Jump to content
your dog ...  Der Hund
Shyla

Gassirunden-Dauer oder gelaufene Meter?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Wir hatten das leineziehen Problem ja oeffters hier. Ich kann da nicht viel aus Erfahrung beitragen, aber was mir auffaellt ist dass sich viele Halter beschwehren, dass sie nicht vom Fleck kommen, wenn sie konsequent waeren.

Wir beschaeftigen uns etwa 3Stunden am Tag mit Shyla, wobei etwa 11/2-bis 2 Stunden davon ausserhalb unseres Heims stattfindet. Allerdings die von ihr zurueckgelegten Meter unterscheiden sich gewaltig von Tag zu Tag.

Von Schnueffelausfluege in der Nachbarschaft, wo in 1 Stunde grade mal 1-2km gelaufen werden bis zu den Veloausflugstagen wo sie schon mal bis zu ca 15km laeuft in 3+ Stunden. Uns macht die Abwechsung, keine strikte Gassiroutine mit taeglich unterschiedlicher geistige und koerperliche Auslastung gluecklich.

Oft begegnen wir Leute, die glauben um so ein Hund auszulasten muesse man riesen Distanzen zuruecklegen oder taegliches herumtollen mit anderen Hunden.

Zaehlt bei Euch die Distanz oder die Dauer der Gassigaenge/Spaziergaenge wenn es um die Auslastung eueres Hundes geht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Shyla,

bei uns zählt nicht die zahl der Kilometer, die wir am Tag zurück legen sondern die Zeit die wir mit einander verbringen. Ich glaube nicht das ein Mensch wirklich in der Lage ist einen Hund körperlich genung aus zulassten.

Ich lasste meine beiden eher geistig aus. Damit meine ich Suchspiele und Unterordung oder ich lasse die beiden ihr Futter aus dem Kong knobeln. Draußen sind wir immer so 1 bis 3 Stunden und dabei spielen wir, die Distanz wir in dieser Zeit zurück legen ist gleich gültig, Hauptsache wir haben Spaß.

LG Cassandra

:megagrins :megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eigentlich zählt bei mir beides nicht.

Wir machen immer so wie wir grad Lust haben, bei viel Elan sind wir mal länger und weiter unterwegs, andernmal halten wir uns ewig an einer Stelle auf, wieder andernmal gehen wir nur kurz, dafür aber extreme Spieleinlage. Und wenns draußen richtig fies ist, gehen wir nur pullern, weil Bock auf Gassi haben meine Beiden dann absolut nicht.

Wir Menschen haben ja auch nicht immer gleich Bock was zu machen, so sehe ich das bei meinen Hunden auch. Und wenn sie mal faul sind, ja mensch, dann sind sie das halt. Dafür machen wir dann zuhause Hütchenspiele und Unterordnung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich mach das eigentlich weder von der Dauer noch von der Distanz abhängig. Klar laufen auch wir keine 10km wenn wir nebenbei ordentlich was für das Hirn tun ;)

Eigentlich hängt das bei uns stark von Lust und Laune ab und bei dem Wetter der letzten Tage rennen wir auch nicht stundenlang draußen rum. Wenn ich keine Lust habe mit den Hunden was zu tun, dann lass ich sie ihre eigenen Wege gehen, d.h. sie schnüffeln was das Zeug hält usw....ist manchmal anstrengender als 2 Stunden nur laufen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo zusammen!

Ich gehe mit meinem Hund täglich so ca. 1 Stunde raus. Dabei wird auch

UO geübt und was für die Nase getan.

Das reicht! Wenn man natürlich von Anfang an super viel Programm abspult

muß man das hinterher natürlich dann auch machen.

Wir haben das von Anfang an ganz ruhig angehen lassen.

Gruß Monschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir variiert das, manchmal lauf ich zwei Stunden aber arbeite dann auch nicht mit Kyra, machmal laufe ich nur ne Stunde aber lass sie dann suchen und mache andere Sachen mit ihr.

Wenn wir mit mehreren Hunden unterwegs sind und die toben zusammen dann ist sie davon auch körperlich ausgelastet.

Wenn es zu warm ist sind die Runden viel kürzer aber dann geh ich abends wenn es kühler wird mit ihr in den Garten und mach Dummy Übungen.

Ich finde es ist auch immer ein Unterschied ob der Hund frei läuft oder an der Leine ist.

Ich kann es also nicht von den gelaufenen Kilometern oder von der Dauer abhängig machen.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Guten Morgen,

da Monty sich schon gerne bewegt, das aber auch noch

im Garten tut, also spielen, rennen, mit dem Nachbarshund jagen

und auch mit Scotty kleine Spieleinheiten hat, mache

ich zusätzlich Dinge die eben nur wir Beide machen wie Denkspiele,

Lernspiele, Suchspiele und mindestens 1,5 Stunden am Tag

richtig draußen Gassi gehen.

