Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mark

BARF - Was man wissen sollte

Empfohlene Beiträge

Danke ... werd da gleich mal schauen.

Hatte als Welpe nen Allergietest machen lassen - der bezog sich auf alles mögliche. Dabei kam halt raus, dass er hochgradig auf Fleisch von diesen drei Tieren reagiert. Eier z. B. darf er - aber eben halt kein Hühnerfleisch. :( Ich werd mal auf der Webseite schauen ... Danke noch mal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ich hätte auch noch eine Frage dazu ich barfe zwar nicht voll aber ab und zu kriegt mein Hund auch ein Stück Fleisch oder getrocknetes oder ähnliches.

Jetzt habe ich in diesem Wiki Beitrag gelesen man soll nicht mehr als 10g Knochen pro Kg Hund am Tag verfüttern. Bezieht sich das nur auf jeden Tag oder kann man dann auch mehr als 10g dafür nur einmal in der Woche? Ich weiß ja nicht wie viel so ein Knochen wiegt aber ich glabe ich habe da schon mal ein bisschen mehr verfüttert :??? Kann mich aber auch täuschen denn im Schätzen bin ich sehr schlecht :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen, werde mir gleich mal die Liste durcharbeiten - aber vielleicht kann mir auch so jemand schnell einen Tip geben. Mein Hund darf nur Lamm und Kaninchen fressen - zur Zeit bestellen wir beim Barfshop Elbe Elster und sind auch sehr zufrieden, aber wir hätten gern auch mal etwas anderes so wie fleischige Lammknochen oder so. Ab und zu gibt es die auch im Barfshop Elbe Elster, aber eher selten. Danke für eure Hilfe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo ich hätte auch noch eine Frage dazu ich barfe zwar nicht voll aber ab und zu kriegt mein Hund auch ein Stück Fleisch oder getrocknetes oder ähnliches.

Jetzt habe ich in diesem Wiki Beitrag gelesen man soll nicht mehr als 10g Knochen pro Kg Hund am Tag verfüttern. Bezieht sich das nur auf jeden Tag oder kann man dann auch mehr als 10g dafür nur einmal in der Woche? Ich weiß ja nicht wie viel so ein Knochen wiegt aber ich glabe ich habe da schon mal ein bisschen mehr verfüttert :??? Kann mich aber auch täuschen denn im Schätzen bin ich sehr schlecht :D

Hallo :)

Also wenn dein Hund weißen bröseligen Kot absetzt und er sich deutlich anstrengen muss es "hinaus" zu befördern, ist es definitiv zu viel. Die Angabe bezieht sich wohl auf die zu verfütternde Menge pro Tag. Beispiel... der Hund wiegt 10kg dann darf der Hund 100g Knochen essen. Das sind soweit ich das verstanden habe nur Richtwerte. Meiner bekommt gesägte Knochen vom Pferd. Da wiegt einer sicher mehr wie 250g... aber er kann den Knochen gar nicht essen. er lutscht ja nur das Mark raus und kaut drauf rum. Sicherlich gelangt so auch Knochenmaterial in den Magen aber er bekommt diese Knochen gar nicht erst klein. Anders würde ich das jetzt bei diesen Kaninchenbeinen (getrocknet und stinkt wie Hölle) sehen. die bekommt er wohl zerkleinert und gefressen. Da würde ich dann auf diesen Richtwert achten. Natürlich muss man den gestank auch mögen. Da ist Pferdelunge noch ein wohltuender Duft :D

lg

Alex

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Werbung entfernt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo bin neu und hoffe das ich in dem Forum richtig bin.

Ich Barfe seid fast 1 Jahr und möchte nix mehr anderes tun. Mein Hund braucht keine Tabletten mehr und hat keine Schmerzen mehr dafür gebe ich gerne mehr Geld aus ! Jetzt habe ich immer Gemüse und Obst fertig püriert gekauft zum mischen. Da es recht teuer ist mochte ich es mit einkochen selber versuchen hat da schon jemand Erfahrungen gemacht ? Ich mochte nur Gemüse und Obst einmachen ! Lg und danke schon im vorraus ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum pürierst du nicht selber und frierst dann auf Vorat ein? Dann kannst du Obst und Gemüse immer im Angebot und immer unterschiedlich zusammenstellen?

Zum Einkochen kann ich dir leider nichts sagen, das habe ich noch nie gemacht.

