Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Gast Fangmich

Nochmal Schleppleine (für Dummies)

Empfohlene Beiträge

Hallo, Ihr Lieben!

Auf die Gefahr hin, dass ich nicht alle Beiträge zum Thema Schleppleine gelesen habe:

Ich habe (immer) wieder Probleme mit der Leine.

Vorgeschichte: wir haben eine ca. 5 - jährige Dobermann Hündin aus dem Tierschutz seit mittlerweile 7 Wochen. Sie hat sich von Anfang an Menschen ggn.über freundlich - neutral verhalten und kannte weder Grundkommandos noch Spiele mit Menschen. Wir haben (u.A. wegen starkem jagdlichen Interesse) die Arbeit mit der Schleppleine nach Antijagdtraining geübt. Ihr ist das Signal vor Leinenende geläufig, aber sie zieht es vor, bei grösserer Ablenkung, ins Geschirr zu laufen und danach erst zu uns zu kommen. Da sie intelligent ist, habe ich manchmal das Gefühl, es ist für sie ok, sich ihr Lob nach Zurückkommen zu holen und dann wieder loszusprinten. Wie kann ich diesen Kreis unterbrechen? Bin ich nur zu ungeduldig??

Am Grundgehorsam wird sowoieso gearbeitet und bei geringer Ablenkung schafft sie geclickerte Kommandos wie "hier", "sitz" und "platz" mittlerweile - dank ihrer schnellen Auffassungsgabe- recht gut.

Wir haben - möglicherweise - den Fehler gemacht, ihr täglich auch leinenlosen Auslauf zu gönnen (jeder Dobibesitzer weiss wahrscheinlich, wieviel Laufbedürfnis diese Genossen haben) und sie kommt dann innerhalb eines 30m - Radius auch wieder von selbst...aber wenn ich lese, dass ein Hund ca. 1 Jahr an der Schleppleine lernen muss, dann krieg ich Panik!

Abschliessend also noch die zweite Frage: Darf (kann) ich dem Hund auch in der Schlepplein - Lernphase viel Freilauf gewähren?

Sorry, für den langen Text - aber das sind für mich Fragen, die ich bei unserem ersten Hund nie hatte (nicht - jagender Labi - Mix, von Welpe an bei uns).

Tausend Dank für alle Hinweise und noch den Vermerk, dass sie ausschliesslich Spass an Suchspielen hat, Futterdummy - Aportieren nur im Garten, kein Ball/Stock o.Ä...

Gundi (die es immer noch nicht geschafft hat, ihren Avatar vom MAC hochzuladen :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

Bring ihr bei, sich nicht mehr als ein paar Meter zu entfernen, indem du sie durch Abdrängen oder Versperren des Weges stoppst.

Rückruf und Lob führen meist dazu, dass der Hund mindestens wieder dahin rennt, von wo er zurückgerufen wurde ( außer bei einem Labbi vielleicht?).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Vorgeschichte: wir haben eine ca. 5 - jährige Dobermann Hündin aus dem Tierschutz seit mittlerweile 7 Wochen.

Hallo und Willkommen :)

Ich bin nun nicht der größte Kenner der Schleppleinen-Technik, da ich unsere nur als Haltevorrichtung für den Wald verwende (damit mein Hund mehr Freiraum hat als an einer normalen Leine - meist schleift sie hinter ihm her, aber ich kann im Notfall (Reh) noch drauftreten und ihn festhalten) ABER, ich denke schon, dass du ein bisschen mehr Geduld mitbringen solltest.

7 Wochen, in denen sie Sitz, Platz und co, dazu auch noch eine Schleppleine lernen soll finde ich schon ganz schön viel - auch wenn sie sehr schlau ist.

Was ich vielleicht mal probieren würde, das Kommando schon VOR dem tatsächlichen Leinenende zu rufen und dann darauf zu treten oder fest zu halten. Also dass sich bei ihr nicht die tatsächliche Länge der Leine so einprägt, sondern eben auch, dass das Kommando IMMER gilt, auch wenn sie nur 2 m weit weg ist?

Würde das Sinn machen?

Freilauf finde ich persönlich schon wichtig, vorausgesetzt natürlich, dass du dir in der Zeit nicht die Kommandos kaputt machst, indem sie lernt dass man sie OHNE SL ignorieren kann ohne Konsequenzen ;)

Sprich: nur ableinen, wenn sie nicht verschwinden kann, und nur rufen, wenn sie sowieso kommt bzw ihr euch 200% sicher seid, dass sie auch kommen wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen lieben Dank für's feedback!

Ich denke auch, dass wir ganz in Ruhe nochmal mit geringerer Distanz (bisher 10m SL) anfangen,da sie sich sonst schon zu weit von unserem "Einflussbereich" befindet.

Und ja...Geduld,Geduld u.nochmal Geduld :kaffee: !

Da sie das Signal, obwohl es 2m vor Leinenende geübt wurde, nicht mehr gut wahrnehmen kann, machen wir jetzt erstmal alles in Ruhe an der 3m-Leine. Das klappt jetzt den 3.Tag recht gut!Freilauf,wie empfohlen nur im eingezäunten Bereich und mit gelegentlichem Abruf bei 200%iger Erfolgschance!

Danke und bis sicherlich bald...;),

Gundi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.