Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Dem Stress entgegen wirken

Empfohlene Beiträge

Dann versuch es mal so wie ich es geschrieben habe. Sie hat nämlich auch nicht zu Pöbeln :)

Wie ist es mit Radfahren? Kann sie das?

Irgendwie musst du sie ja etwas auslasten, wo soll sie denn hin mit ihrer Energie?

Klar ist Ruhe auch wichtig, aber auch mal Ausgepowert werden ist ganz wichtig.

Ich seh das an meinem irren Terrier Mix hier. Wenns mir mal nicht gut geht und ich nur ne Runde aufm Damm geh, dann ist sie auch völlig Banane. Sie braucht es, das sie auch rennen und toben kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So ein Tagesablauf haben wir vorher auch gehabt... nun ist alles erstmal (bis er es kapiert hat) alles sehr reduziert... einmal am Tag machen wir 1-2 Stunden Training wie UO, Futterdummyspielen und laufen lassen, sonst nur 2-3 kurze Gänge zum Pipimachen etc... er ist dadurch viel ruhiger geworden, ich dachte erst auch, dass es viel zu wenig ist, aber er scheint zufrieden zu sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Dann versuch es mal so wie ich es geschrieben habe. Sie hat nämlich auch nicht zu Pöbeln :)

Wie ist es mit Radfahren? Kann sie das?

Irgendwie musst du sie ja etwas auslasten, wo soll sie denn hin mit ihrer Energie?

Zum Radfahren ist sie meiner Meinung nach noch zu Jung.

Hannah wird auch gerne mal richtig ausgepowert, aber nunmal nicht jeden Tag und das eben genannte ist der normale Tagesablauf.

Ich werde es mal versuchen. In meinem Urlaub, denn ansonsten klappt das leider nicht so wie ich es für mich vertreten könnte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

du hast ja geschrieben dass du jeden Tipp willst...

ich kann das Buch "Stress bei Hunden" von Martina Nagel und Clarissa v. Reinhardt sehr empfehlen. Es hilft, Stress zu verstehen und ihm richtig zu begegnen.

Vielleicht wäre auch ein Tellington Touch Seminar gut für euch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Chrissie, ich bin da irgendwie in einem Zwiespalt.

Barney braucht seine Runden nicht.

Aber wenn ich mit Hannah einen Tag so verbringe wie du es beschreibst ( Barneys absolut perfekter Tag übrigens :D ) dann geht sie am nächsten Tag auf Barney los und das möchte ich verhindern...

Das auf ihn losgehen ist nichts schlimmes, aber er ist genervt und das trägt nicht zu der positiven Stimmung unter ihnen bei die wir momentan haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo,

du hast ja geschrieben dass du jeden Tipp willst...

ich kann das Buch "Stress bei Hunden" von Martina Nagel und Clarissa v. Reinhardt sehr empfehlen. Es hilft, Stress zu verstehen und ihm richtig zu begegnen.

Vielleicht wäre auch ein Tellington Touch Seminar gut für euch?

Eine Freundin von mir hat eins besucht, vielleicht wäre das was...

Das Buch werde ich mir mal anschauen, ist es gut geschrieben? Leider kann ich nichts lesen was so dermaßen doof geschrieben ist. Nicht das ich es nicht wollte, aber es bleibt dann einfach nichts hängen.

:wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin ich froh nur einen Hund zu haben.. da kann er sich nicht für langeweile "rächen" --- wie ich ja schon sagt... das ist unser Weg. Die Trainerin weist auch immer drauf hin, dass es für jeden Hund ein eigener Weg nötig ist und wir nicht, nur weil wir es bei Anderen gesehen haben, diese Sachen einfach ausprobieren sollen. Erst mit ihr drüber reden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab hier auch so einen Stress-Kandidaten:

Als Welpe aus dem Ausland gekommen, 4 Jahre nur 5000m²Grundstück-rudelhaltung- nix kennengelernt.

Draussen war/ist alles für ihn Stress. Er konnte anfangs nicht lernen, ist auch nach vorne gegangen zB um Fahrradfahrer , Nordic-Walker zu beissen. Andere Hunde sind allerdings ok, solange sie ihn nicht blöd anmachen.

Was ihm hilft:

Ruhiges entspanntes Fahrradfahren -

Tellington Touch , dazu auch Arbeit mit dem Halti (drückt auf Beruhigungspunkt zw den Augen)

In Stressituationen seinen Radius eingrenzen, ihm hilft es zB wenn man ihn locker am Geschirr festhält und sich zw ihm und den Auslöser stellt , während meine Hündin dabei eher noch mehr austicken würde.Muss man ausprobieren.

Grundsätzlich Kopfarbeit zb Clickern, Suchspielchen , vll wäre ZOS was für deine Hündin ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mir nun deineBeiträge nochmal alle durchgelesen.

