Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Melly2011

Bürste aufstellen beim Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo,

unsere Melly stellt oftmals beim Toben die Bürste auf. Hatte mir am Anfang Sorgen gemacht, dann aber gelesen, dass dies auch bei Aufregung passieren kann. Kann man dieses Verhalten irgendwie beinflussen?

Lg Manuela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Streichel drüber :kaffee:

Wieso willst Du das beeinflussen? Das ist doch normale Hunde - Kommunikation, lass sie doch die Bürste stellen ;)

Oder warum willst Du die Bürste beeinflussen? Stört Dich das?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also Jasper macht das nur, wenn er sich "ans Bein gepinkelt" fühlt, er macht

sich damit optisch grösser. Beim Spielen legt sich das sofort.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das beeinflussen kann, denn ist ja immer ein

Ausdruck von irgendwas.....Unsicherheit, Erregtheit, Angeberei...

und wenn es bei Deinem Hund "nur" Ausdruck freudiger (Spiel)Erregung ist, besteht

dazu ja auch kein Anlass oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Meine macht das immer bei jedem Hundekontakt, oder wenn sie "Alarm schlägt",

Kamm bis zum Pobes. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, man kann das beeinflussen.

Kommt drauf an warum das dein Hund macht. Sicher, dass dein Hund nur tobt und die anderen Hunde nicht regeln will?

Mein Hund hat bei 90% der offline Fremd-Hundebegegnungen auch eine Bürste über den ganzen Rücken. Bei Leinenbegegnungen (also nur vorbeilaufen) hat er zu 90% keine Bürste mehr.

Wie hab ich das gemacht? Ich habe ihm gezeigt, dass Pöbeln nicht erwünscht ist und ihm Sicherheit gegeben.

Bei meinem Hund ist es Aufregung, Erregung - keine freudige. Bei Begegnungen wo der andere Hund selbst in die Leine steigt, kriegt er weiterhin eine Bürste, bleibt aber ansonsten ruhig.

Das heißt natürlich nicht, dass das alles auf deinen Hund zutreffen muss aber das sind meine Erfahrungen bei meinem Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie macht es, ohne dass ein andere Hund im Spiel ist, beim Spielen im Garten.

Habe es allerdings auch schon beim Garten bewachen gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ebby stellt immer eine Bürste wenn sie einen anderen Hund sieht und gleichzeitig fängt sie an sich anzuschleichen und hinzulegen ;) Keine Ahnung was es soll, mir ists wurscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, bedeutet es denn im Kontakt mit anderen Hunden, dass es Dominanzverhalten oder Pöbeln ist? Melly ist - zumindest bist jetzt noch - bei anderen Hunden unterwürfig. Ich verstehe das Aufstellen ja beim Bewachen, aber nicht beim Spielen. An der Leine oder im Haus kann ich ja entgegensteuern, was gut klappt. Aber was mache ich im Garten, wenn sie herumflitzt? Umdrehen und weggehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, auch wenn kein Hund dabei ist, ist es ja eine Art der hündischen Kommunikation :think:

Also, wenn es so wie bei MariaS mit Unsicherheit zu tun hat oder der Hund alleine regeln will - ok, dann übe mit Deinem Hund, aber nicht wegen der Bürste, sondern wegen der Unsicherheit.

Aber ohne zu wissen, warum der Kamm da ist und gegen den Kamm / die Bürste was tun zu wollen, bzw. diese beeinflussen zu wollen - finde ich irgendwie seltsam :)

Sorry, ich meins nicht böse, vielleicht ist es auch einfach unglücklich ausgedrückt :)

Und wenn sie es im Garten macht - allein, bzw. beim Bewachen.

Soll sie denn den Garten bewachen? Soll sie anzeigen, wenn jemand vorbeigeht?

Dann lass alles so, wie es ist :)

Soll sie nicht bewachen, soll sie ruhig bleiben, wenn Leute am Zaun vorbeigehen?

Dann übe auch wieder das Verhalten konkret, aber das hat halt alles für mich erst fünftrangig mit der Bürste zu tun ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine macht das meist wenn sie unsicher ist. Aber auch ab und zu, wenn sie die anderen Hunde anmockert. Wenn sie schlecht drauf ist, quasie :)

Aber ich beeinflusse das nicht, warum sollte ich das tun? Gehört doch zum Ausdrucksverhalten der Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • In Bürste/Leine beißen

      Hallo ihr Lieben. Balin ist jetzt knapp ein halbes Jahr und wir sind im großen und ganzen super glücklich mit ihm. Er jagt keine Radfahrer mehr, Fußgänger, Jogger und Autos werden fast immer ignoriert und der Rückruf klappt super. Sobald ich ihn aber anleine beißt er in die Leine und zerrt wie Wahnsinnig. In verschiedenen Hundeschulen hat man uns entweder Leinenrruck oder Teebaumöl empfohlen. Vom Leinenruck bin ich nicht begeistert und Teebaumöl stinkt ohne Ende. Was kann ich noch machen? Wenn ich ihn bürsten will will er ständig auf der Bürste rumkauen- mit meinen Händen ist er aber auch zufrieden. Wie gewöhn ich ihm das am besten ab?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Pferde"Bürste" Gummidingens – Erfahrungen?

