Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
esutapiona

Ich gebe es jetzt bald auf :( Mein Hund dreht mit mir durch :(

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin momentan an einem punkt wo ich sagen kann das ich versagt habe.

Vor 4 monaten starb meine schäferhündin.sie wurde nur 8 jahre alt und starb an nierenversagen.

In sie hatte ich meine ganze kraft gesteckt.

Grundgehorsman war da und kommandos abrufbar die sie sofort ausgeführt hat.

Steckte viel arbeit drinn. :respekt:

Nach ihrem Tot schenkte mir mein Mann einen Chihuahua... :wall: wow eine Ratte auf 2 Beinen.

Ja ich mag ihn hab ihn echt gern aber es ist kein Hund...wenn ich einen Ball schieße müsste ich Angst Haben das ich ihn abknalle und das will ich nicht.also bleibt der ball liegen. :wall:

Nun konnte ich mir einen Welpen holen.er wird mittelgroß. =)

Die Maus hat es mir echt angetan.

Ich versuche immer beide gleich zu behandeln. :kaffee:

Nun Habe ich das Problem das der chihuahua vorher nicht gebellt hat als er allein war.

(wenn ich mal bei nachbarn kaffee trinken war oder abend auf einen sekt)

Es wird aber alles schlimmer.

Er jault ununterbrochen und sie natürlich mit.

Wobei bei ihr noch dazu kommt das sie mir die teppichleisten abzieht von den wänden.

Sie sind immer im schlafzimmer ca 40qm groß wo ich die tür schließe.sie hat auf grund ihres alters schon genug kabel kaputt gemacht :)

Es soll verzeihn sein,denn sie ist erst 15wochen jung :)

beide vertragen sich super.sie ist zwar jetzt schon größer aber wenn sie es übertreibt weißt er sie in die schranken.sie spielen und toben ohne ende.

Wieso aber spielen sie nicht wenn sie allein sind?

Wieso bellen sie?

Wieso liegen meine nerven nur blank wenn ich nur einen ton höre?

Habe ich mir etwa zu früh wieder einen und jetzt so gar zwei zugemutet?

Was kann ich tun damit es aufhört?

ich mach mir selbst so große vorwürfe.aber aufgeben will ich nicht.

Ich möchte auch nicht in die hundeschule weil sie a weit weg von uns ist und b glaube ich das die frau nicht unbedingt ahnung hat.

sie wollte mir ein anti-bell-halsband emphelen...

aber das will ich meinen nicht antun.ich finde es grausam.

kann mir jemand einen tipp geben?

Bitte schreibt keine doofen kommentare,ich habe selbst genug damit zu kämpfen und fühle mich schuldig das cih versagt habe.aber ich will es unbedingt nochmal versuchen und

Weiß nicht wo ich ansetzen soll....bitte helft mir :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, sorry, ich habe gelesen, daß du keine "unschönen" Kommentare lesen wolltest.

ABER wenn ich lese "Ratte auf zwei Beinen " und "ist kein Hund", du hast Angst, daß du ihn mit einem Ball "abknallst" und dazu mehrfach den hier :wall::wall:

Dann der Welpe, der liebevoll "Maus" genannt wird :(:(

Das hört sich für mich ganz schön negativ an. Wusste dein Mann nicht, daß du nicht wirklich auf Chihuahuas stehst?? Meinst du der Kleine ist glücklich bei dir???

Willst du dich überhaupt auf beide richtig einlassen - du schreibst ja du "versuchst" beide gleich zu behandeln. Tust du das oder versuchtst du es??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Können die beiden 'Zusammen' Essen ohne das sie sich töten würden?

Hast du schon mal versucht beiden was zu kauen zu geben kurz bevor du gehst?

Kennen die 2 zusammen alleine bleiben? Ich würde sie auch nur mal so ins Schlafzimmer packen und wenn sie Randale machen, schlüssel, schelle, Wasserpistole oder 'Nein' als Abbruch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was ist das Problem einnen Chihuahua als ebenwertigen Hund zu sehen,lieben und zu führen?

