Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Shazzor

Suboptimal gehaltener Hund in der Nachbarschaft und potentielle Gefahr für kleine Kinder

Empfohlene Beiträge

Hallo ich hab folgendes Problem, und benötige Eure Ratschläge, Ideen und Tipps:

In der Wohnanlage in der ich wohne, wohnt eine ältere Dame mit einem American Bulldog Rüden, mit den sie leider nicht so gut zurecht kommt. Die Dame führt den Hund mit einer Leine um ihren Bauch, da sie ihn laut ihrer Aussage an einer normalen Leine nicht halten kann. Soweit ich weiß, geht sie ausschließlich in der Wohnanlage spazieren, nie in den nahen Wald oder auf einer Freilaufwiese. Der Hund scheint in keinem guten Gesundheitszustand zu sein, die Krallen wirken zu lang, er wird laut Tierheimauskunft nicht adäquat gefüttert und sieht sehr unbemuskelt aus. Bereits zweimal hat er sie umgerissen, beim letzten Mal musste sie deswegen ins Krankenhaus. Im Zentrum der Wohnanlage befindet sich zudem ein Kinderspielplatz, auf dem fast täglich kleine Kinder spielen, mit Laufrädern fahren etc. am Spielplatz muss jeder, der die Wohnanlage durchquert vorbei.

Bereits mehrere Personen haben der Dame Hilfe angeboten und z.B. Hundetrainer genannt mit denen sie üben könnten, leider ist sie nicht interessiert. Das örtliche Tierheim, an das ich mich hilfesuchend gewandt habe, sagte mir, dass sie ihr bereits mehrfach angeboten haben, den Hund zu übernehmen, ist sie wolle aber nicht und rieten mir, mich ans Ordnungsamt zu wenden. Dort ist man aber nicht interessiert bzw. kann nichts machen, so lange keinem Fremden etwas passiert, dass dieser Fremde wahrscheinlich ein Kleinkind ist, spielt dabei keine Rolle.

Bitte nicht falsch verstehen, mir geht es NICHT darum, der Dame ihren geliebten Hund wegzunehmen, sie anzuschwärzen, zu ärgern oder Sonstiges, ich sehe nur eine Menge Gefahrenpotenzial besonders für kleine Kinder und einen Hund der nicht optimal gehalten wird. Da American Bulldogs in Hessen auch Listenhunde sind, können wir uns wahrscheinlich alle vorstellen, was eine Zeitung mit 4 Buchstaben schreiben wird, wenn der Hund z.B. ein Kind umrennt, weil er irgendwo hin will und er wird dann wahrscheinlich auch noch eingeschläfert.

Hat einer von Euch eine Idee, wie dieses Problem zu lösen sein könnte?

Sorry für den langen Text!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:???:???

Hat der Hund denn irgendwelches Aggressionspotential?

Also - außerhalb Deiner Sicht?

Hab bis jetzt nix gelesen, was fürm ich das Ordnungsamt rechtfertigen würde.

Ansonsten würd ich einen Hundetrainer holen und mit ihm zu den Zeiten, von denen Ihr ( Ihr alle dort, die Angst haben :Oo ) wisst, dass die Frau mit dem AB entlang geht, dort genauso stehen, MIT dem Hundetrainer und Euch mal sein professionelles Urteil anhören.

Ob der Hund denn überhaupt erstmal eine Gefahr ist.

Nur, weil es ein AB ist, ist er ja nicht automatisch eine Gefahr...

So, und den Hundetrainer kann man sich ja teilen, also finanziell gesehen, wenn es mehrere gibt, die sich ängstigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist die Dame nicht interessiert an Hilfe/ einem Hundetrainer, oder kann sie sich ein Training vielleicht einfach nicht leisten? (Du schriebst ja, daß der Hund nicht gut genährt ist.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, ist schon was seltsam!

Aber es gibt Hunde die noch kräftiger sind... hättest du das auch hier angemerkt? Die Gefahr für Mitmenschen und Kinder mag ja gegeben sein, aber im Vergleich zum Straßenverkehr, selbst zu Treppen ist gering.

ne Lösung habe ich auch nicht zu dem Problem...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Euer Hund und Kinder?!?

      Erzählt doch mal wie Euer Hund mit Kindern umgeht und zurechtkommt.   Das frage ich, weil meine beiden ACDs Kinder einfach großartig fanden und finden, während mein Border Collie sie eher als Plage ansah, und ihnen weitestgehend aus dem Weg ging.   Spock klettert in dieser Woche einmal in das Auto einer entfernten Bekannten, die auf dem Parkplatz gerade ihren Hund in den Kofferraum lud und die Fahrertür offen gelassen hatte, nur um kurz die dreijährige Tochter begrüßen zu können.

