Jump to content
Hundeforum Der Hund
Heinimann&ich

Unser Weg zur Begleithundeprüfung

Empfohlene Beiträge

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe es läuft gut bei dir und aufjedenfall Fotos und Videos nicht vergessen! :party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schaffe es mit den Hovis nicht, die Arme hängen zu lassen beim Gehen. Habe das mit dem linken Arm auch mal so versucht, wie ich das aus den Videos kenne. Die waren da beide total irritiert und fanden das gruselig. Also Sherlock und Donna. Der Kleine ist ja noch viel zu klein...

Für mich sieht es auch unnatürlich aus, daher habe ich mich für die Anwinkelung des Armes entschieden, ein Wenig so, als würde man walken. Wir sollten bei unserer Begleithundeprüfung früher auch genau so gehen.

Ist denn das Anwinkeln der Arme erlaubt?

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So, und die Frage von Anja interessiert mich auch, denn mein Arm ist auch angewinkelt .

Da sind ja Leckerlis drin in der Faust ( links eben ;) ).

Oder gibt das Punktabzug?

Und noch eine vielleicht blöde Frage: WIE bringt man dem Hund bei, das Leckerli nicht fallen zu lassen und deshalb stehen zu bleiben und zu suchen?? :redface:redface

Hab da ein kleines Dummerchen :Oo Kanns ihm ja nicht mitten in den Rachen schieben ^^

Oder darf halt wirklich nur dann die Leckerlis geben, wenn er sitzt, nicht im laufen *denk*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Silvi... die Frage mit den Leckerlies ist jetzt nicht ernst gemeint. Du glaubst nicht wirklich, dass Du bei der BH Futter in der Hand haben darfst, oder????

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doch :redface

Wir wollten am Sonntag, wenn ich die Anmeldung zur Leistungsurkunde abgeben wollte ( ausgefüllt natürlich ;) ) alles genau durchsprechen und einen Plan machen für die Zeit der Prüfungsvorbereitungen :)

Spätestens dann hätte ich meine Frage zurückgezogen ^^

So, anscheinend darf man also keine Leckerlis haben :wall: Jo, dann muss Joss ab jetzt auch schon drauf verzichten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sei mir nicht böse, Silvi, aber ein Hund, der nur mit Leckerlie vor der Nase arbeitet, hat keine Prüfung verdient... was nicht heißt, dass Joss so einer ist, aber viele sind leider so. Die setzen sich noch nicht mal hin, wenn keine Aussicht auf Futter besteht.

Verzichten würde ich auch nicht komplett während des Trainings. Warum sollte ein Hund diese stupide Scheiße permanent ohne Motivation arbeiten? Ich würde mir da ein zu meinem Hund passendes, perfides Belohnungsystem ausdenken, so dass es für ihn am Prüfungstag normal ist, mal nix zu bekommen, aber er eigentlich ständig damit rechnet, doch etwas zu bekommen. Wenn Du jetzt komplett damit aufhörst, dann stellt er diese Hoffnung ein und wird sein Verhalten dem anpassen. Das wird Dir vermutlich nicht gefallen.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nö, um Gottes Willen - ich krieg Joss viel besser mit Spielzeug als mit Leckerlis, die sind während des Laufens in meiner Faust im angewinkelten Arm. Nicht immer - ich vergess die auch gerne mal :)

Unter meinem Arm klemmt entweder seine Beißwurst oder sein Kong. Diese allerdings immer, denn bevor wir unten aus der Tür rausgehen, nimmt Joss das mit - und er vergisst nicht ;) ( Anders als ich ^^ )

Damit kann ich ihn viel besser bestätigen und er schaut genauso wie ohne Leckerlis, mein Arm ist aber trotzdem angewinkelt, weil ichs schon so gewöhnt bin :Oo:)

Allerdings ist es mit Spielzeug eben immer wieder so, dass wir einen Teil der Übung laufen, dann wird bestätigt mit Spielzeug, er ist also raus aus der Übung *denk* Also bestätigt mit Spielzeug bedeutet: kurzes Zerren an der Beißwurst, oder einmal Wurf mit dem Ball, den er ja sofort wieder bringt.

Hab das schon von Welpenalter gemacht - immer verschiedentlich gelobt, mal nur mit Worten, auch mit Leckerlis, einfach mit Spielzeug und auch mit Streicheln. Nie immer nur eine Schiene gefahren, weil ich genau das nicht wollte - mit dem eingewöhnen an die Leckerlis ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, dann ist das ja für Dich alles kein Problem!

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hoffe ich ^^

Sollte ich das Loben und Bestätigen einzelner Übungssequenzen mit dem Spielzeug dann auch so langsam ausschleichen?

Mal diese Frage an alle Prüfungsinformierten ;)

Das heißt also, im Moment laufe ich den Platz hoch, wieder runter - er wird gelobt.

Dann mache ich die Sitz - Übung - er wird gelobt.

Platz - Übung - er wird gelobt.

Usw. Gelobt = mit dem Spielzeug bestätigt.

Die Abstände des Spielzeugbestätigens immer weiter vergrößern? Ausschleichen eben?

Am Sonntag habe ich ja die Prüfungsbesprechung, werde auch hier reinschreiben, was mir da erklärt wurde ;) Entweder als Vergleich , oder eben einfach als Info :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde es nicht ausschleichen, sondern total verzufallen. Damit der Hund nie weiß, wann könnte es was geben. Mal aus dem Mund spucken, mal aus der Hand geben, mal nur streicheln, mal nur spielen, mal Spielzeug sichtbar, mal Futter sichtbar, mal nur Stimme, mal ne Einheit viel jodeln. Und das würde ich auch während des Trainings abwechseln. Also nicht mittwochs Futter aus dem Mund, freitags nur Spielie, sonntags nur Stimme, sondern alles immer mischen.

Dann weiß der Hund in der Prüfung nicht, was heute für eine Bestätigung dran ist, und womit er rechnen muss.

Man kann übrigens auch viel über hörbares Atmen machen. Ich habe bei Donna, als sie hier war, mit Fußarbeit angefangen, weil bei ihr Fuß 30 cm hinter mir war. Sie ist 11 Jahre alt, wohl gemerkt. Blickkontakt kannte sie gar nicht. Fuß fand sie auch richtig blöd. Wurde wohl blöd aufgebaut und mit Sicherheit auch falsch. Aber egal.

Hab damit begonnen, Luft durch die Zähne einzuziehen, laut hörbar (zischeln) und danach direkt ein Stück Wurst oder Käse in Richtung Donnagesicht zu spucken. Irgendwann hat sie geschnallt, immer wenn das Geräusch kommt, dann fligt was Gutes auf sie zu, und zwar aus meinem Gesicht. Also zischeln = sofortiger Blickkontakt.

Das ist dann so weit zu reduzieren, dass man das zischeln als Richter nicht mehr hört, aber als Hund... wenn der Hund abschweift, kriegt man ihn so gut wieder. Wichtig ist dann nur, dass man das nicht abnutzt. Also wie beim Clickern sollte man dann auch wirklich IMMER spucken nach dem Zischeln. Dann funzt es auch in der Prüfung. ;)

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...