Jump to content

Klasse! Du hast unser großes Hundeforum gefunden. 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem FacebookGoogle oder Instagram account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Mark

Wer gleich nichts Besseres zu tun hat ...

Empfohlene Beiträge

... der kann ja mal in die Sendung "Mein gutes Recht" reinzappen. ;)

Heute im WDR Fernsehen um 20.15 Uhr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Biste im Fernsehen, Mark?

Schade, ich hab keins...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist er, sogar im Anzug. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Sendung ist wirklich sehr interessant und lehrreich, einfach nur empfehlenswert :klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huiiii... :klatsch:

vielleicht findet man das ja morgen noch in "Sendung verpaßt" oder so übers Läppi... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

... der kann ja mal in die Sendung "Mein gutes Recht" reinzappen. ;)

Heute im WDR Fernsehen um 20.15 Uhr.

Du meinst also, wir sollen um 20.15 Uhr alle DEIN Forum verlassen und Fernseh schauen??

:megagrins :megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Und diesmal mit Krawatte? :think:

Na, Sylke, wenn der Chef schon mal im TV ist...........

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Popcorn und Sekt stehen bereit. 7 min noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Muss ich mich jetzt auch umziehen ? :think:

Oder kann ich diese Sendung auch im Schlabberlook gucken??

Ich bin hin und her gerissen :megagrins :megagrins

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Krawatten werden völlig überbewertet, Ute, Hauptsache das Haar sitzt. ;)

Ich bin gleich mal gespannt, welche Fälle dieses Mal wieder auf dem Schirm sind. Beim letzten Mal waren da wirklich interessante Sachen bei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Als ob man nichts besseres zu tun hätte...

      Um 5 Uhr heute morgen klingelte das Telefon, Wildunfall. Ich schnappe mir Baileys, fahre zur Unfallstelle und Baileys zeigt keine eindeutige Spur an. Wir sind fast 2 Stunden im Nieselregen rauf und runter gelaufen, nichts gefunden, keine Spur.       So was frustriert. Um 8:30Uhr waren wir zurück.   Gerade rief die Polizei an, sie brauchen mich für eine Zeugenaussage ! Die Polizei machte es stutzig, das wir nichts fanden und sagten dem Autofahrer, das sein Wagen zur Untersuchung sichergestellt wird. Haarwild-Unfälle zahlt ja die Versicherung. Ist kein Wild gefunden worden, wird der Wagen nach Blut und/oder Haaren untersucht.   Tja, dann gab er zu, das er durch zu hohe Geschwindigkeit an einen Leitpfosten gefahren ist und nur vortäuschte, einen Wildunfall verursacht zu haben.     Ich hab ne Stink-Wut !!!

      in Kummerkasten

    • Manche Leute haben wohl echt nichts besseres zu tun

      Ahoi, eigentlich habe ich mir geschworen mich nicht aufzuregen aber es brodelt doch etwas in mir rum.. Bei uns in der Straße wohnt eine Frau mit einem kleinen Hund (maxm.5Kg). Gassi-gehen tun sie mit dem glaube ich nicht,ich habe sie hier zumindest noch nie rumlaufen sehen. Diese Frau (und ihr Hund) haben aber ein sehr interessantes,nerviges Hobby. Wenn sie mit ihm in ihrem Auto an mir vorbei fährt,fährt sie extra langsam (Schrittgeschwindigkeit,sofern der Verkehr es zulässt), macht das Fenster runter,holt den Hund auf ihren Schoß und lässt ihn meine Hunde aus dem Fenster raus ankläffen. Meine Hunde reagieren da GsD nicht drauf,sie gucken nur und bellen nicht. Heute dann die Steigerung,sie hat neben uns angehalten,in einer Parkbucht die da war, macht das Fenster runter und lässt den Hund rausgucken. Wir waren aber recht zügig unterwegs,meine Hunde haben ihn nicht gesehen und ihr Hund hat, warum auch immer nicht gekläfft. Jetzt mal ehrlich.. wie armselig ist denn das?? Ich persönlich warte ja auf den Tag das ihr "Viech" (sorry) aus dem Fenster springt und zu uns hinkommt. Vorhin hätte ich sie am liebsten gefragt ob sie ihren Hund nicht mal rauslassen wollte "zum Spielen" Habs mir aber verkniffen. Sie fett angegrinst und ein "ist das lächerlich" gemurmelt, ist aber nicht angekommen denke ich. Wie würdet ihr da reagieren?

      in Plauderecke

    • Halsband / Leine um die Taille= besseres Fuß? !

      Hallo, ich weiss grade nicht ob das hier richtig ist.. Luke kann und vorallem DARF er grade nichts um oder am Hals tragen , wegen dem Hämatom.. nun muss ich ja meinen Hund anleinen, das Führgeschirr kommt da auch dran, ein Norweger ist grade in arbeit- aber die Feiertage .. nun dumm darf man sein man muss sich nur zu helfen wissen, also hab ich ihm das Hb um die Taille gemacht.. und auch wenn das jetzt komisch klingt, aber ich hatte einen aufmerksamen FUSS laufenden Hund ( er hat so seine Probleme und mag das Fuss nicht wirklich ).... ist DAS eine alternative zum HB am Hals? weil ich das dann wissen woltte hab ich meiner Hündin dann die leine auch mal um die TAille gemacht und sie da die lief bei Männe klasse ( sonst hibelt die immer rum und nimmt den noch nicht wirklich ernst ) kann mir das einer erklären?

