Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
jasperlaura

Während der Stehtage ständiges Aufreiten!

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle Mehrhundehalter verschiedengeschlechtlicher Hunde!

Laura ist zur Zeit wieder läufig und gerade voll in den Stehtagen. Jasper versucht verzweifelt Laura zu decken (ist mit 6 Monaten kastriert worden) und wird, wenn er nicht mehr kann, von ihr bedrängt.

Ich versuche schon ständig, die beiden davon abzuhalten, zumal es eher eine frustrierende Angelegenheit ist, da Jasper nicht mehr "zum Zug" kommt. In der letzten Läufigkeit hat es noch geklappt und beim Joggen hingen die beiden auf einmal, einen Kilometer hinter mir, zusammen :Oo .

Wie sehen denn bei euch die Stehtage aus? Sind eure kastrierten Rüden auch so verrückt bzw. eure Hündinnen so aufdringlich zu den hilflosen entmannten Wesen?

Alleine lassen geht zur Zeit gar nicht, da hätte ich Angst, dass Jasper einen Herzinfarkt bekommt...

Liebe Grüße, Ina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ina,

ich habe keine kastrierten Rüden, aber das Aufreiten der Hündin geht auch gleichgeschlechtlich.

Das heißt, auch Hündinnen untereinander reiten in den Stehtagen auf. Das ist einfach der Trieb. Ich kenne aber einen kastrierten Rüden, der in den Stehtagen bei der Hündin, die mit ihm lebt, auch aufreitet und sogar hängt, wie ein intakter Rüde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Mischling (kastriert) hat auch unsere Hündinnen entjungfert, der war nicht zu bremsen, wenn die Damen willig waren.

Bevorzugt in Sichtweite der weggesperrten intakten Zuchtrüden ... na da war was los ...

Es ist aber nicht in Stress ausgeartet, sonst hätte ich ihn wohl getrennt gehalten für die Stehtage.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Normales Verhalten, soweit ich das beurteilen kann.

Und natürlich ist es für die Tiere "Stress", vor allem, da bei der heutigen Hunde-Population auch immer eine Hündin läufig ist, etc...

Wenn deine Hunde wirklich sooo "gestresst" sind und sich bedrängen: entweder Rückzugsorte einrichten, die jeweils nur einer erreicht oder kastrieren :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine Hündin hat während der Stehtage versucht Shippo zu besteigen. Der war von ihr dann so genervt, das er gar kein Interesse mehr hatte selbst aktiv zu werden. ;) Ich hab die Beiden mit einem Babygitter getrennt und Momo dann kurz ein Kissen zum moppeln gegeben. Das Kissen hab ich aber nach kurzer Zeit wieder genommen, damit sie nicht zu sehr in Stress gerät, und sie wieder runterfahren kann. Das hat ganz gut geklappt, und Shippo war froh das er seine Ruhe hatte ;)

Er hat nur einmal kurz versucht selbst aufzureiten.

Der kastrierte Shibarüde meiner Freundin, "deckt" ihre Hündin auch (inkl. hängen). Nur weil er kastriert ist, heißt es ja nicht, das er nicht mehr wollen würde ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ständiges Bellen

      Hallo,  Wir haben einen Labrador-Rideback-vizsla Mix, sie ist jetzt 6 Monate alt und eigentlich auch ein lieber aufgeweckter Hund, aber seit einiger Zeit bellt sie bei allem. Andere Menschen und Hunde, selbst wenn sie die kennt selbst wenn in Fernseher irgendwelche tiere kommen läuft sie hin und bellt.  Selbst aus dem Auto bellt sie... sobald sie nur irgend etwas sieht, manchmal auch wenn überhaupt nichts da ist zb. Wenn wir gerade aus der tür raus gehen...sie tut niemandem etwas sie bellt sie an aber sobald sie begrüßt wurde pinkelt sie bor freude und dann ist sie meistens ruhiger...    Sie ist ständig aufgeregt und sie ist dann auch nicht zu beruhigen... sie läuft dann auch nicht an der leine und zieht wie sau...    Auch wenn wir sie alleine lassen fängt sie sofort an zu bellen und zu winseln an..  Wir wissen einfach nicht mehr weiter mit ihr...  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Ständiges Kratzen, braune Schuppen oder so

