Jump to content
Hundeforum Der Hund
chucker1977

Puh, und immer wieder neue Frägelchen

Empfohlene Beiträge

Hallöchen zusammen :winken:

Beim letzten Thema von mir,was beim Aufräumen abhanden kam,wurde mir schon supi gehohlfen :) Danke nochmal dafür!

So,jetzt versuch ich nochmal von vorne alles nach der Reihe zu erklären und meine Frage zu schildern.

Jack ist ein Hütehundmischling,16kg schwer und wird seit dem 27.09.2012 gebarft.

Grösse ca 36cm und knapp 2J. alt.

Er bekommt jetzt am Anfang 320g Fleisch und 80g Gemüse/Obst.

Ich habe seit Jack bei uns ist alles mögliche an Futter ausprobiert Und Er hat verschiedene Sympthome gezeigt .Zb.Übler Geruch,Juckreiz,Vorderpfoten schlecken+knabbern und am schlimmsten war,das er sich im Kreis drehte,die rute von der Wurzel runter beknabberte und sich zwischen den Hinterpfoten so ernorm schleckte+knabberte das er öfter aufschrie,jaulte und quickte :???

Erst dachte ich an Flöhe,Milben irgendwelches Ungezirfer,aber ich war im Juni 2012 bei der TÄ da hätte sie dies doch mitbekommen,oder?

Das mit dem Popozwicken war jedesmal nach dem Fressen,was er meistens Abends bekam.Deshalb hab ich den Verdacht,das Er allergisch ist gegen etwas in seinem Futter.

Deswegen hab ich von hier auif jetzt auf Barf umgestellt und fing mit Schwein an.

Gekochtes und Getreide lasse ich ganz weg.

Kartoffel und Nudeln nur ganz wennig,um zu sehen welche reaktion er zeigt.

So nuh aber meine Frage:

Kann ich irgendwie Pansen ersetzen?

Das ist ja Muskelfleisch mit Gras und Getreide(Beim Rind,wird wohl auch dem Pferd gefüttert?).

Könnte ich das also durch Gemüse,Petersillie ,Kresse usw ersetzen an den zwei freien Fleischtagen?

Oder soll ich lieber keinen Fleischfreien Tag einlegen,also jeden Tah ein bischen Fleisch?

Sorry im Moment überschlägt sich alles in meinem Kopf....Möchte ja meinen Hund nicht Krank machen oder so ähnlich :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum willst du den Pansen ersetzen ? Der wäre relativ wichtig..denke nicht das dein Hund auf Pansen eine Getreideunverträglichkeit bekommt. Alternativ könntest du noch Blättermagen füttern. Kresse und Co. ersetzen das nicht.

Wie meinst du das mit dem Pferd ? Ein Pferd hat keinen Pansen.

Also ich habe bei meiner Hündin keinen fleischfreien Tag. Denke das kannst du machen wir du möchstest, fleischfrei ist aber nicht unbedingt notwendig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Warum willst du den Pansen ersetzen ? Der wäre relativ wichtig..denke nicht das dein Hund auf Pansen eine Getreideunverträglichkeit bekommt. Alternativ könntest du noch Blättermagen füttern. Kresse und Co. ersetzen das nicht

Ich sehe das auch so.

Das Wichtige am Pansen, bzw. Blättermagen sind die Enzyme.

Pansen ist fetthaltiger als BLM.

Blättermagen enthält auch noch Reste der Verdauung, allerdings sind diese schon weiter verdaut.

Was mir ein bißchen "sauer aufstösst": Warum fütterst du Schwein.

Um jegliches Risiko auszuschließen, füttere ich generell kein Schein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du kannst auch LAmmpansen nehmen.

Aber wenn Du Schwein fütterst - dann fütter doch anstatt der 2 fleischfreien Tage ( mir erschließt sich der Sinn nicht aus fleischfreien Tagen übrigens :) ) an diesen beiden Tagen anstatt Schwein eben Pansen und Blättermagen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja diese fleischfreien Tage sind auch mir ein Mysterium, machen aber wohl einige.

