Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
Columbus

Der Hund eures Lebens

Empfohlene Beiträge

oder viele nennen ihn auch den Seelenhund! Ich weiß nicht genau, ob ich meine Gedanken verständlich rüberbringen kann, aber ich versuche es mal.

Ist es immer der erste Hund, der ihn für euch dazu macht? Oder verbindet ihr mit diesem Hund genau die wichtigste, ereignisreichste Zeit eurer gemeinsamen Jahre?

Was genau macht euch sicher, dass es exakt dieser Hund ist/war, den ihr so nie wieder treffen werdet?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, das ist verdammt schwer zu beantworten.

Wir hatten immer Hunde, und ich hab sie geliebt.

Aber bei Jasper war alles anders, er kam plötzlich, unverhofft... Und alles war in einem Moment einfach perfekt.

Er war bei mir, ich war bei ihm, die Welt war in ihren Fugen und stand trotzdem still, genau in dem Moment, in dem er sich auf meine Füße gelegt hat und ich wusste, er bleibt bei mir, dieses kleine plüschige Tierchen mit dem treuen Blick.

Wenn ich mit ihm auf dem Sofa liege, alles ist Still, ich höre ihn Atmen, streiche über sein Fell, ich drücke mein Gesicht an seins.. Ja dann fühl ich mich einfach wohl... Anders, als bei allen anderen Hunden auf dieser großen weiten Welt.

Er tröstet mich, wenn es mir schlecht geht, ich tröste ihn, wenn es ihm schlecht geht. Wir lachen zusammen, weinen zusammen, "streiten" uns auch mal und geben aufeinander acht....und wir verstehen uns ohne Worte.

Er ist mein Seelenhund..und wenn es nach mir ginge, müsste dieser kleine, freche, ganz ganz tolle Hund mindestens 60 Jahre alt werden, damit ich nie ohne ihn sein muss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Seelenhund ist Kuro, obwohl er nicht mein erster Hund ist.

Wir sind uns sehr ähnlich.

Wir denken meist gleich.

Und sind auf eine komische Art und Weise unzertrennlich.

Manchmal glaub ich er kann meine Gedanken lesen.

Wir haben einfach ein unglaubliches Verständnis füreinander..

schwer zu beschreiben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Seelenhund ist, so gemein es für mich klingt, nicht Buca.

Unser alter Tom saß im Tierheim in der Ecke und guckte nur, mit lieben braunen Augen. Vorsichtig hat er sich dann auf uns zu bewegt und ließ sich kraulen.

Mein Eltern wollten die Hündin die mit ihm im Zwinger saß. Agil, aufdringlich und überschüssige Energie. Zum Glück war sie schon reserviert und so konnten wir Kinder uns durchsetzen.

Tom war immer da, hatte eine Engelsgeduld und war einfach nur klasse und immer dankbar.

Er hörte in meiner Teeniezeit meinen Sorgen zu, Stundenlang waren wir im Wald unterwegs wenn es wieder Zickereien mit meiner Mutter gab. Dieser Hund ist nun schon seit 13 Jahren tot und ich vermisse ihn immer noch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, das ist schwer..........

Marco war mit Sicherheit mein Seelenhund - die stumme Zwisprache mit ihm, wir kannten uns mit den guten Seiten und den Macken, da reichte ein Blick, und wir wußten Beide, was los war...

Aber ich erlebe mittlerweile immer öfter diese stumme Zwisprache mit meinem Vasco; mit Sicherheit hat dies auch damit zu tun, dass er jetzt ein - zwar noch junger - erwachsener Hund ist, der weiß, wo er steht - bei mir, bei uns, in seinem Umfeld und bei Begegnungen mit 2- und 4-beinigen Lebewesen.

Er ist sehr geprägt von Marco - so wie ich... und ich erkenne manchmal mit demütigem (und manchmal auch wehmütigem) Erstaunen solche Momente wieder, wie ich sie mit Marco hatte...

Amigo ist mein Herzenshund - drollig, juvenil, neugierig... und auch ich bin neugierig, wie sich die Bindung und Beziehung zwischen uns weiterentwickelt :)

einen Hund wie Marco wird es nie wieder geben...

Einen Hund wie Vasco wird es nie wieder geben...

Und auch einen Amigo wird es nie wieder geben...

