Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Rüpel_Rufus

Vorstellung und gleich Hilfesuche

Empfohlene Beiträge

Hallo Gemeinde,

mein Name ist Bianca, ich bin 38 Jahr alt, im 7. Monat schwanger, komme aus Osnabrück und seit 8 Wochen bin ich zusammen mit meinem Mann mehr oder weniger stolze Besitzer von Rufus, unserem Rüpel.

Rufus ist 17 Monate alt, seit 1 Monat kastriert und hatte vor der Aufnahme bei uns ein nicht so prockelndes Leben. Als Welpe zu einem Paar gekommen, die sich dann getrennt haben und der Hund leider auf der STrecke blieb. Nicht genügend Auslauf bekommen hat und auch in der Erziehung so einige Sachen auf der Strecke geblieben sind. Wir haben uns aber auf Anhieb in ihn verliebt und er macht uns meistens viel Freude.

Leider nagt er an meiner geliebten, antiken Truhe, heute bereits zum 2. Mal herum. Er ist NICHT alleine, mein Mann ist in der obersten Etage unseres Hauses und der Hund bleibt unten.

Nun erhoffe ich mir Rat von Euch!

Ist ihm einfach langweilig oder hat er Verlustängste?

Wie verhindere ich die weitere Zerstörung der Truhe?

Vielen Dank für Euer Gehör...

LG

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, dass mit dem Bild will nicht klappen.

Rufus ist ein Berner Sennenhund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo und herzlich wilkommen hier im Forum!

Hmm...

was macht ihr denn mit ihm?

Wie sieht so der Tagesablauf aus? :)

Kann er allgemein alleine bleiben?

Mit Bildern versuchs mal hiermit :

www.picr.de

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Isy,

er bekommt morgens einen richtig langen Spaziergang, meistens sind noch andere Hunde dabei. Bedeutet, dass er oft toben und spielen kann. Danach ist er auch ziemlich platt. Mein Mann ist oben im Haus, Rufus unten, ich im Büro. Noch, denn bald bin ich auch zuhause. Bei gutem Wetter ist Rufus meistens draußen, wir haben einen großen Garten. Manchmal liegt er auch vor dem Haus und hütet es :-)

Mittags oft noch einen kurzen Gang und abends dann wieder richtig lange. Wir haben außerdem das Glück gleich hinter dem Grundstück einen kleinen Wald zu haben.

Eigentlich sollte es ihm an nichts mangeln. es scheint ihm aber doch wohl manchmal langweilig zu sein! Oder wie ist seine Nagewut zu erklären?

Er kann gut alleine bleiben, allerdings haben wir es noch nie länger als 4 Stunden getan. Bei seinem Vorbesitzer war er oft den ganzen Tag, manchmal sogar ein ganzes Wochenende allein.

Wir werden ihm jetzt einen KOng kaufen in der Hoffnung, dass er ihn lieben wird.

Schönen Abend noch,

LG aus Osnabrück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

das ist schwierig. Könnte Langeweile sein, könnte aber auch sein das er eine Macke mitbekommen hat wenn ich höre das er komplette Wochenenden lang allein war.

Dieses Anknabbern war bei meinem Hund eine Übersprungshandlung. Er hat z.B. die Holztreppe oder auch mal eine Tischkante angeknabbert, wenn es ihm nicht schnell genug ging.

Und ich stand daneben. :so

Dylan ist sehr hibbelig wenn er merkt das wir uns vorbereiten um etwas mit ihm zu unternehmen.

Was ist denn wenn ihr ihm etwas zu kauen anbietet? Also wo er länger mit zu tun hat?

LG

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstmal die Truhe in Sicherheit bringen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

da Du schreibst, das er alleine bleiben kann, denke ich das es eher Langeweile ist als wirklich Stress. Macht er noch etwas anderes außer die Truhe anknabbern? Ist er unruhig und nervös?

Ich würde es mit einem Kong probieren.

Ansonsten kann man überlegen ob man ihn irgendwie noch Kopfmäßig auslastet. Macht ihr Suchspiele oder Tricks? Sowas macht Hund auch müde.

Du schreibst, dass Du schwanger bist, d.h. der Hund wir demnächst lernen müssen ein bisschen zurückzustecken wenn das Baby da ist, oder? Denke dabei solltet ihr bedenken, dass er lernt auch Ruhe zu halten, aber dennoch eine Art Rythmus hat, die ihm zeigt wann er dran ist und wann er abwarten muss. Also irgendwie eine Beschäftigung finden, die nicht zu sehr aufdreht und ihn fordert, aber kein Energie-Junky aus ihm machen.

Es kann natürlich auch sein, dass sich das alles von ganz alleien anpasst wenn das Baby da ist. Manche Hunde mögen ja auch nicht so sehr im Mittelpunkt zu sein.

Alles Gute!

LG, Svenja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen :winken:

Zu deinem Problem: Du schreibst, dass der Hund noch nicht lange bei euch ist. Ich könnte mir vorstellen, dass er einfach seine Grenzen austestet, um euch einschätzen zu lernen. Zudem ist er in einem Alter, in dem unser Berner Timon einen erneuten Pubertätsschub hatte und auch er testete immer wieder die vorher einzementierten Regeln.

Bleib konsequent wäre mein Tipp ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben,

also Rufus hat die Truhe in Ruhe gelassen. Beschäftigen ihn jetzt immer mit einem Kong oder lassen ihn sich richtig austoben, so dass er einfach nur platt ist.

Nur jetzt kommt ein neues Problem. Ich denke aber, dass es hier nicht der richtige Platz ist, da es um HUndekrankheiten bzw. Operationen geht. Oder doch? Ich versuche es... ;-)

Man hat eine Absplitterung an der rechten vorderen Speiche diagnostiziert und rät zu einer OP, da er nun schon seit Wochen humpelt.

Er ist krankenversichert, hat jemand Ahnung, ob die Versicherung die KOsten der OP trägt? Der Doc meinte, es würde mir einem unterschiedlichen Wachstum von Elle und Speiche zusammen hängen, nicht ungewöhnlich für schnell wachsende Rassen. Und da niemand auf Rufus in seinen Welpentagen (Ernährung, Bewegung) Acht gegeben hat, sind das wohl nun Spätfolgen. Geschätzte KOsten 800 € bei ganz viel Glück, nach oben offen. Sollte die Versicherung sich weigern wäre es eine finanzielle Katastrophe.

Liebste Grüße und sorry, dass ich schon wieder ein Problem für Euch bereit halte.

Bianca

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was ist das egnau für eine Versicherung ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.