Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
karanthea

Ein paar Probleme mit meinem Welpen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich habe jetzt seit knapp 2,5 Wochen einen 11 Wochen alten Aussie-Schäferhund-Rüden. :=) Inzwischen haben wir unseren Rythmus mit rausgehen gefunden, tagsüber so aller 2 bis max. 3 Stunden, nachts so aller 6 -7 Stunden. Das funktioniert soweit gut, klar passieren ab und zu nochmal Mißgeschicke aber was ich nicht versteh er pinkelt inzwischen in der Wohnung wenn es denn mal passiert in sein Körbchen oder sogar in mein Bett. Sobald ich es beemerke geh ich sofort raus mit ihm, wasche Bettzeug, Körbchen etc. aus damit der Pipigeruch weggeht.

Ich dachte immer Hundewelpen machen zumindest nicht in ihr Körbchen, :??? es ist echt aufwendig da alles abzuziehen etc. und ich würde gerne das vermeiden. :wall Wie bringe ich ihm bei Körbchen und Bett sind tabu zum pinkeln?

2.Problem Er frißt alles was draußen rumliegt, egal ob es essbar ist oder nicht. Von der draufhau Methode hab ich schon gelesen aber funktioniert das auch bei einem Welpen? Da ich aber auch in der Stadt ohne Garten wohne hab ich gar nicht so die Möglichkeit die Methode so richtig anzuwenden?

Momentan regele ich das so wenn er was ins Maul nehmen will, pfui zu sagen oder wenn es im Maul ist aus, danach wird fleißig gelobt. Dies funktioniert eigentlich soweit gut, führt die Methode irgendwann auch zum Ziel ;)

3.Problem Was mir am meisten zu schaffen macht, er will beim Gassi gehn wirklich jeden Menschen egal ob Kind, Erwachsener etc. oder zu jedem Hund gehen bzw. ihn anspringen. Wir wohnen in der Stadt da sind andere Leute nicht wegzudenken, also muß er lernen nicht zu jedem hinzuwollen. Momentan bleib ich einfach stehe wenn er zu sehr an der Leine zieht um irgendwen zu begrüßen. Meistens kommt er mir dann auch entgegen wenn der Druck zu groß wird und wird dann von mir gelobt weil er gekommen ist. Richtig oder falsch?

Zu mir selbst noch ein paar Infos. Ich hatte bereits einen Hund, den ich mit 2 Jahren bekommen habe und auch jahrelang einen Pflegehund. Allerding ist dies nun mein 1.Welpe und ich will doch alles richtig machen um ihn nicht später zu sehr zu verkorksen. :)

tschau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe so einige Sachen....ausser das meine ziemlich schnell Stubenrein war, auch durchgemacht....und habe versucht es allein zu schaffen.... :so

Einiges hat funktioniert aber vieles habe ich eher verschlimmert, darum rate ich auch Dir.....suche Dir eine gute Hundeschule.....und es wird besser werden.....Glaube mir.... ;)

Ich wünsche euch von Herzen viel Glück dabei.... :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Karanthena: Welpen pieseln nicht selten in Ihr Bett. Hundebabys können ja noch nicht draußen rumlaufen wie ein Pferd wenn sie geboren werden. Bis 14 Tg sind die AUgen noch zu und erst dann wird die Motorik besser und besser mit ca 4 Wochen verlassen sie je nach Möglichkeit das erste mal die Wurfkiste. Mama und auch andere Rudelmitglieder putzen alles weg für sie. Gerade Hundebabies welche im Haus aufgewachsen sind ( Welpengehege)oder nur einen kleinen Bereich im Stall / zinger hatten neigen dazu auf Decken/ Teppichen und ihren Umfeld ihre Hinterlassenschaften abzusetzen. Nur wenn sie immer freien Zugang zum Außengelände haben lernen sie geziehlt auch dort Ihre Geschäfte zu verrichten. Geht es in das Körbchen warst du nicht aufmerksam genug. Grundsätzlich gilt nach jedem Fressen ( oder sogar wärend des Fressens geht bei Fütterung im Garten) lösen lassen. Auch nach jeder Schlafphase sofort raus und auch wenn man heftig spielt oder sich freut wird schnell ein Häufchen oder eine Pfütze gemacht. Beobachte den Hund nehme ihn wenn er nur anstalten macht sich zu setzen hoch und bringe ihn nach draußen. Würde er laufen wenn es schon raus will schafft er es nähmlich ganz sicher nicht bis zur Türe.

