Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Lotte1973

Eure Erfahrungen bräuchte ich mal in Sachen Pflegestelle

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich schrieb vor einiger Zeit von einer Hündin, in die ich mich verliebte, wir haben uns schweren Herzens gegen sie entscheiden müssen, weil wir es finanziell nicht gestemmt bekommen würden, jetzt überlegen wir aber, sie in Pflege zu nehmen, da die Maus noch in Griechenland lebt und in dem Ort einige Vergiftungsaktionen liefen, damit sie eine Chance hat, zu überleben.

Könnt ihr mir bitte eure Erfahrungen in Sachen Pflegestelle berichten?

Was musstet ihr erfüllen, wie lange dauerte die Pflegestellenzeit in Etwa, wie lief es mit den eigenen Hunden ab, was musstet ihr an Kosten tragen, etc?

Was kommt alles auf einen zu?

Eine Bitte habe ich aber, bitte keine Berichte über Pflegestellenversager :)

Ich glaub, die werden wir selbst.

LG Lotte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin seit ca 9 Jahren als Pflegestelle tätig.

Könnt ihr mir bitte eure Erfahrungen in Sachen Pflegestelle berichten?

Was musstet ihr erfüllen, wie lange dauerte die Pflegestellenzeit in Etwa, wie lief es mit den eigenen Hunden ab, was musstet ihr an Kosten tragen, etc?

Was kommt alles auf einen zu?

Geprüft wurde ich so als würde ich den Hund als Endstelle haben wollen, sprich es war jemand zur Vorkontrolle da.

Hundeerfahrung ist von Vorteil, je nachdem was für ein Hund kommt.

Wobei es da schon gut ist , wenn man sagt was für ein Hund kommen darf : Grösse, Charakter, Geschlecht usw, sonst muss du auf alles vorbereitet sein....

Dauer: Das Schnellste waren mal 2 Wochen , das Längste dauert jetzt 3,5 Jahre, der Hund ist immer noch bei mir.....Interessenten eher wenig, der Hund ist allerdings nicht einfach im Umgang.

Eigene Hunde: Lief immer anders ab....Von alles Prima bis hin zu Beissereien hatte ich alles dabei. Kam dabei sehr auf die Pflegehunde an ....

Tipp: Was ich nie wieder mache: Ich musste zu einem Flughafen fahren der etwas weiter weg ist, meine Hunde hatte ich derweil bei meinen Eltern gelassen. Wieder Zuhause hab ich den PFlegehund allein im Haus gelassen und dann erst meine Hunde geholt. In der Zeit dachte der Pflegi wohl , das wäre sein Haus und wollte sich als Erstes meine kleine Hündin schnappen.

Es läuft grundsätzlich immer besser wenn die eigenen Hunde zuerst da sind.....

Kosten : Tierarztkosten übernimmt der Verein ,muss allerdings vorher abgesprochen werden, was gemacht wird, (ausser bei Notfällen) alles andere ich : Futter , Zubehör, Fahrtkosten usw

Ich hatte auch schonmal einen Pflegi von einem anderen Verein, der hat alle Kosten übernommen ,selbst Fahrten zum Ta, hätte ich nur jedesmal aufschreiben müssen......

Vermittlungsablauf : Bei meinen ersten Pflegehunden war es so , dass der Erstkontakt über den Verein lief , sprich die Interessenten mussten sich erst bei jmd vom Verein vorstellen: Telefon , Formular per Mail ,

dann Telefon mit mir , persönliches Kennenlernen ,

Passt es, wird ne Vorkontrolle beim Interessenten gemacht, je nach Entfernung auch vorm persönlichen Kennenlernen.

Ist alles ok , darf der Hund dann gg Schutzvertrag und Gebühr sofort umziehen.

Achso : Ich hab da übrigens auch immer ein VetoRecht , wenn ich meine der Hund passt nicht zu den Leuten , darf ich das auch sagen. Ebenso hab ich das "Erstkauf"Recht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Sandra,

vielen Dank für deine Antwort, eine Vorkontrolle wird bei mir nicht stattfinden, denn ich habe schon einen Hund von der Organisation, die Orgi kennt sowohl meinen Hund als auch die Hündin, die zu uns kommen könnte. Wir haben regelmäßigen Kontakt, nur Pflegestelle war ich nie!

Wir müssten die Fellnase vom Flugplatz abholen (eine Tour 550 km)

erstes Kennenlernen zwischen den Fellnasen wäre auf einem neutralen Boden (Hündin wäre doppelt gesichert) und dann würden wir gleichzeitig unser Haus betreten, so ist zumindest mein Gedanke.

Wie bist du damit zurecht gekommen, als die Fellnasen ausgezogen sind?