LG Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe leider meinen Gefrierschrank meistens voll mit dem ganzen Barf Fleisch ... Und Einmach Gläser könnte ich besser lagern , möchte auch nicht jeden Tag die Arbeit mit schneiden und pürieren , da dachte ich das wäre vielleicht die beste lösung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leider habe ich es noch nicht geschafft, den Beitrag komplett zu lesen, aber was ich gesehen habe ist wirklich gut.

Bezüglich dem Erregerthema unter 'Kann rohes Fleisch Krankheiten und Parasiten übertragen?' gäbe es noch zwei weitere Erreger zu nennen, die leider nicht so ganz ohne sind: Neospirose und Toxoplasmose.

Im Gegensatz zur weitverbreiteten Meinung, dass diese Erreger durch das Einfrieren absterben, gibt es gerade im Bereich der Toxoplasmose Eregerstämme die frostresistent sind.

Hierzu gibt es auch einen entsprechenden Hinweis des BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung):

http://www.bfr.bund.de/cm/350/verbrauchertipps_schutz_vor_toxoplasmose.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Toxoplasmose ist beim Hund aber unrelevant, es erfolgt keine beeinträchtigung und Er ist Fehlwirt, somit kann er es auch nicht weitergeben.

Für Menschen ist es vor allem interessant bei Schwangeren Frauen die Toxoplasmose negativ sind ( was aber je älter man ist desto unwahrscheinlicher, über die Hälften der Deutschen hat es, in Frankreich sind es wohl sogar 80% der Bevölkerung).

Bekommt eine Schwangere Toxolplasmose ist die Bahndlung fast genauso kritisch wie der Erreger für das Neugeborene. Was die Sache etwas schwierig macht und man besser vorsorgt ( vorsicht beim Katzenklo reinigen, kein rohes Fleisch essen, Gemüse und Obst immer abwaschen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ruhe/Entspannung über Ernährung/Barf?

      Hallo!   Ich barfe meine Hündin seit etwa 1 ½ Jahren. Sie erhält Fleisch und Gemüse in einem Verhältnis von 75:25. Sie erhält überwiegend Rindermuskelfleisch, aber auch 1x die Woche Lachs sowie ab und zu Lamm und Wild.   In ihrer Gassigruppe wurde mir berichtet, dass sie sehr hyperaktiv ist und schnell speichelt und allgemein, sie schnell aufdreht.   Sie ist fast 4 Jahre alt und ein Cockerspaniel-Mädchen (kastriert). Bei mir ist sie auch immer etwas zappelig.  

      in BARF - Rohfütterung

    • Wir wissen nicht mehr weiter...

      Hallo zusammen,   kurze Vorstellung meinerseits und unser Problem.   Wir sind eine dreiköpfige Familie mit einem 3-jährigen Sohn und wohnen in einem EFH auf dem Land.   Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir uns einen 12 Wochen alten Labrador Rüden von einem Züchter gekauft. Er hat ihn uns damals als mittelaktiv und eher defensiv beschrieben, natürlich im Kontext eines Labrador. Ich bin der Meinung wir haben uns im Vorhinein ausführlich damit auseinenandergese

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Test Barf-Menü 2019

      Da wird mir beim Lesen schon schlecht und ich frage mich zum wiederholten Male, unter welchen Testkriterien hier gewertet wird...   Hauptsache, der Zuckergehalt stimmt... 😩

      in Hundefutter

    • Versand, wo bestellt ihr euer Barf für Junghunde

      Hallo ihr Lieben, wir hatten in der Vergangenheit Barf online bestellt, waren jedoch von der Qualität nicht überzeugt. Im heimischen Tiershop gibt es Barf für ausgewachsene Hunde. Die Zusammensetzung ist sehr gut.  Ich möchte jetzt jedoch auch unsere kleine Dame (teil)barfen: 16 Wochen alt, Labbi - Rotti Mix und 8,7 kg leicht. Sie ist ein richtig schlechter Futterverwerter. Was oben rein geht, geht unten 6 - 8 mal am Tag wieder raus.  Jetzt suche ich nach einem Shop, der Barf auch

      in BARF - Rohfütterung

    • Barf Fleisch vom Schlachter

      Hallo, ich habe eine Frage zum Thema Barf Fleisch. Gibt es die Möglichkeit Fleisch vom Schlachter (nicht gefroren) online zu bestellen.   Ich habe gesehen, dass es auf diesem Wege Pferdefleisch gibt, aber irgendwie habe ich noch keine Möglichkeit gefunden Rindfleisch zu bestellen.   Für Tipps bin ich dankbar.   Gruß Mrwuffi

      in BARF - Rohfütterung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.