Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Diaz

Schlucken und Schlecken

Empfohlene Beiträge

Hallo an Alle!

Waren mit Diaz eben ganz flott beim Tierarzt weil er von jetzt auf gleich fertig an zu würgen, schlucken und schlecken fing. Dabei lief er panisch auf und ab, wir dachten er erstickt gleich oder so, total merkwürdig! Naja direkt losgefahren.

Laut Tierarzt ist ihm schlecht und er könnte Sodbrennen haben. Er hat eine Spritze gegen die Übelkeit bekommen und irgend so ein Zeugs für in den Mund.

Sie meinte man müsste ein wenig beobachten wie es weiter geht und Schonkost geben.

Er schluckt jetzt immer noch ab und zu so komisch und schleckt sich über die Nase...

Hätte das schonmal jemand von euch? So urplötzlich von jetzt auf gleich? Kommt mir so komisch vor :think: sonst wenn ihm schlecht ist kotzt er einmal und dann hat sich die Sache gegessen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, dassind oft Anzeichen von Übelkeit /Sodbrennen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Jop.

Das ist Sodbrennen. Wenn man Pech hat, wird dem Hund auch durchs ständig schlucken einfach nur irre schlecht.

Was füttert ihr?

Gemüse (das meiste) wirkt basisch. Brot und Fleisch sehr säuernd.

Also wenn du jetzt Schonkost gibst, pass auf, das der Gemüseanteil (gekochte Kartoffel ist super) hoch ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er soll Reis mit Hühnchen bekommen und körnigem Frischkäse... Hat er eben auch gefuttert. kann ihm ja morgen mal Kartoffeln geben.

Danke schonmal für die Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was mich erschrocken hat dieses plötzliche... Gibt es einen Grund für Sodbrennen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Alles mögliche, lange nix gegessen oder eben das Falsche in der falschen Menge oder vllt. auch weil ihm schlecht ist durch nen Infekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Doof! Naja, ich hoffe morgen geht's ihm besser, er macht sich selber voll verrückt mit der Schluckerrei und Schleckerei...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund vom Schlecken an Nase abhalten

      Hallo an alle. Mein Hund hat einen Tumor an der Lippe unter der Nase entfernt bekommen. Die Wunde sah danach gut aus, bis er sie sich wieder aufgeschleckt hat. Jetzt muss er einen Maulkorb plus Halskragen tragen, weil ich ihm ja nicht verbieten kann, mit der Zunge über die Nase zu schlecken. Fällt jemandem noch etwas anderes ein, ihn vom Schlecken abzuhalten? Er tut mir so leid, der Maulkorb muss außerdem ziemlich eng sitzen, da er sonst mit der Zunge durchkommt. Pflaster etc. hilft nicht.   Vielen Dank und liebe Grüße, Laura

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unaufhörliches "an-der-Hand-schlecken"

      Hallo! Ich hab mal wieder eine Frage und die Googlesuche war eher erfolglos.  Und zwar iste es so, dass Monty noch keine 2 Monate bei uns ist und immernoch recht zurückhaltend. Geniesst aber Streicheleinheiten sehr und lässt sich auch gern am Bauch und zwischen den Ohren kraulen. Dabei schlummert er meistens weg. Jedenfalls bei mir. Wenn mein Freund allerdings zum streicheln vorbei kommt fängt Monty an seine Hand, Zentimeter für Zentimeter, abzuschlecken. Innen, Außen, zwischen den Fingern und das Handgelenk.  Auch wenn er die Hand wegzieht kommt er mit dem Kopf hinterher, was für ihn eher untypisch ist, und versucht weiterzuschleckern. Teilweise mit richtig Druck dahinter. Er versucht nie zu beissen oder zu knabbern. Immer nur ablecken. Wenn er müde wird oder man die Hand ganz aus seinem Einflussbereich wegnimmt (was jetzt immer schneller passiert, aus Angst, dass er eine richtige Obsession entwickelt) schleckt er dann nochmal über sein eigenes Fell und legt sich nieder.  Bei mir macht er das nicht mal Ansatzweise so lang und genüsslich. Mein Freund liebt aber auch besonders seine sauberen Hände ganz besonders und wäscht sie am Tag auch ca. 5x so oft wie ich. Habt ihr eine Idee warum er das so "extrem" macht? Ist es wirklich Zuneigung? Oder Unsicherheit die er so kompensiert?  Wir sind da ein bisschen ratlos. Wir lassen ihn auch gern schleckern, wollen aber nicht, dass es für Monty auf irgendeine unterschwellige Art unangenehm ist.  Ich danke schonmal und liebe Grüße  

