Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
LiWiGe

Welpenfutter von Terra Canis

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich bekomme demnächst meinen ersten Welpen und da habe ich mich natürlich damit beschäftigt, wie ich den ernähren werde.

Ich hatte Barfen ins Auge gefasst, aber das geht bei uns wegen der potentiellen Keimbelastung von Rohfleisch nicht. (Familienmitgleid mit transplantierten Organ)

Also habe ich mich nach umfangreicher Recherche dazu entschieden, die Ernährung von meinem Schätzchen nach einem angemessenen Zeitraum auf Terra Canis umzustellen. Also nicht gleich zu Anfang. Sie soll natürlich erst einmal richtig bei uns ankommen.

Jetzt gibt es von Terra Canis schon beim Welpenfutter verschiedene Geschmacksrichtungen und jetzt grübel ich schon die ganze Zeit nach, ob jede Geschmacksrichtung gleichbedeutend mit einer Futterumsgtellung ist.

In vielen Dingen werde ich super gut von meiner Schwägerin beraten. Aber Abwechslung beim Futter steht in dem Haushalt nicht so auf dem Programm.

Ich habe einen Barfplan für Welpen, der sieht zwar noch keinen täglichen Wechsel der Fleischsorte vor. Aber laut diesem Plan steht jede Woche eine andere Fleischsorte auf dem Speiseplan.

Also frage ich mich, ob ich das mit Terra Canis ähnlich machen könnte? Also jede Woche eine andere Geschmacksrichtung, also mal Pangasius, mal Lamm, mal Rind, mal Geflügel. Kann mir da jemand Licht ins Dunkel bringen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, nun habe ich einfach mal die Ernährungsberatung von Terra Canis angerufen und nun bin ich wieder beruhigt. Ich werde mein Schätzchen mit den verschiedenen Geschmacksrichtungen füttern und einfach abwarten, was geschieht und womöglich passiert gar nichts. Im Prinzip war ich nur deshalb ins Grübeln gekommen, weil mir ein Hundehalter so vehement erzählt hat, dass die Hunde von einer Freundin den Futterwechsel auch in Bezug auf die Geschmacksrichtung so schlecht verkraften. Aber im Prinzip führt man ja auch Menschenbabys so nach und nach an die verschiedenen Speisearten ran und ich könnte mir vorstellen, wenn ich das beim Welpen nicht mache, klappt es beim großen Hund dann später auch nicht und immer das gleiche Futter im Fressnapf. Da sträubt sich mir das Nackenfell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundeausbildung nach CANIS - Pro und Contra

      Ich hab keine Zeit mir das durchzulesen.   https://www.canis-kynos.de/Aktuelles.html?newsID=226   Manche hier sagen, Canis sei altmodischer Quark. Wieso? Und was halten andere von denen?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Platinum als alleiniges Welpenfutter?

      Hallo,  ich bin ganz neu hier und wollte mal fragen, ob es in Ordnung ist, meinem Havaneser Welpen (ausgewachsen ca. 7 Kg und 27cm) die nächsten 10 Monate mit Platinum Puppy Chicken als Alleinfutter zu versorgen? Oder ist dort irgendetwas zu bedenklich? Perfekt bekommt man es nie, aber 10 Monate sind eine lange Zeit und ich möchte ihr natürlich auch nicht schaden - wenn ich aber merke, sie kommt damit klar, würde ich es auch gerne 10 Monate durchfüttern und danach auf ein „Erwachsenenfutter“ umsteigen..   Danke schon mal und liebe Grüße

      in Hundefutter

    • Pasteurella canis

      Hallo liebe Hundebesitzer,   ich brauche dringen eure Hilfe. Mein Hund (2 Jahre alt) ist seit Monaten krank, weil er das Bakterium "Pasteurella canis" hat. Er bekommt über 2 Monate schon: Antibiotika (Ronaxan 2x  1 1/2 Tabletten am Tag) Schleimlöser (Anbroxd 2x 1Tabletten am Tag)   Es hat wirklich geholfen, er hustest kaum noch, aber wenn er atmet "rasselt" seine Nase. Im Internet finde ich kaum was darüber und er bekommt es schon so lange. Habt ihr vielleicht Erfahrungen mit dem Bakterium?   Wir haben eine Endoskopie machen lassen mit Probenentnahme und da wurde das Bakterium bestimmt. Hier der Befund:       Mit freundlichen Grüßen,   Leilaly        

      in Gesundheit

    • Welpenfutter

      Hallo Leute ich habe mal eine kürzere Frage. ich würde gerne mir einen neuen Hund anschaffen. Mein Alter ist leider von uns gegangen.... Ich will darüber auch gar nicht wirklich reden, ich bin noch immer total sauer. War nicht des Alter wegen nur soviel. 
      Nun würde ich gerne einen Welpen anschaffen in der nächsten Wurfsaison, frage mich aber, ob man einen Welpen gleich das barfen anfangen kann?
      Oder sollte man klassisch das Welpenfutter nehmen? Was sind eure Ansichten? Den Vorgänger hatten wir aus dem Tierheim, da hatten wir nicht diese Frage.

      in Hundewelpen

    • Welpenfutter die xte

      Tja klein Lotti ist sehr mäkelig, was nicht schmeckt, wird versteckt... Trofu ist immer nur genau EINMAL gut, kaufe ich einen großen Sack, geht das noch nichtmal als Leckerchen, auch nicht, wenn ich Brühe vom Hühnerbeine kochen dranmache ( braucht jemand 15kg Josera Kids ? ) Die restliche RC Nierendiät von Uschi ist hingegen der Hit -aber keine Lösung Dibo- Rind mit Diboflocken (Der Fabrikverkauf ist hier um die Ecke)..... ohneeee Rind- da geht nur Geflügel rein, die Frage ist, wielange, sobald ich den Mineralzusatz dazupacke BAH! Gänseblümchen sind super, die sammelt sie hingebungsvoll aus der Wiese.   Dosenfutter: Rinti, DUCK, Animonda, Pure Nature, Dibo (siehe Josera).  Heute gab es dann zwei gekochte (und entbeinte Hühnerbeine) auf Reis und Nudeln...Nudeln sind eh der Hit.    Ich werde hier bekloppt mit der Ich bin nicht der Barfer und habe es wegen meines Verpeilungpotential auch nicht vor, Innereien frisst sie garnicht.   Eigentlich hätte ich gerne ein superleckeres Fertigfutter von mir aus auch Fertigbarf. Tips und Tricks ?? Das Tierchen ist ja mit 6 Monaten voll im Wachstum.. *seufz* Vertragen tut sie alles.      

      in Hundefutter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.