Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Amai

Neue Baustelle. Er klaut wieder vom Tisch

Empfohlene Beiträge

Also Leinenführigkeit gibt sich ja so laaaangsam und Down fordere ich erstmal garnicht mehr.

Nun haben wir das nächste Ding.

Der Herr klaut wieder Essbares vom Tisch, wenn ich nicht da bin. Selbst wenn mein Freund hier ist, und nur kurz dem Raum verlässt, geht der Schweinehund an den Tisch. Wenn ich da bin, gibts das nicht.

Ich kam eben nach Hause und musste feststellen, dass meine Chips wegwaren^^ aber mein Freund mag keine Chips, also kanns nur einer gewesen sein.

Bin schon drauf und dran wieder gezielt Fallen zu stellen, die er auslöst, wenn ich weg bin.

Hat irgendwer noch ne andere Idee(außer alles wegstellen, das ist ohnehin erstmal so)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Besitz beanspruchen, das Prinzip "MEINS"

Setz dich auf eine Wiese und picknicke (äh mit Jacke und Schal, so what), mach ihm demonstrativ klar, dass das Futter dir gehört. Auch wenn du ein paar Meter weg gehst.

Leg dein Leberwurstbrot neben dir auf die Bank, mach ihm klar, dass ihn das nix angeht.

Usw.

Wenn er akzeptiert, dass ihm nur das gehört, was du ihm abgibst, wird er auch das Futter auf dem Tisch als deins ansehen.

Ich hab das so mit allen Hunden gemacht, mit denen ich enger zu tun hatte, und Klauen gab es nie, wurde nie Thema. Ich kann alles offen liegen lassen, sogar auf dem Boden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Konnte ich bis heute auch, weil wir das Thema Meins/Deins eigentlich schon durchhatten. Er darf sich solange Essen auf dem Tisch steht auch nicht rund um den Tisch aufhalten. Sein Kopf hat am und auf dem Tisch auch nichts verloren. Er weiß das ziemlich genau.

Hat bisher auch problemlos geklappt und wenn ich in der Wohnung bin hält er das auch problemlos ein. Bin ich weg und mein Freund ist mit ihm hier, scheints nicht zu klappen.

Wenn wir beide weg sind steht hier eh nix rum, was er sich nehmen könnte, wobei ich bis heute auch ne ganze Pizza hätte stehen lassen können, ohne dass er drangegangen wäre.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darf ich mich da mal einklinken?

Warum muss man das draußen machen? Der Hund klaut doch IN der Wohnung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pubertärer Hirnmatsch?

Einfach nochmal dran erinnern, vielleicht sollte dein Freund das auch mal allein mit ihm diskutieren?

Muck muss man natürlich nicht, es hat aber den Sinn, dass der Hund es als allgemeingültige Regel annimmt. Gilt immer und überall und in jeder Situation. Generalisierung sozusagen.

Viele Hunde können ja in der Wohnung alles mögliche wunderbar und draußen wissen sie es nicht mehr -weil es nicht generalisiert wurde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also meiner hat als ganz junger Hund nix geklaut....

und dann vor, weiss ich gar nicht mehr einem Monat, zwei Monate......hat er eine Gurke gemopst und ein Brötchen.... 2 Sachen, zwei Anschisse und gut war ;)

Vielleicht wollte er nur austesten, ob die Regeln die er mal aufgestellt bekommen hat, immer noch gelten. ;)

Ich würde es erstmal nicht überbewerten :)

Was Du machen kannst..... meiner nimmt Futter erst, wenn er das OK dafür bekommt....

Kann man bei jeder Fütterung üben, und natürlich auch mit Leckerlis ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

^^ das mit dem Futter machen wir seit jeher so. Dem kann ich n Leckerlie vor die Nase werfen, ohne "nimms" geht da garnix.

Ja ich hab mich eben mal mit meinem Freund auseinandergesetzt, darüber, was seine mangelnde Konsequenz angeht. Merk auch im Alltag, dass er ihm zu viel durchgehen lässt und der Kurze natürlich immer Versucht den leichteren Weg zu wählen(naja wenns hart auf hart kommt, rennt er trotzdem zu mir-der ewig meckernden Tussi :D )..