Alternativ könntest du auch noch Rentier etc. füttern. Hier sind Allergien der Hunde so gut wie ausgeschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Jack ist ein Hütehundmischling,16kg schwer und wird seit dem 27.09.2012 gebarft.

Grösse ca 36cm und knapp 2J. alt.

Er bekommt jetzt am Anfang 320g Fleisch und 80g Gemüse/Obst.

Ist es ein sehr aktiver Hund? 320g Fleisch erscheint mit ein bisschen viel. Wie sieht es mit Knochen aus?

Ich habe seit Jack bei uns ist alles mögliche an Futter ausprobiert Und Er hat verschiedene Sympthome gezeigt .Zb.Übler Geruch,Juckreiz,Vorderpfoten schlecken+knabbern und am schlimmsten war,das er sich im Kreis drehte,die rute von der Wurzel runter beknabberte und sich zwischen den Hinterpfoten so ernorm schleckte+knabberte das er öfter aufschrie,jaulte und quickte :???

Erst dachte ich an Flöhe,Milben irgendwelches Ungezirfer,aber ich war im Juni 2012 bei der TÄ da hätte sie dies doch mitbekommen,oder?

Es gibt viele Möglichkeiten für den Juckreiz. Z.B. kommt eine Flohallergie in Frage - da genügt ein Flohbiss im Monat und die Allergie wird instand gehalten. Kämmst du deinen Hund regelmäßig? Finden sich schwarze Krümel beim auskämmen mit einem Flohkamm? Hat er offene, nässende, Schorfige 'hotspots'? Welche Antiflohmaßnahmen machst du?

Auch eine Futterallergie kommt in Frage. Das herauszufinden ist allerdings eine langwierige Sache. Man beginnt mit einer Ausschlussdiät - meist wird Pferdefleisch und Kartoffeln empfohlen. Das füttert man ausschließlich mindestens 10-14 Tage. Nehmen die Symptome ab? verändern sie sich? Am besten Tagebuch führen. Sollte sich keine Veränderung einstellen, kann man noch mal 14 Tage dran hängen, falls sich gar nichts tut ist es das wahrscheinlich nicht. Wird es besser beginnt man sehr vorsichtig einzelne Komponenten zum Futter hinzuzufügen, beginnt z.B. mit Karotten, wieder 14 Tage abwarten... usw.

...auf Barf umgestellt und fing mit Schwein an.

Gekochtes und Getreide lasse ich ganz weg.

Kartoffel und Nudeln nur ganz wennig,um zu sehen welche reaktion er zeigt.

Schwein? roh? wird stark abgeraten. Das Aujeszky-Virus ist zwar im Prinzip in Europa nicht anwesend. Da die Krankheit aber tödlich ist ... daher eher meiden. und du lässt Getreide ganz weg, fütterst aber Nudeln? wie passt das denn zusammen? Was ist mit Ölen? Welches Obst?

Hast du dich denn mal mit dem Barfen näher befasst? z.B. mal ein Buch gelesen? einen Futterplan für die erste Zeit erstellt? Den kannst du dann mal hier posten, dann können die Leute hier die sich auskennen auch besser beurteilen, wo's ok ist und wo's hapert.

Und ja, man kann einmal die Woche den Fleischanteil durch Pansen ersetzen.

.....Möchte ja meinen Hund nicht Krank machen oder so ähnlich :???

Das ist lobenswert und wer richtig Barft braucht das auch nicht zu befürchten. Das 'überschlagen im Kopf' kommt idR von unzureichender Information. Eine ordentliche Anleitung ist da sicher hilfreich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So Hallo erstmal :winken:

damit ich nicht wieder alles durcheinander würfel,antworte ich einzeln. :)

Da ich schon mehrere Futtersrten ausprobiert habe mit diversen Fkeischsorten,wollte ich Fleisch nehmen was Er noch nicht kennt und was ich jederzeit kaufen kann.Fpr den Anfang.

