Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Stephi

Brauchen dringend Hilfe!

Empfohlene Beiträge

Hallo also mich und meinen Krümel kennt ihr ja ,nun haben wir ein risiges Problem das sich jeden abend wiederholt ,nachdem ich jetzt zwei wochen im Krankenhaus war und mein Partner (NIls) allein mit dem HUnd war schnappt er jeden Abend nach ihm und bellt ihn an dabei rennt er wie von der TArrantel gestochen hin und her und schnappt um sich ,wenn ich aufstehe macht er dies jedoch nicht .Was machen wir bloss falsch??? ,ich hab alles versucht von ignorieren bis schnauzgriff und aus dem Wohnzimmer verbannen .Der Fehler liegt bestimmt nicht bei unserem Hund ,woran kann es also liegen das er nur nach meinem Partner schnappt ,und das nur Abends??Obwohl die zwei sonst total lieb miteinander sind langsam mach ich mir wirklich sorgen bitte helft mir !!!Er dreht dann richtig auf und schnppt nach allen Körperteilen meines Freundes ,wenn wir ihn dann lange genug ignorieren hört es auf ,die frage aber ist wieso macht er das??

Hoffentlich hat einer von euch da ahnung!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich rate mal auf Spielaufforderung. Ist es um die Zeit, wo Nils in den zwei Wochen mit ihm Gassi ging? Ich wuerde ihn in sein Koerbchen schicken.

Wir machten aehnliche Erfahrungen, wenn wir eine strikte Routiene mit Shyla hatten. Sie lies mich keine Minute laenger arbeiten. Sobald wir die Gassi und Spielrunden zu unterschiedlichsten Zeiten einlegen hat sie keine innere Uhr mehr, wann wir uns mit ihr beschaeftigen sollten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja aber das funktioniert nicht ihn ins Körbchen zu schicken hat jemand noch mehr Tips

Danke an shyla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Stephi,

ich hätte auch auf Spielaufforderung getippt. Mein Hund macht abends so ne Art "Abrechnung" und stellt dann fest, ob wir ihn tagsüber genügend ausgelastet haben oder nicht. Wenn nicht, dann werden wir auch aufgefordert, noch mit ihm zu spielen oder ähnliches. Also tippe ich, dass Dein Kleiner noch etwas mehr Kopfarbeit oder körperliche Auslastung braucht.

Was ich bedenklich finde, wenn Du schreibst,

Ja aber das funktioniert nicht ihn ins Körbchen zu schicken

denn das ist das erste, was ein Hund in der Familie lernen sollte. Wo sein Platz ist, dass er sich dort hin zurück ziehen KANN, dass er dort aber auch klipp und klar hin geschickt wird, wenn er Regeln übertritt oder einfach so, während ich z.B. Besuch herein lasse, feucht wische oder einfach mal einen Moment Pause einläute.

Wenn dieses "Spiel" beherrscht wird, auch ohne anleinen, dann ist das meist der erste Schritt zu einem gut erzogenen Hund.

Beißhemmung ist im Übrigen eine Geschichte, die Hunde immer wieder "lernen" müssen. Sie lernen es als Welpen schon untereinander, sie lernen es dann, wenn sie zu uns kommen, weil sie uns mit ihren Zähnchen weh tun, und auch später, wenn sie z.B. Futter zu schnappig aus der Hand nehmen, sollte man ihnen immer wieder klar machen, dass es so nicht geht. Am besten mit einem lauten Aua und einem sofortigen Abbruch jeglicher Aktion mit dem Hund.

Ich glaube, Ihr braucht ein paar klare Regeln zuhause, die solltet Ihr besprechen und gemeinsam einhalten, dann klappt es auch.

Liebe Grüße

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

das hat dein Hund aber auch schon gemacht, als du im Krankenhaus warst. Leider kann ich grade nicht finden, wo dein Freund hier deswegen nachgefragt hat.

