Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
caronna

... wehe ich bewege mich

Empfohlene Beiträge

... ich sitze hier noch vor dem Rechen, aaaaaaaber es ist Fressenszeit für die Hund!!!!

weeeehe ich rühre mich dann gets los!

Also, um 4 Uhr ist Fressenzeit, Aberndfütterung! Unsere Hunde können die Uhr lesen, die Umstellung auf die Winterzeit haben die gekonnt mitgemacht, schon komisch, ich hätte eigentlich was anderes erwartet.

Die wissen immer genau wann es Futter gibt, wehe wir halten uns nicht dran...

na gut, ich steh jetzt auf, sind ja nur noch 10 Minuten bis 4

also Futttteeeeeeeer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

darum gibts immer unterschiedlich, ich m,ag dieses einfordern nicht- und es gibt immer nach dem Gassi ab 18 oder 19 uhr sonst ist es zu lang bis morgen früh

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Joeys Uhr geht im Moment noch nicht richtig - sein Magen steht noch auf 18:00h und dann wird auch gleich ab 17 Uhr (neue Zeit) jede Bewegung, die nur ansatzweise Richtung Küche geht, mit strahlenden Augen und Rumgehibbel kommentiert! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die haben dich ja gut im Griff.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Zlavia hat die Zeiterfassung auch nicht intus ;)

Die bekommt meißt so zwischen halb sechs und halb sieben Abendessen. Heute dachte sie (wie beschrieben bei jeder Bewegung) ich gehe ihr das Essen richten und das ab viertel nach vier.....

Sprich gar kein Zeitplan - vielleicht macht die Kälte auch hungriger ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Darum füttere ich nie zu einer bestimmten Zeit.....

das würde mich nerven ;)

Je nachdem was ich/wir vorhaben, passe ich da die Fütterungszeiten an.

Funktioniert ganz gut so

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich was vorhabe, hab ich was vor - dann gibt es erst was, wenn das Vorgehabte zu Ende ist, sprich, wir nach Hause kommen! ;) Aber wenn wir da sind gibt es immer dann was, bevor wir zu Abend essen, und das ist meist um die Zeit!

Ich finde das freudige Strahlen, wenn ich dann Richtung Küche gehe aber auch total süß, dieses eifrige Getrippel und den Flur lang pesen, und wenn ich nicht komme, lugt dann ein hechelnder Strubbelkopf um die Ecke aus der Küche raus: Kommt die nun? Hach, neeee, das passt schon für mich! :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Schichtdiensthunde :)

Die kennen die Uhr nicht und manchmal ist für sie eben auch tags Nacht und nachts Tag.

Ich bin immer froh, dass meine beiden nichts einfordern. Kein Gassi, kein Futter, keine Bespaßung. Hier müssen sich alle nach unseren Zeiten richten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • So, und wehe jemand lacht !

      Tadaaaaaa Teddy, nun Max ist da Undefinierbare Spitzgedackelteflokatimischung... Eibes neuer Lebensgefährte in Teilzeit. Eibe gugg mal! graue Maus.. So großer Hund und Kleiner Hund.. oder doch andersrum?? gemeinsam schnorren geht schonmal wie man sieht, ist der junge Herr etwas gut im Futter (nein, das ist KEIN Fell) so, das wars dann... erstmal ruft das Büro.. viel Spass! Die Bilder bitte ohne die URL einstellen, da sie sonst anklickbar sind! Das Moderatorenteam

