Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
raudi

Es hat "geknallt"

Empfohlene Beiträge

Nach Emmys Tod am 22.07, ist am 25.08 Leni bei uns eingezogen. Rayu war es ja von Anfang an gewöhnt das er kein "Einzelhund" ist, Emmy lebte ja bereits bei uns, als er zu uns kam.

Leni ist nun vom Charakter her ganz anders, Emmy war "abgeklärt", eindeutig klar in ihrer Hundesprache.

Und Leni ist ein Irrwisch, ich glaube auch nicht das sie vorher viele Hundebegenungen hatte, sie lebte 5 Jahre als Einzelhund. Klar gab es Anfangsschwieigkeiten, Leni hatte erst mal furchtbar Angst vor Rayu, aber nach einem Tag war das schon kein Thema mehr. Das Gegenteil war der Fall, sie ließ Rayu kaum in Ruhe, forderte ihn ständig zum spielen auf. Wenn er ihr dann zu verstehen gab (durch wegschnappen), dass er seine Ruhe haben will, dann hielt das gerade mal 2 Minuten an, bis Leni erneut einen Angriff startete.

Nun, nach einem Monat hatte es sich ganz gut eingespielt, Leni schien zu begreifen wenn's genug war.

Spielzeug gab es für beide nur unter Aufsicht, da Rayu begann seine Spielis zu verteidigen und Leni sich null davon beeindrucken ließ.

Füttern war bis gestern auch kein Problem, jeder frißt in einer anderen Ecke, Rayu bekommt den Napf zuerst hingestellt.

Gestern Abend ist es dann eskaliert. Die beiden waren bereits 10 Min. fertig mit fressen, Näpfe waren leer. Leni ging an Rayus Futterstelle vorbei, hat kurz geschnuppert und Rayu ist sofort auf sie los.

Das war kein wegschnappen mehr, das war richtige Aggression. Ich bin sofort dazwischen schon allein wegen dem Größenverhältnis, hab dann auch noch was abbekommen, aber nicht weiter schlimm.

Ich bin immer noch geschockt, so habe ich Rayu noch nie erlebt, weiß nicht wie ich damit umgehen soll.

Frage mich ständig was ich falsch gemacht habe, bzw was kann ich tun damit es zwischen den Beiden funktioniert, oder war es das? Wird das nie ein entspanntes Verhältnis werden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Vera, ich hatte schon deine Andeutung im Plauderfaden gelesen und kann mir gut vorstellen, wie geschockt du jetzt bist.

Gibt es Bissverletzungen?

Irgendwas ist da eskaliert, ich glaube auch, dass da im Vorfeld etwas schiefgelaufen sein muss :(

Als Soforthilfemaßnahme solltest du beide beim Füttern nicht mehr unbeaufsichtigt lassen und anschließend die Futternäpfe sofort wegräumen.

Wie hast du Beiden gegenüber reagiert? Hattest du sie die Nacht über getrennt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vera,

ich weiß nicht, ob das eine Hilfe wäre.

Kannst du die Hunde beide in komplett getrennten Räumen füttern, wo jeder alleine und in Ruhe fressen kann - und danach die Näpfe weg nehmen. Erst dann dürfen sie wieder zusammen.

Lass dich ganz lieb drücken :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mach Dich wegen eines handfesten Streites zwischen den beiden nicht gleich so ´nen Kopf!

Klar: Überlegen, was wohl der Auslöser gewesen ist, wie Du solche Situationen in Zukunft vermeiden kannst.... ist schon richtig! Aber stelle nicht gleich alles in Frage :)

Hunde haben nunmal auch Auseinandersetzungen, auch, wenn sie sich sonst gut verstehen. Das Denken, dass Hunde IMMER alles friedlich lösen, sich bei ihnen keine Aggressionen oder Frust anstauen können, immer erstmal fein kommunizieren (oder sie sind "schlecht sozialisiert") und Hunde keine launenabhängig unterschiedliche Toleranzgrenzen haben ist ein Irrglaube!

Ja, es hat mal geknallt! Und?

Wie haben beide Hunde sich danach verhalten?

Wie hast Du Dich danach verhalten?

Bist Du ganz sicher, dass Leni wirklich NUR kurz geschnuppert hat, oder war da vielleicht noch etwas wie ein frecher Seitenblick, ein "verächtliches Schulterzucken" (im auf "menschlich übertragenen Sinn"), irgendetwas an Kommunikation, was Du nicht mitbekommen hast?

