Jump to content
Hundeforum Der Hund
kuhhund

Unser Besuch in der Uni Giessen

Empfohlene Beiträge

....war eine totale Katastrophe :( !!

Cleo hat ja seit etwa 4 Wochen wieder eine üble Aggressionsphase, und im Anfangsstadium hat Madame mir doch einen Radler ins Bein geknappt .... nun ist auch die Haut dran, wie jedes Jahr und sie kratzt und beißt und schubbelt sich wund und blutig.

Nach dem Vorfall mit dem Radler habe ich mir an der Uni Giessen einen Termin geben lassen, um die Schilddrüsenwerte abzuchecken.

Zuallererst stand ich vor dem falschen Gebäude dann hab ich mir eine Beule in mein Auto gefahren und dann haben wir ewig in einem komplett überfüllten Wartezimmer warten müssen. Cleo trug einen Maulkorb, bellte laufend und nach 1 Minute sind die Leute mir gegenüber aufgestanden und haben ihre Hunde in Sicherheit gebracht :( ..Cleo hatte sich da gerade beruhigt, und dann ging es gerade weiter ...

Der Rest des Wartezimmers hat mich die ganze Zeit über misstrauisch beäugt :o , vielleicht haben sie gewartet, dass es einen Knall tut , und der Hund explodiert, ich hab keine Ahnung :( ..

Die Ärztin hat mir dann sofort nach 20 Sekunden erklärt , dass es NICHT sein KANN , dass Cleo erst aggressiv wird und DANN Hautprobleme hat ?!? ...ich Depp bin dageblieben , statt meinen Hund zu nehmen und zu gehen ?!? ..

Dann haben sich 2 Tierärztinnen auf Cleo´s Haut gestürzt , da sie ja bereits einige Rötungen hatte - NICHTS gegen jetzt, aber deutlich sichtbar. Cleo hatte vergrößerte Lymphknoten und es hieß sofort, dies könne nur eine Futtermittelallergie sein - mein Einwand , dass sie das immer 2 mal im Jahr hat , aber ganzjährlich gefüttert wird , wurde energisch vom Tisch gewischt.

Es wurden Blut-, Haut- und Gewebeproben entnommen , das Ergebnis kam sehr schnell ...mein Schilddrüsentest , den sie erst gar nicht machen wollten, auf den ich aber auf Rat von Antje ( Danke nochmal :) ) bestanden habe , wurde nachgereicht , allerdings (hat die Verhaltenstherapeutin unserer HUSCHu heute gesehen) nur die kleine , nicht wirklich aussagefähige Variante.Das Blutbild zeigt ganz leicht erhöhte Allergenwerte.

Worauf , weiß allerdings kein Mensch. :(

Cleo soll jetzt 8 Wochen lang hypoallergene Nahrung bekommen - Pferd und Kartoffeln , oder ein spezielles Trockenfutter - und sie wollen sie in 3 Wochen nochmal sehen.

Ungeachtet dessen hat sie jetzt angefangen zu blühen , und zwar die Hautstellen , die DRAUSSEN mit Gras und Erde in Berührung kommen - Beine , Bauch , Gesicht , und um die Augen - überall wund , aufgekratzt und verschorft ...

Aber "DAS KANN JA NICHT SEIN" :[

Ich bin superenttäuscht , hatte ich mir doch von diesem Besuch so viel versprochen :(

Und es ist mir noch nie passiert , dass ein Arzt meine Aussagen komplett angezweifelt hat. Hallo ?? Ich lebe mit dem Hund zusammen. Zeitweise war sie so brav , dass sie auf Cattle Treffen mit mehr als 20 Hunden nicht mal bemerkt wurde :) und derzeit können wir nicht mal dran denken , einen öffentlichen Weg zu benutzen ..

Alles , was bei raus kam , dass ich doch bitte die Verhaltenstherapeutin im Haus aufsuchen soll - eine Doktorandin , die DRINGEND ein paar Fälle für ihre Doktorarbeit braucht ?!?

Frustrierte Grüße

Martina - die mal eben 300 Euro dafür berappen darf -

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Schnucki das tut mir leid, das lief ja nun wirklich gar nicht gut, das mit dem Pferd das hattest du mir ja schon im Chat geschrieben das sie nur noch das fressen darf...

