Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
himbeerdadi

Hund auf die Seite legen, aber wie ?

Empfohlene Beiträge

Also ich habe neulich versucht meinem Hund das Kommando "Tot" beizubringen. Hierzu habe ich sie Platz machen lassen und wollte sie mit einem Leckerchen über den Kopf und Rücken hinweg dazu bringen seitlich umzufallen.

Leider lässt meine Hündin das gar nicht zu. Sobald sie sich auch nur ein bisschen seitlich legen soll, springt sie gleich wieder auf. Sie hat eine richtige Abneigung dagegen. Mit leichtem Druck lässt sie sich auch gar nicht seitlich bringen, ganz im Gegenteil. Jeglicher Druck, lässt sie fuchsteufelswild werden... ;)

Mir geht es hier jetzt gar nicht groß um das Kommando "Tot" sondern allgemein, ob beim Tierarzt oder sonst irgendwie sollte sie das ja schon zulassen. Irgendwie habe ich das im Welpen Alter übersehen mit ihr zu üben.. :wall:

Woran kann es liegen das ein Hund sich nicht auf die Seite legen will ? Sonst, beim kuscheln, schlafen etc. legt sie sich immer auf die Seite und lässt sich auch überall anfassen. Aber wenn es nicht von ihr kommt, lässt sie es nicht zu... Was kann ich da üben ? Ist das vielleicht eine Vertrauenssache ? Wobei ich mir das fast nicht vorstellen kann... Sie ist, wenn sie was lernt, immer ganz hibbelig und aufgeregt bei der Sache, evtl. ist es da ein Problem sie ruhig zu bekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

ich habe selber einen absoluten Hibbel. Gerade wenn ich Futter in die Hand nehme, ist an Ruhe nicht mehr zu denken. Deshalb fällt dieser Trick bei uns flach.

Beim Tierarzt musste der Hibbel jedoch mal auf der Seite liegend geröntgt werden. Dazu habe ich ihn Platz machen lassen, und dann haben die Helferin und ich freundlich-vorsichtig-langsam die beiden Beine der uns abgewandten Seite des Hundes unter dem Körper zu uns bewegt.

Mein Hund hat mich zwar sehr verwirrt angesehen, hat aber durch meine Ruhe und gutes Zureden verstanden, dass es nicht bös gemeint ist.

Wenn du deine Hände über Schulter bzw Becken hältst, bleibt er auch liegen.

Zum Üben des Tricks kann ich nix sagen, wollte dich nur für die TA-Situation beruhigen. Die kennen das ;)

Warum meinst du, dass deine Hündin fuchsteufelswild wird? Also, wodurch drückt sich das aus? Hört sich komisch an??

Grüßle

Silvia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja mir geht es da auch nicht unbedingt um den Trick, sondern viel mehr mal um Situationen beim Tierarzt. Dann bin ich ja beruhigt wenn die das schon kennen...würde ihr den Stress aber gerne ersparen da panisch zu werden.

Mit fuchsteufelswild meine ich das sie sich sofort wieder hochstampelt. Irgendwie ein bisschen panisch.

Ja wenn man ein Leckerlie in die Hand nimmt wird sie zur rasenden Wildsau, da ruft sie dann teilweise alle Tricks ab die sie kann :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wie alt ist dein Hund

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich lese hier Worte wie "fuchsteufelswild", "Abneigung", "panisch", "strampeln", "Druck"

- gibt dir das nicht irgendwie zu denken?

Schon mal auf die Idee gekommen, dass es Dinge gibt, die ein Hund nun einmal einfach nicht mag und die man deshalb vielleicht genau so einfach lassen sollte?

Warum willst du deinen Hund verbiegen und ihn auf Teufel komm raus dazu bringen, verhasste Dinge zu tun, die relativ unwichtig sind, weil er sie im Alltag ja doch nur selten bräuchte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde eher ein Entspannungssignal konditionieren......wenn dein es als unangenehm empfindet sich auf die Seite legen zu müssen, weil er es mit etwas negativem verbindet und sich unsicher fühlt (tut meine auch) würde ich nicht darauf bestehen. Tierarzt ist nochmal ein ganz anderer negativ belasteter Kontext - gut möglich, das dir da dein Training nichts bringt einfach weil es eine ganz andere. sehr stressige Situation für den Hund ist - Zumindest ist das bei uns so.

