Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Riri

8 Monate alter Toy Pudel (BELL PROBLEM)

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo, ich hoffe ich finde ein bisschen Hilfe zu meinem Welpen und Ihrem "Problem" Leute anzubellen...

Mein Toy Pudel Welpe ist weiblich und 8 Monate.

Sie ist generell sehr lieb, verschmust, verspielt, frech und aufgeweckt.

Nun das Problem ist seit einigen Monaten bekomme ich es einfach nicht in den Griff ihr klarzumachen dass sie Leute nicht anbellen darf.

Von Anfang an sitzt sie bei mir Tagsüber im Büro in ihrem Hundekorb. Mein Chef kann sie gut leiden und bellt ihn auch nie an. Alles Perfekt. Bis auf dass sie stets jeden der bei der Türe reinkommt anbellt.

Anfangs war es ein bis zwei beller und dann war meist ruhe, das hat sich dann schnell sehr stark verschlechtert. Klar habe ich sofort reagiert und wollte es ihr mit einem 'aus' befehl abgewöhnen. Klappte aber nicht ...

Ich weiss sehr wohl dass man KONSEQUENT bleiben muss, aber es hilf einfach nichts. Dann habe ich gelesen man sollte sie belohnen wenn sie aufhört. Bringt aber auch nichts, nach dem Leckerli gehts weiter. Hab ich dann auch direkt nicht mehr versucht....

Also die vielen Leute in der Hundeschule sagten nur "Das legt sich schon..."

Leider legt es sich nicht, und selbst mit konsequentem 'aus' versteht sie es einfach nicht.

Sie ist ein sehr schlauer hund, warum begreift sie es nicht?

Was kann ich besser machen?

Oh, ich habe auch ein ultraschall anti-bell station ding gehabt, da hat sie ein paar mal zusammen gezuckt aber dann auch direkt ignoriert --;;;

Sie bellt auch jeden an der am Auto vorbei lauft oder wenn Sie menschen in der ferne sieht.

Bringt es etwas wenn ich sie auf mich aufmerksam mache, belohne wenn sie die leute ignoriert?

oder besser weiterhin ihr das 'aus' befehlen?

Ich bin sehr am verzweifeln..

Dass sie postboten anbellt, ok, sie sollte aber doch verstehen dass 1 mal ok und mehr nicht drin ist ...

Es gibt auch einige Leute die immer mal wieder im Büro sind (zb Putzfrau) welche sie abgöttisch hasst. Sie klefft und bellt sobald die Dame sich ihr nähert. Mit futter anfreunden hat nichts gebracht, sie hat sogar das erste mal nach der Dame geschnappt... was sie nieeeee vorher machte.

Ich komme mir sehr hilflos vor, da ich eigentlich dachte ich weiß wie 'es' geht, ..ich will ja nicht dass sie denkt sie sei der boss --::

PS: Ich bin mir nicht immer sicher ob sie aus Angst bellt oder weil sie ihren Platz verteidigen will. Aber eigentlich denke ich dass es hauptsächlich Unsicherheit und etwas Angst ist... Sie wirkt eher ängstlich, weshalb sie auch noch mehr verschreckt wenn ich ihr befehle aufzuhören ;;

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie hast Du denn das "Aus" - Kommando aufgebaut?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann es sein, dass du mit dem Leckerchen das Bellen belohnt hast, anstatt das ruhig sein?? Belohnung = innerhalb 1 Sekunde Bestätigung.

Ignorieren Belohnen find ich gut, aber aus der Ferne wird das echt schwierig herauszufinden, ob du das richtige Timing hast.

--> Hundetrainer vor Ort die Situationen zeigen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Wie hast Du denn das "Aus" - Kommando aufgebaut?

Naja ich bin schon Neuling in der Welpenerziehung, deshalb habe ich viel im Internet gesucht, und es wohl nie richtig aufgebaut :(

ich habe ich mir das "aus" nur für diesen Moment ausgesucht, um Verwechslungen zu vermeiden...

Angenommen es Klingelt, sie hört es und bellt einmal. Mann kommt herein sie dreht durch.

