Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
sammy0012

Soll ich mir einen Zweithund kaufen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bin am überlegen ob ich mir einen zweiten Hund holen.

Ich habe schon einen kleinen mischling namens sammy der jetzt 10 monate alt ist.Er ist mit Hunden gut verträglich.

Nun meine fragen an euch:

Ist es schwerer zwei Hunde zu halten?

Was soll ich mir wenn holen Rüde oder weibchen?

Soll ich mir einen welpen oder einen ausgewachsen hund holen?

M.f.G sammy0012

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ohje ;)

also unsere Hündin war 14 als Merlin zu uns gekommen ist und sie durfte entscheiden. Eigendlich wollten wir einen "älteren" Hund, da sie ja auch nicht mehr die jüngste ist. Aber keiner war ihr gut genug. Merlin war 4 Monate.

Als er noch so klein war, war es sehr anstrengen mit 2 Hunden, aber jetzt ist es okay, nur im Bett wirds sehr eng :)

Es kostet halt viel, viel mehr.

Schon die doppelte Steuer, das solltest Du dir gut überlegen.

Futter und Versicherung finde ich nicht so schlimm.

Wir haben ein Pärchen, was gut geht da sie ja sterilisiert ist. Ich könnte mir vorstellen das 2 Weiber nicht so gut sind....Zickenkrieg.....

Hast Du dir schon gedanken über die Rasse gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na Hallo,

da gäbs meinerseits noch paar rundrum Fragen.

Hattest du schonmal zwei Hunde? und

ist Sammy dein erster Hund überhaupt?

Also, ich würde dir empfehlen erst einmal noch zu warten.

In der Regel ist es ja so das ein Hund erst mit 2-3 Jahren richtig sozial und "reif" ist.

Wenn er dann auch alles was er können muss richtig gut drauf hat, dann kann er einem Neuzugang auch eher was beibringen, nicht das ein zweiter Junghund ihm wieder alles "austreibt" an Erziehung und Wissen.

Sonst macht sich die Haltung von pärchen immer ganz gut, habe auch selber jetz eine Hündin dazu genommen. Allerdings ist mein Rüde kastriert (war er vorher schon) und darauf sollte auch geachtet werden. Oder die möglichkeit Sie wirklich zu trennen wenn Sie läufig wird, das kann viele Jahre gut gehn und dann passt man einmal nicht auf...

Kastrierte Hunde verstehen sich allgemein ganz gut in einem Rudel, ach eigendlich jede Kombination, wenn man es richtig angeht.

Zwei potente Rüden zB: können vor allem in der Pupertätsphase schon mal Probleme miteinander bekommen, wenn es um die Rangordung geht.

Und, was ich in einem Mehrhundebuch gelesen habe und sehr wichtig finde, du als Besitzer musst auch damit leben können wenn dein erster nicht mehr der Ranghöhere ist, und vllt den größeren Knochen von dem anderen weggenommen bekommt.

Ich habe das selber im Freundeskreis erlebt, da wurde der erstrüde vom zweiten "entmachtet" und daraufhin der zweite kastriert, obwohl die beiden so überhaupt keine Probleme hatten, und der erste sich damit auch abgefunden hatte.

Viel Erfolg mit deinem Vorhaben, nala.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wir haben ja beides hier mehrere Mädels und mehrer Jungs,

also das mit dem Zickenkrieg davor hatten wir auch immer schiß,

aber haben wir noch nie erlebt...die lassen sich genauso gut trennen mit einem "Nein" wie die Jungs.

Habe noch bei keinem einen Kampf bis auf`s Blut erlebt, zum Glück....

Aber ich würde immer zusehen das es bei dem ersten Hund keine gravierenden Baustellen gibt,

Du schreibst ja das Deiner immer andere an kläfft und Du denkst er könnte auch zwicken oder er bellt Kinder an (wenn er allein im Garten ist?) Dir sollte bewusst sein das es sein könnte das der 2. Hunde die schlechten Eigenschaften vom ersten abschaut und dann könnte es mit den zweien natürlich Problematisch werden.

Muß nicht sein, aber wir haben schon so einiges mit bekommen/durch gemacht,

wenn man da nicht rechtzeitig gegenlenkt kann man echt lange dran arbeiten.

Deswegen am Besten erstmal den einen so fertig erziehen,

das alles was man haben möchte klappt und dann einen neuen dazu holen.

Und dann sich eine Pro und Kontraliste machen, also Vor und Nachteile von einem 2.Hund aufschreiben...(Spielkamerad für den 1. Hund - zusätzliche Ausgaben) und auch gut überlegen ob man es im Notfall wegen TA, Steuer etc. schafft.

Es gibt viel die zu blauäugig an einen 2. Hund ran gehen.

Auch überlegen was ist mit den Hunden wenn man selber mal krank ist bzw. ins Krankenhaus muß, wo kommen sie unter !?

Und auch immer überlegen ob maan es in der Wohnung darf,

2 Hunde halten bzw. wie gestaltet sich die Wohnungssuche mit 2 Hunden...

Klingt alles vielleicht abschreckend,

aber lieber solche Gedanken mit einbeziehen bevor man dann nachher vor den Problemen steht....

Wenn Du Dir auch unsicher bist wegen dem 2. Hund (wenn Du Dich dafür entschieden hast) kannst Du vielleicht ja auch erstmal Pflegestelle machen !?

Und wenn alles gut geht dann kann der Hund bleiben....nur mal so eine kleine Überlegung

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ob du es machen sollst, das kann ich dir nicht sagen, aber ich kann dir sagen wie es mit 2 jungen Hunden ist.

Also bei uns war es so:

Barney kam zu uns als er 5 Monate alt war. Ein toller ruhiger Hund. Jetzt ist Barney 1,5 Jahre alt und vor 2 Monaten kam Hannah dazu. Eine deutsche Schäferhunddame im Alter von 10 Monaten.

Die Futterkosten verdoppeln sich, die Steuern verdoppeln sich(mindestens), die Versicherung verdoppelt sich, aber die Arbeit, die versechsfacht sich (mindestens).

Es ist nicht einfach mit 2 Hunden. Wer das erzählt hat Glück. Aber es ist wunderschön und bei mir überwiegen mitlerweile die positiven Dinge.

Aber wenn du dir einen Hund holst der ungefähr in dem Alter deines jetzigen ist, dann bedenke auch das sie ungefähr zur gleichen Zeit gehen werden.

Ich habe mich mit dem Gedanken auseinandergesetzt und finde es immernoch schwierig daran zu denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wieso machst du denn nochmal einen Thread mit demselben Thema auf? Du hast doch da schon einige Antworten bekommen.

Ich würde dir raten, erstmal die Problemchen mit deinem ersten Hund in den Griff zu bekommen, ihn erwachsen werden zu lassen und danach evtl. an einen zweiten Hund denken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Thema reicht. Gruß vom Moderatorenteam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.