Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Sinah

Auslauf für einen Junghund

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo, ich bin mir gerade etwas unsicher wegen dem Auslauf meines Junghundes (9 Monate)

Wir gehen im Moment dreimal täglich eine halbe Stunde, zu Hause wird noch mit dem anderen Hund gespielt und für den Kopf machen wir Übungen.

Aber, und ich denke, damit hat auch das Problem mit der Leinenführigkeit zu tun, er will rennen.

Nicht einfach nur langsam neben mir herlaufen, er will vor und laufen.

Nun kann ich ihm das aber nicht ermöglichen, er kann hier niergendwo ohne Laune laufen, ich könnte das maximal mit der Schleppleine machen.

Was für Erfahrungen habt ihr, legt sich das? oder habe ich einen Hund, der das Rennen braucht?

Im Moment ist es wirklich so, dass er teilweise im Kreis um mich herum rennt, und das ist doch ein zeichen, dass er körperlich total unterfordert ist? Was mache ich nun, länger mit ihm gehen? Meine Freundin meint, ich solle auf gar keinen Fall länger mit ihm gehen, wegen den Knochen.

Sie meint, frühestens ab einem Jahr dann langsam ausbauen.

Was meint ihr und was kann ich tun um ihn auszulasten?

Gruß Sinah

Ein Nachtrag, soll ich vielleicht lieber eine Flexileine nehmen, damit er mehr rumlaufen kann? Ich habe bisher eine normale Leine, weil man mir sagte mit Flexi würde er dann immer ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist es denn für eine Rasse?

Du könntest ja auch langsam anfangen, Fahrradzufahren. Langsam aufgrund seines Alters.

Ich habe mit Joss zum Beispiel mit 6 Monaten angefangen, Rad zu fahren.

Langsam.

Ansonsten - ich bin nicht so die Freundin von Flexis, eher Schlepp :)

Aber da muss jeder gucken, was ihm besser zusagt. Oder ihr.

Wie ist es ohne Leine?

Oder ist bei Dir im Gebiet Leinenpflicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ob bei euch überall Leinenpflicht herrscht, wollte ich auch fragen...

Gerade bei einem jungen Hund ist regelmäßiges Toben wichtig, da ist Laufen an der Leine kein Ersatz, auch nicht an einer Flexi-Leine.

Vielleicht könntest du erzählen, warum er nicht von der Leine kann. Liegt es am fehlenden, funktionierenden Rückrufkommando, könntest du dir wenn möglich ein gesichertes Gelände suchen, wo er laufen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo ihr, danke fürs antworten.

Bei uns ist Leinenpflicht, klar gibts genug die sich nicht daran halten, aber ich halte mich dran, mich nervts schon wenn ein Hund auf uns zuläuft und Herrchen im Hintergrund brüllt ohne das der Hund hört.

Er ist ein Colliemischling.

Radfahren kann ich mir gar nicht vorstellen, er läuft beim Gassi gehen links rechts vor zurück , usw , usw.

Es gäbe hier schon nettere und auch weitere Wege, aber dazu muss ich ein Stück durch sehr belebte Gehwege und er zieht wie ein Ochse und bellt auch immer noch viel die Leute an.

Deswegen trau ich mich dort nicht mehr laufen.

Ich belohne ihn ja seit längerem mit einem Leckerchen, wenn er (an der Leine) zu mir guckt oder neben mir geht, aber wenn er das bekommen hat, dann schiesst er wieder vor, voll in die Leine, mir teilweise vor die Füße, so dass ich echt fast über ihn falle.

Ich weiss einfach nicht, wie ich ihn dazu bringe, locker an der Leine zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo 'Deerchen, wie sieht denn zum Beispiel Toben bei euch aus? Macht ihr das zusammen, ich möchte gerne mit ihm zusammen toben, aber ich weiss nicht so recht wie, wie gesagt, Ball ist mir gerade zu gefährlich.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

"Toben" heißt entweder, dass unsere Hunde (insgesamt drei) ohne Leine einfach drauflosrennen dürfen. Da es Windhunde sind, laufen wir dazu in übersichtliche Gegenden, wo nicht gleich der nächste Hase ums Eck läuft...

