Jump to content

Alles über Hunde !
seit 13 Jahren • 3 Mio. Beiträge

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Registrieren oder Anmelden

Hundeforum Der Hund
gast

Leishmaniose

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Ich hätte gerne Infos zu Leishmaniose.

Was bedeutet es für den Hund?

Was für den Halter bzw der Pflegestelle?

Was ist mit Kindern und anderen Hunden?

Ich habe schon gegoogelt und viel zuviel gelesen.

Aber kompakte Infos habe ich nicht gefunden. Irgendwie raucht mir der Kopf.

Der Hund hatte vor der Behandlung einen Wert von 9 und jetzt ist der Wert bei 3.

Was heißt das?

Das es gut ist, ist mir klar. ;)

Es handelt sich um einen 5 jährigen Galgorüden.

Danke für alle hilfreichen Infos.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Leishmaniose ist alles andere als schön.

Es ist eine erkrankung die nicht heilbar ist. Mit Medikamenten kann man dem Hund zwar noch ein schönes Leben bieten, aber bleiben wird die Krankheit immer.

Leishmaniose befällt die Organe, auch die Haut und greift sie an. Das kann bei der Haut z.B. dazu führen, das Stellen der Haut richtig aufreissen oder die Haut einem bestimmten Druck (z.B. Wirkstoffe die mit einer Spritze gegeben werden) nicht mehr standhalten können. Schlimm ausgedrückt kann Leishmaniose den kompletten Hund "kaputt machen". Durch das angreifen der Organe kommt es zu Hautveränderungen und im schlimmen Fall zu kompletten Haarverlust, Appetitlosigkeit, Trägheit und allgemeine Schwäche, innere berfallene Organe fangen durch den Angriff der Leishmaniose ebenfalls an Probleme zu verursachen. Schlimm ausgedrückt löst Leishmaniose also auch weitere Probleme aus.

Wie gesagt, heilbar ist es nicht. Man kann dem Hund nur eine längere Lebenszeit mit Medikamenten verschaffen.

Ausbrechen kann die Krankheit ( wenn man z.B. einen Hund aus südlichen Ländern hat) auch 7 Jahre später. Das heißt, der Titer kann unter 5 liegen bzw. gar nicht da sein und nach 6 Jahren kann der Hund plötzlich einen erhöhten Titer haben (also ein Ausbruch der Krankheit). So mein Wissensstand zum Titer. Allerdings weiß ich auch das sich dazu die Geister streiten.

Ansteckend ist es nur bei einem direkten Blut zu Blut Kontakt.

Für uns Menschen, Kinder oder andere Hunde ist es nicht gefährlich. Nur für den betroffenen Hund selbst oder wie gesagt, wenn ein direkt Blutaustausch entsteht.

Was das für die Pflegestelle heißt? Ich hatte ja einen Hund auf Pflege bei mir, der "nur" einen erhöhten Titer hatte. Ich hatte also "nur" kleine Symptome die für mich selbst schon schlimm genug waren. Auch die schwachen Tage waren für mich unerträglich.

Es heißt bangen. Damit muss man sich anfreunden können was nicht wirklich einfach ist. Was auch ist, Hunde mit Leishmaniose sollten/dürfen nicht geimpft werden bzw. sollte man es sein lassen. Bei meiner Pflegehündin hatten wir zwar schon den Verdacht das sie Leishmaniose haben könnte, aber es war noch nicht entscheident für weitere Entscheidungen. Ich hab sie damals unwissend Impfen lassen. Keine Woche später hatte sie Zwingerhusten. Also wieder zum Tierarzt, dort fiebersenkende Spritze gegeben, die Haut riss und hat mehr wie einen Tag durch geblutet. Gut 2 Wochen war mein Pflegehund ein reiner Matschhaufen. Trotz Leinenzwang wegen des Zwingerhustens schaffte es der Hund trotzdem sich noch 2 Krallen weg zu jagen, die auch geblutet haben, teils weiter bröckelten.

Der Organismus ist nicht mehr in der Lage damit zurecht zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Diana, über Leishmaniose kreisen viele Halbwahrheiten rum, ich kann Dir nur empfehlen, Dich im Leishmaniose-Forum anzumelden, da sind Leute, die sich auskennen und Dir mit Rat und Tat zur Seite stehen können!

http://www.leishmaniose-forum.com/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Diana,

die allererste Adresse für MMK-Krankheiten ist http://www.leishmaniose-forum.com

Auch im Gästebereich kann man Fragen stellen, die fachkundig beantwortet werden.

... die Userin aus Idstein mit ihren beiden Spanier (shite - mir fällt der Nick-Name schon gar nicht ein (Kristin??)) ... kann dir bestimmt auch mit weiter helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uih, erstmal danke.

Da sind ja schon wieder Symptome bei, die “neu “sind.

Christiane, deswegen war ich gestern nicht mehr Aufnahmefähig.

Ich habe soviele unterschiedliche Texte gelesen......

Momentan sieht es so aus, das er wahrscheinlich nochmal in Spanien behandelt wird.

Also wird es noch dauern, bis er ausreisen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uli :kuss:

Du meinst die mit den beiden Podencos?

Ok, also das Leishforum.

Ich wusste das ich mich auf euch verlassen kann.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, das macht einen ganz irre.

Hat der Hund nur einen Titer oder auch Symptome?

Titer alleine sagt gar nix aus, ausser, dass er mit den Erregern in Kontakt gekommen ist.

Es sollte dringend ein grosses BB mit einer Eiweiss-Elektrophorese gemacht werden.

Vielleicht liegt das ja auch schon vor, dann lass es Dir aus Spanien schicken und stelle es im Leishmaniose-Forum ein!

Die kennen sich da wirklich gut aus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Diana,

ich glaube, sie ist auch im Leish-Forum als Mitglied registriert.

Bei Tarek aus der Türkei hatte ich auch einige Fragen, da er Leish. positiv war. War damals nur im Leish-Gästebereich unterwegs und es wurde sehr kompetent geantwortet und weiter geholfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr mein kristinmitpodi , denke ich. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wird es der schwarze hübsche Galgobub :)

So ein Hübscher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.