Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
stromwechsel

Neue Hundetasche stinkt ekelhaft

Empfohlene Beiträge

Ich habe diese Tasche bestellt und die kam eben an. Als ich die auspackte kam mir ein ekelhafter Geruch entgegen.

Es riecht wie bei einem Reifenhändler oder KFZ-Ersatzteillager.

So eklig nach Gummi/Plastik irgendwie *kotz*

Das ist doch nicht normal, oder?

http://www.trixie.de/de/prod/Hund_Front_Box,12193

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Alice,

wie schätzt Du die Chancen ein das sich der geruch durch auslüften geben wird ?

Wenn Du sagst das er auch durch Auslüften nicht weggehen wird , dann würde ich die Stelle wo Du gekaufst hast kontaktieren und zurücksenden.

Viel Glück

PS: Für normal halte ich das nicht, immerhin sollen da Tiere mit deutlich empfindlicheren Nasen drin transportiert werden. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde sie zurück schicken...

Wenn die so stinkt kann das nicht Gesund sein, schon garnicht für die Nase die da drin hocken muß....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, dass es mit Lüften nicht weggeht.

Es riecht sehr streng und intensiv. Richtig wiederlich :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann auf jeden Fall Verkaufsstelle kontaktieren und zurücksenden.

Vielleicht ist sie durchs Logistikzentrum Krefeld gegangen. Hier stinkt auch gerade alles sehr intensiv und langanhaltend dank Brand in der Düngemittelfabrik. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das wäre ja die Härte, wenn das mit Krefeld zusammen hängen würde.

Dann werde ich mal schauen wie das mit dem Rückversand geregelt wird. Liegt leider unter 40€ Warenwert.

Aber behalten geht echt nicht. Ich war eben nochmal in der Nähe der Tasche *würg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist das nicht ein Mangel an der Tasche , weil diese Geruchsbelästigung hat ja nichts mit Nichtgefallen oder nicht passen zu tun.

Greift da auch noch die 40 Euro Regel ? Da würde ich aber mal genau nachfragen beim Verkäufer.

Du hast ja Recht auf eine mangelfreie Ware und der VK Recht auf Nachbesserung, die Kosten trägt meines Wissens der VK. DU kannst ja nicht wissen das die Tasche stinkt und kannst auch nichts dafür.

Oh je das wäre nichts für mich - ich würde mich wieder um Kopf und Kragen diskutieren wegen der Portokosten :Oo

Viel Glück das Du das Stinktäschchen schnell wieder los wirst :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal sehen wie der VK das sieht :Oo

Ist ja wirklich nicht normal, dass das Teil so stinkt :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mal sehen wie der VK das sieht :Oo

Ist ja wirklich nicht normal, dass das Teil so stinkt :motz:

Ne sicher nicht. Vielleicht ne neue Variante Tasche "Marke Krefeld" (sorry ich sitze hier gerade in der Wohnung fest wg der Sache daher *sarkasmusoff* )

Sarkastisch gesehen hat so eine Tasche aber auch Vorteile :

DU hast den Radfahrweg immer für Dich alleine *kleiner Scherz*

Das würde ich aber nochmal mit dem VK diskutieren immerhin geht es hier auch um Deine Gesundheit und die Deines Hundes :motz:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Krefeld kann das sicherlich nichts zu tun haben! Aber es gibt leider viele Kunststoffteile, die in China gefertigt werden und derartig stinken, dass man sie nicht benutzen kann. Hab ich auf der Arbeit neulich gehabt, das wurde eine komplette Charge zurückgeschickt!

Direkt an den Verkäufer bzw. Hersteller wenden und eventuell die Verbraucherzentrale einschalten!

Grüsse

Chris

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Neue Hundegruppe treffen

      Hallo,  ich habe eine Französische  Bulldogge , ein kastrierten  Rüden , 4 Jahre alt . Nun habe ich geschaut ,  ob der Hund noch  einmal  Möglichkeiten  findet  , unangeleint  mit andern Hunden  zu spielen .  Es gibt  bei uns in der Nähe jetzt  eine Neue solche Gruppe .  Die  Hunde werden allerdings alle  fremd  sein .  Meiner  kommt  gut  klar mit den Hunden aus  unserern  Ort , aber wie  macht man das in einer fremden  Hundegruppe , in einer  Neuen  Gruppe  , was ist  wenn  andere ihn  dann beißen wollen ?  Wie führe ich sowas  am  besten  voran? Soll ich ihn erst an der Leine lassen? dass sie sich kennenlernen ? oder direkt ab von der Leine ?   hat jemand Erfahrungen damit gesammelt? freundliche Grüße

      in Spiele für Hunde & Hundesport

    • Die Seniorin stinkt

      Hallo miteinander, unsere Cocker Dame Emma ist zwischen 14 und 15 Jahre alt, da sie aus dem Tierschutz ist, wissen wir es nicht hundertprozentig. Mit dem Alter stinkt sie, und zwar so richtig. Wir haben sie natürlich beim Tierarzt vorgestellt, es wurde auch eine Warze entfernt, die genässt hat (der vorherige Tierarzt meinte, es müsse da nichts gemacht werden), Zahnstein entfernt und sogar ein Zahn gezogen. Ansonsten ist sie kerngesund. Ohren reinigen wir regelmässig, mit den Pet-O Tüchern. Sie bekommt frische Petersilie ins Futter, und das Fell wird regelmässig gepflegt. Aber der Gestank nach unsauberen Füßen wurde schlimmer. Seit ca. einer Woche gebe ich zusätzlich Dumiel von Tier Natura ins Futter und meine dass es eine Besserung gibt. Hat hier sonst jemand Erfahrung mit solchen Problemen?? LG