Ich glaube, er will mal austesten, wo er jetzt steht, und ein paar klare Regeln sind gefragt.

Dein Freund ist kein Kauknochen, und abends ist Ruhe im Karton! Ich würde Anjas Vorschlag folgen.

Zur Not den Hund anleinen, auf seinem Platz bringen und Ruhe fordern. Wer hat den längeren Atem?

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Anja er hat zwar seinen festen PLatz wir haben ihn aber nich Konsequent genug dort hin geschickt .Vielleicht liegt da auch der fehler !Werde das nun mit ihm Trainieren ,wie ich ja schon sagte der Hund kann da denk ich nix zu der Fehler liegt bei uns .Was ich nich verstehe wenn es eine Spielaufforderung ist wieso schnappt er nach meinem Freund und nach mir nicht ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund spielt mit meinem Mann und meinem Vater auch ganz anders. Bei denen nimmt er sich ganz andere Sachen raus, als er das bei mir tun würde. Die unterscheiden sehr genau und meist ist einer mehr der Erzieher und der andere mehr der Spieler.

Hunde sind NIE einfach böse, sie reagieren nur auf das, was wir ihnen bieten. Was sie am meisten suchen ist Sicherheit. Wenn sie die haben, geht es ihnen gut. Klare Regeln geben Sicherheit, auch wenn uns Menschen das zuweilen nach Strenge vorkommt und wir denken, wir tun ihnen einen Gefallen, wenn sie alles dürfen. Nein, genau das Gegenteil ist oft der Fall.

Interessant ist halt für mich immer, WARUM tut der Hund das. Und aus der Ferne kann ich eben nur vermuten, dass er nicht ausgelastet ist. Also schickt ihn auf sein Bettchen, um dieses Verhalten erst mal zu unterbrechen. GANZ ENERGISCH und nicht mit dem Gedanken, dass er da eh nicht bleibt. Sobald er sich wiedre erhebt, macht ihm durch Körpersprache deutlich klar, dass es da jetzt wieder hin zurück geht. Und dann, wenn er einen Moment da gelegen hat, hin gehen, loben, wieder weggehen. Wieder, wenn er gelegen hat, hingehen, loben, wieder weggehen. Und dann AUFLÖSEN, also ihn vom Bettchen abrufen und DANN ein kleines Spiel anschließen. Entweder ein kleines Apportierspiel, wenn er das kann, oder ein Suchspiel, Futter in einem Raum verstecken, das er dann suchen darf, oder einfach so auf dem Fußboden mit Spielzeug oder ohne rangeln, kuscheln, körpernahes Spielen. Dann aber auch wieder irgendwann abbrechen, wenn EUCH danach ist, nicht drauf warten, dass der Hund keinen Bock mehr hat, da Ihr die Spielregeln bestimmt.

Viel Erfolg.

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Anja hat dir ja schon jede menge Tipps gegeben.

Ich kann dir nur noch dazu sagen das Kyra mit meinem Mann der außer spielen gar nichts mit ihr macht auch ziemlich grob umgeht wenn er es zuläßt.Bei mir hat sie das noch nie gemacht.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Anja für die vielen Tips wir werden das jetzt erst mal umsetzen und dann weiter sehn ,ist ja noch kein guter Hundebesitzer vom Himmel gefallen ,ich hab mir ja schon ne menge wissen angeiegnet aber ich war nun mit meinem Latein am Ende da hilft dann die Meinung eines aussenstehenden einem auf die Sprünge .Morgen wird sich denk ich raus stellen ob er mehr Auslastrung braucht wenn er das morgen Abend nach dem HUndesportplatz nicht mehr macht hat es wohl daran gelegen das er nich ausgelastet war!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Stephi, mach Dir bitte keine Vorwürfe, denn auch ich als Trainerin bin bei meinem Hund und mir immer mal wieder am Ende meines Lateins angekommen, weil man sich selbst einfach nicht sieht und andere oft nicht greifbar sind oder sich nicht trauen, was zu sagen.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.