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Welpe macht kleine Probleme

      Hallo, mein Mann und ich haben seit 2 Tagen einen Welpen in unserer kleinen Familie. Sein Name ist Max und er ist ein Harzer Fuchs.    Wir haben Max von einem Bauernhof, dort wurde er mit seinen Geschwistern im Stall gehalten wo er sehr wahrscheinlich auch sein Geschäft verrichtet hat. Und ich bin der Meinung das er dort nicht richtig sozialisiert wurde, klar ist die frage ob man das jetzt nach zwei Tagen schon sagen kann aber mir kommt es definitiv komisch vor wie unser Max sich verhält. Er wusste nichts mit Zuneigung, Leckerlies etc. anzufangen.    Jetzt gestalten sich folgende Probleme. 1: Ich kann so lange laufen gehen wie ich möchte, direkt nachdem er wach wurde und regelmäßig jede stunde. Trotzdem ist er mir draußen so unruhig das er nichts macht, haben dann versucht an einen Ort zu gehen an dem weder Autos noch sonstiges ist, auch dort möchte er nichts tun! Sobald ich aber mit ihm nachhause gehe setzt her sich hin und macht sein geschäft innen.    Das zweite Problem liegt darin das Max wenn ich ihn rufe, ihm sage das er Sitz machen soll oder ihm ''Nein'' mitteile wenn er auf unser Bett oder die Küche hüpft er  nach meiner Hand schnappt.  Das selbe tut er auch wenn ich mich bücke um meine Schuhe anzuziehen oder etwas aufzuheben.    Hat vielleicht irgendjemand selbe erfahrungen gemacht und kann uns weiterhelfen?     

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Meine Kleine...

      Letzte Woche hatte meine Kleine ihren ersten Geburtstag... ganz stolz mit ihrem neuen Plüsch-Dino und dann noch 2 Fotos von ihrer neuen "Freundin" (sie hats tatsächlich überlebt, die kleine Fliege )      

      in Hundefotos & Videos

    • Hund geht auf Menschen,Kinder,Fahrräder los

      Schönen guten Tag an die Hundeliebhaber 😊 Ich hab ein Problem. Ich hab 2 Mischlingshunde,eine ist 6 Jahre alt und die andere 15 Monate. Sie ist daheim eine sehr verspielte und verschmuste. Kaum sind wir draußen und sie Kinder sieht,Erwachsene,größere Hunde,Fahrräderr,also im Endeffekt alles was sich bewegt,geht sie draus los und bellt und will zubeißen evtl. zwicken. Ich würde sie gerne auch mal mit anderen Hunden laufen lassen,mit ihren spielfreunden,nur ich habe Angst das was passiert. Habt ihr damit Erfahrungen gesammelt?Vielleicht hat jemand einen Tipp. Vielen Dank 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wenn Sicherheit zur Gefahr wird

      Hallo ihr Lieben,  Eigentlich läuft ja wirklich schon lange alles super mit padme. Aber es gibt ein Problem, dass ich nicht wirklich in den Griff bekomme. Und das sind leider Autos.  Padme war ja eine sehr unsichere, teilweise sehr ängstliche Hündin. Da fiel mir schon auf, dass sie immer bei vermeintlicher "gefahr" zu meinem Auto zurück rannte und da auf mich wartete. Das konnte durch hundebegegnungen, oder auch menschen, die mal die Hand ausstrecken ausgelöst werden.  Es war natürlich nicht toll, aber ich war ehrlich gesagt froh, dass sie zum Auto lief, statt wegzulaufen oder auf Straßen zu rennen. Sie wusste auch immer wo wir stehen.  Mittlerweile ist das weglaufen kein Problem mehr. Wir machen unsere Spaziergänge ganz normal. Bei unsere üblichen Strecke  (die  wir fast jeden Tag laufen) weiß Ich, dass ich sie allerdings an einem bestimmten Punkt auf dem Rückweg wieder Anleinen muss. Ansonsten passiert es nämlich, dass sie an Tempo zulegt und irgendwann komplett auf durchzug stellt und ab zum Auto rennt. Nicht schön, denn ich kann die Situation nicht einsehen und nicht mal das allerbeste leckerli hilft. Sie hört wirklich gut, aber selbst der Notfall Rückruf ist ihr hier egal. Das gilt leider für all unsere Strecken. Kennen wir uns aus, weiß ich ab wann ich Anleinen muss. Kennen wir uns nicht aus, wird es verdammt gefährlich. Denn da wird das Auto auch mal auf Parkplätzen gesucht oder an Straßenrändern wo wir gar nicht stehen, die ich nicht sehen kann, padme aber schon hört. Und ich hab Angst, dass sie irgendwann vor ein Auto rennt.  Letztens war ich im Wald und es kreuzte sich ein Weg  (Ich dachte ein Waldweg). padme rannte plötzlich los, um die Ecke, kein Abruf  ging mehr und dann sah ich das Auto, was den vermeintlichen waldweg langfuhr. Ich also losgerannt und da stand sie an einem parkenden Auto und hat es angeschnüffelt um zu gucken ob es unser Wagen ist.  Ich bekomme das nicht raus. Ich glaube, dass hat sie einfach verknüpft. Auto heißt Sicherheit. Und da renn ich hin. Ich habe mit Fuß gearbeitet (ohne leine) und den Abstand verkleinert ab dem sie zum Auto laufen durfte  (kontrollierte situation, das Auto war die Belohnung für gutes Verhalten). Ich habe angeleint  bis wir am Auto waren. Aber die Situation verbessert sich nicht.  In der Nähe von Parkplätzen und Autos wird gesucht! Ich finde keine Lösung. Hat jemand Vielleicht Ideen oder Tipps für mich? Wäre wirklich dankbar, wenn ich das irgendwie hinkriegen würde.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.