Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dog

Wenn Getreide schädlich ist:

Empfohlene Beiträge

Hi Antje!

Ich wollte weiß Gott keinen Allergiker beleidigen. Manchmal mache ich halt auch mal ein Witzchen, deswegen auch der Smiley. Das ist dann nicht so ernstzunehmen und sollte auch keine pauschale Aussage sein. Tut mir leid, wenn es so angekommen ist!

Viele Grüße, Iris (die übrigens auch einige Allergien hat!)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Verdauungstrakt des Hundes ist nicht auf die Fütterung von Getreide ausgelegt.

Dennoch spricht eigentlich nichts gegen Fütterung von Getreide, nur sollte es von guter Qualität und ohne Belastung von chemischen Mitteln sein.

Es sollten wenn nur kleine Mengen verfüttert werden.

Ist der Hund allerdings nicht gesund, kann Getreide unter Umständen schädlich sein.

Epilepsie:

Da Getreide oft ein Allergieauslöser ist und Allergien wiederum Stress verursachen,

der zum Auslöser für Anfälle werden kann.

Bauspeicheldrüsenerkrankungen:

Der Verdauungstrakt des Hundes ist nicht auf Fütterung von Getreide ausgelegt,

somit sind großen Menge Verdauungsenzyme notwendig um Getreide zu verwerten,

die wiederum in der Bauspeicheldrüse gebildet werden müssen.

Krebs:

Getreide enthält Kohlenhydrate, die in Zucker umgewandelt werden.

Glukose (Zucker) fördert angeblich das Wachstum der Tumorzellen im Organismus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Passt nicht ganz hierher, aber zum Thema Allergien hab ich auch noch was:

Im Buch "Allergologie beim Hund" von Pascal Prélaud steht, dass in allen Lebensmitteln allergieauslösende Inhaltsstoffe zu finden sind.

Zitat:

Die Liste dieser Nahrungsmittel ist je nach den Essgewohnheiten des jeweiligen Landes unterschiedlich.

In Japan und den skandinavischen Ländern werden beim Menschen z.B. mehr Allergien gegen Fisch beschrieben oder in Louisana gegen Schalentiere. In Europa sind die am meisten allergisierenden Nahrungsmittel( 90 % der Fälle) Hühnereier, Fisch, Haselnüsse, Kuhmilch, Sellerie, Schalentiere und Erdnüsse.

Bei den Haustieren sind die allergieauslösenden Futtermittel je nach Land und Studie ebenfalls sehr unterschiedlich.

In den ersten Untersuchungen in den zwanziger und dreissiger Jahren wurden oft Lachs und Pferdefleisch genannt, aber niemals Soja- dies beweist, wie sich die Sensibilisierungen abhängig von den Ernährungsgewohnheiten der Menschen entwickeln, die mit fleischfressenden Haustieren zusammenleben.

...

Die potentiell am stärksten allergisierend wirkenden Futtermittel dind diejenigen, die die meisten Proteine enthalten und am meisten verzehrt werden. Aus allen Untersuchungen über die Aufnahme von Futtermitteln geht hervor, dass je mehr ein Tier von einem bestimmten Protein aufnimmt, unabhängig davon, um welches Protein es sich handelt, desto mehr hat dieses Protein die Möglichkeit, eine Überempfindlichkeit herbeizuführen.

*Zitat Ende*

Es wird in dem Buch noch aufgeführt, in welchem Land welche Allergien beim Haustier verstärkt auftreten.

All das abzutippen würde sicherlich zu weit gehen, das Wesentliche ist ja da.

Ich denke also, wenn ich meinem Hund ein FeFu gebe, in dem viel Getreide vorhanden ist, besteht die Gefahr, dass er eine Unverträglichkeit entwickelt.

Natürlich kann, wie oben beschrieben, eine Unveträglichkeit ebenso von einer anderen Proteinquelle verursacht werden.

Aber Getreide ist in unseren Breitengraden eben mit der grösste Verursacher.