Dann sag ich "aus" sie schaut mich an, kuckt weg und bellt mehr. Anfangs wenn sie aufhörte nachdem ich ihr befahl aufzuhören hatte ich ihr ein Leckerei gegeben und sie gelobt oder nur gelobt. das ist ihr dann aber egal und bellt den Menschen wieder an wenn er reinkommt etc.

Ich hatte ihr mal die schnauze leicht zugehalten oder ihr in den Nacken gezwickt (haben mir die Trainer geraten) das hat sie aber nur verängstigt und sie knurrte mich sogar an.

Das Problem ist ich kann sie nicht bellen lassen und es dauernd ignorieren, ebenso wollen die Postboten ihr zeug erledigen und da ich im Büro bin kann ich keine 10 Minuten versuchen sie ruhig zu stellen :(

Vor allem macht mir das Angst dass ich alles falsch mache...

Originalbeitrag

Kann es sein, dass du mit dem Leckerchen das Bellen belohnt hast, anstatt das ruhig sein?? Belohnung = innerhalb 1 Sekunde Bestätigung.

Ignorieren Belohnen find ich gut, aber aus der Ferne wird das echt schwierig herauszufinden, ob du das richtige Timing hast.

--> Hundetrainer vor Ort die Situationen zeigen

oh ich weiß, das Belohnen des Bellens ist das schlimmste.... und um das zu vermeiden hab ich immer gehofft ignorieren würde helfen, aufhören tut sie aber alleine nicht, so wie manche es sagen sie würde ..

wie gesagt, Angenommen es Klingelt, sie hört es und bellt einmal. Mann kommt herein sie dreht durch. Dann sag ich "aus" sie schaut mich an, kuckt weg und bellt mehr. Anfangs wenn sie aufhörte nachdem ich ihr befahl aufzuhören hatte ich ihr ein Leckerei gegeben und sie gelobt oder nur gelobt. das ist ihr dann aber egal und bellt den Menschen wieder an wenn er reinkommt etc.

...es macht mir halt Angst dass ich alles falsch mache da die Zeit vergeht und ich es nicht hinbekomme :(

Ein weiterer Tipp war, ich soll ihr eine Knabberstange geben wenn jemand kommt so dass sie beschäftigt ist.

Aus Verzweiflung habe ich das auch getestet.. Fazit, Sie bellt kurz und mehr oder weniger akzeptiert Besucher und widmet sich ihrer Stange. Kommt jemand nur kurz und gibt ein Paket ab, ist es schwer sie für das Futter zu begeistern, sie bellt dann doch lieber mal so lange bis er weg ist -_-:::

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

am besten du vesuchst bevor Sie anfängt zu bellen ih interesse auf dich zu verlagern um die anderen zu ignoieren und falls sie doch bellt mit eine kurzen leinenruck und leichten stoß in die Flanke aus der Situation zu holen (nicht rabiat bevo es jmd. falsch versteht) um die Aufmeksamkeit wiede bei dir zu haben und sobald sie entspannt und nicht bellt belohnen.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kommen viele Leute in dein Büro?

Wenn ja, dann könnte ich mir vorstellen, dass ihr Verhalten selbstbelohnend ist. Denn wenn sie jedesmal bellt, bis dein Besuch wieder geht, könnte sie das Gefühl haben, dass sie den Besuch verscheucht hat. Das heißt, sie hat, in ihren Augen, mit ihrem Verhalten Erfolg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Kommen viele Leute in dein Büro?

Wenn ja, dann könnte ich mir vorstellen, dass ihr Verhalten selbstbelohnend ist. Denn wenn sie jedesmal bellt, bis dein Besuch wieder geht, könnte sie das Gefühl haben, dass sie den Besuch verscheucht hat. Das heißt, sie hat, in ihren Augen, mit ihrem Verhalten Erfolg.

Oh ich verstehe, das könnte mir einleuchten... irgendwie.

Besuch, welcher länger bleibt (aber nicht bei mir sonder zu einem Kollegen ins Büro geht) ist nicht allzu häufig. Manchmal 1-2 die Woche, dann mal 1-2 wochen niemand ausser der Postbote.