Werd die Sache mal im Auge behalten.. Pubertärer Hirnmatsch triffts schon ganz gut denke ich..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es hier auch nicht Anders ;)

Ich bin mit meinem Mann eigentlich immer einer Meinung.

Wir haben / hatten nie Stress wegen der Kindererziehung , und auch nie, was so der Rest des Lebens angeht...

Aber wenn es um den Hund geht...... :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja beim Hund scheiden sich hier auch die Geister, vorallem dann, wenns heißt: Erziehund ist dein Ding!

Wenn zeitgleich meine Erziehung untergraben wird :)... Hach die Männer..

Bei dem reicht ja ein treuer Blick und mein Freund rennt los, Hundekekse ranschaffen ....-.-

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn mein Mann möchte, dass Sammy irgendwas "Kann" ....dann sagt er .....das musste ihm noch beibringen :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Naikey´s letzte große Baustelle

      Hallo, da es uns in letzter Zeit zu gut ging habe ich mir überlegt mir doch nochmal Anregungen zu Naiks schlimmster Baustelle zuholen, die ich eigentlich als "ist halt so" abgeharkt hatte.   Das Naikey ein Problem mit dem Duschen hat habe ich sehr zügig, nachdem er bei uns eingezogen ist bemerkt, er hatte sich in Entengrütze gewälzt. Ich hab das Hündchen ins Bad gelockt die Tür geschlossen und schon ging es los, er wurde völlig hysterisch hat mich und meinen Bruder mehrfach ernsthaft attackiert und auch gebissen und versucht durch das gekippte Fenster abzuhauen. Noch nie habe ich einen Hund gesehen der ernsthaft der Meinung war, dass das schließen einer Badezimmertür ein Grund ist um sich aufs Leben zu verteidigen , er hat sogar versucht wort wörtlich die Wände hochzugehen. Er hat sich dabei eingepinkelt und war danach noch ewig lang am zittern (Zu Erinnerung ich habe ihm nicht mehr Leid angetan, als die Tür zu schließen weiter wäre ich nie gekommen). Gesäubert hab ich ihn notdürftig mit einem Waschlappen und einer Fahrt zum nächst gelegenen See (See, Bach, Meer, Fluss alles ist toll, er schwimmt gern). Andere Türen sind und waren nie ein Thema.   Beim nächsten Wälzen hielt ich mich für schlauer und legte den damals gewohnten Maulkorb an ging mit ihm in den Garten meiner damaligen Vermieterin und machte den Gartenschlauch an mit einer ähnlichen Reaktion. Kaum erwischten ihn ein paar Tropfen (Nein ich habe nicht voll draufgehalten sondern neben ihn in die Luft so das es nicht mehr als ein leichter Nieselregen war und er war nichtmal angeleint hätte also schlicht ausweichen können, was damals allerdings nicht zu seinen bevorzugten Lösungen gehörte) ging er wieder los und bescherte mir eine 15 cm blutigen und tiefen Kratzer am Arm ohne Mauli wäre mein Gesicht dran gewesen. Da es sich um Menschenkacke handelte war ein notdürftiges Waschen dieses Mal aber absolut nicht akzeptabel also Hündchen an den Zaun gebunden einer schmiss Fleischwurst der andere duschte ihn ab. Das war arger Stress für ihn aber akzeptabler als die Dusche.    Durch Zufall stellte ich irgendwann ein paar Wochen später fest das Herr Hund tatsächlich keinerlei Probleme damit hat wenn er Eimerweise Wasser drüber gekippt bekommt. Kein Stress, kein vermeiden nach 2 Stücken Fleischwurst fand er das sogar gar nicht schlecht. Also haben wir uns in den letzten Jahren damit begnügt dem Hund mit Eimern und Gießkanne von ekelhaften Dingen zu befreien.   