Den kann man genauso behandeln wie einen Schäfi.Und glaub mir der Ist weder leichter noch schwerer zu erziehen.Baue eine Bindung zu Ihm auf,wenn Du Interesse an dem kleinen hast,und Du wirst sehen das man Ihn gut erziehen kaNN.Andernfalls solltest Du Dir von vorneherein überlegen,ob Du ihn behalten möchtest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo erst mal..... ;)

Also ich werd aus Deinem Geschreibsel nicht wirklich Schlau..... :think:

Aber das was ich verstanden habe ist.....Du magst keine Chihuahuas, weil es keine Hunde sind sondern Ratten..... :kaffee:

Dann hast Du Dir einen Welpen zugelegt....und versuchst beide gleich zu behandeln.....aber sie Bellen nur und machen einiges kaputt..... :kaffee:

Du willst in keine Hundeschule, weil die Trainerin keine Ahnung hat.......willst aber auch keine dummen Kommentare hören..... :kaffee:

Warum fragst Du dann....????

Sorry ist nicht böse gemeint......aber ich verstehe es nicht..... :so

Ich habe den Eindruck Du bist Hoffnungslos überfordert......und solltest Dir Hilfe holen....und zwar von jemandem Kompetenten vor Ort.... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

also was talla meint weiss ich auch nicht- warum sollte ein Welpe den andern HUnd töten.. vorallem gibts eh nix zu fressen ohne Aufsicht

also mir ist das auch etwas sauer aufgestossen mit der ratte und der Maus

1. ich kenne persönlich keine Hund die daheim spielen wenn der Besi nicht da ist - würde ich auch nicht wollen

2. nirgends steht wie alt der Chiahuahua ist - der doch ein Hund ist , dem man auch einen grössen angepassten Ball werfen kann

3. würde mein Mann mir niemals ohne absprache einen HUnd holen - weil man sich ja vorher abspricht - oder wollte er ihn unbedingt- dann muss er sich auch kümmern

4. warum der kleine bellt.. klar, der will nicht eingesperrt sein , wenn er sonst überall hin darf.. für die Zeit des Welpenalters hatten wir eine grosse Box ..

5. es gibt auch Hundevereine nicht nur unkompetente Schulen

6. würde ich ernsthaft über eine Abgabe des kleinen nachdenken..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nein mein mann wollte mir nur eine freude machen.

ich wollte nicht das es abwertend klingt...ich meine nur,man kann nicht so mit ihm toben,muss aufpassen das man nicht drauf tritt...ich habe mehr angst um ihn als das es mir freude bringt...

er hat auch patella,sodass ich immer aufpassen muss das er nirgendwo runter hüpft.mit er ist kein hund meinte ich das er halt sehr klein ist,eher wie eine katze...

so ein minichihuahua weiß nicht ob ihr die kennt?

ich habe ihn wirklich gern den floh aber meine angst ist groß...

er hat auch mehr einen bezug zu meinem mann...er schläft selbst bei ihm bett ich hätte angst das ich mich drauf lege...es ist traurig....mit ich versuche sie gleich zu behandeln meine ich das ich beide gleichzeitig streichel,gleichzeitig raus gehe....ich will ihn auch nicht her geben.

die hündin ist halt jetzt schon robuster. ich kann einen tennisball über den teppich rollen und sie holt ihn...

bei ihm hab ich angst das ich ihm weh tue....obwohl ich auch liebend gern mit ihm kuschel....

ich habe sie auch mal ins schlafzimmer getan,dann bellten sie wie verrückt...

bin rein tür auf und habe nein gesagt.

aber das wurde nur noch schlimmer....jaulen,bellen,quieken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gib den Kleinen an jemanden ab, der Kleinhunde lieben kann und bring der "MAUS" vernünftig das Alleinbleiben bei.

Nicht mit dem Sprung in`s kalte Wasser, rübergehen Sekt trinken, sondern angemessen, minutenweise gesteigert.

Kauf dir ein gescheites Welpen --und --oder sonstiges Hundebuch.

Antonia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. Bring beiden das alleine bleiben von Grund auf bei. Im moment scheinen Sie es nicht zu können!!!

