Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Cookie09

Schilddrüsenunterfunktion? Tierärzte in Dortmund und Umgebung gesucht

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Monaten eine Schäfer-Mix-Hündin (Vorgeschichte ist unbekannt, vermutlich ausgesetzt in Spanien).

Sie ist ein insgesamt sehr nervöser und gestresster Hund, außerdem zeigt sie teilweise Aggressionen gegenüber Artgenossen. Danach ist sie ebenfalls sehr gestresst und kommt von alleine kaum runter. Ich muss sie meist zur Ruhe zwingen. Selbst in eigentlich ruhigen Momenten oder nach einem ausgiebigen, angenehmen Spaziergang hat sie diese Unruhe in sich.

Ich habe nun mal ihre Schilddrüse untersuchen lassen. Der Wert liegt bei 1,5. Mittelwert ist 1-4. Das Ergebnis liegt also ziemlich im unteren Bereich.

Ich habe mich zuvor nicht viel mit dem Thema auseinandergesetzt. Aber soweit ich weiß ist es doch sinnvoll, ein großes Schilddrüsenprofil machen zu lassen, wenn der Wert an der unteren Grenze liegt, da es von Hund zu Hund unterschiedlich sein kann!?

Ich möchte daher gerne zu einem weiteren Tierarzt, der sich gut mit SDU auskennt. Kennt jemand einen im Raum Dortmund und Umgebung?

Danke für Eure Antworten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Janine,

leider kann ich dir nicht weiterhelfen, was die Arztsuche angeht, aber ich stelle dir mal diesen Link ein. Vielleicht steckt hier noch eine Info drin, du du gebrauchen kannst. http://www.polar-chat.de/topic.php?id=87562&goto=1987114&

Ich drücke euch die Daumen. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Janine

die Praxis am Dorney in DO-Kley http://www.praxis-am-dorney.de/home.html hat Endikronologie als Spezialgebiet aufgeführt, dann sollten sie sich mit Schilddrüsenunterfunktion auskennen. Ich selbst geh woanders hin, aber von dieser Praxis habe ich bisher ausschließlich Gutes gehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Dir, Astrid :) Es sieht schon vieles danach aus-auch nach den Erfahrungsberichten. Kann natürlich auch an den vielen Umstellungen liegen, mangelnde Erfahrung usw. Aber bevor man immer weiter "experimentiert" und vielleicht noch eine andere Ursache vorliegt..und wenn es das nicht ist, muss ich mir darum jedenfalls keine Gedanken mehr machen :)

Annette-scheinbar bin ich blind. Auf der Seite war ich grad noch ;) danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An alle, die auch mal einen kompetenten Tierarzt/eine kompetente Tierärztin im Bereich SDU suchen:

Auf Empfehlung habe ich mich an Dr. Verena Boden gewendet. Sie hat zu 80% Pariebten mit einer SDU und hält auch Vorträge über dieses Thema. Das erste Telefonat war schon sehr aufschlussreich - sie hat sich viel Zeit genommen, sowie alle Fragen zu meiner Zufriedenheit beantwortet. Dann hat sie mir einen Endokrinologischen Fragebogen zugeschickt mit Angaben zum Verhalten, der körperlichen Verfassung sowie über die Welpen- und Jungehundzeit. Den habe ich ihr zurückgeschickt mitsamt aller Blutergebnisse. Nach etwa einer Woche hat sie zurückgerufen und mir ihr Ergebnis mitgeteilt und noch einige Hinweise gegeben was ich weiterhin im Auge behalten soll oder abklären lassen sollte. Um ihr Ergebnis zu festigen, haben wir nch einen Termin ausgemacht an dem sie Feeli kennenlernt und ihr Verhalteb einmal selbst erlebt. Damit nicht das typische Tierarzt-Gefühl" bei ihr entsteht (was ihr Verhalren beeinflussen kann), treffen wir uns auf einem Trainingsgelände. Dieses Treffen kommt noch, aber bisher bin ich echt begeistert von der Frau und ihrer Vorgehensweise :) ich werde nochmal berichten, wie das Treffen dann war und ob sich mein Eindruck bestätigt hat.

Achja. Sie hat vo den Blutwerten und meinen Angaben zum Verhalten den Eindruck dass es sich um eine subklinische SDU handelt und somit wird sie vermutlich bald substituiert.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hiuhu Janine,

ich hoffe dein positiver Eindruck hält sich und ihr kommt, was Feeli angeht, vorran. :)

Mich würde der Bericht sehr interessieren. Toi toi toi für euch. :kuss::)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Soooo...Am Mittwoch waren wir da und ich muss sagen - seeehr sympathisch. Feeli konnte sich zunächst auf dem Gelände austoben, über gestapelte Baumstämme klettern und sich von der Ärztin bewundern lassen :D Währenddessen hat sie sich noch Zeit genommen, Fragen zu beantworten, Unsicherheiten aus dem Weg zu räumen ;) ,die Blutergebnisse zu besprechen und mir ein wenig was zu den Werten zu erklären.

Dann kam die Untersuchung, in der sie besonders auf die Hüfte eingegangen ist, da Feeli bei einigen Tests leicht reagierte. Da müssen wir bald mal röntgen lassen, ob HD vorliegt.. Sie hat sich auch hier viel Zeit gelassen, um Feeli nicht zu sehr "zu nerven" ;)

Dann kamen wir zu den Medikamenten. Ein detaillierter Dosierungsplan wurde erklärt und viele Infos zu der Dosierung, Verabreichung, Einstellung und Symptome einer Überfunktion mitgegeben.

Das ganze hat eine Stunde Zeit verbraucht und wir haben nicht mehr bezahlt als für die Blutuntersuchung (mitsamt der Tabletten von 38€, sowie der Telefonate vorher und der Ausweretung des Fragebogens) :)

Nach wie vor: Sehr zu empfehlen!

Nun bekommt Feeli seit Mittwoch die Tabletten und was soll ich sagen!? Sie ist in manchen Sachen tatsächlich schon ruhiger. Am zweiten tag dachte ich noch beim Futter abfüllen: Hmmm...Kann doch nicht sein, dass sie jetzt auf dem Bett liegen bleibt und nicht fiepend und hüpfend hinter mir steht. Das Gleiche beim Anleinen. Zufall? Dachte ich erst, aber das hält bis jetzt an. Wäre schon sehr merkwürdig, wenn sie auf einmal jetzt kapiert, dass das nicht so gewünscht ist ;) Aber gut, sind ja jetzt erst 3 1/2 Tage ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.