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Zum drüber Nachdenken für ein besseres miteinander im Leben

      Eine wunderschöne Geschichte Eines Tages bat eine Lehrerin ihre Schüler, die Namen aller anderen Schüler der Klasse auf ein Blatt Papier zu schreiben und ein wenig Platz neben den Namen zu lassen. Dann sagte sie zu den Schülern, sie sollten überlegen, was das Netteste ist, das sie über jeden ihrer Klassenkameraden sagen können und das sollten sie neben die Namen schreiben. Es dauerte die ganze Stunde, bis jeder fertig war und bevor sie den Klassenraum verließen, gaben sie Ihre Blätter der Lehrerin. Am Wochenende schrieb die Lehrerin jeden Schülernamen auf ein Blatt Papier und daneben die Liste der netten Bemerkungen, die ihre Mitschüler über den Einzelnen aufgeschrieben hatten. Am Montag gab sie jedem Schüler seine oder ihre Liste. Schon nach kurzer Zeit lächelten alle. "Wirklich?", hörte man flüstern. "Ich wusste gar nicht, dass ich irgendjemandem was bedeute!" und "Ich wusste nicht, dass mich andere so mögen", waren die Kommentare. Niemand erwähnte danach die Listen wieder. Die Lehrerin wusste nicht, ob die Schüler sie untereinander oder mit ihren Eltern diskutiert hatten, aber das machte nichts aus. Die Übung hatte ihren Zweck erfüllt. Die Schüler waren glücklich mit sich und mit den anderen. Einige Jahre später war einer der Schüler gestorben und die Lehrerin ging zum Begräbnis dieses Schülers. Die Kirche war überfüllt mit vielen Freunden. Einer nach dem anderen, der den jungen Mann geliebt oder gekannt hatte, ging am Sarg vorbei und erwies ihm die letzte Ehre. Die Lehrerin ging als letzte und betete vor dem Sarg. Als sie dort stand, sagte einer der Anwesenden, die den Sarg trugen, zu ihr: "Waren Sie Marks Mathelehrerin?" Sie nickte: "Ja". Dann sagte er: "Mark hat sehr oft von Ihnen gesprochen." Nach dem Begräbnis waren die meisten von Marks früheren Schulfreunden versammelt. Marks Eltern waren auch da und sie warteten offenbar sehnsüchtig darauf, mit der Lehrerin zu sprechen. "Wir wollen Ihnen etwas zeigen", sagte der Vater und zog eine Geldbörse aus seiner Tasche. "Das wurde gefunden, als Mark verunglückt ist. Wir dachten, Sie würden es erkennen." Aus der Geldbörse zog er ein stark abgenutztes Blatt, das offensichtlich zusammengeklebt, viele Male gefaltet und auseinander gefaltet worden war. Die Lehrerin wusste ohne hinzusehen, dass dies eines der Blätter war, auf denen die netten Dinge standen, die seine Klassenkameraden über Mark geschrieben hatten. "Wir möchten Ihnen so sehr dafür danken, dass Sie das gemacht haben", sagte Marks Mutter. "Wie Sie sehen können, hat Mark das sehr geschätzt." Alle früheren Schüler versammelten sich um die Lehrerin. Charlie lächelte ein bisschen und sagte: "Ich habe meine Liste auch noch. Sie ist in der obersten Schublade in meinem Schreibtisch". Die Frau von Heinz sagte: "Heinz bat mich, die Liste in unser Hochzeitsalbum zu kleben." "Ich habe meine auch noch", sagte Monika. "Sie ist in meinem Tagebuch." Dann griff Irene, eine andere Mitschülerin, in ihren Taschenkalender und zeigte ihre abgegriffene und ausgefranste Liste den anderen. "Ich trage sie immer bei mir", sagte Irene und meinte dann: "Ich glaube, wir haben alle die Listen aufbewahrt." Die Lehrerin war so gerührt, dass sie sich setzen musste und weinte. Sie weinte um Mark und für alle seine Freunde, die ihn nie mehr sehen würden. Im Zusammenleben mit unseren Mitmenschen vergessen wir oft, dass jedes Leben eines Tages endet und dass wir nicht wissen, wann dieser Tag sein wird. Deshalb sollte man den Menschen, die man liebt und um die man sich sorgt, sagen, dass sie etwas Besonderes und Wichtiges sind. Sag es ihnen, bevor es zu spät ist. Du kannst es auch tun. Denk daran, Du erntest, was Du säst. Was man in das Leben der anderen einbringt, kommt auch ins eigene Leben zurück. Dieser Tag soll ein gesegneter Tag sein und GENAU SO ETWAS BESONDERES WIE DU ES BIST!!! ;-)

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.