Fühl dich von mir mal gedrückt

(((((((((((( Schnucki ))))))))))))

Und lass den Kopf nicht hängen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je, Martina,

echt blöd, dass Du da als diejenige hingestellt wurdest, die keine Ahnung hat...

Hab ich das richtig verstanden?

Schilddrüsenwerte wurden getestet und heraus kam ein Allergie-Test?! ?!?

Sorry, ich steh grad ETWAS auf dem Schlauch ;)

Frechheit, Dir mit der Info, dass da jemand im Hause ist, der ein "paar Fälle" braucht die Therapeutin ans Herz zu legen!

Willst Du jetzt nochmal in eine andere TK?

300€ ist ja schon ein heftiger Preis, wenn man bedenkt, dass es nicht eine aussagekräftige Diagnose gab :(

Aber Du warst wohl auch sehr aufgeregt, wenn Du Dein Auto "rundfährst" :Oo

Ich hoffe, es ist ein eher *kleiner Schaden* sonst war der Besuch in der Uni Giessen ja nochmal nen ganzen Batzen teurer...

Liebe Grüsse,

Tina mit Sammy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Martina!

Das ist ja superfrustig...

Mein Romeo ist gegen Gräserpollen allergisch, auch sehr fein für einen Hund :(

Da er nachts an Luftnot leidet, habe ich auch schon ein paar Tierärzte durch. Aber eine solche Behandlung ist heftig, und dan noch teuer dabei, suuuuper...

Ich wäre jetzt erstmal ein paar Tage zwischen "weinerlich-depressiv" und "agressiv" hin- und hergerissen. Und dann -fast am schlimmsten- der Ärger über einen selber, dass man nicht einfach wieder gegangen ist, stimmts?

Ich wünsche jetzt erstmal ein tiefes Durchatmen und für die weitere Diagnose mehr Erfolg bei netteren Ärzten !!!!

Aufmunternde Grüße,

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach je, das war aber ein Erlebnis! Ich kann deine Enttäuschung sehr gut verstehen.

Und so viel Geld für so viel ärger! Da meine Tochter Neurodermitikerin, Allergikerin und Asthmatikerin ist, kann ich dir nur bestätigen, dass die seelische Befindlichkeit sehr wohl Auswirkungen auf zB die Haut hat. Und das sich die Symptome ergänzen, verstärken oder auch wechselwirkend auftreten.

Sehr ärgerlich, dass der Schilddrüsentest nicht aussagekräftig war. Und ob es nun eine Nahrungsmittel- oder Gräser/Pollenallergie ist, ist für eine Behandlung schon wichtig.

Was willst du nun machen?

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh Martina,

das ist ja wirklich superärgerlich! :[

Du bist nun das viele Geld los und weißt immer noch nicht wirklich Bescheid was nun mit Cleo los ist, so ein Mist! ?!?

Leider habe ich eine ähnliche Erfahrung in der Uni Giessen gemacht, und zwar vor etwa 7 oder 8 Jahren. War mit Beverly dort zum Ultraschall der Schulter, hatte meine Tierärztin mich hingeschickt (Beverly hatte eine unerklärliche Lahmheit im Vorderbein, die nur ab und zu mal auftrat).

Das Ende vom Lied war daß das alles bei ihr geröntgt wurde, alle Pfoten, Hüften, insgesamt etwa 8 Röntgenbilder! :o

Der Tierarzt sagte mir dann nach der Auswertung wenn das in der Schulte Athrose sein sollte dann hätte sie diese auch schon in anderen Gelenken, deshalb wäre sie überall geröntgt worden. :???

Anschließend sagte er noch ich solle froh sein, er hätte bisher selten einen Hund gesehen der mit 11 Jahren so super Gelenke hätte, keinerlei Anzeichen irgendwelcher Abnutzungen. Er drückte mir noch Schmerzmedikamente für Beverly in die Hand, das war´s! Was sollte das alles? Irgendwie bin ich auch nicht auf den Gedanken gekommen dort zu widersprechen. :(

Also bin ich nach Hause ohne Befund und meine Tierärztin war total sauer, hat zur Klinik angerufen und ich habe nicht einen Pfennig bezahlen müssen!

