Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hansini

Gute Bedingungen für Katzen?

Empfohlene Beiträge

Hallo,

noch nicht aktuell, aber vielleicht in ein paar Monaten.

Ich würde mir gerne zwei ältere Katzen, vielleicht sogar alte, zulegen. Es sollen Wohnungskatzen sein. Ich bin von morgens 7.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr ausser Haus. Allerdings bin ich abends meistens zu hause und gehe auch nicht jedes Wochenende weg. Meine Wohnung ist 60 m² groß und hat einen gesicherten Balkon.

Sind das Haltungsbedingungen, die man zwei Katzen zumuten kann oder eher nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also 10 Stunden täglich allein (oder zu zweit) find ich schon recht viel.

Für junge Katzen würd ich sagen, geht gar nicht, bei älteren evtl schon.

Allerdings sehe ich auch eher das Problem zwei alte Katzen aneinander zu gewöhnen,

aber vielleicht gibts da ja im Tierheim ein Pärchen, dass sich dort gefunden hat.

Unsere Katze sucht immer sehr den Kontakt zu uns (obwohl sie Freigänger ist) und

würde vermutlich sehr leiden, wenn sie solange allein wäre.

Andere wollen wiederum nur ein warmes Plätzchen und ihre Ruhe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auf jeden Fall zwei Wohnungskatzen nehmen, die schon immer zusammengelebt haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja. Wenn man beruftätig ist, sollte man auf jeden Fall 2 Katzen nehmen.

Ich finde die Idee 2 alte Katzen zu nehmen ganz toll! Viele wollen immer nur die Kitten....

Ich würde auf jeden Fall nicht ganz zu lebhafte Katzen nehmen, also z.B. keine Bengalen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe da überhaupt kein Problem - außer Du entscheidest Dich doch irgendwann wieder für einen Hund.

Katzen sind mehr auf ihre Wohnung geprägt, als auf ihre Menschen und können durchaus - wenn 2 zusammen leben - über einen längeren Zeitraum alleine bleiben.

Voraussetzung ist, dass sie tatsächlich reine Wohnungskatzen waren und miteinander verträglich sind.

2 ältere Exemplare wären sicherlich Vorteilhaft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich sehe da überhaupt kein Problem - außer Du entscheidest Dich doch irgendwann wieder für einen Hund.

Da kommt es auf den Hund an. Meine Katzen - damals 4 und 8 Jahre alt - haben einen Welpen vor die Nase gesetzt bekommen.

Dicke Freunde sind sie nie geworden, was wohl eher am grobmotorigen Hund liegt. Katzen finden es halt nicht lustig, mit der Pfote runter gedrückt zu werden.

Vom Platz her finde ich die Wohnung für 2 Miezen groß genug. Wichtig ist, dass du nicht zu pingelig mit der Einrichtung bist. Die Miezen sollten in deiner Abwesenheit schon turnen können und trotz Kratzbaum/-bäume wird schon mal ganz gerne geschaut, ob die hinterste Ecke oben auf dem Kleiderschrank staubfrei ist :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich sehe da, besonders bei älteren Katzen, nicht wirklich ein Problem.

Heidi will ja wie gesagt ein Paar halten und wenn sie ihre Wohung ein bisschen katzengerecht macht (viele erhöhte oder auch höhlenartige Liegeplätze anbieten, auf dem Balkon ein paar bequeme Aussichtsplätze anbieten..) - warum denn nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

60qm ohne Auslauf finde ich sehr wenig für Katzen. Das würde ich ihnen nicht zumuten. Ich glaube meine wären dann durchgedreht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Umziehen möchte ich definitiv nicht. Deshalb dachte ich an ältere Tiere - die ich natürlich gut beschäftige. Vielleicht auch behinderte Tiere, die nicht mehr so gut laufen und springen können, aber ein warmes, liebevolles Plätzchen zu schätzen wissen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab nochmal fast die Hälfte weniger und meine sind im besten Geisteszustand.

Sie dürfen dafür überall hin, habe lauter Plätze wo sie hochkraxeln können, ich biete viele geistigen Anreiz und sie haben wie gesagt sich selber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Der Gute-Hund-Thread

      Erzählt mal von euren Erlebnissen. Was haben eure Hunde heute besonders toll gemacht?        

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gute Mariendistel (Artischocke ? ) Tabletten gesucht!