Ich habe mich ja nun unsterblich in die Maus verliebt, können sie aber dauerhaft nicht nehmen...wir nehmen sie ja jetzt auch "nur", damit sie nicht auch noch vergiftet wird, das würde mir das Herz brechen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf ich trotzdem Berichten wie es abgelaufen ist auch wenn ich versagt habe :D

Also Vivo wurde mit einigen anderen Hunden von Spanien nach Deutschland gebracht dort hat Uli sie in empfang genommen, also Vivo und Viva.

Vorher wurde bei uns noch eine VK gemacht. Es wurde einfach nur geschaut ob die Angaben stimmen, das wir Haus, Garten und zwei andere Hunde haben.

Danach haben wir noch Stunden lang mit der VK am Tisch gessen und Kuchen in uns gestopft :D

War super lustig.

Da wir eh wahrscheinlich Vivo übernehmen wollten, habe ich alle kosten selbst getragen, dafür musste ich hinter her aber nichts zahlen als wir Vivo übernommen haben.

Normalerweise übernehmen die Orgas aber sämtliche kosten, nur Futter sollte man nach möglichkeit selber zahlen.

Da würd ich einfach nach fragen, weil es überall etwas anders ist.

Ne Pflegestelle dauert eigentlich so lange bis man einen Platz gefunden hat. Meistens bleiben Hunde aber einige Wochen um den Karakter einzuschätzen und eventuell zu kastriere

Das zusammen führen sollte man irgendwo unterwegs machen, was dein Hund nicht als sein revier ansieht, also auch keine häufig gelaufenen strecken.

Wenn es garnicht zwischen ihnen klappen sollte, sollte deine Orga noch ein ASS im Ärmel haben sprich eine andere PS in die der Hund dann umziehen kann.

Ich wünsch dir viel spaß....beim versagen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich wünsch dir viel spaß....beim versagen :D

*schimpf* :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Wie bist du damit zurecht gekommen, als die Fellnasen ausgezogen sind?

Auch wenn du mich nicht angesprochen hast:

Bei den Hunden, die eh nicht zu mir gepasst hätten, sehr gut.

Bei dem Hund, der sehr gut zu mir gepasst hätte, aber ein supertolles Zuhause gefunden hat: auch gut. Da haben wir zwar ein bisschen geheult, aber die beiden passen zusammen wie Faust aufs Auge. Da war es für uns mehr als O.K.

Fricka hatte nur doofe Interessenten oder nette, aber unpassende - deshalb ist sie nie wieder ausgezogen (Gott sei Dank).

Aber man kommt sich vor, wie ein Verräter, das kann ich dir schonmal prophezeien. Das gibt sich allerdings, wenn man die ersten glücklichen Berichte aus dem neuen Zuhause bekommt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja Kerstin, wie du siehst ist die Maus immer noch ein großes Thema bei uns.

Vielen Dank für deine Antwort

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Tja Kerstin, wie du siehst ist die Maus immer noch ein großes Thema bei uns.

Wundert mich nicht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag
Originalbeitrag

Tja Kerstin, wie du siehst ist die Maus immer noch ein großes Thema bei uns.

Wundert mich nicht!

das musst du mir erklären :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja - alles andere wäre ja total herzlos! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ruckdämpfer Frage zu Länge und ein paar andere Sachen

      Mein Ruckdämpfer ist endlich angekommen. Nun sollen die Teile ja nicht auf dem Boden hängen, sieht die Länge so okay aus:      Der Ruckdämpfer ist das dickere Teil in der Mitte. Als unwissender Ersthundehalter würd ich sagen, ist in Ordnung so, oder? Die andere Frage wäre, das Teil ist relativ straff, Madame bekommt es schon gedehnt, muß dafür aber schon ordentlich ziehen, kann ich davon ausgehen, daß es auf Dauer durch Benutzung noch ein wenig lockerer wird? Madame wird ja auch noch ein paar Kilo zunehmen.

      in Hundezubehör

    • Pflegestelle sein

      Hallo ihr Lieben,   hier zieht wohl demnächst ein Pflegefell auf unbestimmt Zeit ein Jetzt würde ich gerne wissen, von den Leuten die schon PS waren wie sie das in den ersten Tagen gehandhabt haben. Worauf habt ihr besonders geachtet? Die PS, von der unsere Hündin kommt, sagte sie würde in den ersten paar Tagen wenig bis gar nichts mit den Hunden reden und alles erstmal über Körpersprache regeln.   Wie seht ihr das? Tipps, Tricks, Erfahrungen - alles Willkommen