Trainingsstand im Badezimmer ist ich kann die Tür schließen und er bleibt entspannt liegen solang ich ihn nicht beachte , schaue ich ihn an oder spreche ich ihn an wird er sehr nervös und versucht sich in eine Ecke zu drücken (nimmt aber noch Futter und lässt sich damit kurz aus der Ecke locken) , wenn ich mich dann neben ihn setze legt er sich auf meine Beine und entspannt. Nach einer Minute kann ich aufstehen und Hund bleibt entspannt aber nur wenn ich ihn nicht weiter beachte.   Erreicht habe ich das indem ich ihn erst in Badezimmer nähe , im Badezimmer und später im Bad mit geschlossener Tür super tolle Dinge gefüttert habe.  Für 4 Jahre Training überzeugt mich der Stand der Dinge nicht wirklich.    Mittlerweile betritt er auch freiwillig das Badezimmer, wenn ich da drin bin und bleibt auch wenn ich selbst dusche (selbst verständlich nur wenn ich ihn nicht anstarre und nicht anspreche), dabei bleibt die Tür aber offen damit er im Zweifel wenn ich ihn doch mal gedankenverloren anschaue gehen kann und nicht nach vorn gehen muss.   Andere Angst Probleme hatte er auch bei weitem aber nicht so extrem.   Seine Panik vor der Box (Er kotzte im Auto ohne im hohen Bogen) hab ich Monate versucht schön zu füttern , bis ich einen Aussetzer hatte und das tobende Hündchen einfach in die Box gepackt habe Tür zu und einen Haufen Pizza hinterher. Danach war die Box sein bester Freund.   Bei seiner Keller Treppen Angst habe ich die Augen zu und durch Methode genutzt und ihn einfach keinen anderen Weg gelassen , nachdem er von selbst einmal die Treppe runter und rauf gelaufen war bekam er einen Keks und die Treppe wurde sein neues Hobby (Hatte er Lust auf nen Keks lief er die Treppe und forderte seinen Keks ein). Diese Angst saß aber nicht ansatzweise so tief. Es wurde vorher kurz schlimmer als ich versuchte die Treppe schön zu füttern das hat ihn sehr misstrauisch gemacht und er dachte sich wohl "Wenn die Alte um die Treppe so eine Welle macht muss es schlimm sein".  Seine Gegenwehr damals bei der Treppe blieb aber bei 4 Pfoten in den Boden rammen und bocken wie ein Pferd für seine Verhältnisse also wirklich gehemmt. Das Thema war wie gesagt durch nachdem ich ihn ohne groß auf ihn zu achten gezwungen hatte da einmal runter zugehen.    Sein dusch Problem ist da eine ganz andere Hausnummer und ich bin gespannt auf eure Anregungen.  Schönfüttern scheint ja leider nicht zu klappen, spätestens wenn ich die Dusche anstellen würde , würde er wohl in alte Verhaltensmuster kippen, weil ich ab da nicht mehr kleinschrittig vorgehen könnte. Mal ganz davon ab das es wohl noch weitere 4 Jahre  dauern würde bis ich ihn in ohne Stress Anzeichen in die Badewanne heben könnte.   Seitdem ersten Duschversuch hat er im Bad keine negativen Erfahrungen mehr gesammelt (Dafür Kiloweise Wursterfahrung).  Vielleicht hat ja jemand noch eine Idee , wie wir möglichst stressarm weiter kommen (Das Problem ist mir nicht wichtig genug um ihn da wirklich heftig zu stressen mit dem Eimer gehts ja).   Im Zweifel bleibt es beim Eimer aber schöner wäre es ihn einfach mal entspannt duschen zu können ohne ständig Wasser schleppen zu müssen und dann am besten noch drinnen im Winter ist die Eimer Methode draußen ja nicht wirklich angenehm.   Danke schonmal im Voraus.    