      Hallo, ich bin auf der Suche nach guten Tabletten mit Mariendistel und evtl. noch Artischocke. Der Hund meiner Tante hatte vor kurzem akut hohe Leberwerte mit Fieber etc. Durch die Therapie der TÄ sind die Werte wieder im Rahmen, aber da er auch mit der Baucspeicheldrüse schwächelt, möchte meine Tante ihm unterstützend noch etwas für die Leber geben. Er bekommt von einer THP etwas für die Bauchspeicheldrüse, für die Leber sind aber erst einmal Kapseln gesucht, da er nichts frißt wo irgend etwas rein gemischt ist. Eine Selbstherrstellung kommt nicht in Frage. Die TÄ hatte ihr als letztes die PlantaHepar von PlantaVet verschrieben, die sind jetzt alle und irgendwie scheinen die nicht so doll zu sein, oder wären die okay? PlantaVet GmbH PlantaHepar - mit Kräutern (u.a. Mariendistel, Artischocke, Enzian) und Hefen für Hunde, Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen zur Unterstützung des Leberstoffwechsels. Pflanzliche und mineralische Bio-Stimulatoren regen die Verdauung und die Stoffwechselfunktion der Leber und damit ihre Regeneration an. Sie können so ergänzend zu therapeutischen Maßnahmen bei gestörter Funktion der Leber und der Rekonvaleszenz eingesetzt werden - PlantaHepar . Fütterung Hunde, Katzen 1x täglich 1 Tablette/5kg KGW Kaninchen, Meerschweinchen 0,5-1 Tablette pro Tag Fütterungsdauer von PlantaHepar bis zur Rekonvaleszenz Zusammensetzung Molkepulver teilentzuckert, Kartoffelstärke, Rindergelatine, Traubenzucker, Schafgarbenblüten, Dicalciumphosphat, Hefe, Magnesiumstearat Inhaltsstoffe Rohprotein 18,1%, Rohasche 13,6%, salzsäureunlösliche Asche 4%, Rohfaser 11,3%, Rohfett 1,1% Zusatzstoffe je kg Artischockenextrakt 20.000mg, Enzianextrakt 20.000mg, Mariendistelextrakt 2.000mg Meine Hündin hat damals irgendwelche Einzelkapseln nur mit Mariendistel/Slimarin bekommen, aber ich weiß den Namen leider nicht mehr. Kann mich nur noch erinnern, daß unsere THP mal meinte, PlantaVet tauge nicht so sehr.. Vielen Dank für eine Info!! Liebe Grüße Nicky

      in Hundekrankheiten

    • Hund und Katzen

      Hallo zusammen,   nach langen Überlegungen bin ich nun soweit, dass ich es mir zutraue, einem Hund ein zufriedenes Zuhause zu bieten. Nach anfänglichen Sorgen anderer Art ist es nun meine Hauptsorge, dass meine Katzen (reine Wohnungskatzen) nichts von einem neuen, tierischen Mitbewohner halten. Es sind zwei erwachsene Katzen, die nun schon seit etlichen Jahren mein Leben bereichern. Ich halte sie für aufgeschlossen und recht selbstbewusst, aber ob sie Vorerfahrungen mit Hunden haben, das weiß ich leider nicht. Sie sind Fundtiere aus dem Tierheim.   Ich frage mich nun vor allem, ob eine Zusammenführung mit einem Hundewelpen erfolgsversprechender wäre - oder die mit einem ausgewachsenen Hund. Gerne ein Mischling, Yorki oder Chihuahua, auf keinen Fall aber ein sehr großer Hund. Da ich bei Hunden wenig Vorerfahrungen mitbringe (habe mir nur Einiges angelesen), wäre mir ein ausgewachsener Hund fast lieber. Habe Angst, in der Erziehung eines Welpen Fehler zu machen. Aber vielleicht wäre für die Katzen gerade ein Welpe besser? Ich habe da bisher nichts Richtungsweisendes gefunden, deswegen frage ich einfach mal hier. Freue mich auf feedback zu dem Thema.   Liebe Grüße, Kerstin  

      in Der erste Hund

    • Katzen Allergie - was kann man tun

      Ich denke hier gibt es auch so einige Katzen Liebhaber, hier habe ich null komma gar keine Ahnung.   Mein Sohn ist davon betroffen. Seine Freundinn hat eine Katze, darauf reagiert er recht heftig. Stundenweise ist es kein Problem, heute Nacht hat er bei ihr geschlafen und kommt um 8 Uhr fast krank hier an, hängt den ganzen Tag rum.   Nun kann er im Moment dem Thema zwar aus dem Weg gehen, am 01.10.2018 wollen sie aber zusammen ziehen. Natürlich will seine Freundin die Katze mitnehmen.   Und nun? Gibts auch hier Desensibilisierung, oder ein Medikament, oder was kann man tun?   Bin für jeden Hinweis sehr dankbar.

      in Andere Tiere

    • Gase im Magen, Helicobacter? Bakterien? Gute Tierheilprakterin, Tierarzt... PLZ 27...?

      Hallo,   ich war schon bei so vielen Tierärzten, -kliniken etc. und niemand konnte helfen.    Auch Metrobactin gegen Clostridien half nichts.....    Bei meinen Hunden bilden sich immer Gase im Magen. Sie können weder Rülpsen noch Pupsen, so daß sich die Gase im Körper stauen. Dies ist auch der Fall, wenn sie nichts essen.    Sie erbrechen nicht und haben auch keinen Durchfall oder Verstopfung. Der Kot riecht nicht. Anämie wurde noch festgestellt, ansonsten war beim Blutbild alles in Ordnung.    Wie ich jetzt festgestellt habe, schwillt bei meiner 10-jährigen Hündin auch die Milz an und die Atmung ist schlecht.    Ein einziges Mal hat ein Hund erbrochen und da stellte ich fest, daß keine Magensäure im Erbrochenen ist.    Wie ich im Internet las, sind diese Zusammenhänge meist der Fall?   Was kann dies ausgelöst haben? Bakterien? Kennt das jemand?   Könnten diese Symptome auch auf einen Helicobacter zutreffen? Wie kann man diesen wenn testen?   Was kann ich tun, damit sie pupsen können? Was kann ich tun, damit die Gasbildung aufhört? Wie führe ich eine Darmsanierung durch?   Bitte helft mir.  2 meiner Hunde sind schon verstorben, ich verzweifele hier.    An zu viel Knochen kann es nicht liegen....   Ich danke im Voraus   Danny  

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.