War im Vorfeld (also auch Stunden vorher) schon eine nicht ausgetragene Differenz zwischen den beiden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Vera, ist Leni was passiert?

Und wie waren die beiden "danach"?

Wir waren auch immer verwöhnt, bei uns haben immer alle Hunde gemeinsam gefressen und auch in einem Raum ihr Kauzeug bekommen.

Jetzt müssen wir auch "aufteilen", wir haben sozusagen eine Dreier- und eine Zweiergruppe beim Fressen, wobei letztere aber zum "Kauen" dann auch nochmal getrennt wird.

Ich würde es auch machen, wie Uli gesagt hat und lass Dich davon nicht so verunsichern, ich halte das nicht für so unnormal, was da passiert ist!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Trenn doch die beiden beim fressen und allem was damit zusammenhängt.

Ansonsten tief durchatmen du passt ja auf.Nicht ans aufgeben denken ihr schafft das!!

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unbeaufsichtigt beim Füttern sind sie nie! In Zukunft werde ich auch die Näpfe sofort wegnehmen, da die ja leer waren hab' ich nicht gedacht, es gäbe noch etwas zu verteidigen.

Getrennt habe ich sie nicht, habe jeden in seinen Korb geschickt und beide den Abend über ignoriert. Außer mir hat keiner eine Bißverletzung ;)

Heute morgen ist das füttern problemlos abgelaufen, aber ich stand ganz schön unter Spannung!

Hab die Näpfe gleich weggeräumt.

Und jetzt fängt Leni wieder an Rayu zum Spiel auf zufordern, als sei nichts gewesen :???

Ich habe das aber sofort unterbunden, einfach weil ich Angst habe das Rayu wieder so reagieren könnte :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dh richtig schlimm war es "nur"für dich.

lg Bj

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber wenn ich nicht dazwischen gegangen wäre .....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vera, wie heisst es doch so schön?

"Pack schlägt sich, Pack verträgt sich!"

Hier gibt es auch ab und an mal Krach und meistens ist unser Dackelverschnitt und einer der grossen involviert.

Es ist noch nie was passiert und kurz drauf liegen sie wieder entspannt zusammen.

(Es ist aber nicht so, dass ich nicht in dem Moment, wo es hier scheppert, keinen Adrenalinstoss kriegen würde...,nicht mehr so schlimm, wie beim 1. Mal, aber es schaut echt gefährlich aus!))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Au weia, das hätte beinahe geknallt

      Boah, mir steckt jetzt echt noch ein bisschen der Schreck in den Knochen. Kommt mir eben die Frau mit der Doggenhündin, frisch zugezogen, zum ersten Mal entgegen. Steuert zielgenau auf mich und die Hunde zu und bleibt dann aber auf meine Bitte zum Glück noch am Querweg stehen. Ich will möglichst gesittet an der Frau mit dem Kalb vorbeigehen, da springt Elliot, der Rocker, im letzten Moment noch in die Leine, reißt Ollie emotional betrachtet mit, die Hunde springen aufeinander zu, ich bin bemüht mich von den 66kg an den Leinen nicht mitreißen zu lassen, kann gerade noch einen Sturz über die Hunde verhindern, mein Pendant mit dem Doggenkalb ebenso. Wären wir uns auf dem normalen Weg begegnet hätte der Platz nicht gelangt und die beiden Hündinnen hätten sich gezofft. So aber reichte der Abstand gerade mal so eben aus. Und Elliot (zum Glück ihm und nicht Ollie) rutschte das Halsband über den Kopf und so stand er plötzlich allein und ziemlich entschlossen vor der Dogge. Sie waren jetzt nicht gerade ein Ausbund der Freundlichkeit im Umgang miteinander, aber zum Glück waren sie auch nicht feindselig. Dann wollen wir jetzt mal hoffen dass Elliot das Kalb lieben lernt, so dürfte auch Ollie demnächst entspannter dran vorbeigehen...

      in Plauderecke

    • Rüdenkonkurrenz - und dann hat`s geknallt und Fraule durfte klären

      Hatte vor einigen Tagen diese Aufnahmen gemacht. Erst Friede, Freude, Eierkuchen. Mali trifft sich mit Collie-Mädchen Savannah zum rennen. Beagle Jimmy kommt kurz darauf dazu.