Bist du auf Raten deines Tierarztes dorthin gefahren? Dann könntest du vielleicht auch Glück haben daß er mal da nachfragt was das alles soll! ?!?

Tut mir echt leid daß du nun immer noch nicht weißt was mit Cleo los ist. :(

Kann dir zwar nicht helfen aber trotzdem mal einen dicken Knuddler von mir. :knuddel

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nee , die haben mir das komplette Programm auf`s Auge gedrückt , Allergietest , Milben etc...und ich hab gedacht , dann lasse ich halt die Allergien mittesten , schaden kann es ja nicht .. :Oo

Die Beule hinten lässt Männe machen und zahlt die Reparatur , der hat da überall seine Leute ;) ...aber was ich mir dazu anhören mußte , kann sich ja jeder denken ;) ..

Morgen gehen wir mit den ganzen Befunden zur Haustierärztin , die hat schon letzten Sommer vermutet , dass die Hautprobleme im Sommer eventuell vom Dünger / den Milben / den Pollen im Feld herkommen könnten.

Eine Erklärung , wieso der Hund 2 mal im Jahr abdreht , hat sie auch nicht , sie vermutete - wie ja auch die Therapeutin - Hormonstörungen, deshalb haben wir ja Cleo im Februar kastrieren lassen. Geholfen hat es allerdings nichts :( ...

Die Tierarzt in Giessen meinte , es könnte auch ein Flohstichallergie sein , und ich soll konsequent alle 3 (DREI :o )Wochen ein Spot- On benutzen ... das hab ich noch nie gemacht ,nur nach Bedarf , weil Cleo auf diese Mittel auch immer reagiert . Dann ist sie vermutlich GANZ SICHER flohfrei , aber die Haut kann ich dann in Streifen abziehen :(

Jedenfalls sehen die mich nie wieder , soviel ist sicher ... :P mein Auto kann ich auch woanders gegen die Poller auf dem Parkplatz setzen ;)

Richtig blöd ist halt , damit ist meinem Hund nicht geholfen, die Zeitspannen , in denen sie derzeit nicht knabbert , leckt oder kaut , werden immer kürzer :( , gestern hat Männe sie 2 mal mit lauwarmem Wasser abgewaschen, weil er langsam selbst nervös wurde von der ewigen Kratzerei...

Die Therapeutin empfahl trotz des mageren Ergebnisses die Schilddrüsen-Tabletten zu verabreichen , um zu sehen , ob sich was ändert , und die 8 Wochen hypoallergene Nahrung mal durchzuziehen.

Und ich habe mir Antjes Rat , mich mit Stress bei Hunden auseinanderzusetzen , zu Herzen genommen und versuche , Cleo im Moment einfach mal von allem fernzuhalten , was sie zusätzlich noch stresst, das ist in allererster Linie das 50 Meter Stück vor meiner Haustür mit Pferdekoppeln ( Pferde, die sich BEWEGEN ?!? Frechheit ), Radlern und Spaziergängern und im schlimmsten Fall anderen Hunden , bevor wir nach links/ rechts in unbewohnte Gegenden abbiegen könne.

Madame wird jetzt 4 mal am Tag mit dem Auto an das andere Ende der Felder kutschiert :) da treffen wir nur noch Hasen und Rebhühner :) was Cleo & Yuma natürlich richtig Klasse finden. Über Muskelkater und Verspannungen in den Armen müssen die sich ja keine Gedanken machen :o und üüüüüüüberhaupt , ab und an mal ein Kurzsprint von 2 angeleinten Hunden erinnert einen doch wieder daran , dass man lebt :D

Grüsslis Martina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin auch sehr betroffen, dass Du eine so misserable Erfahrung machen musstest.

Wenn das ganze zwei mal im Jahr auftritt, ist es immer in den gleichen Monaten? Wird eventuell etwas bei Euch angepflanzt, auf das sie allergisch ist? Kennst du die Ablaeufe, wann die Felder geduengt oder gespritzt werden, auf denen ihr Gassi geht?

