Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Renate

Shelly geht in den Kindergarten

Empfohlene Beiträge

Gestern morgen hatten wir, Shelly und ich, unseren 1. Termin als geprüftes Therapiehundeteam, so ganz ohne Rückendeckung der Staffel, in einem Kindergarten, und ........................................... es war toll !!!! :klatsch:

Shelly hat ihre Sache prima gemacht, ist ohne Scheu auf die Kinder und Betreuer zugegangen, die Kiddies haben toll mitgemacht und die Therorie gleich in die Tat umgesetzt! :)

Ich hab Einiges erzählt und erklärt, die Knirpse haben mit Shelly Ball gespielt und Hütchenspiele veranstaltet, ihr ganz vorsichtig Leckerlies gegeben und ein zu Anfang überaus ängstlicher türkischer Bub hat Shelly nach Anweisung *abgetrocknet* und gebürstet. :D

Der Morgen hat mir mal wieder gezeigt: Kinder werden unser *Zielgruppe* sein! :yes:

Nächsten Dienstag geht es dann in eine Grundschule! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, das hört sich super toll an :respekt: !!!

Wo habt ihr denn die Ausbildung zum Therapieteam gemacht? Ich finde sowas nämlich super spannend ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wo habt ihr denn die Ausbildung zum Therapieteam gemacht? Ich finde sowas nämlich super spannend ;)

Bei MIR war es, durch die Zugehörigkeit der Rettungshundestaffel, das DRK. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse. :klatsch: Gänsehaut pur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super!

Freut mich das es so gut für euch gepasst hat :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Klasse :klatsch: das freut mich sehr für euch :klatsch: bitte weiter berichten .... und Fotos ?? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr macht beide eine wirklich wichtige Arbeit, ich finde es auch toll, daß es so gut

angenommen wird. Hätte gar nicht gedacht, das doch so viele Anfragen kommen.

Klasse, das müsste es öfters geben. Dann wären viele Kinder viel aufgeschlossener

dem Thema Hund gegenüber :respekt:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Renate das klingt toll :) Bitte berichte weiter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine prima Sache! Wenn ich manchmal erlebe, wie die Eltern den Kindern schon die Angst einimpfen, so nach dem Motto - der Hund beißt, bleib nur weg - finde ich, dass es eine gute Sache ist, den Kindern zu zeigen, dass nicht alle Hunde böse sind und wie man richtig damit umgeht. Klar - Vorsicht ist immer geboten, das ist auch gut so, aber Angst schüren ist kein guter Weg.

Übrigens gab es bei meiner Mutter im Altenpflegeheim jede Woche Besuch von Hunden. Die Menschen haben den Tag richtig herbeigesehnt. Der Kontakt mit einem Tier zaubert sogar Demenzkranken ein Lächeln auf´s Gesicht.

Klasse, dass Du Dir die Zeit nimmst und das Verständnis Tier-Mensch förderst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Nächsten Dienstag geht es dann in eine Grundschule! :)

Shelly ist *aufgestiegen* und geht nun in die Grundschule! :klatsch:

Letzten Dienstag waren wir bei einer 4. Klasse und es war wieder prima! :D

In dem Alter sind die Kiddies schon etwas anspruchsvoller, stellen gezieltere Fragen, verstehen allerdings auch Einiges besser und können es umsetzen.

Das Mädel, weshalb die ganze Aktion an der Schule läuft, (heftiger Beissvorfall mit Bissen in Gesicht , Brust und Oberarm vom Hund ihrer Freundin!! :( ) hatte dann doch sooooo eine Angst, dass sie zwischendurch von einer Mutter hinausbegleitet werden musste!

Sie wollte auch nicht über den Vorfall sprechen, was wir dann natürlich auch sein gelassen haben!

Ansonsten war es ein superschöner, interessanter Besuch.

Ich habe live demonstriert, wie man NICHT mit einem Hund umgeht und Shelly hat *mitgespielt* und deutlich gezeigt, dass sie eine solche Behandlung völlig daneben findet!

Unser Hütchenspiel kam gut an und hat für einige Lacher gesorgt! :D

Ein Junge, (wohl der Klassenclown schlechthin! :clown ) hat zwar viel über Hunde gewusst, aber auch gemeint, er sei der *King*!

Beim Hütchenspiel lasse ich die Kinder die Leckerchen immer selbst unter den Bechern verstecken, gucke auch weg und weiss nicht, unter welchem was versteckt ist.

*Clownie* wollte Shelly dann wohl reinlegen und hat anstatt nur unter EINEM Becher gleich unter drei Bechern was versteckt.

Aber NICHT mit Shelly! :kaffee:

Zielstrebig hat sie alle drei Hütchen umgeworfen und sich ihre Belohnung ergattert! :)

Bei der Streichel- und Kraulrunde mussten wir die Kiddies dann allerdings zurückpfeifen, weil sich gleich ALLE auf Shelly stürzen wollten.