      in Hundefotos & Videos

    • Und wehe dem es fliegt was weg

      Brooklyn ist heute sechs Monate alt geworden. Ich arbeite mit ihr auf dem HuPla im VPG-Bereich. Sie hört auch so sag ich mal ganz gut. Sie kennt die gängigen Grundkommandos, manchmal muss man sie ihr noch zweimal sagen und bei Sitz kann man doch auch Platz machen....Frauchen ist dann immer nur so ne Spaßbremse und muss mich korrigieren... Draußen ist sie noch an der Schleppe. Sie kommt, wenn ich sie rufe, freut sich auch und läuft auch erst bei "Lauf" wieder los. Nun...es sei denn, sie sieht einen Vogel. Oder ein Hase. Oder eine Katze. Oder Schafe....oder das...usw. Dann rennt sie erst mal hinterher.....Nicht wirklich weit, nur so vielleicht zehn bis zwanzig Meter, dann ist gut und sie kommt wieder zurück. Jetzt ist aber unser Spazierweg recht unübersichtlich und ich weiß auch nie, wann ein Hund kommt und ich sie zurückrufen muss. An anderen Hunden hat sie nur Interesse, wenn sie mit ihnen spielen darf. Sie geht auch anstandslos dran vorbei, nur ab einer gewissen Entfernung würde sie schon hinlaufen. Die Hunde bei uns im Feld sind zwar nicht so unsozial und stürzen sich gleich drauf, das Problem ist auch hier bei ihr: Wenn die anderen Hunde sie abstrafen, unterwirft sie sich, geht aber nicht....und wehe dem, der macht dann weiter....sie lässt sich von keinem die Butter vom Brot nehmen, einen aufdringlichen Rüden, der ihr den Ball klauen wollte....sie natürlich zehn Meter entfernt und die geborene Sprinterin bin ich auch nicht...hat sie auch schon abgeschnappt.... Wenn also etwas losfliegt, dann ist sie erst mal hinterher. Ernsthaftes Interesse besteht nicht, nur die Hauptstraße ist dreißig Meter entfernt und wie gesagt, der Weg ist sehr unübersichtlich. Ist keine Reizlage hört sie ausgezeichnet, bleibt sobald sie ca. 10m weg ist stehen und wartet auf mich. Wann hat sich das bei euren Hunden gelegt, dass sie alles und jedem erstmal kurz hinterher gesprungen sind? Ich mochte ja einen Hund mit Trieb, daher finde ich das nicht sooo schlimm...Ich wollte so einen Hund und ich kann auch damit leben, wenn sie für den Rest ihres Lebens an der Schleppe laufen muss...fände es halt nur schade, sie spielt so gerne mit ihrem Ball....der auch manchmal geworfen wird, ich weiß, dass das vielleicht nicht gerade soo hilfreich ist...nur belohnt sie mal in der UO mit Leckerchen, wenn sie weiß, dass da ein Spielzeug in der Tasche ist....die bekommt ihr wieder vor die Füße gespuckt....Sie hat eben einen low-food-drive und einen high-prey-drive...genauso wie ich es wollte. Ich mecker auch nicht drüber, aber ich fände es halt schöner, wenn ich sie frei laufen lassen könnte. Vier ihrer Geschwister können das auch noch nicht perfekt, ich verlange es auch gar nicht perfekt, nur dass sie eben zumindest stoppt, wenn sie rufe und dann beim zweiten mal zu mir kommt. Danke für die Antworten, ist doch ziemlich viel Text

      in Junghunde

    • Und wehe er wird rausgelassen ...