Das mit dem Aufnehmen machst du denke ich ganz richtig aber nehme ihn bitte nicht nur alles weg sondern lasse dir die Dinge besser zeigen. Denn ist es in Ordnung ( Ball stöckchen) gibt man es wieder und der Hund erkennt das man nur Böses abnimmt. Kann man auch mit Würstchen Käse etc im Haus trainieren. Hilfreich hat sich bei uns nicht allein das Komando pfui erwiesen sondern auch die natürliche Reaktion von ekligen Zeugs die auch Hunde haben also so als wie wenn man Ohrenschmalz abbekommt Spuck schüttel ihhh pfui und nase Rümpfend rückwerts gehen. Dies sollte natürlich nicht bei Sachen gemacht werden die man dann wieder als Belohnung verteilt oder erwartet zu apportieren. Aber bei Ka..e und co durchaus wirksam. Oft brauchen die Kleinen länger dazu Kot als Eklig zu sehen das kommt daher das ja Mama es ihnen vorgemacht hat. Solange die Mutter säugt und damit ein Hoher Milchanteil im Kot ist räumt sie ihn weg ( Auch bei bestimmten Welpenfutter). Im übrigen hat der Menschliche Kot sehr hohe ähnlichkeit mit Welpenkot was die Ursache ist das Hunde diesen Schmackhaft finden. Auf jeden Fall stillen die meisten Hündinnen mit 8 Wochen noch oder stillen gerade ab so das der Welpe es gar nicht anders kennt.

Dein drittes Problem ist unter anderen unter dem Hintergrund entstanden das das Tier zu früh ( 8 Wochen ist für mich zu früh auch wenn gesetzlich zugelassen)von Mama weg ist und vermutlich auch keine anderen Rudelmitglieder ihm nein beibrachten. Dies kann noch zu bösen Rüffel bei anderen Hunden führen. In der Regel sind diese jedoch nicht sehr agressiv sondern nur sehr deutlich mit Nachdruck für ungehöriges Benehmen und diese Erfahrungen fallen leider von Fremdhunden meist intensiver aus sind jedoch absolut Wertvoll zu betrachten um versäumtes auch nachzuholen. Dann bitte nicht trösten und bedüddeln sondern selber schuld hoffe du hast was gelernt. Nur wenn es wirklich Verletzungen gab solltest du der tröstende Hafen sein.

Beim Menschen hast du leider das größere Problem denn kaum einer kann so einen Welpie wiederstehen und die Menschen verzeihen in diesem alter jedes ungehörige Benehmen was dazu führt das er lernt anspringen ist willkommen. Das Dumme ist du kannst deinen Hund erziehen jedoch nur selten die Menschen. Grundsätzlich hat dein Hund seine Distanz zu dir nicht zu verlassen, rufe ihn immer zurück wenn er sich nur wenige Meter von dir entfernt. Dies solltest du üben ohne Menschen und Artgenossen zu begegnen dann lobe ihn kräftig. Jedoch wenn er zurückkehrt nachdem er jemanden überfallen hat wird dein Lob eine Bestätigung für ihn. In einem Rudel und auch bei Muttern würde er wenn er sich unerlaubt entfernt hat gerüffelt werden. Warum bist du weg? Das ist gefährlich mach das nie mehr. Wir würden unseren Kindern ganz schön was erzählen wenn sie einfach mal über die Straße zum Eismann liefen oder nicht? Sollte er wegrennen und der Rückruf noch nicht sicher funktionieren und er dort hängen bleiben so folge ihm und stelle dich dazwischen schiebe ihn weg begebe dich in T stellung zu dem Gegenüber und lasse dich nicht in freundliche Gespräche ein, sondern gehe möglichst zügig mit deinem Hund weg und sage ihm nö jung das war nicht in Ordnung . Hunde sind nicht dumm und auch nicht wenn sie noch so jung sind.