Der Schuldirektor kam anschliessend zu mir und meinte, dass man mit Shelly ja wohl so ziemlich alles machen kann! :)

O.K., ich hab ihm NICHT gesagt, dass sie beim Anblick von Wild und noch mehr bei Katzen ihre ganze *Kinderstube* vergisst! :whistle

Lehrer müssen nicht alles wissen! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Update Shelly - Gute Reise schwarzer Blitz!

      Ich war die letzten Tage nicht hier, 1. hab ich mit Grippe völlig flach gelegen, 2. Shelly`s Krankheit.   Nachdem einige an anderer stelle nachgefragt haben, hier ein leider nicht so gutes Update:   Nachdem sie seit Mittwoch auf Pangreas behandelt wurde, nichts so wirklich half, mussten wir Sonntag Hals über Kopf nach Löhnberg in die Klinik: Blutiger Durchfall, NICHTS gefressen. Sie wurde geröngt und geschallt, Blut untersucht: So gut wie keine weissen Blutkörperchen mehr, sehr stark vergrösserte Milz, Milz und Leber weisen eine unrunde Oberflächenstruktur hin, keine deutliche Tumorbildung zu erkennen, kann altersbedingt sein. Nierenwerte in Ordnung.   Sie frisst NICHTS, wirklich GARNICHTS, egal, was ich ihr anbiete, sie schnuppert kurz, dreht dann den Kopf weg. Sie hat innerhalb einer Woche schon 2 kg abgenommen, es fängt an, bedenklich zu werden!   Wir müssen heute wieder in die Klinik, sie behalten sie mit Sicherheit dort.   Um es kurz zu machen: Es geht ihr wirklich saubeschissen, und wir wissen nicht, woran es liegt!   Danke an all Diejenigen, die seit Tagen mit uns mitgelitten haben und für die Genesungswünsche.   ICH bin fix und alle, laufe wie Falschgeld durch die Gegend und bin nur noch am Heulen.

      in Hundekrankheiten

    • Frust wegen Kindergarten

      Heute brauch ich mal ein paar liebe, aufmunternde Worte. Inzwischen bin ich schon total verzweifelt. Ich versuche es mal so kurz wie möglich zusammen zu fassen. Meine Tochter ist 3,5 Jahre alt und geht seit September 2012 in den Kindergarten. Vorher ging sie in die Kinderkrippe. Sie war dort superglücklich, am liebsten wär sie sogar am Wochenende hingegangen. Und jetzt zum eigentlichen Problem. Sie ist im Kindergarten so furchtbar unglücklich. Seit mittlerweile 6 Monaten haben wir jeden Tag ein Drama. Sie weint so bitterlich weil sie nicht in den Kindergarten möchte. Sie kommt dort einfach nicht zurecht. Sie hat bis heute keinen Anschluss zu den anderen Kindern gefunden. Auch zu den Betreuerinnen hat sie kein Vertrauen. Sie beschäftigt sich dort überwiegend allein und wartet einfach nur darauf dass ich sie endlich abholen komme. Zudem bin ich selbst auch nicht zufrieden mit dem KiGa. Meine Süße trägt immernoch Windeln. Toilettentraining findet dort gar nicht statt. Die Windel wird nicht gewechselt!! Jeden Tag wenn ich sie abhole, trägt sie die Windel die ich ihr morgens angezogen habe. Oft ist sie schon komplett durchgenässt und niemand bemerkt es. Meine Kleine ist dauerwund! Aus dem Grund gab es auch schon ein Gespräch mit den Erzieherinnen, was bewirkt hat, dass etwa zwei Wochen lang die Windel gewechselt wurde. Das wars dann auch schon wieder. Der nächste Schritt war der Gang zur Leitung. Die hat sich der Sache persönlich angenommen. Wieder lief es für zwei oder drei Wochen besser und schlagartig ist wieder alles vorbei. Ich habe keine Lust mehr mich ständig mit denen anzulegen, es führt ja zu nichts. Ich hab jeden Morgen ein schlechtes Gewissen wenn ich sie dort zurücklassen muss. Sie tut mir so furchtbar leid. Weil ich Teilzeit arbeite hab ich aber leider keine andere Möglicheit. Ein Platz in einer anderen Einrichtung ist auch nicht zu bekommen, es ist alles voll. Selbst eine Tagesmutter ist nicht zu bekommen. Ich bin einfach so frustriert und machtlos!! Das musste jetzt einfach mal raus. LG

