Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hey :) mich würde mal interessieren obs hier noch welche gibt, die Asthma haben und mit einem Hund zusammenleben. Ich hab selbst Asthma seit ich ein Kind bin und ich hatte vorhin einen Streit mit meiner Mutter bezüglich Hund bei mir.

Ich liebe meinen Hund wirklich sehr und hab ihn immer wenn ich im Haus bin auch bei mir. Außerdem schläft er bei mir im Zimmer und auch teilweise je wie ihm grade ist bei mir im Bett.

Wie macht ihr das? Habt ihr irgendwelche speziellen Regeln im zusammenleben? Gibts irgendwelche Einschränkungen für euch im Umgang mit dem Hund? Erzählt mal :)

(ich hoffe ich hab jetzt die richtige Rubrik getroffen..)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab dein Thema mal verschoben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Mittelkeks hat Asthma.... und er hatte weder beim ersten, noch jetzt beim zweiten Hund Probleme ( also wegen dem Hund).

Ein Freund von ihm hat eine Hundehaarallergie und auch Asthma....

Der hatte in der Nähe eines Hundes immer schlimme Anfälle....

Wir hatten damals vor dem ersten Hund, 2 Wochen einen anderen Hund zur "Probe" weil wir wissen wollten, ob unser Junior darauf reagiert....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab gegen so ziemlich alle äußeren Einflüsse ne negative Reaktion. Also bin gegen viel allergisch. Und auch einfache Einflüsse wie viel Feuchtigkeit, zu heiße Luft, zu Kalte machen mir zu schaffen. Gegen Hunde hab ich, zumindest gegen meinen, nichts. Meinst du das ist irgendwie bedenklich ihn in meinem Zimmer schlafen zu lassen? Ich würd ihn ungern hier raus verbannen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie lange hast Du ihn denn schon?

Ich kann mir nicht vorstellen, wenn da noch nie eine Reaktion war, dass das dann aufeinmal kommt....das kann ich Dir natürlich nicht garantieren....

Ich kenne jemand, die ist allergisch auf Hunde, aber tatsächlich nicht auf den Eigenen ( das war nur solange ein Problem, solange er das Welpenfell noch hatte)

Ich weiss ja auch nicht, wie schlimm Deine Anfälle sind....

Bei meinem Junior reichte bis auf einmal das Spray....

Einmal musste er vom Notartzt gerettet werden, da hat er auf ein Pferd reagiert, und uns war die Pferdehaarallergie nicht bekannt.....

Also immer schön aufpassen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kuro hab ich seit letztem Jahr. Im Frühjahr wenn er im Fellwechsel war gabs immer mal kleinere Probleme. Aber nichts dramatisches. Meine Mutter meinte das sie nicht meinte wegen Kuro selbst sondern weil im Hundefell ja auch Staub ist, Gräser etc.. Und die hat mir vorhin wiedermal dieselben Horrorgeschichten erzählt wie meine Ärztin und das gibt einem dann schon mal zu denken^^

und auch wenn ich sonst nicht ganz so auf mich achte will ich mich ja nicht ganz kaputt machen^^

Bei mir reicht im Normalfall eigentlich das Spray aber ich hab davon nen überdurchschnittlich hohen Verbrauch. Einfach weil meine Lunge schon beim kleinsten reagiert.

mh mal schauen.. ich bin auch der Meinung wenn ich dadurch keine Probleme hatte dann isses ok wenn er hier ist.

hab nur bissl Angst das es sich durch die Reizaussetzung, auch wenns nicht direkt zu nem schlimmeren Anfall, sondern nur zum pfeifen kommt, das irgendwie verschlimmert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wäre es denn so schlimm, wenn der Hund ausserhalb Deines Zimmers schläft?

Sicher ist sicher ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

ich habe allergisches Asthma. Ausgelöst durch:

TAAADAAA !! Hundehautschuppen :Oo

Ich komme gut klar solange ich abends eine Cetirizin Tablette nehme. Ich hatte auch eine zeitlang einen überdimensionalen Spray Verbrauch. Ich hatte die Pumpe ständig in der Hand und bin panisch geworden wenn ich sie mal zu Hause vergessen hatte.

Nach einem Arztwechsel bekam ich ein neues Spray verschrieben seitdem reicht es wenn ich 1 x morgens und 1 x abends inhaliere.

Welches Asthmaspray hast Du denn?

