Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Wir haben es geschafft - das Kreuzbein, Nervenentzündung und die Wirbel waren am Lahmen schuld

Empfohlene Beiträge

Originalbeitrag

Und dann sieht sie das erst heute??

Bei dieser TÄ waren wir noch nicht, erst heute.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achso, sonst hätte ich mich jetzt echt gewundert.

Gut, das die Neue anscheind besser als die Alte ist.

Ich drück dann euch auch mal meine Daumen, das es sich schnell bessert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och nööö :( Arme Jacki - ich hoffe, das wird bald wieder ein wenig besser mit ihr. So ein Mist aber auch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, Hilde, nicht das auch noch! :knuddel :knuddel Ich drück Euch auch die Daumen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach man, was ist nur los im Moment

:knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke euch allen.

3 Tierärzte haben Jacki's Problem gekannt - sogar ein Orthopäde war dabei. Bei dem Befund kann ein Hund nur noch lahmen...

Aber Jacki war total tapfer - die Spritzen (Neuraltherapie) werden ja direkt neben die Wirbel und ins Kreuzbein gesetzt - letzteres war die Hölle für Jacki, weil das tat richtig weh...

Röntgen ging GsD ohne Sedierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tapfere Jacki!

Ich wünsche Euch von Herzen, dass es bald wieder besser wird!

Daumen sind gedrückt! :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hoffe ich auch - neben Neuraltherapie gibt es Ultraschall, Reizstrom und später dann UWLB. Es MUSS besser werden - die ist noch keine 2 Jahre alt....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie gut ich Deine Situation nachempfinden kann!

Ich drück dann direkt mal für Jacki mit!

Und Dich drück ich auch! :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Diana. Bei Jacki ist es ja nicht lebensbedrohlich... so wie bei dir und Krümel.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Sie haben es nicht ganz geschafft....

      ....als Osterlämmer auf die Welt zu kommen.  Es war am Dienstag.....   Felix     Karolin         Unser Nachwuchs.  

      in Andere Tiere

    • Bei einem 13-Jährigen Malteser Beinamputation?/Er hat es leider nicht geschafft

      So... ich hätte da mal eine Frage! Mich plagt etwas das schlechte Gewissen, obwohl ich eigentlich der Meinung bin offen und ehrlich kommuniziert zu haben. Eine unserer Angestellten hat eine 13 jährige Malteser-Hündin. Bei dieser wurde Ende Januar Knochenkrebs festgestellt in der vorderen linken Pfote.  Der erste TA sagte ihr, man solle es lassen und die Zeit geniessen. Der zweite TA zeigte Behandlungsmöglichkeiten auf. Sprich Biopsie wegen Streuung und dann Amputation.  Dass man e

      in Regenbogenbrücke

    • Hund schreckt seit Wochen ständig panisch hoch, ist dauerhaft unruhig, kann kaum noch Schlafen - er hat es leider nicht geschafft

      Liebe Fellnasenbesitzer!   Wir sind seit vielen Wochen schrecklich verzweifelt und versuchen nun auf diesem Weg Hilfe und Rat zu finden.   Unser Hund Kearon ist jetzt 13 Jahre. Er ist ein mittelgroßer Jagdhundmischling aus Teneriffa.   Natürlich ist er schon recht alt und hat daher schon länger ein paar Wehwehchen, unter anderem Arthrose in den Vorderbeingelenken, ein kleines Geschwür am Augenlid und auch seine Nierenwerte sind nicht ganz in Ordnung, was wir selbstv

      in Regenbogenbrücke

    • Er hat es nicht geschafft

      ....mein Teddy ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Gestern kam ich aus der Reha zu ihm....ich merkte gleich das etwas nicht stimmte, morgens war noch alles in Ordnung. Kurzatmig, er wollte nicht laufen....bin dann am Nachmittag gleich zum Tierarzt gefahren, es wurde eine große Untersuchung gemacht. Es stellte sich heraus das er Blut im Buchraum hat. Bei der Milz...der TA schickte mich gleich in die Klinik...wurde auch schon angemeldet. Daher brauchte ich in der vollen Klinik n

      in Regenbogenbrücke

    • Schicksal oder bin ich doch mit schuld

      Ich habe heute ja bereits gepostet, dass mein Seelenhund Kira am Freitag über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Seitdem plagen mich die Selbstvorwürfe. Wir waren am Freitag Abend ja noch beim Tierarzt, sie bekam eine Sedierung zum Zahnsteinentfernen und um ihr das verfilzte Fell rund um die Augen frei zu schneiden. Dieses Jahr hat ihr Sehvermögen stark nachgelassen und sie hat sich nur noch ungern im Gesichtsbereich anfassen lassen (Haare schneiden war überhaupt nicht mehr denkbar). Entschloss

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.