      Eine Frage an die Pferdehalter hier: kennt jemand dieses "Gummidingens"? Und hat es vielleicht in Gebrauch? http://dasgummidingens.de/ Ich bin am überlegen, ob ich so etwas einem Freund für sein Fussel-Isi schenken soll. Aber ob es wirklich so gut ist? Oder ob es zu viel Haare raus nimmt? Würde mich freuen, wenn jemand da schon Erfahrungen hat

      in Andere Tiere

    • Richtige Bürste

      Haii Also ich weiß bicht ob man die Markennamen eer bürsten nennen darf. Ich machs einfach mal. Wenn nicht bitte löschen. Ich habe seit kurzem eine Activet Bürste früher Les Pooch (oderso ähnlich) und bin eig. Auch zufrieden. Hund lässt sich gut Bürsten und kommt auch immer viel raus. ABER ich habe das Gefühl das Fell leidet, es wirkt stumpf. Kann es sein das die Bürste zu hart ist. Modell silber. Wer kann über Erfahrungen Berichten oder auch andere Bürsten empfehlen. Lg loko12

      in Hundezubehör

    • Ultimative Bürste/Striegel gesucht für Stockhaarhund mit vieeeel Unterwolle

      Dota ist eigentlich gar kein Hund sondern eine Unterwollproduktionsmaschine. Bisher bin ich den Fellbergen mit Noppenbürste und Furminator zu Leibe gerückt. Der Furmi ist ganz nett aber trotzdem eher wie ein Tropfen auf dem heißen Stein. Auch mit ihm kämme "stundenlang" mit mäßiger Ausbeute und öfter als 1x die Woche soll man ihn nicht benutzen. So richtig gut tut er dem Deckhaar nicht, es bricht bei häufiger oder längerer Anwendung. Da der Frühjahrsfellwechsel sich schon wochenlang hinzieht und noch immer kein Ende in Sicht ist, bin ich auf der Suche nach der Superbürste auf folgende Produkte gestoßen: Kong Dog Massagebürste Zoom Groom - Vom Aussehen her würd ich dem Ding keine großartige Leistungen zutrauen, aber die Bewertungen sind größtenteils fantastisch. Mehrfach waren Aussagen wie "besser als Furminator" zu lesen. Wer kennt das Wunderding? Außerdem überlege ich mir diesen Universal-Striegel zuzulegen. Angeblich bestens geeignet für Stockhaarhunde. Den gibt es mit 3 und 5 mm Zinkenabstand. Welcher wäre geeignet für meinen Hund oder macht das keinen großartigen Unterschied? Falls noch jemand den ultimativen Tipp im Kampf gegen Unterwolle hat, die zweimal so schnell nachwächst wie sie rausgekämmt wird, immer her damit! Mein nächster Hund wird ein Pudel!

      in Hundezubehör

    • Weche Bürste benutzen?

      hallo, ich habe eine alte Colli-Schäferhunddame. Irgendwie wurde die Unterwolle immer dichter. Jahrelang hatte ich das auch gut im Griff. Nun ist es leider so, dass sie sehr empfindlich auf das Bürsten reagiert. Unter dem Bauch, wo das Fell wirklich sehr dicht ist, lässt sie sich leider überhaupt nicht gerne bürsten. Kurz gesagt, es ist für sie der totale streß. Sie ist sehr Berührungsempfindlich geworden. Da sie aber sehr extrem am haaren ist, und das "alte Fell" auch juckt, möchte ich Sie schon noch pflegen können. Sie ist auch mittlerweile etwas dünner geworden, so dass ich der Meinung bin, dass ihr das auch unangenehm ist. (hält aber Ihr Gewicht und der Tierarzt war völlig zufrieden mit Ihrem Gesamtbild) Kennt vielleicht jemand eine Bürste, nicht unbedingt einen Metallstriegel, um schonend die Unterwolle zu beseitigen. Früher war das Bürsten kein Problem, sie hat es immer sehr genossen.

      in Hundezubehör


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.