Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle easy in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ratzfatz weiter

Hundeforum Der Hund
Tinkabell

Knochenbruch beim Windhund - brauche Rat wegen Entscheidung!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

Der Hund einer Freundin hat sich die Pfote vorne unten knapp über dem Gelenk gebrochen.

Die OP ist gut verlaufen , der Hundi hat 2 Platten und 8 - 10 Nägel drin :(

Laufen kann sie gut.

Nun die Frage: Sollen die Platten raus oder drin bleiben?

Habt Ihr Erfahrung mit so einer Situation?

Ich frage , weil die Operatörin erst gesagt hat : besser 2 Platten - die können dann drin bleiben und es ist keine weitere OP nötig.

Nun , nach 6 Wochen beim Kontrollröntgen sagte die andere Frau Dr. , dass nun entschieden werden muss , ob Beide oder nur eine Platte rauskämen.... keine Rede mehr von drin lassen.

Verwirrung pur!

Nun meinte die Operatörin wieder , dass die Platten drin bleiben können , sofern der Hund keine Probleme damit hat. Aber es bestünde die Gefahr , dass wenn die Plattten drin blieben , aber nach drei Jahren raus müsseten , sich der Knochen an der Bruchstelle zurückbildet , da er meint , nicht mehr gebraucht zu werden , und dann ein Folgebruch ein Risiko wäre.

Es ist ja ein Windhund - 3 Jahre alt - was meint Ihr? Warauf soll man nun hören? Wie würdet Ihr Euch verhalten? Besser sofart raus mit den Platten oder abwarten , wie der Hund damit zurecht kommt????

So eine blöde Situation - wen fragen , wenn nicht Euch?

Leute mit Erfahrung?! :)

Gruss

Tinkabell

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde deinen Hund zu jung, um die Platten drin zu lassen.

die einzige Frage die ich mir stellen würde, wäre: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

gute Besserung dem Hund und toi toi toi dass alles gut klappt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir hatten das bei unserem Kater, er hatte Elle und Speiche gebrochen, hatte Platten, Schrauben und noch irgendein Ding rein bekommen (war zu dem Zeitpunkt ca. 3-4 Jahre) er ist mit den Platten auch gestorben (mit 10 Jahren), ihn habe sie nie gestört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

das ist doch sicher von Fall zu Fall verschieden.

Ich würde es danach entscheiden, bei welcher Tierarzt ich das bessere Bauchgefühl

(bzgl. Kompetenz) habe oder noch eine dritte Meinung einholen.

alles Gute für den Pechvogel ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe, nach der Versteifung des Vorderbeins meines verstorbenen Rüden, die Platte nach einem Jahr entfernen lassen.

Er war 10, als die Platte gesetzt wurde und ich habe viel hin und her überlegt, letztendlich mich aber dafür entschieden.

Die Platte führe zu Schwierigkeiten mit einer Sehne im Bein, die da irgendwie blöd zu lag...

Der Hund war noch fit und narkosetauglich- meine größte Angst: Es passiert was mit der Schiene und er ist nicht mehr narkosetauglich.

Und, mein täglicher Begleiter: Hoffentlich zerschreddert er sich die Schiene nicht! (Er ging gelinde gesagt rücksichtslos damit um...).

Er brauchte ein halbes Jahr (mindestens), um wieder vierbeinig laufen zu können- ich habe in der Zeit meine Entscheidung mehr als 1000 Mal verteufelt, war verzweifelt und traurig- vor dem Rausnehmen konnte er problemlos laufen (wofür er allerdings auch ein Dreivierteljahr brauchte...).

Aber dann hatte er es und es war vieeeel besser als vorher: keine Wetterfühligkeit mehr, keine Gelenkschwellungen, keine Probleme mit der komisch liegenden Sehne/komisch sitzenden Schiene.

Also ich sags mal so: Ich hab zeitweise diese Entscheidung sehr bedauert, letztendlich war sie aber für uns richtig.

Der Tierarzt sagte mir damals, auf Grund seines Alters müsse die Schiene nicht mehr raus. Ich weiß nicht, wie das mit dreijährigen aussieht, das ist ja nun deutlich jünger...

Schwere Entscheidung, ich weiß...

Ich hab damals ein Jahr gehardert, zum Einen, weil der Hund bereits drei Vollnarkosen in wenigen Wochen hatte, als ich dann soweit war, bekam er Zwingerhusten und dann habe ich mich monatelang nicht getraut und mit mir gerungen.

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Indja icht mit 7 Monaten gerdahtet, genagelt und geplattet worden, das ganze Zeugs ist immer noch drinnen. Sie ist jetzt fast 10 Jahre alt...

Gestört hat es nie.

Ich kenne ein Pferd, dessen Nasenbein war geplattet worden. nach 3 Jahren fing die Platte an, zu fisteln und wurde entfernt. Wunde ist gut verheilt keine weiteren Probleme.

Ich würde das Metall drin lassen, evt von Zeit zu Zeit Kontroll-Röntgen, um zu sehen, was die Knochenstärke sagt.

Wenn´s Probleme gibt, rausnehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Einer unserer Deerhounds hat sich mit 10 Monaten Schienbein und Knie gebrochen.

Die Platten und Nägel bzw Stifte kamen bei ihm recht bald (knappe drei Monate) später wieder raus. Der Tierarzt sagte, man muss genau zwischen zu früh und zu spät abwägen - da der Hund noch nicht vollständig ausgewachsen war.

Ganz minimale Probleme hat er, da das gebrochene Bein ein klein wenig kürzer geblieben ist. Macht sich aber nur nach sehr langem Toben oder sehr langen Wanderungen bemerkbar.

Einen Rat bezüglich der Platten kann ich leider nicht geben. Am ehesten könnte man einen Tierarzt fragen, der auf Orthopädie spezialisiert ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, ich würde es auch so machen, wie Skita gesagt hat.

Wenn Ihr Euch aber zu unsicher seid, vielleicht tatsächlich noch eine 3. Meinung einholen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es hängt ja auch ein wenig von dem "technischen Aufwand" ab!

Bei Indja z.B. mußte der (intakte!) femurkopf ( Hüftgelenkanteil vom Oberschenkel) abgesägt werden, um an die entsprechenden Teile des Beckens zu gelangen. Um die Platten un Schrauben aus dem Becken (vieviele weiß ich gar nicht und ich will es auch nicht wissen!) rauszubekommen, hätte man den Obeschenkelhals nochmals durchtrennen müssen!!!

Solange es keine Probleme mit dem Metall im Becken gibt, werde ich den Deibel tun, ihr so etwas anzutun!!!

(Lebenserwartung war sowieso max. 5 Jahre..... :( Aber sie ist ein halber ACD :D )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann man die Platte oder die Nägel denn von außen fühlen?

Ich hatte eine Platte mit 6 Nägeln am Außenknöchel, konnte diese fühlen und war dort extrem druckempfindlich, bis die Dinger rauskamen :( (meine gerade erst eingetragenen Reitstiefel mussten 1 jahr im Schrank deshalb bleiben :motz: )

Außerdem musste ich beim Sonnenbad den Knöchel mit einem Tuch abdecken - die Haut ist an der Stelle so dünn, dass sich die Platte in der Sonne erhitzte :o

Der Winkel im Handgelenk dagegen stört mich nicht, der bleibt auch auf Anraten meines Chirurgen drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.