Mitleidende Grüße

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Du genau wissen willst, ob Du auf Deinen Hund reagierst, dann lass einen Screatching Test beim Allergologen auf Deinen Hund machen.

Das heißt aber nicht, dass man später nicht doch auf die Haare oder Schuppen reagiert.

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hi,

ich habe allergisches Asthma. Ausgelöst durch:

TAAADAAA !! Hundehautschuppen :Oo

Ich komme gut klar solange ich abends eine Cetirizin Tablette nehme. Ich hatte auch eine zeitlang einen überdimensionalen Spray Verbrauch. Ich hatte die Pumpe ständig in der Hand und bin panisch geworden wenn ich sie mal zu Hause vergessen hatte.

jaaah genauso isses bei mir momentan auch. zu viel spray und meine Ärztin liegt mir schon in den Ohren das ich so langsam aber sicher meine Organe schrotte.

erzähl mal von den Cetirizin Tabletten, gibts da irgendwelche Nebenwirkungen? Und muss ich die beim Arzt besorgen oder beim HNO Arzt? Oder gibts die so?

Nach einem Arztwechsel bekam ich ein neues Spray verschrieben seitdem reicht es wenn ich 1 x morgens und 1 x abends inhaliere.

Welches Asthmaspray hast Du denn?

ich hab son blaues. das einzige ohne Alkohol das noch auf dem Markt ist. Bei allen anderen ist als Füllstoff ja Alk drin. Aber dagegen reagiere ich auch mit Luftnot.

welches hast du denn?

Mitleidende Grüße

Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Allergisches Asthma? Was tun?

      Huhu.... Ich bekomme so seit 10-20 min ganz schlecht Luft und es pfeift richtig beim ein und ausatmen... Zudem muss ich andauern Husten und habe total Halsweh, außerdem ist mir verdammt übel. Ich bin stark allergisch, nehme Tabletten (Cetirizin und Loratadin sowie Nasenspray Avamys) aber es wird und wird einfach nicht besser. Ich liege jetzt im Bett und muss mich sehr anstrengend nicht immer loszuhusten und ruhig zu atmen, da ich alleine bin wollte ich mal hier um Rat fragen, hatte jemand sowas schonmal? Was kann/soll ich tun? Ich möchte einfach dieses kratzen in meinem Hals weggebekommen und diese fiepen beim atmen...

      in Medizin & Gesundheit für Menschen

    • Hund und Asthma - Wer hat Erfahrungen?

      Ich muss bzgl dem Rübchen jetzt noch mal genauer nachfragen, da sie heute morgen wieder so einen "Luftengpass" hatte. Als sie es das erste Mal im April hatte, und dehsalb auch in der Klinik gecheckt wurde, kamen ja noch andere Faktoren wie Brechdurchfall, Urticas ( Beulen) und eine Anisokorie ( unterschiedlich grosse Pupillen) dazu. Diese Symptome fehlten diesmal völlig. Da bei dem Hund zu dem Zeitpunkt "NICHTS" ausser etwas Schleim in den Bronchien gefunden wurde, bekam sie Cortison. Es wurde etwas allergisches vermutet, nachdem Bronchoskopie, Punktierung eines Lymphknoten, zig Blutlaborwerte inkl Acetylcolin, 1 x kompletter Hund inkl Kontrastmittel durch CT, Ultraschall, nochmaliger Herzultraschall, zig mal röntgen .....und und und, nichts gefunden wurde. Wir hatten jetzt die ganze Zeit Ruhe und sie hat auch wieder volles Körpergewicht. Da diese ganzen anderen Symptome heute völlig fehlten, kam mir in den Sinn, dass es Asthma sein könnte ? Diese Atemnot äussert sich so: Der Hund versucht Luft durch die Nase einzuziehen und sie geht jedoch nicht bis in die Lunge ( verschleimt) - ergo es hört sich an, wie wenn ihr Euch die Nase zu haltet und mit aller Gewalt Luft hochzieht, quasi wie Schnarchen, nur eben mit sehr heftig. Sie ist dann auch stocksteif...... es wird dann wieder und sie beruhigt sich....... Deshalb würde ich gerne wissen, wer von Euch Erfahrungen bei dem Thema Hund und Asthma hat oder sogar einen Hund mit Asthma hat, der mir weiterhelfen kann. Wie schon oben beschrieben - sämtliche Untersuchungen wurden vorgenommen ( Uniklinik Zürich, Klinik in Aarau, Klinik in Wehr am Rhein .

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.