Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Labrador Fan

2 Rüden im Rudel, klappt doch auch ohne Kastration oder?

Empfohlene Beiträge

Hallo , eine Bekannte hat zwei Jacky Rüden ca . 2 Jahre und ca 1 Jahr . Ihr wurde nun erzählt das sie doch umbedingt die beiden Kastrieren lassen soll ,weil sie sonst irgendwann auf einander los gehen . Und das kann ganz böse ausgehen .

Zu den beiden, sie sind beide als Welpen in die Fam. gekommen , verstehen sich gut , wenn sie mal rangeln ,lassen sie sich durch die Stimme trennen. Nichts ernstes. Besuchen eine Hundeschule ,und sind sehr auf Frauchen fixiert.

Sie wollten die beide eigentlich nicht kastrieren lassen ,ist nun aber sehr verunsichert.

Ich würde sie jetzt nicht kastrieren lassen ,weil ich der Meinung bin das auch intakte Rüden in einem Rudel zusammenleben können ,wie ich auch hier schon viel gelesen habe.

Hat jemand Erfahrung gemacht ,das es wirklich zu ernsthaften beisserein kommen kann ???

Danke schon mal für die Antworten

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die Beiden bis jetzt gut auskommen, warum sollten sie kastiert werden? Nur aus der Angst das es zu einem Zoff kommt? Das kann immer passieren, eine Kastration löst ja nicht automatisch alle Probleme die irgendwann mal kommen können. Erziehung ist da viel viel wichtiger.

Ich kenne mehrere intakte RüdexRüde Kombis, die wunderbar miteinander klarkommen. Von ernsten Beissereien hab ich nur im Zusammenhang mit intakten Hündinnen untereinander gehört. Natürlich kommt es auf den einzelnen Hund und die jeweilige Kombi an. Aber einfach so würde ich nicht kastrieren lassen und es auch niemandem empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für deine Antwort .Ich bin da ganz deiner Meinung und habe ihr auch von einer Kastration abgeraten . Weil ich eben auch der Meinung bin das zwei Rüden in einem Rudel gut zusammen leben können.

Die beiden sind sehr gut erzogen , und ich finde das ist ein wichtiger aspekt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo,

muß da Nasefux recht geben.

Ich habe auch 2 Rüden, die allerdings kastriert wurden. Aber nur aus dem Grund, da genau neben uns 2 Cairn Terrier Hündinnen wohnten. Da wir ein Reihenhaus besitzen, ist das Garten an Garten.

Bei meinen war alles wunderbar, aber wo die beiden Hündinnen hitzig waren, und meine denn auch im Garten waren, kam es zu kleineren Rangeleien, wo ich denn eingreifen mußte, aber sofort Ruhe herrschte wo ich da war. Es passierte auch nichts ernsteres .Ansonsten kamen da nie Probleme auf. Um es meinen beiden Rüden aber zu erleichtern ließen wir sie kastrieren, und es kam nie wieder zu einem Streit, ganz im Gegenteil..

Aber ohne ersichtlichen Grund, würde ich auch nicht kastrieren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Hat jemand Erfahrung gemacht ,das es wirklich zu ernsthaften beisserein kommen kann ???

Originalbeitrag

Weil ich eben auch der Meinung bin das zwei Rüden in einem Rudel gut zusammen leben können.

Die beiden sind sehr gut erzogen , und ich finde das ist ein wichtiger aspekt.

Die Erziehung allein ist nicht ausschlaggebend. Kommt auch drauf an, welcher Typ Hund sie sind und welche Position sie im Rudel/der Gruppe haben.

Treffen zwei im Wesen sehr starke Rüden aufeinander, kann es durchaus zu Konkurrenzkämpfen mit ernsthaften Beissereien kommen, auch später noch, nachdem sie sich vielleicht anfangs noch vertragen und/oder toleriert haben.

Edit sieht darin übrigens keine Rechtfertigung für Kastrationen als "Erziehungspropylaxe" und schließt sich der Meinung von Stefanie79 da unten an!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solange es doch "läuft" würde ich nichts machen lassen.

Wenn irgendwann mal solche massiven Probleme auftreten sollten kann man sich darüber immer noch Gedanken machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben hier ein Rudel von 5 Rüden und haben bereits beides erlebt. Also nicht-Kastraten die super miteinander klarkommen, selbst als unsere Hündin läufig war. Wir haben aber auch schon ernsthafte Auseinandersetzungen gehabt, die dazu geführt haben das wir über 1 Jahr brauchten bis wir sie wieder zusammenlassen konnten. So wirklich kann man das nie vorhersagen. Solange es keinen Streß gibt würde ich auch nicht vorsorglich kastrieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Freundin hat 3 unkastrierte Rüden und es klappt super.