      Also wie ihr ja lesen konntet in meiner kurzen Vorstellung besitze ich 6 Hunde. In diesem Tread geht es um meinen geliebten Podenco Amigo der mich wirkliche Nerven kostet. Amigo kam wie alle anderen meiner Hunde auch aus einem Tierheim wo ich sagen muss da hat er ein TH gehabt wo er es gut getroffen hat. Amigo wurde uns als einen lieben gut erzogenen ( so weit man das bei der Rasse und Windhunden sagen kann) und mit anderen Hunden verträglichen Hund vermittelt der auch alleine bleiben kann. Bei der Vermittlung direkt freute er sich einen Keks an die Backe als er die anderen die wir mitgenommen haben selbstvertsändlicherweise gesehen hat und kam auch super mit allen klar. Die Vermittlung war gebongt und Amigo zog bei uns ein fühlte sich direkt wohl nach dem er uns vor Aufregung einen netten Haufen ins Wohnzimmer gelegt hatte Und mit Amigos Einzug bei uns ins Haus hatte das Chaos einen Namen :prost: Aber nicht nur ins Haus zog das Chaos ein nein auch draussen herrscht seitdem nur noch Terror. Ich war am nächsten Tag mit ihm wie mit allen anderen Hunden nach Abholung im TH noch bei unserer Tierärztin um ihn einfach durchchecken zu lassen. Wir kamen an dem Tag genau 100 Meter. Amigo sah den Nachbarshund und entwickelte sich zur reissenden Bestie. Gut dachte ich er mag ihn nicht super Einstand Kollege aber ok soll vorkommen. Auf dem weiteren Weg kamen uns noch diverse andere Hunde entgegen und Amigo machte den gleichen Terror wie bei dem Nachbarshund auch. Er stürzt sich bellend und fellaufstellend auf sie und lässt sich überhaupt nicht mehr beruhigen oder ablenken. In dem Moment wo er "fremde" Hunde sieht kommt er wie in einen ich nenne das immer " Rausch" aus dem er so nicht rauszuholen ist. Versucht man das schnappt er sofort zu lässt aber auch im gleichen Moment wieder los. Seine Zähne haben meinem Arm und Oberschenkel am Anfang schon einige blaue Flecke verpasst. Am Anfang heisst im Klartext ab dem 3 Tag musste unser Amigo wenn wir raus gingen einen Maulkorb tragen. Ich möchte nicht das durch sein " Fehlverhalten" irgendein Mensch oder anderer Hund geschädigt wird schon gar keine Kinder. Wir haben mit dem Th telefoniert die wussten aber auch keinen Rat außer ihn wieder zurück zu bringen. Das kam für uns defitiv nicht in Frage wir haben A gesagt also sagen wir auch B das stehen wir alle gemeinsam durch. Gesagt getan überlegt was man machen kann nochmal getestet ob es bei allen fremden Hunden so ist denn bei den anderen bei uns zu Hause hat er das noch nie getan. Er hat sich im Haus vollständig untergeordnet und schickt man ihn auf seinen Platz sagt ihm sitz Platz oder aus er hört wirklich sofort. Also haben wir angefangen zu analysieren. Bei welchen ist es ganz krass bei welchen geht es. Siehe da die Hündin einer Nachbarin möchte er sofort und die Hündin einer Freundin auch nehme da aber an weil die Hündin noch Welpe war. Bei der anderen Hündin der Nachbarin spielt vielleicht auch eine Rolle das diese schon älter ist. Weitergecheckt wo kann man besser testen als im Kollegen/Freundes/Bekanntenkreis haben wir uns gedacht. Wichtig an der Stelle: Amigo trug bei jedem Versuch einen Maulkorb!!!! Eine Bekannte vom Reitstall machte auch sofort mit und stellte uns quasi ihren sehr dominanten Hund zur " Verfügung". Es war ebenfalls ein Rüde aber kastriert und sehr dominant weiss was er will was nicht und guckt man ihm in die Augen fletscht er gleich die Zähne Na wenn des mal gut geht dachte ich erst mal bei mir war tierisch nervös und wusste ja nicht wirklich was mich erwartet. Und siehe da die beiden schnupperten Amigo wedelte und zeigte sich echt intressiert. Er guckte den kleinen Rüden dann ziemlich direkt und fragend an der ihm sofort seine Zähne zeigte und unser Amigo blieb ruhig. Knusselte vor sich hin und legte sich einfach auf den Boden. Das Eis zwischen den beiden war gebrochen Amigo hat ihn akzeptiert. Haben mit den beiden aber noch weiter gearbeitet wie gemeinsame Spaziergänge gemeinsames Spielen und auch da zeigte Amigo sich von der besten Seite. Die beiden fressen sogar aus einem Fressnapf und teilen sich ihre Decken ohne das es Krach gibt. Lediglich ums Spielzeug gehts dann mal. Nachdem wir ihn an den Rüden komplett gewöhnt haben ging es weiter und so fanden wir noch ganze 5 Hunde mit denen er sich wirklich klasse versteht. Jeden Hund ganz vorsichtig an Amigo rangeführt und es klappte wirklich wunderbar. Das war es dann aber leider auch schon und wenn wir gemeinsam spazieren gehen ob mit allen anderen unserer Hunde oder nur einer mit Amigo und den Freunden muss Amigo seinen Maulkorb immer noch weiter tragen denn er beschützt seine Hundefreunde vor anderen. Gleiche Spiel wie wenn einer von uns mit ihm alleine in die Stadt geht