Jump to content
Hundeforum Der Hund
FinleysWorld

Mein Hund stinkt!

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Wir haben ein Mufflon unter uns.

39cm geballte Stinkepower!

Seit etwa 4 Wochen riecht mein Cocker extrem aus dem Maul. Wir warenbereits beim Tierarzt. Dort gab es zunächst für 10 Tage Tabletten. Nach etwa 3 Tagen Einnahme roch mein Hund wieder angenehm und durfte wieder ins Bett :so Weitere 3 Tage vergingen und der Gestank kam wieder.

Laut meines Tierarzt ist das aufgrund einer Überproduktion von Magensäure. Die Schleimhäute würden deswegen ständig neu gebildet und die alten bleiben sozusagen im Magen liegen und vergammeln da so. Und das würde den Geruch machen.

Und da das Medikament nicht half, bzw. nur kurzfristig, bekamen wir ein neues. 30 Tabletten für 30€, jeden Tag eine ein Leben lang. Die haben wir jetzt seit knapp 2einhalb Wochen und es war nur etwas abgeschwächt zwischendurch. Heute ist es aber wieder massiv.

Es fanden zuletzt keine Futterumstellungen statt und die Zähne sind auch ok. Sie riecht sonst gar nicht, also hat einen ganz neutralen Körpergeruch.

Ich befürchte wir müssen damit leben, aber es war 2 Jahre lang alles ok.

Habt ihr noch einen Tipp?

So Mintstangen usw. haben wir auch schon, aber die bringen rein gar nichts...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Hund hat aber keine Probleme mit den Nieren oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit dem Zahnfleisch und den Mundschleimhäuten ist alles ok?

Magen/Darminfekte auch abgeklärt? Möglicherweise auch Tumore?

Ich habe übrigens noch nie eine Diagnose gehört, die besagt das abgelöste Magenschleimhäute in Magen verfaulen können...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

was bekommt er denn in den Napf? Trockenfutter oder Naßfutter? Mein Wautz hat auf Trockenfutter mit einer Überproduktion der Magensäure reagiert.

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Zahnfleisch, Zähne und Mund sind untersucht und alles bestens.

Magen und Darmmäßig waren auch nie Auffälligkeiten, an Tumore haben wir noch nicht gedacht.

Ja, die Theorie war auch mir neu, aber man glaubt ja was der Tierarzt sagt...

Die Nieren sind nicht weiter untersucht. Erblich sind Nierenerkrankungen "auszuschließen", beide Eltern sind negativ getestet. Aber auch mit Urin usw. gab es nie Probleme. Insgesamt ist die Kleine immer fit und gesund, nur eben dieser unausstehliche Geruch..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi,

und was bekommt sie zu fressen?

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage wegen den Nieren, weil unsere Katze hat eine chronische Niereninsuffizienz und da ist es nämlich so, dass die Katze aus Mund und Körper riecht, nach wie soll ich sagen Ammoniak oder Urin :???

Wobei bei so etwas in dem Stadium auch noch andere Sympthome mit auftreten. Zb viel trinken, viel urinieren und so weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Hund roch stark aus dem Maul als seine Gallenblase entzündet war. Nachdem die Entzündung medikamentös behandelt wurde und ausgeheilt war, hörte auch der Mundgeruch wieder auf.

Alle Gute!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich reich Dir mal die Hand: Jasper stinkt auch fürchterlich aus dem Maul.

Als er zu uns kam, hatte er Zahnstein bis obenhin, also dachten wir, es liegt daran,

Wurde allerdings nach der Zahnsteinentfernung auch nicht besser (nur 1 oder 2 Tage danach

war es gut).

Zähne sind in Ordnung (wir putzen auch regelmässig), Zahnfleisch ebenso.

Nierenwerte, Leberwerte alles im grünen Bereich. Auch sonst keine Auffälligkeiten.

Wir hatten dann das Futter umgestellt auf Teilbarf: morgens ein sehr hochwertiges Trockenfutter,

abends barf.....keine Änderung.

Der Tierarzt findet keinen Grund *seufz*

ich lese hier also interessiert mit, vielleicht hat ja doch jemand den bahnbrechenden Einfall,

woran es liegen könnte....

solange bitte ich meinen Hund halt, in die andere Richtung zu atmen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, am Körper riecht Fine wirklich gar nicht. Nur nach Kuschelplüsch. Und ich kuschel doch so gern mit ihr. Geht halt momentan nur noch in Löffelchenstellung, weils nicht auszuhalten ist.

Wir füttern Wolfsblut.

Früher hatten wir mal Josera. Da stank sie auch so aus dem Maul und wir stellten dann auf fischloses Futter um - von heute auf morgen war es weg. Und kam nicht wieder bis vor 4 Wochen.

Wie wurde denn die Gallenentzündung diagnostiziert?

Barfen wäre der SuperGAU für mich, mir wird dabei furchtbar übel *schäm*

Ich habe jetzt den Tipp bekommen Petersilie zu geben. Damit werde ich es mal probieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.