Und somit bekommt Sammy getreidefreies Futter ;)

Werde allerdings auch auf BARF umstellen, hab bloss noch auf Iris´ Artikel gewartet ;)

Super Arbeit, Iris. =)

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das mit dem Barfen habe ich mir jetzt auch schon angesehn und werde es warscheinlich auch machen, jedenfalls das Teil Barfen.

Mal ne blöde Frage: Gibt es denn getreidefreies Futter, das auch bezahlbar ist?

War gestern und vorgestern in sämtlichen Fressnäpfen und Futterhäusern, und in allen Futtersorten die ich gesehn habe, war Getreide drin und das meist auch an erster stelle.:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mal ne blöde Frage: Gibt es denn getreidefreies Futter, das auch bezahlbar ist?

Was ist denn für Dich bezahlbar? :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ne gute frage, etwas wo der fünf kilo sack nicht gleich 40 oder 50 euro kostet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Wölfin,

Sammy bekommt Dosenfutter, wegen seiner Futtermilbenallergie.

Ich bezahle für 6 Wochen (30Dosen á 820g) etwas über 70€.

Das Futter gibt es nicht im Laden, sondern nur per Telefon oder über´s Internet.

Ich denke, dass ich beim Barfen nicht viel mehr oder weniger bezahlen werde?!

Als ich vor einigen Wochen Seniorfutter für die Hündin meines Chef´s besorgen wollte, musste ich die gleiche Erfahrung machen wie Du:

Das Futter, was es im "freien Handel" gibt, ist eher ein Nager- , denn ein Hundefutter :(

Schau doch mal im Internet, da ist die Auswahl um ein Vielfaches höher ;)

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Fenrier liegt mit 14 Kilo bei 48,99 Euro.

Die Timberwolf-Sorten liegen bei 56 Euro pro 15 Kilo-Sack, hier bin ich mit einem Sack ca. 2 Monate ausgekommen, Aika wiegt 24 Kilo und man füttert bei Timberwolf z.B. 100 Gramm je 10 Kilogramm Körpergewicht beim Hund.

Auch immer bedenken, wenn ein Futter hochwertig ist, sprich nicht hauptsächlich aus Füllstoffen besteht, dann muss man nicht soviel davon füttern, durchgerechnet ist es dann meist nicht wirklich teurer als ein durchschnittlich teures Hundefutter.

Nachtrag: Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich Aika täglich vom Fenrier gebe, irgendwie kriegt sie immer ihr Napf voll, macht das dann innerhalb von zwei Tagen leer (obwohl das ca. für 3 Tage reichen sollte) und dann bekommt sie entweder am dritten Tag mal was Frisches (Ochsenbeinscheibe, Pansen, Hühnerklein- oder Schenkel) oder sie "hungert" halt den Tag. Dann kommt es auch wieder vor, dass sie 4 Tage mit ihrem Futter auskommt. Sie ist keine besonders zuverlässige Fresserin. :D

Hab was gefunden: 10 Gramm Futter je Kilogramm Hundegewicht bei Fenrier, also wie bei Timberwolf auch.

Sprich ich komme bei Aika mit Fenrier auch ca. 2 Monate aus und das Futter kostet mich dann monatlich 25 Euro.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit meinem Dosen Futter bbin ich zufrieden, aber halt bei meinem Trockenfutter nun noicht mehr so ganz. Sind 32% Getreide drin und um die 40% Mais. Da wurde mir nun gesagt das ist nicht gut zumal ja meiner wie schon erwähnt auch noch HD hat.

*Hände über Kopf zusammenschlag*

Ich glaub ich bin gerade etwas überfordert :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Das ist ne gute frage, etwas wo der fünf kilo sack nicht gleich 40 oder 50 euro kostet.

den kenne ich gar nicht.

Also die meisten Futtersorten die ich kenne, die schon teurer sind,

da kostet der 15 KG Sack zwischen 40 und 60 Euro.

Für 5 KG ist das nun wahrlich übertrieben von Dir.

Und wie Ilona schon schreibt, ich füttere ja Beide Hunde

mit verschiedenem Futter, die Dosierung liegt da wirklich bei

ca. 100 Gramm pro 10 KG. Man spart also noch am Futter

bzw. wenn man es dann umrechnet, kommt es auf dasselbe raus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.