      in Hundefotos & Videos

    • Es hat schon wieder geknallt

      Hallo zusammen, da ich dachte im Dezember es wäre nur ein Unfall und Poldi wäre aus lauter Schreck auf Lucy losgegangen, bin ich gestern abend eines besseren belehrt worden Ich bin schnell runter in den Keller und hab beide in der Küche alleine gelassen, was dann passiert ist kann ich nicht sagen. Ich bin wieder vom Keller hochgekommen und als ich die Türe aufgemacht habe, hab ich Lucy schon schreien gehört, hab dann gleich nen Brüller losgelassen bin um die Theke rum und hab dann beide sitzend vorgefunden, Lucy immer noch am schreien und Poldy mit Haaren von Lucy im Fang. Was kann ich tun??????????????????

      in Aggressionsverhalten

    • Wir waren in der Eifel und ich sollte eine geknallt bekommen

      Ich wollte mal kurz von unserem heutigen Ausflug in die Eifel erzählen. Wir hatten heute eine Einladung zu einem Tag der offenen Tür bei einem befreundeten Geschäftspartner. Nachdem wir dort gegen Mittag wegfuhren und das Wetter so schön war, beschlossen wir, uns die PS-Fans auf dem Nürburgring anzusehen. Gesagt, getan, am Brünnchen geparkt und ein Stück am Ring entlangmarschiert, um einen guten Platz an einer Kurve zu bekommen. Hanni war natürlich auch dabei. Während wir so durch die Leute stapfen, bemerke ich, wie von hinten ein 8-10jähriges Mädchen mit einem Mix (Kangal-Wolfsspitz? auf jeden Fall groß, viel Fell und Grau) an der Leine Richtung Hannis Hinterteil gezogen wird. Der Hund von hinten an Hanni ran, ich Hanni weggedreht, der andere wieder versucht, an Hanni dranzukommen, ich mich dazwischen gedrängt und zu dem Mädchen gesagt "Nimmst du bitte Deinen Hund hier weg!", nicht laut, nicht pampig, aber das alles passierte ja auch innerhalb von Sekunden... wobei das Mädchen bei dem "Kalb" nicht die Spur einer Chance hatte. Wie ich also damit beschäftigt bin, Hanni vom Kontakt mit dem anderen abzuhalten, kommt die Mutter des Kindes auf mich zugeschossen und blafft mich an: "Lass meinen Hund, sonst knall ich dir eine!!" Schließlich ist ihrer an meinen ran... hallo? Ich hab erstmal angefangen zu lachen über diesen Spruch, sie pöbelte noch weiter, als wir schon weitergingen und Hanni gab dann lautstark ihren Senf dazu, was uns noch den Spruch "Kein Wunder, dass der Hund gestört ist!!" einbrachte. Kopfschüttelnd, aber zugegebenermaßen auch amüsiert über sowie dummes Zeug haben wir uns ein nettes Plätzchen gesucht und Autos und Motorräder geguckt. Später, als wir uns während einer Rennpause aufgrund eines Unfalls einen anderen Platz gesucht hatten, sah ich, wie gut 200m wieder dieser große Hund mit dem Mädchen über den Platz marschierte. Ich sag noch zu meinem Mann, dass die mit dem Mix anscheinend nach Hause wollen und wir gucken wieder Kurvenfahrten, da nähert sich die Frau, in Begleitung ihres Kindes, aber ohne Hund, von der Seite. Andi zu mir: "Paß bloß auf, jetzt knallt sie dir im Vorbeigehen doch noch eine." Aber was passiert? Sie hat sich bei mir entschuldigt! Sie hatten wohl gerade eine recht anstrengende, aufreibende und mehrstündige Autofahrt hinter sich und ich hätte jetzt den Ärger abbekommen, das wäre nicht in Ordnung gewesen. Dann haben wir noch kurz ein paar Worte über ihren Hund und Hanni gewechselt und dann ging sie wieder. Ich war wirklich angenehm überrascht, zumal ich sie wahrscheinlich eh nie wieder sehen werde, da hätte sie den Vorfall auch unter "Dumm gelaufen" verbuchen können und gut wär gewesen. Na ja, später haben wir in Ahrweiler noch Eis essen wollen, bei dem schönen Wetter natürlich draußen, in dem ersten Lokal sind wir nicht bedient worden (vielleicht wegen Hanni?), in dem zweiten hat der Kellner schon im Vorbeiflug gefragt, ob er Wasser für Hanni bringen soll. Auch ihre Kugel Vanilleeis hat er ihr höchstpersönlich hingestellt, stilecht in einem Hundenapf. Das war mal tolle Bedienung, auch sonst war es sehr lecker. Anschließend sind wir müde und satt nach Hause gefahren und hatten einen schönen Tag.

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.