Jump to content
Hundeforum Der Hund
Forest

Wer kennt sich mit infantilen Flats aus?

Empfohlene Beiträge

Da kommt dann das Wörtchen Konsequenz ins Spiel^^ entweder alle ziehen mit und vorallem durch, oder man kann es gleich lassen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erst einmal eins vorab. Dein Hund ist mit 11 Monaten noch super jung, Wenn es hier schon heißt, es ist Hopfen und Malz verloren, wo zum Teil gerade die größeren Rassen erst mit 3 Jahren erwachsen sind, ja dann Prost Mahlzeit. ;)

Überlege mal selber, was du davon zu halten hast. ;)

Gehorsam muss wachsen und das passiert nicht von heute auf Morgen. Das braucht Zeit, immer wieder üben und durchhalten, denn ein Hund testet auch aus.

Ich würde viele Gehorsamübungen mit dem jungen Burschen machen, viel Belohnen (verbal, mit nachfolgendem Spiel, vielleicht auch Futter, wobei ich da nicht so der Freund von bin), wenn er es gut mitmacht. Bau dir den Gehorsam auf, in kleinen Schritten.

Es ist übrigens absolut normal, dass auch mal Rückschritte kommen, aber wenn du am Ball bleibst und dein Hund merkt, wie ernst es dir ist, deine Kommandos durchzusetzen, dann wird das auf Dauer auch fruchten.

Lass dich nicht unterkriegen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich gebe Dir vollkommen recht.

Das mit meiner Familie war auch nur als Scherz gemeint, da es schwierig ist, alle pünktlich am Tisch zu vereinigen.

Mit unserem Hund trainiere in erster Linie ich- bis er sich so mit 3 Jahren gefestigt hat.

Mein Sohn geht ab und zu mit ihm spazieren-beide Hund und Sohn- mit dem selben gelangweiltem Gesichtsausdruck

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielen vielen vilen Dank für die aufmunternden Worte !

Mein Hund ist groß und schwarz. Somit muss ich mich mit vielen Anfeindungen auseinandersetzen.

Da verlässt einem manchmal der Mut

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nichts drauf geben^^ ich hatte auch viele Situatiinen(und hab immernoch mal welche) in denen ich mich in Grund und Boden für den Hund geschämt habe. Stark bleiben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

vielen Dank Amai !

was für eine Hunderasse hast Du?

Für meinen Hund schämen tue ich eigentlich nie, aber ich möchte ihn schützen-auch vor Menschen, die in ihm eine Bestie sehen.

Ich kann verstehen, wenn manche Angst haben, die haben auch ein Recht darauf, dass ich meinen Hund von ihnen fern halte

Aber hier in diesem dichtbesiedeltem Bergischem Raum, legen es mache einfach drauf an Ärger zu machen, weil sie einen grundsätzlichen Hass haben.

So mancher ----wohlerzogene Hund------- hat hier schon eine Anzeige kassiert !

Also kann ich mir keine Fehler erlauben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du darfst aber eins nicht vergessen - je mehr du dich unter Druck setzt / setzen lässt, desto eher ist ein "Mißerfolg" vorprogrammiert. Ich verstehe deine Sorgen da schon, so ist es nicht.

Aber versuche bitte das ganze Erziehungsthema etwas entspannter anzugehen, deine Gelassenheit färbt auch auf den Hund ab.

Ich weiß, es ist schwer. :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Noch mal was zum Aufmuntern!

Ich kenne/kannte bisher her drei Flats und das waren alles totale Goldstücke. Sind schon auch sensible Hunde, bei denen man etwas Feingefühl braucht, aber auch sehr sehr vielseitig und tolle Hunde. Ich mag diesen Settereinschlag bei ihnen so gerne. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

genau das habe ich auch schon gedacht, weil mein Hund sehr sensibel jede Anspannung mitkriegt.

Darum ist es umso schöner jemanden über meine Probleme schreiben zu können.

Seit meine Umwelt wusste, dass ich einen Flat bekomme, sind die -wohlgemeinten- Ratschläge über mir zusammengebrochen.

.....der ist zu unruhig ....der nimmt dir die Wohnung auseinander.....den kannste nicht erziehen.....der braucht viel Kopfarbeit usw. usw.

Bis ich mir gedacht habe , es ist wie bei meinem ersten Sohn, nach dem X. Ratgeber habe ich aufgegeben diese zu lesen und auf mein Gefühl gehofft.

Es ist gut gegangen......

Aber etwas Unsicherheit bleibt immer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ruhe bewahren, er ist noch so jung.

Im eingezäunten Freilauf erst losmachen, wenn er anständig neben dir sitzt. Dann eine ganze Weile in Ruhe spielen lassen und wenn der erste Dampf raus ist, er sowieso gerade in der Naehe ist, mal entspannt zu dir rufen (und notfalls eben erstmal wieder mit dem Leckerlie winken, was soll's), loben, sofort wieder laufen lassen. Er muss merken, dass zu dir zu kommen nicht "Schluss mit lustig" ist. Dass er auf dein auflöse-Kommando hin spielen darf. Und dass ihr geht, wenn du es sagst. Aber nicht jedes mal, wenn er zu dir kommt.

Das legt sich vielleicht ganz schnell, wenn nicht, dann dauert es eben. Meiner hat kürzlich ganz von allein angefangen, auch aus dem Spiel heraus zu kommen, wenn ich weitergehe. Vorher war es ihm total egal, der war schwer entspannt, auch wenn ich verschwunden bin. Jetzt wirft er noch einen sehnsüchtigen Blick zu den anderen und kommt ... was ihn dazu veranlasst hat, weiß ich nicht recht, vermutlich hat er einfach ein Stückchen mehr Bindung aufgebaut. Also Geduld und Spucke, das wird bestimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.