Jump to content
Hundeforum Der Hund
RubyUndColle

Zweithund - Cavalier King Charles Spaniel und Border Collie?

Empfohlene Beiträge

Hallöchen ;)

Wir wollen uns einen Zweithund zu legen. Jetzt denkt man natürlich über die Rasse nach. Wir haben einen Cavalier King Charles Spaniel, der ein wenig zu groß für seine Rasse ist. Ich schätze ihn so auf 35 cm. Ruby ist ein kastrierter Rüde, der sich ebenfalls mit Kastrierten und unkastrierten Rüden versteht und gerne spielt und schmust, Ruby ist verträglich, und hat schon Urlaub bei Anton ( Jack Russel, 4 Jahre) gemacht und die beiden konnten sogar aus einem Napf trinken. Wenn Anton gesagt hat, was ihm nicht passte, hat Ruby das akzeptiert.

Wir machen mit Ruby viel Sport. (Agility, Frisbee werfen :) ) Wir haben ein Haus mit großem Garten. Meine Schwester ist 13 und ich werde 16. Mein Vater ist blind und den ganzen Tag zuhause, meine Mutter ist Hausfrau und ebenfalls den ganzen Tag zuhause und macht viel mit Ruby.

Und nun meine Frage, wäre ein Border Collie geeignet? Oder welche Rasse könntet ihr uns noch empfehlen?

Danke und Grüße :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was möchtet ihr denn später mit dem Hund machen?

Habt ihr euch darüber schon Gedanken gemacht?

Möchtest du eher einen Welpen oder einen erwachsenen Hund und käme auch ein Hund aus dem Tierschutz in Frage?

Ein Border Collie ist natürlich eine ganz spezielle Hunderasse, also überlegt euch das gut und informiert euch entsprechend.

Natürlich hat jede Hunderasse, jeder einzelne Hund unterschiedliche und oft spezielle Ansprüche und Erwartungen an seinen Halter, deshalb finde ich es wichtig sich schon im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, was man mit seinem Hund vorhat und wie man sich das Zusammenleben mit dem Vierbeiner vorstellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es käme ein Welpe, sowie ein erwachsener Hund sowie ein Hund aus dem Tierschutz in Frage. Wir würden gerne etwas in Richtung Agility und Dogtraining machen.. Wir waren auch mit den Gedanken schon bei einem Jack Russel..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey...ist schön einen Cavalierfreund zu treffen ? Wir haben 3,5 davon :) Das heisst 3 echte und eine Hündin zuhälfte Malteser. Sie ist vor ca 2 Jahren als Welpe dazu gekommen und es gab bis heute kein einziges Problem. Alle sind ein Herz und eine Seele. Cavaliere sind auch sehr liebe Hunde. Wer sich mit denen nicht versteht, ist selber Schuld.... ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde einen Cavalier dazu holen! Ich habe die einen Cavalier und einen Bordermischling, allerdings ist der Cavalier schon müde und der Border möchte immer noch arbeiten oder spazieren. Ausserdem finde ich es toll wie Cavaliere zusammen spielen und schmusen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für Agility und so Zeugs würde ich dir ein Border Collie empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht mal über eine "etwas" abgeschwächte Rasse wie Aussie, Sheltie oder ähnliches nachdenken...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was Kromi geschrieben hatte, sollte man wirklich bedenken:

wenn der Cavalier müde wird, ist für den Border gerade erst die Aufwärmphase vorbei.....

kann natürlich trotzdem funktionen, aber man sollte gut überlegen.

welche andere Rasse könntet Ihr Euch denn noch vorstellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube das ist geringste Problem ist, dass der Border noch nicht müde ist. Ich habe Border (3J) und Collie (12,5J!!) zusammen. Größere Runden muß ich nicht mit dem Border gehen, gut meine Oma ist noch recht fit, aber trotzdem.

Viel mehr ist es die Qualität wie man mit dem Hund arbeitet und ob man der "Typ" dafür ist.

Der Border ist da genauso speziell wie ein Terrier (nicht meins) oder etwas windiges (auch nicht so meines) oder eben andere Hundegruppen.

Die Frage ist ob bewusst ist was ein Border häufig mitbringt: Schatten starren, Autos hüten usw.. Frisbee und Agi sind schön, aber nicht geeignet für einen Junghund. Für manche Border gar nicht geeignet, weil die zu sehr überdrehen.

Ob nun ein Haus mit Garten da ist, oder ob jemand immer zu Hause da ist ist da zweit, bis drittrangig.

Viel mehr die Frage was ist ist in 5 Jahren? Wenn ihr arbeitet/ studiert? Wer kann dann mit dem Hund arbeiten??

Seid ihr in der Familie bereit auch mehr zu machen, also sich auch einem Hundetrainer Hilfe zu holen? Euch bewußt, dass der Border oft kein belastbares Nervensystem hat??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man sollte für sich überlegen, warum einen Zweithund. Warum möchte ich einen Zweithund. Wenn man das klar hat, kann man nach der richtigen Rasse suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.