Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
bbina

Aufgerollte Zeitungen - wirksames Mittel zur Hundeerziehung

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Habe ich gerade gelesen

klick

:):)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das unterschreib ich!

Auf diese Art und Weise lernt der Hundehalter: wenn es Aua macht, hat er die Erziehungseinheit verpasst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:-)

Sollte als Plakat bei jedem Tierarzt aushängen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe jetzt weder Text noch Link, denke aber das dies die Aufforderung ist, sich selbst mit der gerollten Zeitung zu schlagen - um sich einzubleuen, dass man bei der Erziehung ( z.B. zur Stubenreinheit ) besser auf seinen Hund achten sollte. :D

Dem stimme ich zu.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Einfach nur genial :megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unterschreib ich so wie es dort steht.

RICHTIG so!!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat bei uns auch funktioniert :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jetzt habe auch ich den Link benutzen können - und siehe da: meine Vermutung hat sich bestätigt.

Ja, nur so sollte man die Zeitung als Erziehungshilfe verwenden.

LG Heike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unterschreib´ ich....... :klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Kleine Anekdote aus Paulas Welpenzeit:

Sie war offline und nicht so dicht bei mir, wie ich es wollte, also lockte ich sie näher ran.

Meint ein junger Mann zu mir: Nehmen sie eine Zeitung!

Ich: Soll ich ihr eine langen?! Oder was mache ich mit der Zeitung?

Er: Nein, wenn man sich mit der Zeitung auf den Oberschenkel klappst, ist das Eindrucksvoller für den Hund und er kommt.

Ich: Gehe ich dann nur noch mit Zeitung raus?

Er: Ich musste...

Ich: :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundeerziehung

      Hilfe meine Hündin hat höchstwahrscheinlich Existenzängste!!  Hallo zusammen,  Ich bin verzweifelt... Und suche Rat.  Vor genau 1 Jahr haben mein Freund und Ich, uns dazu entschieden einen Hund zu kaufen in unserem eigenen Heim. Unsere Jack Russell Hündin Lilly ist 9Jahre alt. Sie ist aus dem Tierheim. Sie kuschelt sehr viel ist kein Spiel Hund. Hört aufs Wort,sogar beim Gassi gehen. Jetzt kommen wir zum eigentlichen Thema. Seit April dieses Jahres haben wir einen Sohn. Beide verstehen sich super,unsere Hündin wacht sogar in der Nacht im Zimmer unseres Sohnes direkt neben den Bett. Nun ja.. Wir können nicht ohne sie die Wohnung verlassen und etwas zu dritt unternehmen, denn sie jault jedes Mal extremst.. Wir haben es mit wachblüten versucht, aus der Apotheke.. Nichts hilft.. Sie macht es seitdem wir sie haben,jetzt seit dem unser Sohn auf der Welt ist, ist es noch extremer geworden.. Unsere Nachbarn finden es natürlich und selbstverständlich fürchterlich. Es muss doch irgend etwas helfen.. Sie ist wie eine kleine aber noch energiegeladene, Liebe Hündin. Wir wissen nicht mehr weiter.. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gibt es rezeptfreie Mittel gegen Räude?

      Hallo zusammen,   ich habe heute beim Gassigang meine Nachbarin mit ihrem Hund getroffen und bei diesem festgestellt, dass er mehrere Schurfstellen an der Schnauze und recht geschwollene Augen hat.  Die Nachbarin trinkt gerne mal einen übern Durst und hat ihrer Aussage nach kein Geld um mit dem Hund zum Tierarzt zu gehen. Der Hund hat zudem einen wirklich großen Tumor an der Milchleiste und obwohl ich ihr Adressen von Tierärzten in der Umgebung gegeben habe, bei denen man auch auf Raten bezahlen kann hat sich da nichts getan.  Ich werde jetzt morgen in den sauren Apfel beißen (ich hasse Konflikte) und die Hundebesitzerin beim Veterinäramt anzeigen. Ich hörte, dass solche Anzeigen in Berlin Ewigkeiten brauchen um bearbeitet zu werden und häufig wird dem Problem einfach nicht nachgegangen, weil es sich um keinen schweren Fall von Misshandlung handelt. Die Ämter sind da wohl etwas überlastet. Nun möchte ich dem armen Hund solange wenigstens gegen die Räude helfen. Ich bin mir übrigens recht sicher, dass es sich um Räudemilben handelt. Gibt es online oder in der Apotheke rezeptfreie Mittel für Hunde, die ich besorgen könnte? Hat da jemand von euch Erfahrungen gemacht?   Vielen Dank im Voraus für eure Antworten Moni  

      in Hundekrankheiten

    • Missgeschicke bei der Hundeerziehung....;)

      oder " oh dieser Hund"    Hier hat alles Platz was zwar so nicht geplant war, aber dann doch irgendwie lustig ist....   Jaro ist mir heute auf dem Heimweg zu weit vorgelaufen.... Gute Gelegenheit, dachte ich....einfach umdrehen und in die andere Richtung zurückdrehen.....bloß nicht umdrehen.. Nach 50m kein Pfotengetrappel.....vorsichtiges Kopfwenden nach 100m :   Hund sitzt mittig auf dem Weg wo ich ihn verlassen habe und guckt mir fragend hinterher.  Ich gehe weiter. weitere 100m später...ich drehe mich um...Hund sitzt immer noch da und macht keinerlei anstalten mir hinterher zu galoppieren.    Wenn ich gerufen hätte wäre er vermutlich gekommen. So habe ich die beste "Bleib" Übung seit Beginn des Bleib -trainings hingekriegt....funktionierte bisher nur 5m. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Spondylose ohne(?) Symptome: Welche Mittel wären trotzdem sinnvoll?

      Hallo,
      mein nun schon älterer Hund hat u.a. Spondylose.
      Ich würde ihm gerne Nahrungsergänzung zufüttern und habe auch schon diesbezüglich viel rumgelesen
      Nur, nachdem er aber keine Schmerzen und auch keine Entzündungen hat, was wäre trotzdem sinnvoll?
      Fündig wurde ich nur mit Mitteln, die den Tieren im akuten Schub oder nachher bei Einschränkungen gegeben werden.
      Er hat hinten Muskulatur abgebaut und deshalb bin ich mit ihm bei einer Chiropraktikerin.
      Aber ansonsten läuft er wirklich gut.
      Danke.

      in Hundekrankheiten

    • Hundeerziehung Allgemein

      Hallöchen Zusammen, ich bin seit kurzem endlich in meine erste eigene Wohnung gezogen. Leider ohne Partner. Aber manchmal läuft es eben nicht so wie man es sich wünscht. Trotzdem möchte ich nicht den ganzen Tag allein Zuhause sein (ich bin selbstständig und arbeite von Zuhause aus). Da kam mir die Idee, mir einen treuen Hund "anzuschaffen". Ich liebe Hunde und hatte bei meiner Oma früher auch immer eine wunderschöne Zeit mit dem Kleinen. Da war ich aber noch recht jung und unbeholfen. Ich habe deshalb auch keine Ahnung wie man an so eine Sache richtig ran geht und wie man einen Hund richtig erzieht. Deshalb richte ich mich nun an euch mit der Bitte mir doch ein paar Tipps und Ratschläge, rund um das Thema Hundeerziehung im Allgemeinen zu geben. Liebe Grüße

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.