Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nasefux

Zwei Shibas stellen sich vor

Empfohlene Beiträge

Haha heute in der Tageszeitung: Eine neue Schafrasse wurde entdeckt. Sie sehen aus wie Hunde aber es sind- SCHAFE! :D

Cool, dass sie sich dafür interessieren. Werde nämlich bestimmt ZOSsen und Fährten, wenn der Hund sich dafür eignet. Machst du DogDancing profesionell? Wieviel Beschäftigung brauchen deine Shibas? Und wieviel Bewegung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Professionell mach ich nichts, da hab ich selber zu wenig Ehrgeiz dazu.

Beschäftigung.....meine Zwei finden es natürlich prima wenn wir den ganzen Tag auf Achse sind, aber dann möchten sie bitte auch mal wieder Pause ;) Im Urlaub merk ich das stark - wenn wir mehrere Tage hintereinander volles Programm haben - dann brauchen sie erst mal einen Tag zum ruhen und schlafen.

Ich bin mit meinen Beiden im Schnitt 2-3 Stunden am Tag unterwegs, was ich auf drei Spaziergänge verteile. An manchen Tagen gehen wir einfach nur spazieren, ohne besonderes Programm, an anderen wird dafür wieder hochmotiviert trainiert. Ein Shiba kommt sicher auch mal mit weniger zurecht, aber die Regel sollte es nicht sein, sonst wird ihnen langweilig...und ein gelangweilter, gefrusteter Shiba ist nicht schön, die stellen nur Unsinn an und hören nicht mehr so gut (wahrscheinlich kommt daher, das sie nicht mehr hören wenn sie zu lange allein sind - ja, aus Langeweile).

Ich halte es so, das ich jeden Tag ein bisschen was mit ihnen mache, und wenns nur abends ne kleine Clickerrunde ist, wo wir Tricks üben, oder ein kleines Suchspiel in der Wohnung. Hauptsache der Grips wurde aktiviert :zunge:

Bewegung...mein Rüde sagt dazu - päh, ich lauf nicht mehr als sein muss ^^ meine Hündin rennt dafür das doppelte, aber sie ist auch noch jünger. Ich fahre mit meinen Hunden zB NICHT Fahrrad, da sie das anödet. Die meiste Bewegung bekommen sie, wenn sie zusammen über Wiesen fetzen. Shibas können richtig schnell sein!

Man kann auch gut lange Tagestouren in den Bergen unternehmen, aber dann ist am nächsten Tag erstmal Sense ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi dein Rüde ist süß. Wie würdest du das in Bezug auf Border Collies sagen oder anderen Hütis?

Meinst du 2-3h insgesamt also mit Trainig und allem oder nur laufen?

Wie sind deine HUnde Fremden gegenüber? Freundlich, abwartend, ect.? Welchen Ursprung haben Shibas? Sie sind ja sehr ursprünglich in Wesen, macht das Probleme im Alltag und Zusammenleben?

Ich finde Shibas sehr interessant. Und vom Aussehen natürlich toll. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahnsinn, ich bin ja sonst gaaaarnicht so für die Wuschelhunde, eher der Windhundmensch, vorallem kurzes, glattes Fell^^ aber die Shibas und Akitas habens mir angetan...

Haben in der Familie auch nen Shiba, ein echter Traumhund, und ne Freundin hat seit letztem Jahr einen Akita.. Einfach toll..

Lad mal fleißig weiter Bilder hoch^^ die beiden sind einfach traumhaft schön..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meinst du 2-3h insgesamt also mit Trainig und allem oder nur laufen?

2-3 Stunden draußen, mit Training und allem Drum und Dran. Nach "einfach nur so"-Spaziergängen, gibts dann abends Zuhause noch eine Spielerunde.

Wie sind deine HUnde Fremden gegenüber? Freundlich, abwartend, ect.?

Das kann ganz unterschiedlich sein. Die Hunde suchen sich die Leute aus - manche Menschen werden empört angebellt, wenn sie die Zwei anfassen wollen, manche werden komplett ignoriert, und an Andere schmeißen sich beide Hunde richtig schleimerhaft ran :zunge:

25z03nl.jpg

Leute die sie kennen, werden freudig begrüßt.

Shibas generell sind eher zurückhaltend Fremden gegenüber. Aber Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ich schau eigentlich sehr drauf, das die Hunde nicht von jedem angetatscht werden. Denn die meisten Menschen tatschen von oben auf den Kopf und da weichen meine Zwei aus. Also sorg ich dafür das sie ihre Ruhe haben und im Gegenzug entwickeln sie keine Antipathie gegen Menschen ^^

Welchen Ursprung haben Shibas?

