Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Nasefux

Japanische Spitze

Empfohlene Beiträge

Hallo, nachdem ich sie hier im Forum noch nicht gefunden habe, möchte ich euch gerne die anderen ursprünglichen Hunderassen Japans vorstellen. Der Shiba und der Akita Inu ist mittlerweile recht bekannt, aber kaum einer kennt Shikoku Ken, Kishu Ken, Hokkaido Ken (oder auch Ainu) und den Kai Ken (auch Tora).

Alle 6 japanischen Spitzrassen wurden in Japan in den 1930er Jahren als Naturdenkmal und Nationales Kulturgut unter Schutz gestellt. Die Rassen unterstehen dem Schutz des 'Nihon Ken Hozonkai' - kurz "Nippo". Diese Organisation hat sich der Bewahrung dieser Rassen verschrieben.

Hokkaido Ken

Rassestandard

Ein Hokkaido Ken, auf der Welthundeausstellung in Salzburg

2gw53rm.jpg

Kai Ken

Rassebeschreibung

Hier ein Link zu der HP eines bekannten Züchters (tolle Bilder) - leider konnte ich noch keinen Kai Ken in natura bewundern.

Kishu Ken

Rassebeschreibung

Kishu Ken auf der Welthundeausstellung

14t0uis.jpg

Shikoku Ken

kurze Beschreibung

Der Shikoku Ken ist mein persönlicher Favorit. Es war ein beeindruckendes Erlebnis diese Rasse einmal live zu sehen.

Hier ein Rüde

30s9348.jpg

Und eine Hündin

2lcqmix.jpga31pog.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Aber in Europa sind diese Rassen auf legalen Wege nicht zu bekommen, oder irre ich mich da?

Grüße Shensihund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Natürlich gibt es diese Rassen LEGAL! Es gibt hierfür genauso Züchter wie für jede andere Rasse auch.

zum Beispiel:

Kishu in Holland -> http://www.kishu.nl/engels.html

Shikoku in Holland -> http://www.shikoku.nl/ - hier stammen die beiden Shikoku Ken von meinen Bildern her

Hier werden in Kürze Hokkaido Ken nach FCI Standart gezüchtet -> http://www.hokkaido-ken.eu/

nur so als Beispiel.... ;) Es sind ganz normal FCI registrierte Rassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Es gibt auch noch Shikoku-Züchter in Dänemark und Estland.

Hokkaidos in Frankreich und Dänemark

Ich habe vor ein paar Jahren mal welche in Dortmund gesehen, sehr beeindruckende Tiere! Das sind garantiert keine Hunde für Jedermann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wir hatten mal vor 2 Jahren eine schwarzen Kishu Ken in der Vermittlung (kam über die Shibas)

Der Bube kam aus Frankreich von einer Zuchtauflösung. War (oder ist) ein sehr schwieriger Hund. Optisch würde er mir topp gefallen, ist aber (anscheinend) schwer oder gar nicht, zu führen.

... muss mal nachfragen, wies dem geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.