Daran liegt es also nicht.

Auch mein Vivo kommt super grad mit Rüden zurecht.

Ich würde es einfach beobachten, wenn es Ärger geben sollte kann man zur Not immer noch kastrieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab auch 2 intakte Rüden, sie sind allerdings 2 Jahre vom Alter auseinander.

1 Jahr Altersunterschied könnte schon knapp werden, kommt auf die Hunde an. Wird sich zeigen, wenn der jüngere älter wird.Vorsorglich katsrieren würd ich nicht, aber auch nicht warten bis die Fronten verhärtet sind.

Ich hoffe, sie weiß wie die Stellungen der beiden sind und unterstützt entprechend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei mir hat es bisher in einer 2-Rüden-Haltung super geklappt (Älterer und junger Hund, aktuell 2 junge Rüden, keine 2 Jahre auseinander).

Aber was mich verwundert: Stellungsfragen in einem so kleinen Rudel?

Würde ich überhaupt nicht zulassen... :kaffee:

Ich ERWARTE in meinem Rudel einen friedlichen Umgang...sonst werde ICH unfriedlich... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Namen für Rüden?

      Hallöchen, Mein Name ist Lotta und in zwei Wochen wird ein kleiner Magyar vizsla Welpe hier bei mir sein Zuhause finden! Ich freue mich schon total, allerdings gibt es da noch das Problem mit dem Namen... Meine Favoriten sind: Sammy Nemo Leo Und Lenny   Ich bin mir aber noch gar nicht sicher, Also wenn ihr Vorschläge habt wäre ich euch sehr dankbar! Liebe Grüße 

      in Der erste Hund

    • Sexualverhalten von kastrierten Rüden

      Angeregt durch eine Aussage aus einem anderen Thread, stelle ich mir gerade die Frage, wie sich eure kastrierten Rüden verhalten, wenn eine läufig Hündin in der Nähe ist.    Mein Dani wurde früh kastriert. Ich schätze mit ca. 10 Monaten, kurz bevor er zu mir kam. Er war jedenfalls noch nicht ausgewachsenen.    Trotzdem ist er sexuell interessiert an Hündinnen. Er schuffelt und flemt, wenn er läufige Hündinnen riecht. Er war auch schon der Hündin meiner Freundin drauf.  Wir dachten, naja der ist ja kastriert, die können wir ruhig zusammen laufen lassen. Aber er war drauf, unerfahren wie er ist, hat das wohl ziemlich weh getan. Zum Glück ist beiden nichts passiert.    Ich hatte auch Notfall mäßig mal eine läufige Hündin bei mir zu Hause. Dani war so durch, dass er irgendwann ins Schlafzimmer lief und völlig erschöpft eingepennt ist.    Ich lese immer wieder, daß man den Hunden durch die Kastration den Sexualtrieb nimmt, kann das so aber selbst nicht bestätigen.  Wie sieht das bei euch aus?   

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Rückruf klappt immer noch nicht wegen zuviel Reizen

      Meine Ronja hat sich ja bisher sehr gut entwickelt schaut viel nach mir und is insgesamt viel ruhiger geworden aber zwecks Rückruf und Freilauf hab ich noch immer ein Problem ...sie findet draußen immer noch andere Dinge intressanter und mit Spielzeug bringen klappt nur bedingt da ihr Jagdtreib dann auch schwer zu kontrollieren ist. Sie buddelt ihr Spielzeug ein und gibt dann Gummi und die Ohren sind auf Durchzug Straßen sind ihr noch immer nicht heilig und und wenn dann ein Vogel oder oder aufgetaucht is auch schon alles rum ...die Schleppleine is noch immer an ihr und sie scheint das nicht weiter zu jucken.  Futter intressiert sie nach wie vor nicht draußen ... So viele schreiben man soll mutig sein aber ich möchte nun mal meinen Hund nicht unter einem Auto liegen haben. Habt ihr evtl noch Tips wie ich weitermachen könnte ?   