      in Kummerkasten

    • Pia geht in den Kindergarten

      Da meine Frau einmal in der Woche in einem benachbarten Kindergarten mit den Kindern etwas unternimmt, vorlesen, Blumen pflanzen, e.t.c., hat sie überlegt, wie man den Kindern den Umgang mit Hunden etwas näher bringen kann. So wurde mit den Erzieherinnen abgesprochen, dass man sich mit einer kleinen Gruppe trifft und mit Pia einfach mal spazieren geht. Das ist für den Hund wie für mich völliges Neuland. Schon bei der Begrüßung habe ich gemerkt, dass es besser ist einfach loszugehen anstatt den Hund die Gruppe abschnüffeln zu lassen. So im „Rudel“ zu laufen war dann für alle „normal“. Es wurde einiges erklärt und auch Fragen gestellt. Die Kinder hatten zuerst gehörigen Respekt vor Pia. (Kein Wunder, wenn man auf Augenhöhe ist). Als die Sprache auf den Unterschied zwischen Hund und Katze kam, habe ich Pia aus dem Lauf heraus Kommando ‚Sitz’ oder ‚Platz’ gegeben und die Kinder gefragt ob sie das auch mit einer Katze machen können. In einem „rauen Stück“ auf unserem Spaziergang habe ich Pia abgeleint und von einem ängstlichen Kind kam sofort die Frage, wo denn die Leine ist. Ich habe den Kindern dann gezeigt, dass ich Pia auch auf Entfernung mit der Pfeife kontrollieren kann. Dann bin ich mit dem Hund außer Sichtweite gegangen und die Kinder haben das Apportel versteckt. Da wurden Wetten abgeschlossen, ob der Hund es findet. Für die Fellnase natürlich kein Problem. Das letzte Eis war gebrochen und die Kinder durften Pia streicheln, was sie sich wie selbstverständlich gefallen ließ. Pia war echt cool und ich habe einiges gelernt, was bei den nächsten Gruppen besser zu machen ist. Gruß Wolla

      in Plauderecke

    • Aktion "Keine Angst vorm großen Hund"- Die Bullibande im Kindergarten

      Heute waren wir mit der Aktion "Keine Angst vorm großen Hund" zu Besuch in einem Kindergarten. Zuerst wurde den Kindern der richtige Umgang mit fremden und auch eigenen Hunden erklärt. Es folgten die Sinnesorgene des Hundes - natürlich kindgerecht erklärt und die Kinder durften an den Hunden zeigen, wo diese Körperteile sind. Dann gabs eine Streichelrunde und anschließend durften sich die Kinder einen Hund aussuchen und alleine (natürlich mit unserer Begleitung) eine Runde durch den Kindergartengarten laufen. Das war natürlich die größte Attraktion. So ein kleiner Steppke von ca. 4 Jahren lief ganz stolz und meinte strahlend: "So hab ich mir das vorgestellt!!" Sennenhündin Bonni zeigte zur Freude der Kleinen auch noch einige tolle Kunststücke. Leider spiele das Wetter nicht so mit und so mussten wir statt der schönen Wiese auf einen Unterstand ausweichen. Bubbi und Henry hatten viel Spaß, anstrengend war es trotzdem und jetzt schlafen sie wie tot. Eine Horde kleiner schreiender und lachender Kinder macht fertiger als 1 Tag Aktion an der Donau. Mich übrigens auch. Im Mai sind weitere Besuche in anderen Kindergärten geplant. Wir freuen uns schon drauf.

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Kindergarten-Ausflug überstanden ...

      Endlich Wochenende!!!! Heute hatten wir unseren Kindergarten - Ausflug. Es ging in zwei Reisebussen mit insgesamt 75 Kindern (4 Gruppen/ = Zwei Regelgruppen und zwei I-Gruppen) zum Walderlebnispfad in Freising. Es war total schön!! Der Wald da war so gross, dass wir uns nicht mal begegnet sind! Sehr entspannent, die Kinder haben sich sehr gut benommen, so dass wir Erwachsenen auch Spass hatten. Letztes Jahr der Ausflug in den Märchenwald war viel stressiger. Ausser ein Kind, dass sich im Labyrinth verlaufen hat, und dass ich, über zwei Hecken springend, "gerettet" habe, gab es keine Tränen. Und nach einer ganzen Weile kuscheln und schmusen, war die Kleine dann auch wieder gut gelaunt. Alles nochmal gut gegangen, Laura ist toll und ziemlich hoch geschätzt, nachdem sie ja die Kleine (über die Hecken springend, alles andere hätte zu lang gedauert) ja gerettet hat (einer der Jungs meinte dann zu seinem Kumpel "Laura macht das schon, keine Panik" Wochenende!!!!!!!! Und auf dem Rückweg sind fast alle Kids im Bus eingeschlafen... Sind doch meine Babys!!!! Was tät ich denn ohne sie...

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.