Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Zatopek

Häufiges Heulen- warum?

Empfohlene Beiträge

Hallo.

Zato ist ein Husky- Schäfer und knapp über einem Jahr. Früher hat er immer mal wieder einen Wolfsheulerer losgelassen, doch seit 2 Wochen heult er in der Woche mindestens 5 Mal. Überall, laut. Im Garten, auch mal beim Spazierengehen. Hat das einen Hintergrund?

lg,

Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab einen 1 1/2Jahre jungen Bracco Italiano, der das mit Leidenschaft macht, und zwar auch am Tag des öfteren, wenn Radio oder Fernseher läuft! ;)

Schönes, manchmal etwas heiseres Wolfsgeheul. Bevorzugt gibt er derartige "Kommentare" auchab, wenn bestimmte Melodien/Musik läuft, oder auch, wenn er Naturfilme sehen kann.

Libe Grüße

Gni, Rodin & Primo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Okay, danke

Zato macht das aber auch wenn alles still ist (zumindest für unsere Ohren)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann ist wohl die Nachbarshündin läufig und der junge Mann wird erwachsen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Heulen?!

      Ich bin bekennender Fan heulender Hunde. Allein diese Haltung des Kopfes und das gespitzte Mündchen könnte ich mir stundenlang ansehen.   Die Husky-Freundin meines Spocks heult mitunter, wenn wir mehrere lautstarke kleinere Hunde treffen. Häufig geht Spock zu seiner Freundin, leckt ihr die Schnauze und animiert sie mit ihm etwa 30 Meter weg von dem Gewimmel zu gehen. Doch manchmal setzt er sich auch neben sie und heult mit.   Ich habe den Eindruck, dass das Husky-Mädchen dann noch lauter heulen würde. Später gibt man sich dann sehr inni fast zärtlich, als wenn das gemeinsame Heulen eine Art Vorstufe der Hochzeitsnacht gewesen wäre.   Ich frage hier mal, wann uind ob überhaupt Eure Hunde heulen und ob einige Hunde, natürlich besonders die nordischen Rassen, in verschiedenen Lautstärken heulen können?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Häufiges Erbrechen - evtl. Magenspiegelung?

      Hallo Liebe Hundefreunde..   Mein ein und alles Chuckie ist krank und wir wissen nicht was er hat:( Er war ca . 2 - 3 Monate alt als ich Ihn auf der Strasse gefunden habe, seit dem sind wir unzertrennlich.. Mittlerweile ist mein Husky Rüde 6 Jahre alt.   Wir wohnen in der Türkei, wir haben ein grosses Grundstück in dem Er immer frei herumlaufen kann.. 3 mal am Tag gehen wir mit ihm Gassi.. Jedoch seit 2 Monaten bricht er jeden Abend nach dem er Gras gegessen hat (vor seiner Fütterung). Wİr waren schon 3 mal beim Tierarzt und alle 3 haben gesagt das es am Grass liegt und dass er kein Gras fressen soll. Auch die Bluttests haben nicht auffaelliges gezeigt.. Er ist auch etwas komisch geworden.. Sein Fell ist nicht mehr so schön weich und weiss wie vorher.. eher stumpf und grau..   Seit 2 Tagen frisst Chuckie nicht mehr
      Und seit heute morgen Uriniert er auch nicht mehr:((
      Sein pipmax ist auch etwas angeschwollen..    Wir bringen Chuckie jetzt in die Tierklinik ( Tierarzt kommt erst jetzt in die Klinik?! )   Kann mir Bitte jemand sagen was es sein könnte.. Hat es schon mal jemand erlebt? 
         

      in Hundekrankheiten

    • Häufiges Stolpern, nicht normal oder?