      Hi, mein Hund kratzt sich seit Monaten ständig. Erst hatte der Tierarzt Flöhe gefunden. Die gingen dann weg. Danach war ne ganze Weile Ruhe. Jetzt geht das Kratzen aber wieder los. Diesmal finde ich im Fell braune Schuppen. Die Schuppen bewegen sich nicht und sehen auch nicht nach Parasiten aus, sondern wirklich nach Schuppen. Aber wieso sind die braun und nicht weiß? Ich mache alle 4 Wochen ein Spot-On auf den Hund. Hilft diesmal aber anscheinend nicht.   Könnte es ein Fell-Problem sein? Das Tier geht in die Richtung Kurzhaar-Collie und hat kurzes dichtes Fell. Es sind viele abgestorbene Haare drinnen, die ich zugegebenermaßen nur unregelmäßig ausbürste. Jetzt natürlich schon. Sollte der Hund vielleicht mal getrimmt werden?   LG

      in Gesundheit

    • Aufreiten als Zusammengehörigkeitsdemonstration

      In einem anderen Thread gesehen:     Hab ich noch nie irgendwo gehört, gelesen. Das würde aber ein Verhalten von Tschuli erklären, das ich mir bisher nicht zweifelsfrei erklären konnte.   Sie reitet auf Gretel auf, wenn fremde Hunde sich bei uns aufhalten. Ich habe das für mich als "Besitzanzeigende Geste" interpretiert: die gehört (zu) mir! Alle üblichen Erklärungsmodelle für Aufreiten -Stress, Sex, Übersprung, Dominanz- passen in dieser Situation nicht.   Genauso das kleine Terriertier, umklammert immer nur dann mein Bein, wenn ich mich mit jemandem unterhalte.   Kennt ihr das? Kann das sein, dass Aufreiten bedeutet, wir gehören zusammen?   Duoungleich, hast du dieses "Erklärungsmodell" selbst erdacht? Irgendwo gehört, gelesen? Wenn ja wo?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Ständiges Meckern

      Hallo, Ich wollte mal fragen ob jemand das kennt; Mein Hund meckert immer, also wenn er sich irgendwo hinlegt oder mit im bett liegt meckert er, wenn er gekrault wird macht er so ähnliche Geräusche aber etwas verändert. An sich ist er super lieb und hört super natürlich hat er auch mal Tage wo er bisschen zickig ist, aber das finde ich nicht schlimm er ist schließlich ein Tier und kein Roboter ;-), und er ist auch sehr ungeduldig, und setzt sich im Winter draußen nicht hin bzw nur so halb aber da er schnell friert schätze ich mal das es ihm zu kalt ist auf dem Boden, und er zittert auch viel egal ob draußen oder drinnen, ist das evtl auch einfach nur weil er sich nicht entspannen kann? Er ist ein Viszla falls jemand diese Rasse nicht kennt, es ist ein Jagdhund

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Besteigen, Aufreiten - Was bedeutet es?

      Man sieht es häufig, man sieht es oft von denselben Hunden: Besteigen, Aufreiten, Rammeln.   Die Botschaft hinter dem Rammeln ist dabei nicht immer gleich. Es mag übersteigerter und fehlgeleiteter Sexualtrieb sein und damit unangemessen (und ich fürchte, auch ererbt, denn es sind auffällig häufig Labrador- und Golden Retriever).    Es mag auch Verwirrung ob des Duftes eines Kastraten sein, dann müsste aber eigentlich die erste, klare, subtile Antwort auch von Bedeutung sein. Ist sie auch bei "gebildeten" Hunden. Bei anderen Hunden löst sie erst recht "Gier" aus.    Es mag spielerisches Dominanzverhalten sein, dann ergibt es sich im Spiel, auch gegenseitig und wird auch wieder gelassen bei entsprechender Reaktion.   Manchmal ist es auch das Verhalten eines sehr dominanten Rüden, der platzhirschmäßig erst mal klar machen will, wer hier und überall der Boss ist. Das ist richtig doof, denn das sieht der eine oder andere Bestiegene zurecht nicht ein.   Innerhalb einer bestehenden Hundegruppe kann es Rangfolgefragen klären, aber bei spontanen Begegnungen müssen die nicht geklärt werden.     Wie seht Ihr das?

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.