Bist du dir ganz sicher das es sich bei dem Verhalten wirklich um Streß handelt?

Es liest sich für mich eher als sei sie nicht genügend ausgelastet. Das ist aber jetzt überhaupt nicht böse gemeint. Nicht falsch verstehen, bitte.

Gerade weil du schreibst, das sie dann, wenn sie nicht ausgelastet ist, auf den anderen Hund losgeht, das liest sich eher wie Frust, überschüssige Energie ...

Hast du einen guten Trainer zu dem du mal Kontakt aufnehmen kannst? Wenn man das Verhalten mal live sehen kann, dann kann man den Hund und sein Verhalten auch viel besser einschätzen.

Oder du filmst sie mal beim Gassie.

TTouch kann ich dir auch sehr ans Herz legen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn ich im Auto irgendwo hinfahre, hierbei ist es egal ob bekannter Ort oder unbekannter, sobald ich halte ist sie außer Rand und Band und kläfft nur noch.

Und es ist nicht so das wir immer Action haben wenn wir Autofahren.

Ich sage mal nur etwas zu diesem Punkt. Ohne Barney irgendwo hinfahren, Heckklappe erst auf wenn sie ruhig ist (Buch mitnehmen ;) ), geht sie nach vorne Heckklappe wieder zu. Das ganze "Spiel" immer wieder wiederholen, bis ihr Popo unten bleibt und die Nase hinten. Wirklich erst rauslassen wenn sie ganz unten ist.

Macht sie draußen dann "Theater", wieder ins Auto und das "Spiel" von vorne.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Angst und Stress bei Hund

      Hallo, ich hoffe mir kann einer von Euch einen Rat geben. Wir haben seit 5 Jahren einen Terrier Mischling und einen Rhodesian Ridgeback. Beide Hunde sind aus Notstellen. Bekannt ist dass beide ein arges Problem mit Gewitter und Knallerei haben. Dies haben wir immer berücksichtigt und beugen entsprechend vor . Unsere Hunde sind unsere Wegbegleiter und sehr wenig allein. Das war bisher auch nie ein Problem. Im Auto ist das bis heute kein Thema. In der Wohnung ist der Terrier seit neuestem nicht ma

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stress vor Freude

      Hallo ich hab da ein Problem und bräuchte mal Rat.Luna ist jetzt 9 Monate und hört eigentlich gut solange ich nicht mit ihr in einen Raum mit Leuten geh wie Futterladen Tierarzt  etc.Beim Gassi gehen sind ihr andere Leute egal aber ansonsten reagiert sie vor Freude und Aufregung durch extrem ziehen an der Leine jaulen  und fipsen .Wie macht ihr das und hat jemand einen Tip wie ich das üben kann oder sollte ich doch lieber Einzelstunde beim Trainer machen ?Leckerli sind ihr da egal.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stress beim Gassigehen

      Hallo. ich bin seid einigen Tagen Gassigeherin für  die H0ndin eines lieben  älteren Nachbarn.Seine Hündin ist eine kleine 5 jährige Mischlingshündin .Die  kleine kommt ursprünglich  aus Spanien und war erst Strassenhündin und dann in der Tötung ..von dort aus kam sie dann zu ihm und lebt nun seit 3 Jahren bei ihm..Er lebte bis vor 8 Monaten mit ihr in einem Haus mit großem Garten..er ging nie mit ihr Gassi ,ließ sie nur in den Garten  ..sie kannte also nichtmal eine Leine. jetzt lebt

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hündin hat Stress in der Stadt

      Hey 😄  Meine Hündin June ist jetzt 7 Monate alt. Sie hat sehr viel Stress in der Stadt. Ich war bereits mehrmals mit ihr in der Stadt. Damit ihr mein Problem besser versteht möchte ich kurz erklären wie wir das Training aufgebaut haben.  Wir haben an einem Sonntag angefangen und haben ca. einen 20 min. Spaziergang mit ihr durch eine Kleinstadt gemacht. Sie hat da schon extrem gefiepst und an der Leine gezogen. Damals dachte ich halt normal beim ersten Spaziergang durch die Stadt. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Negativer Stress, positiver Stress

      Und der Umgang damit.   Hallo,   ich fuhr gestern beim Heimfahren einer Tante an einem Hundeplatz vorbei. Muss wohl kurz vor Kursbeginn gewesepn sein, es waren ein paar Hunde auf der pinkelrunde vor dem eingezäunten Gelände. Ich gehe davon aus, dass es sich um Junge Hunde handelte , der Schäfi der neben meinem Auto herlief hing derart an der Leine, ehrlich sowas habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Er hatte, selbst für meine Tante als nichthundehalter zu erkennen, Wahnsin

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.