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hundekopf unterm Tisch

      Der Thementitel ist etwas unglücklich ... aber doch passend.   Kann mir jemand sagen, warum Motsi jeden Abend so bei uns in der Runde liegt? Oder was sie damit ausdrücken will?   Vor einigen Wochen hatte sie nur die Nase unterm Tisch, mittlerweile liegt sie bis zu den Schultern unterm beengten Tisch - und - was noch viel mehr irritierend ist: Wenn sie im Halbschlaf ist, wedelt sie total entspannt mit der Rute. Und - sie liegt nur so da, wenn Mann und ich zusammen auf dem Sofa sitzen und in den Fernseher guggen.          

      in Körpersprache & Kommunikation

    • vom Tisch

      Unsere Hunde haben nie Hundefutter bekommen, es sei denn wenns mal ganz schnell gehen musste, wir kochen halt einfach was mehr und würzen nur bei uns nach. Das können Eintöpfe sein, Salat, Brot, Nudeln & Reis mit Soße, Gemüse und Obst etc., Fleisch ist die totale Ausnahme, Kohlehydrate bekommt er dagegen in Mengen, davon setzt er nicht an.   Unser Jagdhund ist jetzt 11 Jahre alt, war nur zur Impfung beim Tierarzt und noch nie krank, nicht ein bischen, er ist topfit und höchst agil. Er stinkt kein bischen aus dem Maul und auch sonst überhaupt nicht. Im Fell kann man sich spiegeln. Wir haben jetzt auch mal routinemäßig beim TA sein Gebiss nachschauen lassen und der TA meinte, dass er noch nie eine Hund in dem Alter gesehen habe, der nicht einmal einen Hauch von Zahnstein habe und alle Zähne erstklassig seien.   Dieselbe gute Erfahrung haben wir damit auch bei unserem vorherigen Westie gemacht, der bei hervorragender Gesundheit 17 Jahre alt geworden ist und davor mit einem Mischling, der auch steinalt wurde.   Nach meinem Eindruck wird ein völlig unnötiges Spiel ums Futter gemacht (jedenfalls bei gesunden Tieren) und ob Hundefutter (nass oder trocken) wirklich so gut ist, wage ich dann doch mal zu bezweifeln.   Was das Barfen angeht scheint mir das schon eine Art Religion zu sein, unser Kleiner ist aber nunmal nicht religiös. Das wichtigste aber ist, den Hund ganz schlank zu halten, das ist nicht anders als beim Menschen auch. 

      in Hundefutter

    • Hund klaut aus Frustration?!

      Ich hatte meinen Border Collie für 4 Wochen in einer Tierpension weil ich im Urlaub war. Seither klaut er alles was nicht niet und nagelfest ist (Lasagne bei 200°C aus dem Backofen, Haferflocken von der Küchenablage, Schmerztabletten aus der Schreibtischschublade...) nun hat er mir eine Jacke zerrissen weil sich ein Leckerli darin befand. Vor dem Urlaub war es nie ein Problem dass er Vormittags zu Hause allein ist. Ich denke, ein erwachsener Hund muss das können. Hat es damit zu tun dass sie ihn in der Pension auf Diät gesetzt haben? Ich denke er protestiert weil ich ihn alleine lass. Denn hunger kann er nicht haben. Ich kann eine Tüte Chips auf dem Sofa liegen lassen und in die Badewanne gehen... ohne dass er klaut... aber wehe ich geh zur Arbeit... So langsam wird es halt gefährlich. Eben mit den Schmerztabletten. Die sind zwar für seine HD und Arthrose bei Bedarf, aber 5 auf einmal... Ich kann doch nicht an jeden Schrank und jede Tür ne Kindersicherung machen?!?! Ich hoffe auf kompetente Ratschläge...

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund springt auf den Tisch und gehorcht gar nicht

      Hey Leute meine Mutter hatte im Juli 2015 einen Schäferhundmischling aus dem Tierheim geholt da war sie 4 Monate alt nur das Problem ist meine Mutter kann sie überhaupt nicht erziehen.. Und ich bin erst seit kurzem zu ihr hingezogen. Unsere Hündin Gina ist sehr Besitz ergreifend und tanzt uns auf der Nase rum. Auch beim essen springt sie auf den Tisch oder an uns selber hoch und versucht unser essen zu klauen Sie kennt eigentlich noch keine Erziehung.. Und ich bringe sie auch immer wieder in ihrem Korb beim essen aber entweder sie läuft direkt wieder zum Esstisch oder versucht nach mir zu schnappen. Ich hoffe ihr könnt mir helfe! PS: sie ist jetzt 11monate alt.

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.