      in Hundeerziehung & Probleme

    • großer Rüde schüttelt kleinen Rüden

      Hey Ho!   Ich bin neu hier und habe da mal eine Frage, die mich beschäftigt. Mein Hund (Mischling Bernersenne und weißer Schäferhund) ist ein großartiger Typ, gut sozialisiert, hat Menschen schon von ihrer Hundeangst befreit und meistens keine Lust auf Stress. 
      Meistens. Manchmal passiert dann da doch der ein oder andere Machtkampf mit unkastrierten Rüden oder einfach aus einem Revierverhalten heraus. Das habe ich trotz seiner Größe gut im Griff. 
      Ich kenne die Körpersprache, kann denke ich gut die Hundekommunikation untereinander interpretieren und eigentlich ist alles gut.  Eigentlich.  Letztens kam es zu einer Situation, die mir dann doch Sorgen bereitet hat. 
      Wir waren im Schwarzwald in einem kleinen Hotel auf einem Berg, um bei einer Hochzeit dabei zu sein. Es waren noch keine Gäste da, eine gewisse Anspannung lag in der Luft, weil alles noch aufgebaut, organisiert werden musste. Der kleine Hund der Hotel-Besitzerin war auch da und ich halt mit meinem Hund. Mein Hund zeigte zunächst einmal keine Anzeichen davon, dass er gestresst von dem kleinen Tier war, hat ihn beschnüffelt und ist weg gegangen.
      Beim zweiten Kontakt mit diesem Hund sah die Situation anders aus: Mein Hund hat dem Kleinen eindeutig gezeigt, dass er keine Lust auf ihn hat. Typische starre Körperhaltung, Zähne zeigen etc.
      Der kleine Hund hat ihn scheinbar nicht verstanden und ging nicht weg von seinem Hintern, lief hinter ihm her. Ich habe das natürlich beobachtet und habe meinen Hund zu mir gerufen, er kam auch, aber einen kurzen Augenblick später, ich hatte noch keine Chance ihn vorher zu packen, hatte mein Hund diesen kleinen Hund schon im Nacken gepackt und schüttelte ihn wie sein Kuscheltier. Wir haben sofort zu zweit eingegriffen, ich habe mich auf meinen Hund drauf gesetzt und er ließ den Kleinen auch sofort wieder los, aber der Schock über so ein Verhalten war groß. 
      Sowas habe ich in sechs Jahren mit diesem Hund nicht erlebt. Ich weiß, dass er manchmal Aggression zeigt, aber nicht so und vor allem eigentlich nicht fernab seiner Heimat. 
      Die Größenverhältnisse haben natürlich auch dazu beigetragen, dass es böse aussah. Ich denke der kleine Hund war in etwa so groß wie Kopf und Hals von meinem. 
      Was ich erstaunlich fand: Der kleine Hund hatte nicht mal Macken in seinem Nacken. Er hatte nur etwas Blut am Mund, weil er sich wohl auf die Zunge oder Lippe gebissen hatte bei der Aktion.  Nun zu meinen Fragen: Ist das ein Verhalten, das "normal" sein kann? Ist dieses im "Nacken packen und schütteln" immer mit Tötungsabsicht verbunden oder kann das in diesem Augenblick "erzieherisch" gemeint gewesen sein? 
      Ich bin seitdem noch vorsichtiger geworden, würde aber eigentlich behaupten, dass ich schon immer äußerst bedacht an alle Hundekontakte rangehe. Und trotzdem ist sowas passiert. 
      Wie wäre eure Einschätzung zu dieser Geschichte? 

      Vielen Dank und liebste Grüße aus Berlin :)  

       

      in Aggressionsverhalten

    • Rückruf klappt noch net so ganz ...wie nun ?

      Meine liebe Ronja hat es gestern geschafft beim wälzen aus ihrem Halsband zu schlüpfen...das hat sie gleich gemerkt und Gummi gegeben im Wald.  Auf mein Rufen hat sie null reagiert sie is bestimmt 20 min durch die Gegend gerannt und hat das sichtlich genossen mich immer im Auge behalten und wenn ich mich umgedreht habe und wegbewegt habe kam sie mir nach aber mit Abstand zu mir ..nach 20 min setzte sie sich neben mich und ich konnte sie wieder anleinen und wir sind nachhause gelaufen ...wie kann ich in so einem Moment besser auf den Hund einwirken ...habt ihr das Tips für mich ?  Ich hab meine Aussiedame jetzt schon fast ein Jahr und ich denke es liegt eher an mir das sich sie noch net öfter von der Leine quasi frei laufen lasse da sie mir zu Beginn 4 Stunden weggelaufen war und ich sie suchen musste im Wald. Sie is schon viel ruhiger geworden aber trotz allem besteht das Problem Glas klimpern immer noch dann wird sie panisch und rennt sofort kopflos weg ...    

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.