Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Jicky

Fragwürdige Massenvermehrung Tierpension J****, B****

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

In der Tierpension J**** in B**** produziert der Inhaber, Herr*** ***, seit Jahren massenhaft Würfe unterschiedlicher Rassen und Mischungen und bietet diese zum Verkauf über das Internet an.

Wir stehen in Kontakt mit Besitzern, die ihre Hunde bei Herrn J**** gekauft haben. Bei allen findet sich im gelben Impfpass der Stempel für die Erstimpfung durch die Tierarztpraxis ***. Diese Praxis ist aber rund 615 km (!) entfernt.

Dem zuständign Veterinäramt sind die Hände gebunden, da der Tierarzt aus T**** versichert, dass er jedes Mal, wenn eine Erstimpfung notwendig ist, die 615 km in Kauf nimmt und nach Biblis fährt. Da er aus der Gegend stammt und den Tierpensionsbetreiber kennt (so ein Zufall), verbindet er dies immer mit einem "Heimatbesuch".

Die Aussage ist für mich absolut unglaubwürdig, da ein selbstständiger Tierarzt mit eigener Praxis dies bei der Menge an Würfen und dem zeitlichen Aufwand nicht bewerkstelligen kann.

Es stellt sich für mich nun die Frage, ob vorgefertigte Impfpässe und Impfstoffe von diesem Tierarzt aus T**** verschickt werden und Impfungen von Herrn **** selbst durchgeführt werden. Das dann die tierärztliche Erstuntersuchung verloren geht erklärt auch die Tatsache, dass erst nach dem Kauf der Welpen mehrere Besitzer gravierende Augenprobleme (Rolllider, etc.) und Nabelbrüche festgestellt haben, ohne dass Sie vom Verkäufer daraufhingewiesen wurden.

Sollte noch jemand einen Hund aus der Tierpension J**** in B**** bezogen haben, bitte ich zu prüfen, ob auch dort die Erstimpfung von einem Tierarzt aus T**** stammt. Falls jemand einen Tipp hat, wie man hier weiter vorgehen kann, würde ich mich freuen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hatte heute das Frühstücksfernsehen geschaut und den ***** auf einem Hof in Ostbevern im Einsatz gesehen.

Die Sache nennt sich "Tierretter im Einsatz" - evt. kann man ja dort mal nachfragen?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Namen wegen evtl. Rufschädigung entfernt. Falls Namen erfragt werden wollen, bitte per PN, da der Forenbetreiber wegen solcher Postings verklagt werden kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Namen wegen evtl. Rufschädigung entfernt. Falls Namen erfragt werden wollen, bitte per PN, da der Forenbetreiber wegen solcher Postings verklagt werden kann.

DANKE und entschuldige bitte, wieder mal nicht mitgedacht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Aber ein Anfang- und Endbuchstabe wäre nicht schlecht, sonst kann man gleich Gebrüder Grimms Märchen hier schreiben, denn man erkennt niemanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Aber ein Anfang- und Endbuchstabe wäre nicht schlecht, sonst kann man gleich Gebrüder Grimms Märchen hier schreiben, denn man erkennt niemanden.

Bei Interesse:

Namen wegen evtl. Rufschädigung entfernt. Falls Namen erfragt werden wollen, bitte per PN, da der Forenbetreiber wegen solcher Postings verklagt werden kann.zitieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr unglaubwürdig mit dem Tierarzt aber leider wird man das nicht nachweisen können und somit sind jeder Orga die Hände gebunden

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, wusste ich nicht mit der Rufschädigung. So wird´s natürlich schwierig, weitere "Betroffene" zu finden. Sagen wir mal die Tierpension liegt in Südhessen und der Tierarzt kommt von der Ostsee. Ich denke, somit wird der Anonymität noch genüge getan. PN auch gerne an mich.

Das zuständige Veterinäramt hat mit dem Tierarzt telefoniert, der konnte aber "...glaubhaft vermitteln, dass er Besuche in Hessen mit den entsprechenden tierärztlichen Hausbesuchen verbindet. Zudem sei er mit dem Betreiber der Tierpension befreundet."

Das nachzuweisen wird wirklich sehr schwierig. Man müsste dabei sein, wenn der Tierarzt zur Impfung angeblich vor Ort ist. Die Welpen stehen ja aber erst danach zum Verkauf. Traurige Geschichte, zumal einige Welpen wenige Wochen nach dem Kauf in Internetanzeigen wegen angeblicher Hundeallergie oder aus Zeitmangel wieder privat abgegeben werden oder in benachbarten Tierheimen zu finden sind. Soviel zum Thema verantwortungsvolle Auswahl der Käufer. Wirklich das Allerletzte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.