Jump to content

Deine Hunde Community

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich sofort mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Anne_HST

Wie 2 Fremdhunde aneinander gewöhnen??

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

ich schaue mir heute ein Zimmer in einer WG an, dort wohnt auch schon ein Hundi :) Gomez ein 3 Jahre alter old englisch Bulldoggen Rüde.

Ich habe mir das so vorgestellt, das wir uns mit Leine erstmal von einer weiteren Entfernung treffen und die Hunde langsam aneinander gewöhnen beim Gassiegang.

Frage ist nur meint ihr das klappt mit 2 unter sich fremden Hunden in einer Wohnung??

Wie kann man es schaffen das sich die beiden aktzeptieren und kein Terror machen?

Gomez hat wohl keine wirklichen Kontakte zu anderen Hunden und ist ein wenig dickköpfig.

Max muss keinen besten Freund haben, ich kann ihn ablegen und gut ist´s.

Wenn niemand von uns zu Hause ist, werden Sie beide seperat in Ihre Zimmer gesperrt.

Ob das gut gehen kann??

Ich bin da von Max seiner Seite aus sehr zuversichtlich, aber bei Gomez weiß ich es nicht so genau?!

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie findet ihr den Vorschlag? Geht das so oder würdet ihr das anders machen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele andere Möglichkeiten gibt es ja nicht. Kennenlernen auf neutralem Boden ist das eine. Dann kommt die Wohnung - reagiert Gomez evtl. eifersüchtig, neidisch, beschützend... Da hilft nur Austesten, wenn sich die beiden draußen ganz gut verstehen.

Würde ich sagen, bin da aber auch nicht die Fachfrau.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich kann Dir nur berichten wie eine Freundin und ich es gemacht haben da wir von Anfang gegenseitig Hunde sitten wollten. Sie hat damals unter uns gewohnt daher bot sich das natürlich an. :D

Von Anfang an klare Regeln setzen!

Gucken ja, fixieren wird sofort unterbunden genau so wie Leftzen kräuseln oder irgend etwas in der Form.

Wehret den Anfängen ;)

Hunde viel nebeneinander sitzen lassen. Als Steigerung abwechselnd mit Leckerchen füttern.

Hunde zusammen ausführen.

Es ist halt Bindungsarbeit gefragt.

Manche Hunde reagieren auf "Plattschnauzen" ein bischen komisch da sie diese schlecht lesen können.

Setzt Euch zusammen und plant das Ganze ein wenig.

Die ersten Treffen können draußen statt finden aber ich persönlich fackel mit solchen Dingen nicht so lange.

Die Wohnung gehört den 2 Beinern, da haben die 4 Beiner alle zu dulden.

Wichtig wäre auch das am Anfang kein Futter, Spielzeug usw frei zur Verfügung steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

und wenn sie sich nicht riechen können? kann man die Hunde doch trotzdem dazu bringen das sie sich gegenseitig akzeptieren oder?? Sie müssen sich ja nicht lieben!

Ich weiß das Max älter ist und das er evtl. auch unter den beiden der Ranghöhere sein will, aber dieses Ranordnungsgerangel will ich erstmal solange unterbinden, bis ich schon bissel länger dort wohne, weil ich denke das es besser ist??

Ich war mit Max mal bei Schwiegermuttern die hatte nen Westie, ne 14 Jahre alte Dame und da gab es auch mal knurren und zähne fletschen aber das hatte sich nach 3 Tagen gelegt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

ja bulldoggen können etwas eigen und oft Rüdenunverträglich sein..

einfach auf einer Hundewiese mal testen- evtl sogar mit Maulkorb.... läuft der erste Gassigang positiv ruhig 3,4,5 mal gehen und erst dann wie selbstverständlich zusammen mit in sein zuhause gehen , darauf achten, das nix an Spielzeug oder fressbarem rum liegt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich betreue oft fremde Hunde. Um zu testen, ob sich Lady mit ihnen versteht, treffe ich mich zuerst mit ihnen zu einem gemeinsamen Spaziergang auf "neutralem" Boden - eben nicht zu Hause!

Ich persönlich bevorzuge es jedoch, wenn die Hunde ohne Leine Kontakt aufnehmen können und dann auch beim gemeinsamen Spaziergang frei laufen dürfen. Klappt das problemlos, dann lade ich direkt im Anschluss an den Spaziergang den neuen "Gasthund" zu mir nach Hause ein, d.h. Hund und Halter kommen einfach nach dem Spaziergang mit Lady und mir zu uns. Bisher hat das bei allen Hunden einwandfrei funktioniert :)

Lady teilt allerdings auch alle ihre Spielsachen, Kauknochen, ihr Liegebett usw. ohne Probleme!

Darum würde ich euch das auch so vorschlagen. Lauft zusammen und geht gleich direkt danach zusammen in die WG. Teilt der WG Hund alles? Tut das der WG-Hund nicht, vorher alle Spielsachen oder Kauknochen wegräumen, die verteidigt werden könnten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Maulkorb haben beide Hunde noch nie getragen und ich hab auch Angst das der zu noch mehr Spannung führt.....

Dadurch das es nun sehr kurzfristig gehen muss, wollte ich heute nach dem Spaziergang gleich mit Max zusammen hoch. Gomez geht als erstes rein mit Leine und auf seinen Platz und Max kommt mit und sieht sich erstmal um und legt sich denn auch hin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm.... ich persönlich halte nix von einem Rangordnungsgedöns

Wenn einer was regelt bin ich das. Da hat Nelli nichts zu melden.

Die 2 können sich ignorieren/tollerieren aber das war´s auch.

Seht nur zu das IHR entspannt seid dann wird das ziemlich glatt laufen. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Maulkorb wäre grade beim Bulldog echt von Vorteil, erst recht wenn er keinen Kontakt hatte seither und das bringt auch die entspannung in die Menschen

falls sie sich nicht mögen- absolut nicht, müssen sie wohl immer in ihren Zimmern bleiben getrennt.

das merkt man aber schnell

ansonstenb kann man sie schon dazu bringen das sie sich in RUHE lassen.. ich bin mit 5 Bulldoggen allein gelaufen, wovon sich 2 Rüden nicht mochten, und 2 Hündinnen nicht mochten

leichter wäre es , wenn einer kastriert wäre

mit KURZFRISTIG ist da aber nix..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.