Ich geb dir mal ein kleines Beispiel von uns.

Loli (einäugig 7Jahre) hat einen Herztumor und muss regelmäßig zum Herzultraschall, dafür muss sie sich auf die Seite legen.

Liegt sie bekommt sie Panik, weil sie nichts mehr sehen kann...mit Zwang geht da gar nichts. Die kleine entwickelt dermaßen Kraft, dass du sie nicht ruhig halten kannst (egal wieviele Leute an ihr dran sind).

Ich habe kurz vor dem ersten Termin zuhause ein Entspannungssignal eingeführt -eigentlich für einen ganz anderen Zweck- und war persönlich auch etwas skeptisch, aber da nichts anderes geholfen hat hab ichs ausprobiert und es hat in der Situation gut geholfen.

Zwar war sie immer noch sehr angespannt, konnte aber ohne zu zappeln und festgehalten werden liegen bleiben solange ich das Signal gesagt habe. (mit Duft etc. wäre evtl. praktischer aber dazu bin ich zu faul :D so komm ich mir eben etwas dämlich vor wenn ich immer und immer "Easy" wiederhole, aber egal C`est la vie) . Mittlerweile ist das Signal gefestigter und wirkt für uns in der Situation sehr gut.

Vielleicht wäre das etwas für euch Aber das musst du ausprobieren

Ansonsten würde ich das Verhalten via Shapen erarbeiten. Das "sitzt" immer am besten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also auf Biegen und Brechen will ich eben gar nichts von ihr. Wie ich geschrieben habe, habe ich es 2 mal versucht und sie wollte es nicht. Deswegen habe ich es ja nicht mehr getan und deswegen frage ich ja ob ich dagegen irgendwas tun will.

Wenn sie beim Tierarzt ist, wird sie sich auch mal auf die Seite legen müssen. Und da wird sie dann gezwungen, deswegen will ich es im Guten mit ihr üben.

Wenn sie es gar nicht machen will, werde ich es wohl oder übel sein lassen müssen, aber wäre toll wenn ich ihr das irgendwie schmackhaft machen könnte. Zwinge sie ja nicht dazu, geht ja auch gar nicht, aber ich habe halt einfach nicht verstanden warum das für sie so schlimm ist :Oo

Sie ist noch jung, grad mal 5 Monate. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Maurash Also das mit dem Enspannugnssignal klingt toll, das wäre bestimmt eine gute Sache.

Wie meinst du das mit dem "shapen" ? Das sagt mir jetzt leider nix... :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

mit 5 Monaten ist es evtl. einfach noch zu früh.....

da snicht wollen kann auch mit unterwerfung - die sie nicht möchte in verbindung gebracht werden, vielleicht macht sie es deshalb nicht

zum üben selber, immer selber ruhig sein , und bevor du etwas beginnst muss sie sitzen und ruhig warten !!!

du kannst ganz langsam anfangen.. wenn der HUnd schon auf der Seite liegt- weil er schläft.. das zu klickern oder zu belohnen ...sag schlaaaaaaaaaaaaaaaaaaaafffffffffffffffff... hat sie ihre position damit in verbindung gebracht ist es nur noch ein kinderspiel

mein Hund putzt sich sogar die Füsse ab

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Konditionierte Entspannung

Kannst du ja mal durchlesen, wenn Interesse bsteht.

Mit Shapen meine ich, dass du das gewünschte Verhalten von deiner Maus selbst erarbeiten lässt.

Das geht gut mittels Clicker/Markerwort.

Dabei stückelst du die Übung "auf der Seite liegen" in mehrere Teile und steigerst die Anforderung an deinen Hund. Dein Hund soll selbst darauf kommen was du von ihm erwartest und es aktiv ausprobieren.

Du könntest das aus dem "Platz" aufbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.