Shibas kommen aus Japan und sind vermutlich die älteste japanische Rasse und eine der ältesten überhaupt, ABER die Rasse stand nach dem zweiten Weltkrieg auch schon kurz vorm Aussterben und wurde basierend auf wenigen Zuchttieren wiederbelebt.

Shibas wurden für die selbstständige Jagd in den Japanischen Bergen verwendet. Meist auf Kleinwild, manchmal aber auch in kleineren Gruppen auf Wildschweine.

Shibas müssen eigenständige Entscheidungen treffen.

http://shiba-ratsch.de/wordpress/der-shiba/der-shiba-als-jagdhund/

Sie sind ja sehr ursprünglich in Wesen, macht das Probleme im Alltag und Zusammenleben?

Viele Shibas sind mittlerweile einfach nur Familienhunde und das wird auch in der Zucht berücksichtigt. Auch meine Beiden würde ich in die Kategorie "Familienshiba" stecken. Den Unterschied merkt man sofort, wenn man einmal einem "richtigen" Shiba begegnet ist, so wie sich die Japaner ihren harschen Jagdhund wünschen. Solch ein Shiba ist schon eine Herausforderung in unserer Gesellschaft, in der folgsame, universalverträgliche und absolut menschenfreundliche Hunde gewünscht sind. So war der Shiba ursprünglich nicht! Ein Shiba möchte nicht unbedingt Kontakt mit anderen Hunden (klingt komisch ist aber so), Shibas entscheiden gern selbst (was auch heißt, wenn ihn jemand Fremdes einfach so anfassen will, gibt er auch deutlich seinen Kommentar dazu ab). Ein Shiba soll mutig sein, was heißt das er nicht aggressiv, aber knapp an der Grenze dazu stehen soll. Alles Kriterien die gegen einen Familienhund sprechen ;) Die Shibas denen man normalerweise begegnet, sind da etwas "verweichlicht", sind in der Regel verträglicher und passen sich gut unserem Leben an.

All diese Eigenschaften (nicht zu vergessen, der oft sehr ausgeprägte Jagdtrieb!), machen den Shiba "schwierig", einfach weil er nicht dem entspricht was wir von unseren mitteleuropäischen Rassen gewohnt sind (zB Will to please).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke noch mal für deine Ausfürhlichkeit. :klatsch:

Das Foto ist total klasse! Richtig rankuscheln ;)

Ich denke wenn ich einen Shiba nehmen würde, dann aus keiner Leistungszucht. Also nicht die, deren Eltern auf die Jagd gehen und dafür gezüchtet werden. Ich stelle mir ihre Art toll vor. Wobei ich sie natürlich erst live kennenlernen will.

Danke für den Link. Er liest sich sehr interessant und gibt einem noch mal einen anderen Blickwinkel auf die Rasse.

Ich habe mich jetzt mal bei den Züchtern umgeschaut, wie die Züchter tendieren (Showlinie oder Arbeitslinie). Ich hatte den Eindruck, dass sie in unseren Gefielden eher zu dem Familienshiba tendieren.

Jetzt muss ich einen neuen Lieblingshund in meine Liste stellen.

Wobei der Jadgtrieb mir Probleme machen könnte. Man kann nicht mal schnell wegerziehen, was viele tausend Jahre gezüchtet und selektiert wurde.

Wie jagen Shibas denn? Jagdhund ich ja nicht gleich Jagdhund.

Welchen Züchter kannst du empfehlen? Gerne auch per PN ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Trennung in Show- und Arbeitslinie gibt es beim Shiba nicht. Der Shiba wird auch in Japan nur noch selten als Jagdhund eingesetzt. Nur, was Jahrtausende lang züchterisch gefestigt wurde, lässt sich nicht einfach so wegzüchten und soll es auch nicht.

Aber es gibt eben Züchter die ihre Hunde nach Familientauglichkeit aussuchen (die aber genauso Jagdtrieb haben können), und es gibt diejenigen die die Rasse in ihrer Ursprünglichkeit erhalten wollen. Am besten sieht man sich mehrer Zuchten an, fragt die Züchter nach den Hunden, denn ausschlaggebend sind nun mal die Elterntiere (super ist, wenn man auch was über das Wesen der Großeltern erfährt). Eine Garantie wie der Hund mal wird, gibt es nicht. Man kann sicher die Tendenzen bei Welpen erkennen, aber auch ein Hund der sich nicht groß für die Jagd interessiert hat, kann sich bei Jagderfolg (und wenn es nur ein Maus ist) aber ganz schnell ändern. Das ist beim Shiba tief verankert.

