Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
rauhaar

Unerklärliches Zucken und Zurückschrecken ...

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir sind ganz irre, unsere 13 Jahre alter Rauhhaardackel-Dame Babsi hat seit ca. 4 Wochen starke Zuckungen am Kopf, vor allem beim Trinken schreckt sie regelrecht zurück.

Gelegentlich tritt es auch beim Fressen auf oder wenn er aus der Ruhe hochkommt.

Beim Tierarzt wurde die Wirbelsäule geröntgt - ergab leichte Verschleißerscheinungen im Bereich der Halswirbelsäule.

Dazu ist zu sagen, daß die Zuckungen so gut wie nie beim laufen oder Springen aufgetreten sind.

Die 10 tägige Gabe von entzündungshemmenden und schmerzhemmenden Medikamenten ergab keine Besserung.

Nachdem auf unser Drängen Untersuchungen des Blutes auf Krankheiten wie z. B. Borreliose durchgeführt wurden (Borreliose positiv) bekommt sie nun Antibiotika (Amoxicillin) seit 3 Tagen. Bisher ist keine Besserung erkennbar, im Gegenteil, die Zuckungen haben zugenommen.

Hat jemand noch eine Idee, wo diese Zucken herkommen könnte.

Babsi ist in den letzten Tagen auch vemehrt schreckhaft.

Für irgendwelche Tips wäre ich dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rauhaar, Herzlich Willkommen :party:=)

Was mir zu Erst eingefallen ist als ich Deinen Beitrag gelesen habe war, das es vielleicht einfach das zunehmende Alter Eures Hundes sein könnte das sie ein bisschen schreckhaft werden lässt, was eventuell auch die Zuckungen verursachen könnte. Die Disskusion wegen Schreckhaftigkeit bei älteren Hunden hatten wir neulich schonmal, unter der Rubrik Hunde im Alter.

Das ein 13 jähriger Hund Verschleißerscheinungen bekommt bleibt nicht aus denke ich, bei den wenigsten. Mein Hund ist erst 8 und hat auch schon Verschleiß in der Wirbelsäule.

Ich mach deswegen Krankengymnastik mit ihm, oder besser gesagt ich massiere ihn.

Borreliose, und noch dazu in dem Alter ist natürlich äußerst gräuslich, für Hund und Halter.

Dazu kann ich Dir leider auch nichts konstruktives sagen, obwohl mein Hund das letztes Jahr auch hatte. War aber in einer Woche wieder gut.

Also bleibt mir nur Eurer alten Dame gute Besserung zu wünschen :) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du mal die Ohren anschauen lassen? Das sie dort irgendwelche Schmerzen hat? Evtl. auch tiefer im Gehörgang?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rauhaar,

ich würde sagen, Ohren und Augen lassen nach. Wohl auch etwas das Gedächtnis. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.