Wir gehen dann aber auch zügig,

ohne spielen weil das machen wir ja sonst im Garten.

Zügig heißt das wir die ganze Zeit gehen also 4 KM

in 30-35 Minuten mit kurz schnüffeln, pinkeln...an der Leine

und zwischendurch dann mal 5 Minuten Freilauf, wenn wir eine

geeignete Stelle haben. Kleine Übungen wie am Staßenrad

Sitz machen etc. sind natürlich auch dabei.

Monty liebt das, also dieses schnelle Vorwärtskommen und ich

bin eh ein schneller Geher, mir fällt eher langsames laufen schwer.

Gut, bei Regen so wie in den letzten Tagen, nutzen wir meist die Gunst

der Stunde und gehen wenn es gerade mal trocken ist oder wir

gehen dann auch nicht so lange.

Ich denke Monty ist ganz gut ausgelastet oder hoffe es zumindest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

moin,

also weder noch ...

Ich habe nur grob einen plan, und entscheide spontan, was wir gerade umsetzen wollen.

Da wären die spaziergänge der entspannung ... d. h. wuffels können soweit alles tun und lassen was sie wollen, blümchen schnüffeln oder ich tobe mit ihnen, mache spielchen ...

Dann gibt es die spaziergänge der arbeit ... das fängt mit dem konzentrierten gehen in eine richtung an, auch ohne zugarbeit. Das fällt ihnen soweit eigentlich auch nicht schwer ... immer der nase lang ist durchaus was rassespezifisches, schwieriger wird es mit verschiedenen tempis^^

und dann die "spaziergänge" der geschwindigkeit ... das dann eben obendrein zügig^^ Am rad ist das auch dann meist einzelnd, weil mein mädel einen schnelleren trab hat als mein großer (sie liegt bei 14 km/h und er bei 9 km/h) Vollspeed ist dann aber auch drinne ...

Die distanz ist bei uns schon durch die örtlichkeiten vorgegeben, das wäre so 5, 10, 15 und 20 km ... das sind die abstände der brücken ^^ Aber entscheide über welche eben auch spontan ... natürlich wir können auch umdrehen, aber das eigentlich etwas öde und was für den notfall ^^

Die Dauer ist dagegen die variable ...

Als wir noch über das ziehen an der leine diskutierten^^ da hat ein gassigang auch schon mal 5 minuten gedauert, nämlich zur strassenecke und zurück ... :) Ersatzlos ...

winkz, warj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Da ich am Vormittag meist mit einer Kollegin und ihrer Hündin laufe, ist die Zeit da fest, d.h. ich laufe von 9-ca. 10.30 Uhr. Da im Naherholungsgebiet, wo wir laufen, viele Hunde unterwegs sind, beschäftige ich Skipper dann wenig bis gar nicht. Er kann frei laufen, andere Hunde begrüssen, je nach Lust und Laune mit ihnen spielen und schnüffeln. Am Nachmittag fahre ich ins Grüne, bin dort meist mit Skipper allein unterwegs (ca. 1.5-2 Std) und dann beschäftige ich Skipper sehr, d.h. er hat viel Sucharbeit, auch Naturagility (auf Baumstämme hüpfen, unter Bänken durchkriechen usw.), ein wenig UO usw. Abends zu Hause und im Garten hat Skipper dann noch ca. 1/2 Std Kopfarbeit, Tricks, Slalom, Dogdancing und als Abschluss eine Leckerlisuche durch Haus und Garten.

Allerdings denke ich, dass es vom Hund und Alter des Hundes sowie dem Halter abhängt, wie lange, wie regelmässig, auf welche Art und welche Strecken usw. man mit seinem Hund läuft. Skipper ist ein Hütehund (Berger des Pyrénées), gerade 4 Jahre alt und hat darum Energie ohne Ende. Zusammengezählt laufe ich sicher 20-30 km pro Tag mit ihm (eher mehr) und immer an wechselnden Orten, auch bergauf/-ab, querfeldein resp. quer durch den Wald (Skipper jagt nicht!) - aber ich wollte einen hochaktiven Hund, weil ich mich gerne mit ihm beschäftige, gerne laufe und vor allem auch endlich Zeit dafür habe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich richt emich da ehrlich gesagt nach meinem Hund.

Wenn ich merke er hat nen guten Tag laufen wir lange und spielen unterwegs, hat er nen schlechten Tag (HD) gehen wir halt kürzere Runden.

Abends gehen wir immer auf "unsere" Hundewiese wo er sich austobenkann und mit anderen Hunden spielen und laufen kann, hat er keine lust auf spielen, döddelt er halt so über die Wiese und macht sein eigenes ding.

Zuhause mache ich mit ihm suchspiele, wie zum Beispiel Lekerlies suchenusw....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.