Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle easy in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ratzfatz weiter

Hundeforum Der Hund

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich habe mal die folgende Frage an euch: Ein Freund von mir möchte seinen 5 Jahre (!) alten Hund jetzt doch noch steuerlich anmelden. Natürlich ist das längst überfällig, aber: besser spät als nie =)

Habt ihr Erfahrungen mit solchen Fällen gemacht und könnt mir sagen, ob und wieviel man nachbezahlen muss, wenn die Anmeldung so verspätet kommt. Gechipt ist der Hund immerhin schon seit er fünf Monate alt war oder so...

Ich würde ihm gerne weiter helfen, kenne mich da allerdings noch nicht so aus... Mit meinem hatte ich das Problem halt nicht!

Danke im Voraus für eure Antworten

Liebe Grüße =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puhh, ich glaube hier bei uns würde das garnicht auffallen. Da wird nur ein Formular ausgefüllt und eingereicht. Da könnte man ein X-beliebiges Datum draufschreiben.

Kann zwar nicht gutheißen, dass er seinen Hund nicht angemeldet hat(was ist das für ein Hund?), aber wie du sagtest, besser spät, als nie.

Ob er ehrlich ist, muss er selbst wissen.

Wenn er einen Listenhund hat, wird die Sache schwieriger..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hey =)

Danke für die schnelle Antwort!

um einen Listenhund handelt es sich auf jeden Fall nicht. Da sind unheimlich viele Rassen drinne, mittelgroß. Da die ja aber irgendwas angeben müssen (weiß ich von meinem, der auch sehr viele Rassen beinhaltet und bei dem wir labrador-dobermannmischling oder so angegeben haben), haben wir so an Schäferhund-Labrador-Mischling gedacht... Und in Thüringen gibt es nur vier Listenhunde oder so... Von denen steckt sichtbar nichts drinne... Würde ihm halt gerne helfen, jetzt, wo er sich endlich dafür entschieden hat.

liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, dann sollte er eventuell einfach offen und ehrlich sein, und beim Amt sagen, dass er viel zu spät dran war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich nehme mal an, dass dein Freund nicht so doof ist und sagt, dass er den Hund seit X Jahren hat? Wenn er sagt der Hund lebt seit 2 Monaten bei ihm kann nichts passieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal wieder ein toller Rat. Verleiten wir die Leute doch zum Betrig.. Da fällt mir nix mehr zu ein.

Ehrlich währt am längsten..

Ach Birgit, weißt du? Wenn du nur hier bist um Stunk zu machen, such dir besser en anderes Hobby..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Frage ist noch: Gilt bei euch die 20/40 Regelung o.ä.? Wenn ja ist mit Anmeldung evtl. ein Sachkundenachweis erforderlich.

Und: Ich würde auch sagen "ehrlich währt am längsten"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Frage ist noch: Gilt bei euch die 20/40 Regelung o.ä.?

Hilde, m.W. gilt die nur in NRW. Weimar liegt da nüschd :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hätte ich jetzt nicht gewußt... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Frage kam schon mal auf, und damals wie Heute ist meine Meinung, ehrlich sein und mit den Leuten reden.

Die Userin damals hat ihren Hund viel zu spät umgemeldet, lagen min. 18 Monate dazwischen.

Sie berichtete dann, dass die Leute auf dem Amt sogar recht nett gewesen seien und angemerkt hätten, dass die meisten erst kommen, wenn sie kontrolliert wurden.

Lügen würde ich nicht, das kann blöd enden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.