Windhundtypisch ziehen die Hunde große Kreise um uns herum, jagen sich gegenseitig usw.

Wir toben aber manchmal auch "mit" den Hunden. Wie das aussieht, ist schwer zu beschreiben....

Da wird z.B. mal ein Hund vom Mensch "gescheucht", dann rempelt wieder Hund den Mensch an, es gibt kleine Ringkämpfe.

Außenstehende haben da schon die Hände überm Kopf zusammengeschlagen, der Hund würde so den Respekt vor dem Mensch verlieren. Das kann ich aber nicht bestätigen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

... wir haben auch so einen Wirbelwind. Ich hab mich allerdings überhaupt nicht drauf eingelassen, sondern erstmal Ruhe reingebracht. Toben gab´s nur in der Reithalle, aber da auch nicht mit mir, da er da wirklich respektlos wurde, wenn er erstmal "hochgefahren" war. Toben mit mir gab´s daher die ersten Monate gar nicht. Grundsätzlich habe ich ihn ignoriert (auch zuhause), wenn er hirbelig war. Aufmerksamkeit gab es immer für ruhiges Verhalten - zuhause und draußen. Als er dann kapiert hat, dass wir beim Gassi nur vorwärtskommen, wenn er ruhig läuft (ich habe konsequent umgedreht und bin sofort nach Hause zurück, wenn er nicht ordentlich gelaufen ist), konnte ich mit dem Fahrradfahren anfangen. Gleiches Spiel: wer unruhig wird am Rad, muss heim. Hat er bald begriffen ;-) Fordert endlos Konsequenz, aber jetzt habe ich einen ruhigen, umgänglichen Hund (wenn man davon absieht, dass er nach wie vor Kinder zum Fressen hat... :??? )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo isumju, hm, also wenn ich sofort umdrehen würde, wenn er zieht, dann käme ich nicht einen Meter vom Haus weg. Somit hätte er nie Auslauf, hätte das so überhaupt Sinn? Und wie lange danach probiert man es wieder? Denn er muss ja auch entleeren können.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo :winken:

Dein Hund sollte schon die Gelegenheit haben richtig zu laufen, 3 mal eine halbe Stunde an der Leine gehen ist meiner Meinung für so einen Hund zu wenig. Gibt es bei dir kein (eingezäuntes) Gelände, in dem du ihn freilaufen und "toben" lassen kannst ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo isumju, hm, also wenn ich sofort umdrehen würde, wenn er zieht, dann käme ich nicht einen Meter vom Haus weg. Somit hätte er nie Auslauf, hätte das so überhaupt Sinn? Und wie lange danach probiert man es wieder? Denn er muss ja auch entleeren können.

Gruß

Ich muss grade voll lachen!

Das ist genau das richtige Training!

Du hast da einen Denkfehler! Dein Hund respektiert Dich nicht! Absolut nicht!

Er hat nicht zu ziehen, Punkt.

Selbst wenn er sich entleeren möchte, dann hat er nicht zu ziehen!

Und richtig, die ersten Tage bei so nem Training kommt ihr nicht weit!

Ist aber halb so wild, denn er braucht den Auslauf zu dem Zeitpunkt nicht, da er mit denken beschäftigt ist!

Und denken strengt an!

Fahrrad fahren ist in dem Alter nicht gut, es sei denn er würde soweit im Gehorsam stehen das er ohne Leine laufen kann und sich das Tempo selber aussuchen kann!

Auch dieses "um-Dich-herum-rennen" ist absolut respektlos.

Dein Hund sollte Dich als Chef respektieren denn das ist die Grundlage allen erarbeitens.

Auslasten........

Was ist das?

Soll er nach so nem Spaziergang ruhe halten?

Meine Hündin würde dann niemals ruhig werden.

Ich gebe ihr viele Kopfaufgaben. Das strengt sie an und da hat sie auch eine Menge dran zu knacken, teilweise.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.