      in Hunderudel

    • Pflegestelle für 3 - 6 Monate gesucht

      Meine lieben Foris, diesmal schreibe ich nicht für mich sondern für einen lieben Kollegen, der derzeit in Brasilien lebt. Mit Anfang 2019 wird er nach Deutschland versetzt - genauer gesagt nach Ingolstadt. Natürlich ist er schon auf der Suche nach einem geeigneten Haus mit Grundstück für seine Familie und die drei Hunde. Um jedoch einen Plan B in der Tasche zu haben, sucht er in Ingoldstadt/Umgebung für einen seiner Hunde im Notfall einen Pflegeplatz für den maximalen Zeitraum von 6 Monaten beginnend mit Ende Januar / Anfang Februar. Bei dem Hund handelt es sich um Sebastian, ein 26 kg schwerer Rüde. Er ist ein sehr Kinderlieber und Menschenfreundlicher Hund. Bei größeren Hunden unterwürfig, bei kleinen eher dominant aber nicht aggressiv. Er ist kastriert und gehorcht - geht gut an der Leine und hat viel Energie.   Vielleicht kennt der ein oder andere ja auch  Häuser im Raum Ingolstadt/Umgebung, welche zum Verkauf stehen. Auch da würde ich mich über Zuschriften freuen.   Für weitere Informationen stelle ich bei Interesse gerne den direkten Kontakt her.   Danke!

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Pflegestelle gesucht - Endstelle wäre ein Traum

      Hallo ihr Lieben,    heute wende ich mich mich wieder einmal an euch, um euch um Hilfe zu bitten! Wir sind auf der Suche nach einer Pflegestelle für Hobo. Es ist sehr dringend, weil es mit den vorhandenen Pflegehunden, die auf der Pflegestelle schon leben nicht wirklich klappt und er einen Großteil der Zeit leider allein verbringen muss. Dort leben bereits 5 Rüden, mit denen die Pflegestelle ihn nicht allein lassen kann, weil es zwischen den Rüden Spannungen gibt, die aber nicht von Hobo ausgehen  So kann er nur unter Aufsicht zu den anderen Hunden gelassen werden. Das ist natürlich weder für Hobo, noch für die übrigen Pflegegäste ein haltbarer Zustand!    Wenn sich bis Montag keine Alternative findet, wird ihn erst mal ein Tierheim übernehmen müssen. Von dort aus kann er natürlich auch vermittelt werden. Schöner wäre natürlich eine Pflegestelle, besser noch eine Endstelle, die ihn kurzfristig übernehmen kann.   Vielleicht gibt es jemanden unter euch, der vielleicht eine Idee hat?!   Und hier kommt der Vermittlungstext:    "ABSOLUTER NOTFALL - HOBO WURDE NICHT ABGEHOLT UND SITZT NUN AUF NOT-PS ! Hobo ist am 30.9.17 aus Rumänien in Deutschland angekommen - während er noch im Transport saß, musste seine Stelle ins Krankenhaus und wird dort leider noch eine Weile bleiben !
      Um Hobo nicht wieder nach Rumänien fahren zu lassen, entschied sich eine liebe Tierfreundin, ihn erstmal zu sich zu nehmen - in der Annahme, dass Hobo bald zu seiner Familie ziehen könne !   Dies ist nun leider nicht der Fall - deshalb suchen wir eine Familie für Hobo, die sich in den absolut freundlichen, umgänglichen und liebenswerten Rüden verliebt !   Hobo zeigt sich als aufgeschlossener, freundlicher Hund, der sowohl Rüden, als auch Hündinnen neugierig entgegengeht und gerne mit ihnen spielen mag :-) !   Er genießt jede Aufmerksamkeit, die ihm von Menschen entgegengebracht wird - Streicheln findet er ganz toll :-) !
      Er geht bereits an der Schleppleine und wartet nun darauf, mit seinen Menschen das kleine Hunde-Einmaleins lernen zu dürfen ;-) ! Hobo ist für jeden Spaß zu haben, spielt mit Mensch und Hund und zeigt kaum Scheu vor Neuem oder Geräuschen - er kann ein treuer Begleiter für alle Lebenslagen werden :-) !
      Und - auch nicht unwichtig - Hobo liebt Kinder :-) !   Hobo ist etwa 60 cm hoch, hat ein Gewicht von etwa 25 kg und dürfte etwa 7 bis 8 Jahre alt sein. Er wird gechipt, geimpft, entwurmt und kastriert gegen Schutzgebühr abgegeben.   Nach vorheriger Anmeldung kann er gerne in der Lutherstadt Wittenberg kennengelernt werden :-) !"    

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Als Pflegestelle fungieren?

      Hallo ihr lieben, wir sind schon länger am überlegen als Pflegestelle zu fungieren. Allerdings wollte ich nicht blind an die Sache, da die meiste Arbeit von mir alleine geleistet werden würde. Da ich noch nie Hunde aus dem Ausland bei mir hatte, bin ich natürlich auch völlig unerfahren. Wir haben zwei eigene Hunde, mit denen soweit alles bestens klappt aber es sind ebend keine ehemalige Straßenhunde. Mich würde Vorallem interessieren, worauf man letztendlich achten sollte bezüglich Verein (Versicherung, TA-Kosten, Vermittlung, Ansprechpartner ect). Wir wohnen in NRW - Kreis Borken, vielleicht kennt der ein oder andere ja eine gute Adresse? Und natürlich an die Pflegestelle : welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Habt ihr eure Entscheidung bereut? 

      in Tierschutz- & Pflegehunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.