Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Juline

Tschuli und `s Gretelchen

Empfohlene Beiträge

hi Juline,

es ist soweit,gestern auf dem HP am Ende ein Kaninchen,und was soll ich sagen??

Unsere Flocke wacker dahin gestürmt,von wegen kein Jagdtrieb,sie war von den

4 Hunden die Einzige die Spaß daran hatte.Laut Trainerin sollte ich sie nicht abrufen

wegen zu hoher Ablenkung,habe es dennoch getan per Pfeife(das haben wir im Vorfeld

geübt, zwecks Verknüpfung) aber sie kam zurück mein Flöckchen ,da war ich selbst

erstaunt und meine Freude war groß.Ich würde sie aber auf keinen Fall übers Feld frei

lassen,noch nicht.

Ach ja noch was...super schöne Fotos!!!!!

LGI :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke schön :)

Jule26 hier gibt es auch wenige.

Uli gell du liebäugelst mit der Rasse oder? Für irgendwann mal, meine ich.

Irmchen da warst du sicher stolz :) Darfst du sein.

Ich denke ein supergut aufgebauter Rückruf ist das a und o, wenn der Jagdtrieb nur so mittelstark ist.

Und Impulskontrolle. Und der Bezug zum Halter.

Wir trainieren viel an diesen Dingen, und ich bin echt zufrieden.

Mit ihren 5 Monaten lässt sie sich aus dem Spiel mit Hunden abrufen.

Kann im Sitz /Platz auf "los" warten, um das geworfene Bällchen zu holen. Kann apportieren, Ball in die Hand geben.

Kann angebunden warten, ohne zu zappeln und zu piensen.

Kann nach einem "nein" die Wurst liegenlassen, die ich ihr vor die Pfoten schmeiß. Sie lernt sehr gern und sehr schnell (ganz anders als mein Tschuli, die hat für das alles länger gebraucht).

Irmchen lässt du deine draußen gar nicht ohne Leine laufen?

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hi Juline,

aber natürlich lasse ich mein Flöckchen ohne Leine laufen aber nur im Wald oder halt wo ich alles

imBlickfeld habe.Aber ich muß unheimlich aufpassen,sie frißt fast alles was ihr unter die Nase

kommt,da muß ich noch dran arbeiten aber das wird schwer,ich kann sie zwar mit meinem

Leckerchen abrufen aber da muß ich schneller sein und das ist nicht immer.Kannt du mir einen

Rat geben?

LGI

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Uli gell du liebäugelst mit der Rasse oder? Für irgendwann mal, meine ich.

LG Antonia

Antonia, ja, mir gefallen sie ausnehmend gut und ich bin immer begeistert einen Elo kennen zu lernen.

Ob mal einer bei uns einziehen wird? ... man weiß ja nie :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
sie frißt fast alles was ihr unter die Nase

kommt,da muß ich noch dran arbeiten aber das wird schwer,ich kann sie zwar mit meinem

Leckerchen abrufen aber da muß ich schneller sein und das ist nicht immer.Kannt du mir einen

Rat geben?

Ich kann dir beschreiben, wie ich das mache :)

Nein oder pfui oder lass es, egal welches Signal. Es muss nur immer dasselbe sein.

Es bedeutet: lass das sein, was du gerade vorhast ...z.B. den Hasenknödel fressen.

Der Aufbau des Signals beginnt zuhause ohne Ablenkung.

Ich nehme ein Leckerchen in die Hand, halte es dem Hund vor die Nase. Er wird versuchen, es zu fressen, ich verhindere das immer wieder, indem ich die Hand rechtzeitig schließe. Irgendwann wird er frustriert zurückweichen oder seine Versuche einstellen, in exakt diesem Moment erhält er ein Lob und eine Futterbelohnung aus meiner anderen Hand. Hier ist genaues Timing besonders wichtig. Anfangs belohne ich schon kleinstes Innehalten von einer viertel Sekunde!

Entscheidend ist, dass ich nur Innehalten /Zurückweichen beim Anblick des Leckerchens belohne, welches der Hund von sich aus zeigt. Nicht, wenn ich ihn mit der Leine zurückgezogen habe oder die Hand gerade geschlossen war.

Irgendwann kapiert er und ich führe das Signal ein. Ich sage also "nein", halte ihm das Leckerchen vor die Nase, wenn er keine Versuche macht, es zu nehmen, lobe und belohne ich (anfangs immer ein anderes Leckerchen aus der anderen Hand, das dargebotene erhält er anfangs nie).

Versucht er, es doch zu nehmen, scheuche ich ihn mit einer Handbewegung und einem „ksch“ weg. Allerdings ohne ihn zu verunsichern, er soll weiterhin Spaß an der Übung haben. Ich mache aber deutlich, dass mir das wichtig ist. Das ist mehr als ein lustiger Trick, das kann lebensrettend sein, wenn er mal einen Giftköder im Maul hat.

Wenn das nun perfekt klappt, fange ich mit der Generalisierung an. Andere Leckerchen, auch mal auf dem Boden liegend (Fuß daneben zum schnellen draufstellen, der Hund darf das Leckerchen nicht ergattern!).

Ich spiel mit dem Leckerchen vor seiner Nase rum. Werfe es in die Luft. Ich nehme Käse, Bratwurst, Leberwurstbrötchen.

Ich rolle es auf dem Boden vor seine Füße oder von ihm weg (immer auf Sicherung achten, er darf es nie bekommen, evtl. mit Helfer arbeiten). Wenn das drinnen perfekt sitzt, verlagere ich das Training nach draußen. Beginne wieder mit den einfachen Übungen mit der Hand, je nachdem wie gut das klappt, steigere ich den Schwierigkeitsgrad.