Vermute da ist nichts in euerem Haushalt, dass ihr nur zweimal im Jahr macht. zB Teppiche schampoonieren....

Wuensche Euch das Beste und druecke die Daumen, dass Ursachen bald gefunden werden.

Sind die Pferde das ganze Jahr ueber auf dieser Koppel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Martina

Das tut mir leid, dass du so miese Erfahrungen gemacht hast :(

Ich hatte anno Schnee SUPER gute Erfahrungen mit der Uni gemacht. Ist wohl abhängig davon, wen man gerade erwischt….

Schilddrüsenunterfunktion und Allergie können sich gegenseitig bedingen – können aber auch völlig unabhängig voneinander auftreten oder eine Allergie kann eine Schilddrüsenunterfunktion vortäuschen.

Hattest du nicht mal irgendwo geschrieben, dass du wegen der Schilddrüse schon Kontakt mit Frau Quandt hattest? Ich würde dir raten (noch mal?) Kontakt aufzunehmen.

Wegen der probeweise Substitution:

wenn Cleo eine Allergie hat, dann kann das auch eine Autoallergie, z.B. gegen die Schilddrüse sein. Wichtig wäre da VOR der Substitution die Antikörper soweit möglich abchecken zu lassen: TAK, T3-/T4. Die letzten beiden werden nicht von allen Laboren angeboten.

Hat Cleo eine Allergie gegen irgendwas anderes (egal ob Autoimmun oder nicht) gibt es verschiedene Meinungen, ob eine Substitution sinnvoll ist oder nicht. Da solltest du dich selbst gründlich informieren und auf dieser Basis entscheiden. Beide Varianten haben Pro und Contras, die ich nicht schlussendlich beurteilen kann (und die Mediziner offensichtlich auch nicht, ansonsten gäbe es keine Diskussion darüber).

Eine probeweise Substitution wird dann gemacht, wenn nach gründlicher Anamnese, vollständigem Blutbild und vollständigem Schilddrüsenprofil immer noch der deutliche aber nicht wirklich beweisbare Verdacht einer Schilddrüsenunterfunktion besteht. Zumindest in letzter Zeit wurde aber bei Cleo soweit ich weiß, keine echte Anamnese oder ein vollständiges Schilddrüsenprofil erstellt. Das was die Uni da betrieben hat, bezeichne ich nicht als Anamnese.

Sprich: ohne Vorliegen eines ordentlichen ausführlichen(!!) Profils + Anamnese würde ICH nicht substituieren.

Ggf. kann es durchaus sinnvoll sein, sich mit der Doktorandin in Verbindung zu setzen. Ich würde an deiner Stelle aber von vorneherein klar stellen, dass ich nicht bereit bin, Geld auszugeben (oder nur in sehr eingeschränktem Maße), weil ich schon mehr als genug Geld unsinnig in die Welt geschmissen habe. Immerhin hat die Doktorandin von so einem Fall auch einiges.

Ich drücke dir und Cleo jedenfalls die Daumen.

Gruß Trial

Nachtrag:

Die Therapeutin empfahl trotz des mageren Ergebnisses die Schilddrüsen-Tabletten zu verabreichen , um zu sehen , ob sich was ändert , und die 8 Wochen hypoallergene Nahrung mal durchzuziehen.

Wenn du substituierst UND Allergiefutter verwendest, wird die Ursachen-Wirkungs-Zuordnung sehr schwierig und langwierig. Das würde ich nur machen, wenn es sich um einen „akuten“ Notfall handelt.

Ansonsten ist, wenn die Ursache eine Schilddrüsenunterfunktion sein sollte, bei einer Probe-Substitution schneller mit Ergebnissen zu rechnen, als es bei einer Allerie(-Such!-)diät bei einer Futtermittelallergie. Oder anderes: mit einer Probesubstitution ließe sich schneller eine mögliche Ursache finden oder ausschließen als mit Diät.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ey Martina,

das liest sich wirklich als hättest du mehr als Pech gehabt...tut mir echt leid, weil du ja auch so auf die Klinik "gehofft" hattest!

Vielleicht kann deine Haustierärztin dazu nochmal was sagen oder du hast Glück und beim nächsten Besuch in Giessen erwischt und einen andere Tierarzt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.