Die Postleute kommen manchmal 2-4 mal die Woche, manchmal auch nur 1 oder keinmal.

Besuch der länger bleibt wird solange versucht anzubellen solange er sich in ihrer direkten Nähe aufhält und am schlimmsten wenn er versucht mit ihr zu sprechen, (alá "Was für ein süßer Hund......") Das macht sie aggressiv :(

Wenn Leute sie ignorieren ist es etwas einfacher dass sie Interesse verliert.

Eventuell ist es ein Problem dass ihr Körbchen in unmittelbarer Nähe der Türe ist, was im Moment aber leider schwer zu ändern ist :(

Man müsste es trotzdem in den Griff bekommen, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So wie du die Situation beschreibst, klingt es eher nach einem Angstbellen (Autos anbellen wäre so ein Zeichen) :o

Hat man sie als Welpe vielleicht zu viel hochgehoben und von Fremden streicheln lassen, ohne auf ihre Beschwichtigungssignale zu achten?

Vielleicht wäre ein Kennel/Box eine Lösung :think:

Nehmen wir an, der Hund schlägt an (das darf er ja). Hört sie auf, wenn du es ihr sagst, gibt es sofort ein Leckerchen.

Hört sie nicht auf, kommt sie direkt in den Kennel (dort wird sie vermutlich erstmal weiter bellen), aber, da sie ein schlauer Hund ist, wird sie sehr schnell merken, dass das Hören auf dich mit etwas Positivem verbunden ist (=Leckerchen) und das Nichthören mit Strafe (=Kennel).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bellt sie schon beim Klingeln oder erst wenn jemand Fremdes reinkommt?

Wenn es das Klingeln ist, dann würde ich sie durch häufiges Klingeln daran gewöhnen das dies nicht bedeutet das immer jemand kommt.

Der Ansatz weiterhin wäre 1. ihr Verhalten ( Bellen zu unterbrechen ) und 2. ihr sofort eine alternative Verhaltensweise vorgeben ( z.B. mich ansehen und auf ein Leckerchen warten ).

Der Liegeplatz muss unbedingt von der Tür weg und in eine ruhige Ecke.

Ein Kennel hat den Vorteil, dass die Kleine es als schützend ansehen kann bei Besuch durch ein übergeworfenes Stoffstück ( Bettlaken ) keinen Sichtkontakt mehr ertragen zu müssen. Dann kann sie sich einfach nicht mehr angestarrt fühlen.

LG Heike

Edit: Kennel bitte nicht als Strafe sondern als sicheren Rückzugsort etablieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Oh ich verstehe, das könnte mir einleuchten... irgendwie.

Besuch, welcher länger bleibt (aber nicht bei mir sonder zu einem Kollegen ins Büro geht) ist nicht allzu häufig. Manchmal 1-2 die Woche, dann mal 1-2 wochen niemand ausser der Postbote.

Die Postleute kommen manchmal 2-4 mal die Woche, manchmal auch nur 1 oder keinmal.

Besuch der länger bleibt wird solange versucht anzubellen solange er sich in ihrer direkten Nähe aufhält und am schlimmsten wenn er versucht mit ihr zu sprechen, (alá "Was für ein süßer Hund......") Das macht sie aggressiv :(

Wenn Leute sie ignorieren ist es etwas einfacher dass sie Interesse verliert.

Eventuell ist es ein Problem dass ihr Körbchen in unmittelbarer Nähe der Türe ist, was im Moment aber leider schwer zu ändern ist :(

Man müsste es trotzdem in den Griff bekommen, oder?

Ich denke, dass das Körbchen an der Tür wirklich ein Problem darstellt. Du machst sie dadurch eigentlich zum Wächter, denn sie hat strategisch gesehen den besten Platz dafür ;)

Wäre es möglich ihren Korb unter deinen Schreibtisch zu stellen?

Dann hätte sie auch ihre Ruhe und könnte nicht direkt angesprochen werden.

Mit anderen Worten nimmst du ihr den Streß des Bewachens und den Streß mit dem "Angesprochen werden"

Edith: Heike war schneller :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.