Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
Vizslalala

Durchfall seit Umstellung auf BARF?!?

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Ich bin neu hier im Forum und habe ein Problem: mein Hund (Magyar Vizsla, 17 Mon alt) hat seit der Umstellung auf BARF vor ca 6 Wochen Durchfall! Zwar nur 2-3mal am Tag und manchmal auch einen Tag nicht, aber immer wieder. Ich habe beim Tierarzt die diversen Werte (Blut, Urin, Kot) checken lassen- alles ok!

Außerdem ist er extrem dünn! Das war er schon, als er noch TF bekam, er hat aber seit BARF nochmal abgenommen, obwohl ich ihm direkt mehr als die empfohlenen 2% des Körpergewichts (er wiegt ca 20kg bei einer Größe von 59 cm) gegeben habe.

Außerdem sieht sein Fell nicht gut aus, struppig und glanzlos und schuppig. Das war mit TF besser.

Gibt es vielleicht einfach Hunde, die tatsächlich kein BARF vertragen? Ich bin da eigentlich sehr von überzeugt, aber seit der Umstellung ist nur Hampelei...

Wenn irgendjemand da Erfahrungswerte hat- bitte melden!!! Ich weiß grad echt nicht, was ich machen soll! Ich will eigentlich nicht wieder zurück- umstellen, aber vielleicht ist's doch besser?!?

Ich hoffe auf Antworten!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht erstmal abkochen?

Jule reagiert auch auf Frischfleisch mit Durchfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)

Wie fütterst Du denn genau?

Das wär noch wichtig zu wissen.

Und bei der Rohfleischfütterung kannst Du ruhig mehr als die 2 % veranschlagen.

Am Besten noch mit ein wenig Getreide zufüttern und Gemüse. Öle verwenden.

Ach, bevor ich zuviel sage - welches Fleisch fütterst Du?

Nur Rind oder auch Rind, Pferd, Fisch - verschiedene Sorten?

Erzähl mal ein wenig detaillierter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Naja, BARF ist ja nicht gleich BARF ;)

Wie und was fütterst Du denn?

Wobei: Wenn mein Hund mit einem guten Trockenfutter gut klar gekommen wäre und unter BARF leidet, würde ich mir vermutlich Experimente ersparen und zum Bewährten zurückkehren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo:)

Also bei meinem Hund hatte ich ähnliche Probleme. Er hatte extrem abgenommen und wenn ich mir heute die Bilder von vor 1-2 Monaten ansehe, kann ich jeden anderen verstehen, der gesagt hat "Der ist viiiel zu dünn"

Ich hatte ihm zu wenig fettiges Fleisch gegeben. Oft nur Rindfleisch und dann auch noch mager! Ich habs mit Nudeln und Reis veruchst, keine besserung.

Dann habe ich angefangen, jeden Abend Kartoffeln oder Nudeln zu geben, und vorallem fettige Sachen!

Ich habe ihm Butter ins Futter getan, und Öl und habe mir im Shop Rinderfett bestellt. Dann habe ich ihm zusätzlich noch Getreide zugefüttert. Jetzt sieht er viiiiel besser aus und sein Fell glänzt wieder. Habe ein Album hochgeladen, Samirs Bilderecke heißt es, da siehst du ja wie er jetzt aussieht.

Ich würde dir einfach den Tip geben mehr fettiges Fleisch zu füttern und evtl noch Getreide. Das Getreide hab ich gestern wieder abgesetzt, weil ich eigentlich Getreidefrei füttern möchte und ihn einfach nur auffüttern wollte, sozusagen.

Wegen dem Durchfall, hat sich das bei meinem iwann von selbst erledigt, evtl mache nochmal eine Wurmkur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht für jeden Hund ist das Barfen das Richtige.

Wenn es ihm mit Trockenfutter besser ging würde ich überlegen es wieder zu füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie die anderen schon gefragt haben: Was und wie fütterst du genau? Hast du einen Plan? Ein Buch? Wie viel Knochen fütterst du? Wie hast du umgestellt? Warum hast du umgestellt?

Ohne genaueres zu wissen kann man gar nichts sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Zum einen stelle ich mir die Fragen, wie alle anderen hier, was und wieviel fütterst du und woher beziehst du dein Fleisch (da ist nämlich mein Hund empfindlich)?

Zum anderen gibt es anscheinend eine Entgiftungsphase (anscheinend deswegen, wir hatten die nicht), aber ob die so lange dauert, weiss ich nicht.

Mein Hund wenn aber 6 Wochen Durchfall hätte, würde ich wahrscheinlich wieder auf gutes Trockenfutter zurückwechseln! Warum bist du auf Barf umgestiegen?

Das Zunehmen hat Samir schon gut beschrieben, Krümel hat erst zugenommen, als ich täglich Haferflocken mitgefüttert habe + fettes Fleisch + Öl/Entenfett/Gänseschmalz etc. Dadurch bin ich auch von den, laut Tabellen angegebenen, Prozentzahlen 70/30 abgekommen und füttere jetzt ca. 50/50 (Fleisch/Gemüse, Getreide, Obst).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

mir geht es wie den anderen, es ist wichtig zu wissen, wie Deine Futterzusammenstellung im Moment aussieht.

ich würde in Deinem Fall auch zu fettigerem Fleisch übergehen, um mehr auf die Rippen zu bekommen und auch die Fellveränderung in Griff zu kriegen.

Wegen dem Durchfall: Wie hoch ist Dein Knochenanteil in der Fütterung?

auch ich würde über die 2 % gehen - meiner bekommt knapp unter 3 % und hat grad ne optimale Figur. Leckerlie, Knabbereien etc. ziehe ich nicht ab, die bekommt er zusätzlich.

liebe Grüße

Dani & Spook

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guten Morgen!

Schön, schon so viele Rückmeldungen bekommen zu haben! Also, er bekommt Fertigbarf von "haustierkost", und zwar diesen Rindermix. Der Fettgehalt davon ist mit am höchsten (im Vergleich mit den anderen Sorten). Angefangen habe ich mit 500g, das wäre ja etwas mehr als 2% des Kö-Gewichts. Hab dann aber schnell auf 750g aufgestockt, als ich merkte, er nimmt ab. Wurmkur hat er gekriegt, auch gegen Bandwürmer und Giardien.

Nachdem er Montag beim wiegen wieder abgenommen hatte, kriegt er jetzt n Kilo/ Tag. Ist echt viel (er freut sich!! :-)) wollte bis nächsten Montag nochmal gucken...

Umgestellt habe ich, weil ich beim TF immer ein blödes Gefühl hatte, weil man nicht wirklich weiß, was drin ist. Und meine TÄ hat mir BARF empfohlen- auch schon wegen dem Wasserhaushalt. Fand ich sehr überzeugend!!

Wenn er jeden Tag zig mal rausmüsste mit Dünnpfiff hätte ich schon wieder zurück umgestellt, aber die eigentliche Menge ist nicht groß, und wie gesagt- tageweise ist's auch ok.

Keine Ahnung, was er hat! Er macht auch keinen kranken oder schlappen Eindruck...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.