Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Trin

Starkes Beschwichtigen

Empfohlene Beiträge

Hallo

mich würde interessieren, wie ihr damit umgeht, wenn ein Hund euch gegenüber (oder allgemein bei fremden Menschen) stark beschwichtigt, ohne dass ihr ihn direkt bedroht. Ignoriert ihr das? Beschwichtigt ihr zurück? wenn ja wie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn ein fremder Hund stark beschwichtigt wenn ich mich ihm nähere,

dann bleibe ich lieber auf Distanz und gehe nicht weiter darauf ein.

Ich weiß ja nie wie der Hund reagieren würde wenn er sich womöglich dann

von mir bedrängt fühlt, außerdem will ich keinem fremden Hund "zu nahe treten",

wie man so schön sagt.

LG

Rike.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich stelle mich seitlich und lasse den Hund in Ruhe. Entweder er kommt näher oder eben nicht. Bedrängen halte ich auch für komplett falsch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab mich glaube ich etwas ungeschickt ausgedrückt. Es geht um einen 8 Monate alten Rüden der mit 8 Wochen auf der Straße gefunden wurde. Seit dem lebte er bei Menschen im Haushalt, es gab dort aber auch immer andere Hunde, sodass er sich noch immer mehr an den Hunden orientiert als an Menschen. Er hat nicht wirklich angst vor Menschen, bewegt sich auch frei unter ihnen, aber er beschwichtigt eben immer stark, wenn man sich ihm zuwendet (legt sich auf den Boden, schleckt die Hände ab etc.). Er soll sich nun aber mit dem Menschen auseinandersetzen und sich nicht immer zu den anderen Hunden zurückziehen. Der Kontakt soll also stattfinden, es geht nur darum dem Hund zu signalisieren, dass ihm nichts passiert und man ihn nicht bedroht. Schnappen tut er nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde den direkten Kontakt mit diesem Hund sehr wohl suchen.

Aber sehr langsam..

-mit viel Abwenden, seitlich drehen, Kopf wegdrehen

-mit wenig/gar keinem Augenkontakt

-ohne Hingreifen (Hund also auf jeden Fall herankommen lassen)

-wenn er da ist, nur die dem Menschen zugewandte Seite anfassen

-alle Bewegungen zum Hund hin vermeiden

-mit dem Hund arbeiten... mit viel Zurück-Bewegungen.. also dass der Hund "kommen" muss

-grobes Anfassen, grobes Ansprechen und Versehen (drüber stolpern, was runterfallen lassen) sowie Arbeit über Strafe auf jeden Fall vermeiden.

Grüßle

Antje

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke Anja das hilft mir weiter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.