Ich habe da keine Messlatte - und das ist (für mich) auch gut so!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Momentan ist bzw. war DER Sellenhund bei mir Gibbs´ Vorgänger Baldur.

Ein Berner-Sennen-Bobtail-Mischling, 75cm groß und 50kg schwer.

Ihn habe ich ausgesucht als "der weniger häßliche" von den beiden verbliebenen Rüden im Alter von 4 Wochen. Hört sich doof an, ist aber so gewesen damals. Und: er schlief nur, alle anderen wuselten um uns herum. Naja, da hatte ich dann erstmal Namen wie "Laudanum" oder "Valium" im Kopf - die Besitzer der Mama hatten zwar gesagt, daß er sonst auch so herumwuselt, aber wenn ICH 10 Welpen mit zu erwartender Größe von 65-70cm Höhe hätte, hätte ich das wohl auch gesagt... ;)

2 Wochen später sah es schon ganz anders aus. Baldur hing mir ständig an den Hacken, schien zu wissen, daß er zu mir gehört.

Er wurde 13 Jahre und 4 Monate alt und wollte da auch nicht wirklich gehen - vom Kopf her.

Aber sein Körper wollte und konnte nicht mehr, das Immunsystem hatte schon in den letzten 2 Jahren abgebaut, ebenso die Gelenke. Diese Probleme hatte ich aber mit SChüsslersalzen ziemlich gut bei ihm in den Griff bekommen.

Er war in den letzten Wochen einige Male kurz davor, zu gehen, raffte sich aber immer wieder auf. Mein Eindruck war, daß er erst DANN geht, wenn "mein" neuer Hund kommt.

In der letzten Nacht waren "seine" Katze (hatte er mit großgezogen, als er 5 Jahre alt war) und ich bei ihm, saßen 2 Stunden draußen auf einem alten Teppich, weil er dort besser atmen konnte.

Im letzten Moment wollte er dann reingehen, hatte sich aufgerafft mit einem Ausdruck von "komm´, alles gut, wir können jetzt wieder schlafen gehen".

Nach 2m ist er dann zusammengebrochen und war gestorben.

Die Katze war noch 10 Minuten bei mir, dann hatte sie Abschied genommen und ging...

Dieser Hund war einfach MEIN Hund. Ein Seelenverwandter, der immer wußte, wie er sich zu verhalten hatte und was ich gerade brauchte: Nähe oder Abstand usw.

Er hat quasi meinen Lebensgefährten "abgesegnet" - Holger hat immer gesagt: wenn Baldur mich nicht akzeptiert hätte, hätte sie mich nicht genommen !

...aber der Hund krabbelte bei der ersten Begegnung förmlich auf seinen Schoß - ein Zeichen für mich, daß dieser Mann ein "guter" ist, denn er konnte Menschen sehr gut einschätzen und mir dieses auch vermitteln.

Und er war ein totaler Kuschelbär - am liebsten auf dem Schoß sitzen (*uffächz*) oder sich von Kinder beknuddeln lassen. Tiere und Kinder liebte er über alles, versuchte immer, Haustiere zu sammeln (junge Vögel, Igel usw.) und heimlich in die Wohnung zu schmuggeln. :Oo:D

Der Jungspund Gibbs ist auf dem besten Weg, die Nachfolge anzutreten, aber er ist halt noch relativ "frisch". Allerdings hat er einige liebenswerte Eigenheiten vom Baldur quasi übernommen.

Und er hat genau den gleichen gutmütigen Gesichtsaudruck - das sehen auch die fremden Menschen, denen wir begegnen, denn obwohl er groß und schwarz ist, bekomme ich immer wieder mit, daß die Leute (und vor allem Kinder) ihn total schön finden und keine Angst verspüren.

Die Tierliebe hält sich bei ihm allerdings in Grenzen... Wo Baldur hinterherlief, um zu sehen, ob der Schmetterling oder das Kaninchen mit ihm spielen oder kuscheln wollten, läuft er in eindeutigem Jagdfieber hinterher :Oo DIE große Baustelle bei uns... Aber wir arbeiten dran.

Menschen gegenüber ist er genauso lieb, kommt allerdings etwas "ruppig" daher und zu überschwänglich und vergrault sich so die Leute meist. :(

Wenn ich Fotos vom Baldur in der Hand habe, kommen mir immer wieder die Tränen, aber nur ein bißchen wegen der Trauer, mehr Freudentränen über die schöne Zeit, die ich mit ihm zusammen verbringen durfte.