2. Bring deinen Hund zum Tierarzt und lass feststellen welchen Grad die Pantellaluxation hat.

Evtl. ist eine Operation fällig.

3. Behandel deinen Chihuahua wie einen ganz normalen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wenn du die beiden trennst, jeden in einem anderen Zimmer. Und mit jedem nochmal das Alleinebleiben übst, wäre das eine Möglichkeit?

Oder du gewöhnst sie an einen Kennel.

Ein guter Hundetrainer wäre wohl sinnvoll.

Dass man Angst hat, so einen kleinen Hund zu verletzen, versteh ich, ich würd mich da auch vorsichtig in der Wohnung bewegen ;) . Aber es ist auch ein vollwertiger Hund, der beschäftigt werden will. Da gibts doch auch Spielzeug für so kleine.

Übrigens spielen meine beiden auch nicht, wenn sie alleine sind, die liegen auf ihren Plätzen und schlafen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Junghund dreht über - wer kennt dieses Verhalten und hat wie reagiert?

      Guten Abend an alle Hundefreunde,    Direkt kurz ein paar Stichpunkte zum Hund: Halbes Jahr alt, Mischlings-Rüde und seit der 9.Woche bei uns.  Hundes Verhalten ist zu 98% für mich ein Traum von Hund  es klappt wenig perfekt aber vieles sehr gut  (mehr erwarte ich in diesem Alter auch noch nicht). Um ein paar Dinge zu nennen: Sitz, Platz überall sehr zuverlässig, Rückruf ohne starke Außenreize im Gelände perfekt (inklusive aus vollem Galopp bremsen und absitzen jeweils auf Handzeichen - hat sich so ergeben, nicht bewusst antrainiert), Rückruf mit Reiz mal ja, mal nein - wir üben fleißig  an lockerer, kurzer Leine laufen klappt auch immer besser (bevor es hier zum Aufschrei kommt: wohne in der Stadt und kurze Leine ist daher einfach notwendig), bei Hundebegegnungen arbeitet Frauchen derzeit an sich, Ruhe in Hundes Aufregung zu bringen. Gibt noch einiges mehr, was ich an positiven Dingen erzählen könnte  gerne bei Interesse oder Nachfrage      Lediglich eine Situation macht mir Kopfzerbrechen: alles, was flattert bzw. sich interessant bewegt (Taschen, Jacken, Handtücher, Pullis, Hosen, Schnürsenkel, aufgerollte Schleppleine beim Spazieren gehen etc.), kann (nicht muss) einen „Ausraster“ auslösen. Er springt dann scheinbar urplötzlich wild und unkontrolliert an mir hoch (flummi-mäßig und kommt da mit seinem Maul gut und gerne auf 1,50m, das Höchste, was ich bei ihm bisher gesehen habe, war eine Pirouette aus dem Stand mit Kopf ca. 2m hoch, um einen Schmetterling zu fangen). Leider setzt er dabei seine Zähne auch ein und zerrt wild an Armen, verbeißt sich regelrecht in Hände und im Zweifelsfall sind Knie und Wade dran. Ihn dann zu beruhigen, ist eine regelrechte Kunst an Selbstbeherrschung (Zähne in Haut tun nunmal weh!) und Ruhe - manchmal folgen auch mehrere Attacken aufeinander. Ich bin am stärksten davon betroffen, aber grundsätzlich kann es jeden, der ihn „führt“, treffen.   Habe bereits Tagesabläufe analysiert und dabei festgestellt, dass die körperliche und geistige Auslastung nur geringfügig eine Rolle spielt. Insgesamt benötigt der Kleine meiner Erfahrung nach übrigens gute 3 Stunden „Beschäftigung“ (Spazieren an der Schlepp, kurze Übungseinheiten, Konzentrationsübungen etc.), um ein normales Level zu erreichen. Bekommt er die mal ausnahmsweise nicht, fordert er diese in den meisten Fällen auch ein (dann werden Dinge geklaut, Kissen gerammelt, durch die Wohnung gerast etc.).    Nun, wer kennt dieses Verhalten und hat sich wie (idealerweise erfolgreich) verhalten?    Sicherlich hat der/die ein oder andere noch Fragen bzw. gibt es vielleicht noch interessante, fehlende Aspekte, die sich dann hoffentlich in der Diskussion ergeben     Schöne Grüße  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe dreht durch in fremder Wohnung