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Schlecken - gähnen

      wenn Amy schleckt ( Gesicht ) , dann gähnt sie direkt danach..und zwar jedesmal - auch 8 mal hintereinander beschwichtig sie? und wenn ja warum

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Häufiges Schlucken oder Schluckauf

      Meine Hündin zeigt gerade seit etwa 15 Minuten ein für sie seltsames Verhalten. Es sieht aus, als würde sie häufig schlucken oder hätte Schluckauf. Ich kann es nicht genau sagen. Eben war sie etwa eine Minute ruhig, dann hat sie plötzlich wieder 3mal schnell hintereinander geschluckt. Beim Schlucken zieht sie auch etwas übertrieben den Kopf nach vorn. Sie stand vorhin nach einem Nickerchen auf, weil sich dieses Symptom bei ihr eingestellt hat. Abgesehen davon ist sie aber ruhig und absolut ansprechbar, Schleimhäute okay. Wir haben versucht in den Rachen zu schauen, weil sie heute Knochen gefressen hat. Gesehen haben wir so erstmal nichts. Habe ihr dann etwas Joghurt mit Wasser vermischt gegeben, damit, falls etwas im Hals steckt, der Fremdkörper durchrutscht. Die Mischung hat sie gern genommen, also Futter verweigern tut sie demnach auch nicht. Sie hat weder gehustet noch gewürgt und auch nicht gebrochen. Ist es jetzt vielleicht einfach ein Schluckauf oder steckt etwas anderes dahinter, sodass ich mal in die Tierklinik fahren sollte? Ist vielleicht echt ne blöde Frage, wenns nur Schluckauf sein sollte. Aber den hatte sie in 4 1/2 Jahren meines Wissens nach nicht, oder nicht so ausgeprägt. Und ich frag dann doch lieber einmal zuviel. Liebe Grüße und Danke fürs Lesen!

      in Hundekrankheiten

    • Gähnen und Nase schlecken

      Hallo Foris, ich habe euch vor einer Weile ja schonmal auf die Calming Signals angesprochen. Habe für mich dann entschieden, einfach mal abzuwarten und meinen Hund besser kennen,- und einschätzen zu lernen.... Trotzdem bin ich bedacht, auf die "Körpersprache" von Sam zu achten, sie zu verstehen. Anfangs dachte ich: Zefix, warum schaut er mir immer nur für eine Millisekunde in die Augen, guggt weg, guggt wieder ne Millisekunde usw... warum dreht er den Kopf leicht weg, wieso hüpft und springt er nicht um mich herum, wieso hängen die Öhrchen immer ganz schlapp runter???? Erst dachte ich, er nimmt mich nicht ernst. Sam juckt sich nicht für mich, er kann gut auf mich verzichten. Mittlerweile glaube ich, dass das einfach seine Art ist, mir seine Unterwürfigkeit zu zeigen... Oder liege ich da falsch? Wenn wir nach dem Spielen oder Üben ins Schmusen übergehen, legt Sam sich gleich auf die Seite. Dann massiere ich ihn, streichle und kraule ihn überall, einmal am Tag schau ich mir dabei jede Pfote an, seine Zähne, die Ohren, die Augen. Wie man es halt machen soll, damit Hundi sich daran gewöhnt. Ich habe den Eindruck, dass Sam das sehr genießt. Nun beobachte ich aber zeitgleich, dass er immer mal gähnt und sich über die Nase oder Lefzen schleckt. Das verunsichert mich nun und ich weiß nicht, wie ich mich verhalten soll. Heißt das denn nun, dass er sich aus reiner Unterwürfigkeit auf die Seite legt und den Rest beschwichtigend über sich ergehen lässt? Oder machen das Hunde auch, obwohl sie sich genüsslich hingeben und wohlfühlen??? Oder sollte ich einfach dem Ganzen einfach nicht soviel Gewicht geben? Wie verhalten sich Eure Hunde????

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.