      Hi, mein Hund macht mich gerade irre. Die letzten 2 Wochen ist sie 2 Mal mit einem Hinterbein (immer das Selbe) weggeknickt. Das kam aber urplötzlich beim normalen Trab, dann konnte sie ein paar Meter nicht laufen, weil das Bein immer wieder wegknickte, sie torkelte dann auch, dann war aber wieder alles ok.   Bis gestern hatte ich sie aber auch geschont.   Zusätzlich hatte sie vor 2 Wochen 2x ein starkes Zittern und konnte sich wieder kaum auf den Beinen halten, einmal im anderen Hinterbein und einmal im ganzen Hinterteil.   Jetzt will ich auch zum Röntgen. Tierarzt vermutet die Hüfte.   Doch nun seitdem ich wieder mäßig spazieren gehe stolpert sie mit den Vorderbeinen ständig und das auf ebenem Asphalt. Sie hat auch schon seit geraumer Zeit einen leichten Tremor in den Vorderbeinen.   Aber das kann ja nun nicht wegen der Hüfte sein oder?   Beim Tierarzt läuft sie natürlich immer ganz normal und Alterserscheinungen können es auch nicht sein, dazu ist sie zu jung.   Hat wer eine Idee was ein Stolpern/Wegnicken vorne und hinten plus Tremor/Zittern verursachen kann? Aber immer nur sehr unregelmäßig? Ansonsten läuft sie ja normal und scheint keine Schmerzen zu haben. Untersuchungen beim Tierarzt waren auch alle normal.   Nur frage ich mich gerade ob jetzt mein Röntgentermin für die Hüfte noch so viel bringt, wenn vorne anscheinend auch was ist...   LG  

      in Hundekrankheiten

    • Hellbraune Flecken und häufiges Lecken

      Hallo ich bin neu hier hab schon einwenig gesucht aber nichts eindeutiges gefunden. Ich habe seid einer woche eine 10 monate alte chihuahua jackrussel mix Hündin. Die vorbesitzerin sagte mir sie sei im September läufig gewesen und hätte wenig geblutet. Seid zwei dreitagen bemerke ich aber so hellbrau Flecken auf ihrer decke und einmal ist ein tropfen auf dem boden getropft als sie in wz ging. Sie leckt sich auch ständig ab dort unten. Sie frisst auch anders bzw ist wählerisch. Was kann die kleine haben. Ich finde die vulva auch ein bisschen angeschwollen ich hab zoe aber erst eine woche und kann nicht sagen ob es dicker ist oder nicht. Hat jemand rat für mich. Montag hab ich schon ta Termin

      in Hundekrankheiten

    • Gase machen sich breit ;-) - häufiges Pupsen

      Hallo zusammen, Bitte nicht lachen, ich bin da eigentlich nicht so, wenn meine Hündin mal pupst. Kennt man ja, manchmal muss Luft abgelassen werden, nicht nur beim Hund , aber in letzter Zeit pupst Wolke ziemlich oft und das stinkt dann schon ganz schön heftig. Woran kann das denn liegen? Wusste nicht in welcher Rubrik die das Thema eröffnen soll, aber da wir hauptsächlich roh füttern, denke ich passt es hier rein. Ich bin bei der Fütterung recht offen, d.h. Mal bekommt sie eine Mahlzeit ein Trockenfutter (wobei momentan mal wieder nicht), mal bekommt sie gekochtes und hauptsächlich rohes. die Mahlzeit ist dann eben Fleisch mit ca. 4-5 EL Gemüse/Obst (z.b. Zucchini, Gurke, Blattsalate, Petersilienwurzel, Chinakohl, Apfel, Himbeeren, Heidelbeeren, Banane), ab und an körnigen Frischkäse. Hin und wieder gibt es auch eine Kartoffel, Amaranth der Leinsamen ins Futter. Regelmäßig bekommt sie auch Rinderkopfhaut, Rinderstrosse, Rinderlunge etc. Zum knabbern. Habe mal etwas im Internet nachgelesen und da wird oft gemeint, das könnte ein Anzeichen dafür sein, dass das Futter in der Zusammensetzung nicht vertragen wird. Wolke macht nicht den Eindruck, dass es ihr schlecht geht, sie verhält sich normal, rennt, tobt usw. Frisst immer mal wieder Gras, aber das macht sie schon immer. Wenn es ihr schlecht ist und sie dann Gras frisst, sieht das anders aus, wie wenn sie es eben frisst weil es ihr zu schmecken scheint. Kann dieses Pupsen auch längerfristig zu ernsthafteren Problemen, als nur "dicke" Luft kommen? Wäre über Denkanstöße und Hilfestellungen von Euch dankbar.

      in BARF - Rohfütterung


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.