Ich bin fast Blind und muss bei mir in der Nähe einkaufen,da mein Mann und unser Mitbewohner da nicht so bewandert sind :)

Ich hatte zum schluss Dosen mit Rind,Pansen,Geflügel und Wild gefüttert.Deshalb für die erst Zeit Schwein,damit wenn ich spöter anderes Fleisch fütter und er darauf reagiert , ich weiss auf welches ich zurückgreifen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deswegen meinte ich ja: fütter so weiter, wie Du es eben gerade tust ;)

ABER - mach zum Beispiel nicht 2 in Deinem Fall, sondern einen Tag in der Woche Pansen. Und die nächste Woche Blättermagen.

Immer abwechselnd.

Sollten da die gleichen Reaktionen kommen, bzw. wiederkommen, denn im Moment scheint ja nix zu sein mit der Fütterung, wie Du sie vollziehst - DANN muss es am Rind liegen :think:

In dem Fall probiere dann eben Lammpansen aus.

So würd ich es machen :)

Die fleischfreien Tage würd ich weglassen, ehrlich. Du gibst ja Gemüse und ein wenig Getreide mit dazu - ich würd durchgehend füttern :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich lese seit 2010 ,seit ich sissy habe, im Internet sehr viel über das Barfen in etlichen Foren und vielen Links über Google.

Ich hatte auch die Broschüre von Swanje Simon und habe auch mir Ihre Hompage durchgelesen.

Wie Ihr euch sicherlich denken könnt:Viel verwirrendes,was man da zu lesen bekommt.

Ich wusste bis vorgestern auch nicht,das man bei der ausschlussdiät alles einzeln nach und nach füttert :wall:

Ich hatte komponenten so verstanden_Das ganze Tier,also alles vom Schwein,Rind etc. Ohje!

Deshalb frag ich immer lieber nochmal nach,und lieber auch bei dennen die das direkt machen :)

Bisher habe ich gefüttert:

Schweinemett,Lachsbraten vom Rücken,dicke Rippe,Leber,Schwänze und Korotlett.

Gemüse:Karotte,erbsen,blumenkol,brocoli,spargelstückchen,rote und gelbe paprikastreifen,salat und schlangengurke

Obst,Im gläschen Apfel ,Bananne und Erdbeer joghurt

so gekauft Birne und orange(Davon aber nur wennig)

Dann bekommt Er an Ölen:ein TL Rabsöl,Diestelöl,Sonnenblumenkernöl und olivenöl tägl.

1-2 tl Petersillie

Zwischendurch mal nen TL Creme Fraise,Honig

Und dann noch zwischendurch quark,etwas Pamesan,scheiblettenkäse

Kartoffeln hab ich Ihm vor zwei wochen zwei stk gegeben,aber alles ok gewesen.

und vor zwei tagen 5 sparghettis

Sonst bekommt er nichts davon :)

Flöhe und Grasmilben kann ich ausschliessen,da ich immer mit Flohkamm kontroliert habe und meinem mann sowie Basti mussten Ihn Kntrolieren :D

Und was dem Leihen(uns ) nicht auffällt,würde ja meiner TÄ auffallen...

Also ich habe sein Gewicht beim Barfrechner im Booxer... ausrechnen lassen und habe dort mittelaktiv angklickt,da er nicht den ganzen tag schläft.

er nimmt weder ab noch zu :)

Achja:Nö ich muss nicht unbedingt einen Fleischfreien Tag machen,aber es steht so überall deshalb dachte ich,es müsse :)

das Fleisch hab ich immer vareiert aufgeteilt:zb. 160g Mett morgens und 160g fleischige Knochen abends.

40g Gemüse morgens,40g gemüse abend oder

40g Obst morgens u. 40g gemüse abends

Haffe ich habe jetzt erstmal etwas licht in die Sache gebracht :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.