er wird wirklich zu einem unberechenbaren Hund. Ob groß ob klein Amigo muss alle sofort angreifen. Ohne Rücksicht auf verluste. Wir haben dann einen Hundetrainer gesucht nachdem wir organische Sachen ausschliessen konnten auch noch mal durch TA. Tja da gestaltet sich die Suche nach der Nadel im Heuhaufen wohl wesentlich leichter. Es dauerte eine Ewigkeit denn wir wollten auch nicht irgendeinen Hundetrainer haben sondern jemand mit Herz und Sachverstand. Wir fanden dann eine nette Frau die sofort bereit war unserem Amigo bzw uns zu helfen. Im Spass sagte ich zu ihr " wenn dem Hund überhaupt noch zu helfen ist" machen wir einen Termin. Bei ihr stimmte alles die Chemie die Sympatie einfach das komplette und so kam sie dann zu uns nach Hause. Sie war begeistert wie die Hunde leben wie gross doch der Garten mit einem Schwimmteich für die Hunde ist und auch die Liegeplätze der Hunde gefielen ihr ausserordentlich. Unsere Hunde haben ihre Plätze alle wo anders jeder hat seinen Platz da wo er sich als erstes als er ankam des abends hingelegt hat. Jeder unserer Hunde hat eine eigene Matratze und seine eigenen Decken Spielzeug wird geteilt. Der Garten umfasst 2000 m2 und ist für die Hunde einfach nur genial zum laufen und spielen. Eingezäunt auf 3 Meter kommen sie auch nicht drüber!!! Sie befasste sich mit den Hunden jedem einzeln und dann sprachen wir noch mal über das ganze. Haben ihr das verhalten dann auch draussen gezeigt und Amigo zeigte sich von seiner besten Seite *Ironie*. Die Trainerin sagte dann es sei ein dominanzproblem welches in den Griff zu bekommen sei. Ich sollte ihm wenn andere Hunde kommen Kommando Sitz sagen und die Augen zu halten dazu mit einer Dose voll Kieselsteine rappeln. Super Idee vor allem kriegt der Hund dann Angst und weiss gar nicht mehr was los ist. Die anfängliche Begeisterung schlug in ratlosigkeit um. War wohl doch die falsche. Noch jemand gefunden und auch das gleich Prinzip mit dem Resultat die Methode einfach aus dem Weg gehen war die einfachste und ihm immer wieder sagen er solle lieb sein und beruhigend mit ihm sprechen brachte allerdings auch nicht den gewünschten Erfolg. Alles blieb wie es ist und ich war wirklich fertig mit den Nerven weil keiner mehr wusste was wir machen sollte. Also auf eigene Faust trainiert. Andere Hund kam wir sind zur Seite gegangen Kommando " SitZ" Leckerchen zur Belohnung. Nach Sitz Kommando " AUS" hinterher gesetzt Leckerchen gegeben und siehe da bei dem einen oder andren klappte es. Was in Wald und Wiese super trainierbar ist und auch gut funktioniert ist in der Stadt die Hölle es funktioniert gar nix. Da ist er wie er ist und mir tut es sehr leid dass er einen Maulkorb tragen muss aber es ist einfach zur Sicherheit für andere und mich. Bitte nicht falsch verstehen an der Stelle mit dem Maulkorb. Es ist einfach nicht in den Griff zu kriegen aber ich will nicht aufgeben und zurück ins TH nie im Leben. Denn der nächste hat das gleiche Problem wie wir und was passiert dann mit ihm??? Ev einschläfern verprügeln oder ähnliches. Nein wir wollten ihn haben auch wenn wir das vorher nicht wussten und lieben ihn genau wie die anderen auch und wir packen das zusammen. Ansich ist er gelehrig findet sein Spielzeug anhand der Bezeichnung und Kunststückchen bringen ihm unsere Tochter und ihre Freundinnen in einer rasanten Geschwindigkeit bei. Wenn man ihn so friedlich im Haus sieht kann man sich nicht vorstellen wie er draussen abgeht. Das Leute wegen Maulkorb einen Bogen um uns machen oder dumme Fragen stellen intressiert mich herzlich wenig denn ich alleine weiss warum er den trägt und das reicht. Auch blöde Sprüche intressieren mich herzlich wenig was das angeht. Wir fahren mit unseren Hunden auch Rad aber mit Amigo ist das überhaupt nicht möglich es sei denn man möchte wie ich einen Freischwimmer im ententeich und ein gebrochenes Handgelenk habe So vielleicht weiss einer von euch Rat oder einen kompetenten Hundetrainer und trotz der Probleme gehen wir grade mit Amigo immer wieder raus weil wir einfach nicht aufgeben wollen. Ich bedanke mich im vorraus schon für eure Antworten und lass euch liebe Grüße da Nelli

      in Aggressionsverhalten

    • Wie bewege ich meinen Welpen dazu, sich draußen zu erleichtern?

      Ich habe einen 11 wochen alten Labradorwelpen. nach anraten des Züchters gehe ich im 3-4 std . Takt mit ihr Gassi. Leider war es bis jetzt so das luna überhaupt nicht auf die Idee kommt sich zu erleichtern . sie läuft ganz dicht an meinen Beinen und setzt sich hin sobald ich stehen bleibe. Leider passiert dann auch nichts in der Richtung erleichtern. Hat jemand einen Rat was kann ich machen um sie zum Pinkel zu bewegen .

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.