      Hallo  Ich bin neu hier, lese immer mal wieder sehr interessiert eure Beiträge. Ich bin sehr froh um diese Hilfestellung.   Shira ist 18 Wochen alt und eine Labradorhündin. Nun habe ich ein Problem das mich etwas ratlos macht. Ich wollte euch fragen ob ihr mir einen Tipp geben könnt. Ich gehe wöchentlich zu meinen Schwiegereltern auf Besuch. Zuerst kamen sie zu uns bis ich das Gefühl hatte, sie kennt sie nun inzwischen. Dann bin ich zu ihnen. Ich mache davor einen Spaziergang, schaue dass sie ihr Geschäft gemacht hat, bevor ich hochgehe. Sie ist dann wie bei allen Leuten, selbst fremden total aufgedreht. Will hochspringen, was aber dann unterbinden mit Nein und sie dann ins Sitz nehmen. Dann wenn sie ruhig ist loben wir sie. Danach läuft sie ruhig um die Beine und riecht an ihnen. Wenn wir dann denken es ist nun gut, dann rennt sie urplötzlich minutenlang wie eine Irre durch die Wohnung. Zu Hause hat sie das vielleicht so 2x in der Woche. Aber da in der Wohnung ist das jedesmal. Später liegt sie dann schlafend unter dem Tisch. Mir ist auch klar dass sie ein Welpe ist und sich das irgendwann legt. Ich möchte nur nichts falsch machen und überlege, wie ich ihr helfen kann, oder ob ich was falsch mache. Vielen Dank für Eure Ratschläge Sandra

      in Hundewelpen

    • Dreht komplett durch

      Hallo ich bin neu hier.  Ich habe ein Problem mit meinem Rüden. Er ist im März 2 geworden und ist eigentlich ein lieber ruhiger Kerl. Das kann sich aber schlagartig ändern wenn andere Hunde ihn - anmachen -. Sie kläffen oder ihn anders provozieren.  Bin mir unsicher wie ich richtig reagiere. Dazu kommt noch, dass er auf Geräusche manchmal ängstlich manchmal aggressiv reagiert. 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Labrador rennt durch die Gegend und dreht durch

      Guten Tag,  mich habe mir einen Labrador Welpen angeschafft als er noch 8 Wochen alt war mittlerweile ist er 6 monate alt.  Er hat sich gut bei uns eingelebt.  Nur habe ich momentan ein Problem!  Manchmal dreht er völlig durch er rennt durch die Gegend und springt auf uns und versucht zu beißen zieht an den Haaren etc . Was ich nicht für normal halte wenn ich dann nein sage und versuche ihn festzuhalten wird er noch aggressiver. ich weiß nicht ob ich das aggressiv nennen kann...  ist das normal ??   danke im Voraus 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Welpe dreht durch

      Mein nun 12 Wochen alter Chihuahua Welpe rastet täglich aus, beißt wie wild in meine Hose in meinen Pulli, Hände, Füße alles was sie eben kriegt. Sie steigert sich so da rein das sie auch knurrt oder bellt. An loslassen ist garnicht erst zu denken. Ich hab schon versucht sie von meiner Hose zu nehmen und weiter weg zu tun aber dann beißt sie direkt in meinen Pulli o.ä. Auf etwas anderes lenken funktioniert manchmal aber auch nur für einen Moment und dadurch hört sie auch nicht auf. Nein oder aufquicken interessiert sie überhaupt nicht. Ich Lenk sie dann meist kurz mit etwas anderem ab und Versuch sie so sanft wie möglich (was in diesem Moment echt schwer ist) in ihre Box zu tun, weil sie sich da drin sehr schnell beruhigt und schläft. Aber auf Dauer ist das doch auch keine Lösung, sie macht das auch wenn wir im Garten sind und sie am toben ist. (Ich meine dort gibt es definitiv interessanteres als mein Bein.)

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.