      in Hunde im Alter

    • Neue Studien Bewegung

      Habe ich eben in einem anderen Forum entdeckt und möchte es gerne hier verlinken:   http://www.stvv.ch/merkblaetter/BewegungWelpe_d.pdf

      in Hundewelpen

    • Initiative Lebenstiere e.V. geht neue Wege - wir starten ein Weideprojekt mit Heckrindern/Auerochsen

      Ich habe hier in der letzten Zeit nicht viel geschrieben. Das lag einerseits daran, dass ich mehr Zeit für mich brauchte und auch daran, dass vor etwas mehr als einem Monat ein Freund, den ich durch die Rinderrettung kennenlernen durfte, sehr plötzlich und auch tragisch verstorben ist. Nun aber möchte ich euch berichten, was sich in den letzten Wochen bei uns getan hat, denn nach der "Schockstarre" und den Herrausforderungen, die an uns durch den Tod gestellt wurden, müssen wir nun aktiv werden. Immerhin haben wir nun noch mehr Verantwortung. Ich stelle hier den Post ein, den wir gestern so auf Facebook veröffentlicht haben:   Nun ist es über einen Monat her, dass unser Klauenpfleger und Freund Yakwilli nicht mehr da ist. Noch vor seinem Tod hat er uns die Verantwortung für seine geliebten Heckrinder/Auerochsen anvertraut. Damit kam nun viel auf uns zu. Neben der emotionalen Komponente – er fehlt noch immer sehr – mussten wir viel organisieren. Wo sollten wir 13 Heckrinder so schnell unterbringen? Woher sollten wir nach dem trockenen Sommer weiteres Heu her bekommen? Wie sollen wir die Versorgungskosten für die Tiere stemmen? Wir haben viel gegrübelt, uns beraten und nicht nur eine Träne verdrückt, doch wir sind einer Lösung so nah, dass wir Euch nun mehr darüber berichten möchten. Wir haben ein 11 Hektar großes Gelände mit Wald und Bach hier in der Nähe gefunden, wo die gesamte Herde den Winter verbringen kann. Außerdem haben wir Kontakte zum Biosphärenreservat Rhön knüpfen können. Wir bekommen dort ab dem Frühjahr ein großes Naturschutzgebiet zur Beweidung für die Auerochsen. Dort können sie einen Beitrag zur Landschaftspflege im Rahmen des Naturschutzes und zugunsten der Artenvielfalt leisten. Damit gehen wir neue Wege. Bisher kennen wir kein einziges, vergleichbares Naturschutzprojekt in Deutschland mit geretteten Rindern, die weder geschlachtet noch zur Zucht eingesetzt werden.
      Auch die Überlegung, woher wir Heu bekommen könnten, hat uns lange beschäftigt. Wir telefonierten sogar mit Landwirten in Osteuropa. Über Umwege haben wir dann sogar in nur rund 50 km Entfernung noch gutes Heu gefunden. Der Transport zu uns stellte uns dann vor die nächste Herausforderung. Über unseren Tierarzt haben wir dann jemanden gefunden, der uns das Heu holen konnte. Ganze 3000€ mussten wir für Heu und Transport bezahlen. Wir hatten einfach keine andere Wahl, denn uns fehlte die Vorbereitungszeit. Dazu kommen weitere Versorgungskosten für die Unterbringung der Tiere. Auch vor dem Umzug zu uns, sind bereits Kosten entstanden, bei denen uns zum Glück unsere Freunde der Stiftung Hof Butenland sehr geholfen haben. Wir haben die ganze Herde sehr ins Herz geschlossen. Trotzdem wissen wir noch nicht, ob wir als kleiner Verein alle Heckrinder auf Dauer versorgen können. Die Finanzierung von so vielen weiteren Tieren ist eine echte Herausforderung, zumal auch einigen unserer anderen Lebenskühen noch Paten fehlen. Aber Yakwilli zuliebe, wollen wir es irgendwie schaffen. Yakwilli hat so viel für unsere Lebenstiere getan. Wir können und wollen ihn und seine Tiere nicht im Stich lassen.    

      in Andere Tiere

    • Bauernhof in Frankreich - Neue Wege gehen

      Nu mache ich hier mal darauf aufmerksam. Eine gute Bekannte, die Silvia, lebt mit ihrem Lebensgefährten in Frankreich, in den Vogesen.    Ich kopiere hier mal den Text, den sie jetzt auf deren Facebookseite veröffentlicht hat:     Sie haben "nur" eine Facebookseite, aber ich denke, die können auch Nicht-Facebooker sehen?   https://www.facebook.com/Bauernhof111/

      in Andere Tiere


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.