Überlege dir wie sich eine Mutter verhalten würde und du findest viele Antworten auf deine fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also, die Antwort von COmpanion kann ( und mag ) ich nicht toppen :):klatsch:

LKurz in eigenen Worten :

Du hast einen 11 Wochen - Welpen zuhause - der kann noch gar nicht richtig einhalten, merkt oftmals erst dass er muss, wenn er muss und wenn er gepieselt hat, ist es innerhalb von 2 Sekunden vergessen ;)

Ist halt noch ein Baby - hab Geduld, das wird ganz schnell besser :) Du machst das gut so, wenn er gemacht hat, nehmen und rausgehen :)

Dass er zu allen Menschen hinmöchte, denke ich, ist auch noch normal, Du fängst ja gerade erst an, mit ihm zu lernen, versuche doch ansonsten auch, wenn er zieht, bzw. bevor die Leine sich strafft den Richtungswechsel.

Nun ja, das sind aber auch Übungen, die kannst Du eher spielerisch einbauen.

Such Dir doch mal eine Hundeschule, einen Hundeplatz bei Dir in der Umgebung, die Welpenstunden anbietet. Da kannst Du soviel Nützliches draus lernen, der Trainer gibt Dir hilfreiche Tricks und Tipps, Dein Hund lernt seien Artgenossen kennen und Ihr beschäftigt Euch gemeinsam :)

Einmal in der Woche Welpenstunde, die 5 Euro oder so kostet pro Stunde - und Ihr seid glücklich ^^ Also, hoffe ich :)

Fotos wären toll von Deinem Kleinen, Hundebabys sind einfach nur zum Knutschen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hilft nur viel, viel, viel und noch viel mehr geduld.

Das wird schon.

=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

danke schon mal für eure Tipps. Klar ist er noch ein Welpe und das soll er auch ruhig noch ausleben. Ich hatte halt immer nur gelesen es wäre nicht normal mit dem ins Körbchen pinkeln, aber es beruhigt mich doch daß es okay ist. :)

Ab und zu kriegt er schon mal einen Rüffel von Hunden die nicht mit ihm spielen wollen, dann benimmt er sich auch welpentypisch und schmeist sich auf den Rücken und zeigt Unterwürfigkeit. Dann heißt es wohl einfach weiter Geduld haben und hoffen es legt sich irgendwann zu allen Menschen eilen. :D

Ansonsten bin echt froh, daß ich anscheinend doch das meiste bisher richtig mache und hoffe er entwickelt sich weiterhin so posittiv wie bisher. :klatsch:

tschau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

danke schon mal für eure Tipps. Klar ist er noch ein Welpe und das soll er auch ruhig noch ausleben. Ich hatte halt immer nur gelesen es wäre nicht normal mit dem ins Körbchen pinkeln, aber es beruhigt mich doch daß es okay ist. :)

Ab und zu kriegt er schon mal einen Rüffel von Hunden die nicht mit ihm spielen wollen, dann benimmt er sich auch welpentypisch und schmeist sich auf den Rücken und zeigt Unterwürfigkeit. Dann heißt es wohl einfach weiter Geduld haben und hoffen es legt sich irgendwann zu allen Menschen eilen. :D

Ansonsten bin echt froh, daß ich anscheinend doch das meiste bisher richtig mache und hoffe er entwickelt sich weiterhin so posittiv wie bisher. :klatsch:

tschau

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich dachte immer Hundewelpen machen zumindest nicht in ihr Körbchen, :??? es ist echt aufwendig da alles abzuziehen etc. und ich würde gerne das vermeiden. :wall Wie bringe ich ihm bei Körbchen und Bett sind tabu zum pinkeln?

So was machen Welpen normalerweise nicht; es sei denn, sie hatten nicht die Möglichkeit im Welpenalter ihr Wurfnest zu verlassen. Dann ist so was eingeprägt!

Bereits ab dem 21. Lebenstag verlassen die Welpen das Nest und machen außerhalb. Gibt man ihnen dazu keine Gelegenheit, oder hält sie mit Nest und direkter Umgebung in gleichem Einstreu - oder auch Teppichen, Decken -, werden solche Welpen immer wieder die gleichen "Unterlagen" zum Pippimachen benutzen. Sie haben es ja so erlernt!!!!!

Abhilfe schafft eine abwischbare, wasserdichte Unterlagen und wirklich regelmäßiger - vorerst stündlicher- Gassigang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.