:kuss:

post-23329-1406419936,31_thumb.jpg

post-23329-1406419936,35_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Seelenhund ist Sunny, auch wenn es blöd klingt wenn man 3 Hunde hat.

Sie war mein erster Hund und in der aller ersten Sekunde als ich sie sah wusste ich es schon.

Sie war mein einziger Halt in einer sehr schweren Zeit.

Es gab Jahre wo es nur uns beide gab und wo ich nur ihr allein trauen konnte.

Sie ist seid 8 Jahren an meiner Seite und wir verstehen uns auch ohne Worte.

Sie ist sehr sehr Menschen bezogen und "spricht" lieber mit mir als mit anderen Hunden.

Jede Nacht liegt sie bei mir und sie ist der einzige Grund warum ich nicht in ein tiefes Loch gefallen bin.

Lieben und behandeln tu ich alle Hunde gleich egal ob Lob oder Tadel. Sunny bekommt eigentlich am meisten Tadel weil sie sich Terrier like öfter mal wie ne Zicke aufführt. Anderseits hört und folgt sie am besten.

Ich liebe all meine Hund unendlich und werde es auch sicher in Zukunft tun, aber Sunny hat wegen unserer gemeinsamen Vergangenheit ein kleinen Platz der sie zum Seelenhund macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Joss ist ja mein erster, wirklicher, richtiger Hund. Richtig, weil eigener Hund.

Ich kann da also schlecht mitreden - zur Zeit ist er natürlich mein Seelenhund.

Ich habe schon einige Tiere zu Grabe getragen, alle habe ich noch in meinem Herzen und in einem Winkel meiner Seele.

Ich glaube fast, jedes meiner Tiere ist mein Seelentier, ich verteile da sehr großzügig.

Als ich noch ein Kind war, bin ich mit einigen Hunden aus der Nachbarschaft spazieren gegangen.

Darunter ein Fox - Terrier namens Terry. Bis heute unvergessen für mich, ich glaube, das war mein erster wirklicher Seelenhund. Der mir so unheimlich viel gegeben hat.

Joss ist natürlich auch mein Seelenhund :)

Er gibt mir so unglaublich viel Freude. Lebensfreude, wenn er wie heute früh in der vereisten Wiese wie ein Welpe seine Frisbee herumschüttelt, sich wälzt, dabei knorzt und die pure Freude ausstrahlt :)

Ich liebe diesen Hund - und habe ihm 150 Jahre angedroht, in der Hoffnung, er hält es durch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also das ist schwer zu beantworten, aber ich versuche es trotzdem mal.

Unser erster Hund war ein Labbi-Schäfer-Mix, und ich habe diesen Hund geliebt, aber er war nicht das was ich als Seelenhund bezeichnen würde, er war eher auf meinen Männe fixiert, obwohl wenn mir jemand zu nahe kam der musste aufpassen.

Unsere Dackelhündin Hexe.......DAS war MEIN Seelenhund. Ich weiss nicht wirklich wie ich das erklären soll oder kann. Ich mache das an so vielen Dingen fest, zB.war sie überall dabei, sie hat gespürt wenn es mir nicht gut ging, ich hab mit ihr geredet und hatte das Gefühl als würde sie das was ich ihr da erzähle verstehen (klingt doof, aber es kam so rüber). Sie war ein so sanfter Hund, ließ sich sehr gut führen in allen Lagen.....kurz und gut......wir haben uns Blind verstanden.

Unsere Bonny ist mein ein und alles.......aber ob sie auch mal zu meinem Seelenhund wird, das wird die Zeit zeigen.....ich hoffe es sehr, denn ich könnte diese kleine Kröte den ganzen Tag knutschen...... ;):D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich war und ist mein Seelenhund Blue..

vielelicht weil er so krank war und wir soviel durchgemacht haben ... weil er etwas besonderes war.. seit 3 Jahren tot.. aber nie wird er vergessen werden

Amy kommt dme schon recht nahe.. aber weil sie eben so bezaubernd ist.. wir sagen immer sie war mal ein Mensch Reinkanation von Mutter Theresa.. wer weiss

auch wenns gemein über Luke klingt...

post-21763-1406419936,43_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.