Wegerziehen lässt sich der Jagdtrieb nicht - bei keinem Hund. Aber er lässt sich mit viel Training in kontrollierbarere Bahnen umlenken. Wobei ein Shiba, dem ein Hase vor der Nase davonhüpft zu 99,9% hinterherflitzt und nicht mehr abrufbar ist (naja, da gibts auch einige andere Hunde ;) )

Drum ist es auch kein sorglos-ohne-Leine-lauf-Hund :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was für Spam? Mehr Fotos bitte :klatsch:

Ich hab erst jetzt in deinen Fred geguckt ,weil ich dachte hier gehts um Katzen Shiba/Sheba :redface

Na zum Glück hab ich jetzt trotzdem mal reingeschaut, sonst hätte ich ja deine 2 wunderschönen Fellis glatt verpasst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wahnsinn, ich bin ja sonst gaaaarnicht so für die Wuschelhunde, eher der Windhundmensch, vorallem kurzes, glattes Fell^^ aber die Shibas und Akitas habens mir angetan...

Das ist witzig - bei mir ist es genau andersrum :D Ich bin ein Windhundfan. Das sind einfach wunderbare Hunde mit soo tollem Wesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaub, das liegt am Wesen. Dieses Katzenartige, was beide so an sich haben ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wir stellen uns kurz vor

      Hallo an alle hier   Ich binn neu hier im Forum&möchte mich  gerne kurz vorstellen. Ich heiße Annika und komme aus Oberösterreich.   Meine treue Seele Jack begleitet mich seit 2017. Er ist ursprünglich ein Tscheche. Tierschutzhund quasi Er ist reinschwarz, hat 15Kilo und ist ein Terriermix. Er ist wsl 4-6 Jahre alt.   Hier im Forum möchte ich mich gerne infomieren&austauschen, es gibt viele Interessante Beiträge  Ich wünsche euch noch einen sc

      in Vorstellung

    • Runder Haarausfall und wunde Stellen

      Hallo zusammen! Dachte ich versuch es einfach mal über diesen Weg da ich so ein breiteres Puplikum um Rat fragen kann. Mein Tierarzt ist momentan ziemlich ratlos und ich am Rande der Verzweifelung. Unsere amerikanische Buldoggen Hündin Amber ist vor über einem Jahr aus dem Tierschutz zu uns gekommen. Sie erfreute sich stets bester Gesundheit. Vor einigen Woche bemerkte ich dann beim Streicheln eine unebene Stelle unter dem Fell. Ich dachte erst an Zecken, aber beim Untersuchen hat

      in Hundekrankheiten

    • Warzenartige stellen im hundefell

      Hallo, Ich habe seit ein paar Wochen den hund von einem freund und mir ist aufgefallen das er im fell weisse warzenartige abstehende stellen hat. (Siehe bild) Würde gernr wissen ob mir jemand genauer sagen kann was das ist und ob ich damit zum arzt muss. Er hat diese "warzen" an mehreren stellen des körpers und sind an den grössten stellen vllt einen halben cm lang. Zur info: Es ist ein Rüde 8 jahre alt und ein rednose pitbull soweit ich weis. Er wiegt knapp 40kg.  Vielen dan

      in Gesundheit

    • Können Hunde auf taub stellen?

      Oder besser gesagt die Umwelt ausschalten?   warum ich das Frage. Job mäßig bin ich viel in Theatern und Konzerthäuser unterwegs. Vorgestern war ich in der Nahe bei einer Probe einer  Sopranistist, ich hatte im Nachbarzimmer zu tun. Sie probte und es lag dort ein Hund, sah aus wie ein kleiner Windhund, kenne die Rasse nicht, und lag eingerollt in seinem Körbchen und hatte die Augen zu.   Man muss wissen, das die Lautstärke einer Sopranistin enorm ist, da kommt kein Prres

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Rote juckende Stellen Hund

      Hallo liebe Mitglieder,    ich war mit meinem Hund schon beim TA und der meinte, es ist wohl eine Futtermittelallergie (ich füttere roh, ohne Getreide etc.) oder eine Umweltallergie.  Ich habe sein Essen schon eingeschränkt und füttere nur noch Kaninchen, trotzdem ist es noch nicht besser geworden.  Ich zweifle an der Theorie der Futtermittelallergie, da  1. Wir waren in Frankreich, da hatte er keine Beschwerden - gleiches Futter.  2. Es ist nur an Stellen,wo er wenig Fell h

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.