Lege "Köder" am Wegrand aus, sichere den Hund aber immer noch mit Leine, und ich belohne in der Lernphase (die mehrere Wochen, sogar Monate dauern kann) jedesmal.

Das erste Ziel ist, dass der Hund auf ein zugerufenes "nein" alles, was am Boden liegt, ignoriert und zum Halter kommt, um sich seine Belohnung abzuholen (die später nur noch sporadisch gegeben wird).

Das Endziel ist, dass der Hund auf ein "nein" das lässt, was er gerade vorhatte.

Erst wenn der Hund das Signal verinnerlicht hat, kann ich es in nahezu jeder Situation einfordern.

Manche Hunde verallgemeinern das sogar und nehmen von sich aus überhaupt nichts mehr vom Boden auf, das ist natürlich der superoptimale Lernerfolg :)

Gretel hatte das Signal in ein, zwei Wochen gelernt. Inzwischen kann ich ihr ohne Sicherung die feinsten Sachen vor die Füße werfen, mit einem gleichzeitigen "nein" lässt sie alles liegen.

Auch Katzensch*** und andere Leckereien unterwegs lässt sie sich verbieten.

Na dann viel Spaß beim trainieren Irmchen :)

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Antonia,

für dein ausführlicher Bericht möchte ich mich recht herzlich bedanken,ich finde das super von dir,

daß du mir so mit Rat und Tat zur Seite stehst.

Ich werde jetzt nach deinen Anweisungen arbeiten und hoffe mit Erfolg.Ich weiß ,jetzt ist Geduld

gefragt aber die habe ich.(nur zur Information.....meine Leedi DSH hatte Jagdtrieb ohne Ende,habe

ich mit viel Geduld und Konsquenz im Griff bekommen.Dennoch hoffe ich hier ,denn das ist schwer,

auf Erfolg.Lieben Dank nochmal Antonia.

Ganz liebe Grüße

Irmchen :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das Gretel ist eine Rakete :)

Dieses halbfertige Hundchen powert 10 Stunden am Stück, wenn man sie lässt. Lernt wie der Blitz, ist immer fröhlich, für fast alles zu begeistern.

Ich dachte ja, Elos seien ein bissel gemütlich. Weit, sehr weit gefehlt :kaffee:

Zumindest diese hier nicht.

Ihre Jagdleidenschaft ist immer noch ein Problem.

Bei der Arbeit in den Streuobstwiesen zieht sie jetzt eine 10m-Schlepp hinter sich her, das scheint eine psychische Bremse zu sein, damit geht sie bis jetzt jedenfalls nicht durch.

Ohne Schleppleine setzt sie ihren dicken Rüssel auf irgendeine Fährte und tschüss. Sie ist dann nicht mehr ansprechbar, geschweige denn rückrufbar. Rehe scheinen am interessantesten zu sein.

Wir hoffen, dass da mit passendem Antijagdtraining was zu machen ist. Zum Glück spielt sie sehr gern, auch draußen.

Gestern bei der Arbeit hatte ich mal wieder die Knipse dabei, leider sehr unscharf, weil trübes Schneewetter.

6,5 Monate

18 Kilo

immer noch unglaublich plüschig und arg charmant :)

13403078yw.jpg

13403079eo.jpg

13403080lp.jpg

Edit und PS Irmchen wie läuft`s bei euch?

LG Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Antonia,

hier hat sich einiges getan,im Wachstum wie auch im Wesen.Der Elo ist, glaube ich,ein Spätzünder.

Sie brettert auf ihre Artgenossen zu wie eine Rakete,bleibt aber liebenswert und nicht agressiv.Aber sie sucht immer noch weiter nach Fressbarem,wenn ich aber den Satz sage (den wir geübt haben um nicht weiter zu fressen)hört sie auf und kommt zu mir,zu 85% das ist doch schonmal was.Der Jagdtrieb hält sich in Grenzen,wenn sie in die Waldseiten läuft locke ich sie zurück,das klappt oft.(nicht immer,aber immer öfter Grins :D

Ich habe auch im Eloforum ihren Bruder ausfindig gemacht und beim kommenden Elotreff in Haltern werden wir uns kennen lernen.Wo kommt denn das Gretelchen her,wie heißt die Zucht?Vielleicht lerne ich die Geschwister von ihr kennen.Sie selbst,das wird zu weit sein?oder?Am 23 Februar treffen wir uns .

Hier habe ich ein paar Bilder die ersten 3 Bilder sind 5 Wochen her.das letzte Bild ist von gestern.

Ganz liebe Grüße

Irmchen :winken:

post-30279-1406420456,82_thumb.jpg

post-30279-1406420456,96_thumb.jpg

post-30279-1406420457,08_thumb.jpg

post-30279-1406420457,2_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo Antonia,

die ersten 3 Bilder sind ca.2 Wochen alt,keine 5 habe mich vertippt. :Oo

Flocke ist ca.52cm.und wiegt 17,5 kg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo, Antonia!

Bin gerade erst auf Dich und Deine Hunde gestossen - die sind ja wirklich beide auf ihre Art eine Wucht! Und Elos gefallen mir seit genau 5 Minuten extrem gut :D ...! Kannte sie nur vom Hörensagen.

Ja, der Jagdtrieb...da wirst Du bestimmt zum Profi in puncto Antijagdtraining! Aber Ihr habt ja früh angefangen...

Ich war wenigstens darauf eingestellt, obwohl es Leute gab, die meinten, es gäbe auch Dobermänner mit gaaanz wenig jagdlichen Gelüsten ;)!

Ich wünsch´Dir viel Freude weiterhin mit Deinem Völkchen,

Gundi

P.S.: Ich habe Eure wunderschöne Streuobstwiese gesehen. Darf ich Dich fragen, was Ihr damit macht? Und welche Sorten dort stehen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.